ZEIT Verlagsgruppe als Arbeitgeber

  • Hamburg, Deutschland
  • BrancheMedien
ZEIT Verlagsgruppe

Zurück in der Normalität

4,7
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Spotlight Verlag GmbH in Planegg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Der Ton im Haus ist sehr freundlich und gleichzeitig international geprägt: In dem Verlag arbeiten Menschen aus mehr als 20 Nationen. Verbindende Sprache ist, anders als in vielen anderen Firmen in solchen Fällen, fast im ganzen Haus Deutsch.

Interessante Aufgaben

Wir produzieren Sprachmagazine für Lernende – die einen sind Deutsche, die sich für Englisch, Französich, Spanisch oder Italienisch interessieren; die anderen sind Deutschlernende aus der ganzen Welt, die sich für Deutsch als Fremdsprache interessieren. Das ist eine wundervolle Aufgabe, die sehr vielfältig ist und gleichzeitig sehr viel Sinn macht.

Gleichberechtigung

Die sechs Redaktionen werden von vier Frauen und zwei Männern geleitet. Verlagsseitig stehen drei weibliche einer männlichen Führungskraft gegenüber. Insgesamt arbeiten deutlich mehr Frauen als Männer im Haus.

Umgang mit älteren Kollegen

Absolut fair. Im Haus arbeiten sogar einzelne Kollegen, die schon – zum Teil weit – im Rentenalter sind, aber immer noch hoch geschätzt werden.

Arbeitsbedingungen

Der Verlag residiert seit Kurzem in einem schicken Neubau im Münchner Süden. Die modernen Räume liegen alle auf einer Ebene, sodass die Wege zwischen den verschiedenen Redaktionen und den Verlagsabteilungen kurz sind und der interkulturelle Austausch sehr gut funktioniert. Bis auf ein paar technische Startprobleme am neuen Standort sind die Arbeitsbedingungen sehr gut.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Haus ist in den meisten Bereichen tarifgebunden und zahlt entsprechend gute Löhne.

Image

Der Verlag ist seit vielen Jahren Marktführer im Segment Sprachmagazine und genießt deshalb bei Lernenden und Lehrenden einen sehr guten Ruf. Tatsächlich werden die Medien mit einem sehr hohen Anspruch produziert (z. B. Muttersprachlerprinzip). Dass in diesem Portal zum Teil sehr negative Bewertungen stehen, liegt an einer branchentypischen Restrukturierungsphase, die in den vergangenen drei Jahren zur Auflösung von verschiedenen Verlagsabteilungen und zu Kündigungen geführt hat. Das hat Frust ausgelöst. Gleichzeitig hat der Verlag aber in die Redaktionen und in seine Produkte (zum Beispiel in die weitere Digitalisierung) investiert. Die Wertschätzung für die Redaktionen ist im Haus stark gestiegen. Ein relativ junger Geschäftsführer prägt einen zeitgemäßen Führungsstil. Und die Restrukturierung hat mit einem Umzug nach München und einer sehr fruchtbaren Anbindung an die neue, wunderbare Muttergesellschaft, die ZEIT Verlagsgruppe, ein Ende genommen.


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Umwelt-/Sozialbewusstsein