Workplace insights that matter.

Login
Zeppelin Konzern Logo

Zeppelin 
Konzern
Bewertung

Ganz okay, aber viel Luft nach oben

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei ZEPPELIN GmbH in Garching b. München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind super nett, generell recht angenehm. Kaum Feedback von Vorgesetzten.

Kommunikation

Eher fast schon zu viel: Viele Mehrstündige Meetings, die auch eine längere E-Mail oder ein Slack-Thread hätten sein können.

Kollegenzusammenhalt

Großartiges Team

Work-Life-Balance

Auf Einhaltung von Pausen und maximaler täglicher Arbeitszeit wird geachtet, musste niemals Überstunden machen.

Vorgesetztenverhalten

Wir haben einen Vorgesetzten?

Interessante Aufgaben

Ständig wechselnde Prioritäten und extrem schlecht geplante Projekte. Sehr viel Legacy-Tech.

Gleichberechtigung

Auf Diversity wird geachtet, und es wird auch aktiv versucht Dinge zu verbessern.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt viele ältere Kollegen, diese scheinen auch recht zufrieden zu sein.

Arbeitsbedingungen

Gut: 100% Home Office ist möglich und wird auch nach der Pandemie für die meisten ermöglicht. Fühlte keine Benachteiligung gegenüber den Kollegen im Büro.

Schlecht: Die gesamte IT ist hoffnungslos veraltet und viele Dinge werden nur lieblos administriert. Gemeldete Probleme werden teils erst nach Monaten repariert. Das Servicedesk hat intern generell einen schlechten Ruf. Für Mitarbeiter in Digit/Z-Lab doppelte Strukturen (2x Kalender, 2x E-Mail, ...).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt zwar eine interne Gruppe namens "Sustainability", andererseits wird für interne Events teilweise Plastik- und Elektro"müll" per Paket an alle Teilnehmer*innen geschickt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist etwas unter dem Branchenschnitt, dafür jedoch viele zusätzliche Sozialleistungen.

Image

Zeppelin ist Teil einer gemeinnützigen Stiftung, und setzt sich dementsprechend positiv ein (etwa Spenden an die Flutopfer der Überschwemmungen in 2021).

Karriere/Weiterbildung

Hängt stark vom Team-Lead ab. Wenn man selbst nicht die Initiative ergreift, braucht man nichts erwarten.