ZwickRoell GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

ZwickRoell GmbH & Co. KG

57 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 79%
Score-Details

57 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

41 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 11 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von ZwickRoell GmbH & Co. KG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

ZwickRoell ist ein sehr guter Arbeitgeber wo auch eigene Meinungen und wünsche berücksichtigt werden.

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ZwickRoell GmbH & Co. KG in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich kann jederzeit bei Vorgesetzten und der Geschäftsleitung meine Ideen und wünsche vortragen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wirklich schlecht finde ich nichts.
Fällt mir nichts ein.

Verbesserungsvorschläge

???

Arbeitsatmosphäre

Jeder versucht andere zu unterstützen und zu helfen

Work-Life-Balance

Meine Wünsche werden zum größten Teil berücksichtigt und es kann auch offen gesprochen werden.

Karriere/Weiterbildung

Hier ist alles offen. Das liegt an jedem selber wie man sich engagiert und Interesse zeigt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist ok und die Sozialleistungen sind sehr gut.

Kollegenzusammenhalt

Jeder hilft und unterstützt Kollegen wenn die mal Probleme haben.

Umgang mit älteren Kollegen

Da ist kein Unterschied zu jüngeren Kollegen. Fairer Umgang

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte haben immer ein offenes Ohr und es kann über alles gesprochen werden.

Arbeitsbedingungen

Sehr Vorbildlich

Kommunikation

Es wird über alles schnell informiert und die Kommunikation auch gegenüber Vorgesetzten ist sehr gut.

Interessante Aufgaben

Ständige Abwechslung der Tätigkeiten. Natürlich können auch mal nicht so schöne Jobs dabei sein aber zum großen Teil macht der Job sehr viel Spaß.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Wolfgang Bierer

Liebe/r Mitarbeiter/in,
vielen Dank für Ihr klasse Bewertung, die ich gerade gelesen habe - es freut mich/uns sehr, dass Sie so einen positiven Blick aufs Unternehmen haben.

Bei allem Lob ist uns aber durchaus klar, dass wir an einigen Stellen noch ausreichend "Luft nach oben" haben. Gerne nehmen wir auch dazu Ihre Hinweise und Anregungen auf - wenn es für Sie in Ordnung ist vorzugsweise im persönlichen Gespräch.

Bis dahin alles Gute + bleiben Sie gesund

Viele Grüße
Wolfgang Bierer, Personalleiter

Karriere als Service- Außendienstmitarbeiter bei ZwickRoell

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ZwickRoell GmbH & Co. KG in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die mir gebotenen Chancen zur Weiterentwicklung, zur persönlichen Entfaltung, das über lange Jahre entgegen gebrachte Vertrauen, den stets fairen Umgang und die zur Verfügung gestellte Unterstützung wo immer notwendig.
Nach fast 19 Jahren im Unternehmen und 12 Jahren im Service- Außendienst kann ich mit Freude sagen, eine erfüllende, berufliche Heimat gefunden zu haben die mir viele Möglichkeiten und eine überaus faire Entlohnung bietet.
Man könnte sagen ich bin stolz ein Mitglied der ZwickRoell Familie zu sein!

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre lässt sich durchaus mit gut und vertrauensvoll bewerten. Es gehört ein großes Vertrauen seitens einer Firma dazu Mitarbeiter zu seinem wichtigsten Gut, dem Kunden, zu entsenden.
Eine Sorge um den eigenen Arbeitsplatz oder was passiert mit mir nach einem Fehler muss sich keiner machen der gewissenhaft seiner Arbeit nachgeht.
Herausragende Leistungen sowie die Abarbeitung von Sonderaufgaben oder das Einbringen von nützlichen Ideen werden sowohl gesehen wie auch kurz-, mittel-, oder lang- fristig honoriert. Sei es über weitere Karriere- Möglichkeiten oder direkte Belohnung über das Wincentive System.

Image

Das gute Image der Firma spiegelt sich im direkten Kontakt mit dem Kunden stets wieder. Es ist eine Freude den Kunden zuzuhören wenn sie von ihrer Maschine, der Software oder der geleisteten Arbeit durch ZwickRoell schwärmen.

Work-Life-Balance

Für einen Job im Service- Außendienst völlig angemessen. Jedem der sich für solch eine Stelle interessiert sollte bewusst sein, dass die Übernachtung im eigenen Bett nicht jeden Tag möglich ist.
Mit zunehmender Spezialisierung erweitert sich selbstverständlich der Einsatzradius und die Anzahl an Übernachtungen steigen. Jedoch wird daraus zu keiner Zeit ein Geheimnis gemacht.
Über den Urlaub kann bis auf die Brückentage und eine generelle Betriebsschließung zwischen Weihnachten und Neujahr frei verfügt werden. Ein rechtzeitiges planen des Jahresurlaubs ist aufgrund der Tätigkeit und den für die Arbeit notwendigen Kundenterminen unabdingbar. Auf unvorhergesehene Ereignisse für die kurzfristig Urlaub benötigt wird, wird wenn irgendwie möglich vom Disponenten mit Umstellung der Planung flexibel reagiert.

Karriere/Weiterbildung

Einmal angefangen im Service-Außendienst als Kalibriertechniker stehen sehr schnell vielfältige interne Weiterbildung- und Spezialisierungs- Möglichkeiten zur Verfügung, die die Arbeit vor Ort beim Kunden stets spannend machen.
Vom langjährigen Kalibriertechniker über den Inbetriebnehmer und Modernisierer bis zum Service Ingenieur für Automatisierte Prüfsysteme ist hier alles möglich.
Selbst für Nebenschauplätze die durchaus Abwechslung zur täglichen Arbeit als reinem Servicetechniker bieten ist gesorgt. Hier bieten sich beispielsweise Weiterbildungen zum Trainer für Kundenschulungen, für Technikerschulungen oder als Spezialist für Qualifizierungen an ZwickRoell Anlagen in der Medizin- und Pharma- Branche.
Mit zunehmender Erfahrung und ausgeprägtem Fachwissen steht selbst einem Teilzeitwechsel an die Hotline im Homeoffice nichts im Wege.
Besteht die Absicht nach langjähriger Arbeit im Service- Außendienst eine feste Stelle am Standort zu begleiten, stehen auch hier viele Möglichkeiten offen.
Selbstverständlich sind solche Karriereschritte kein Selbstläufer, sondern erfordern auch vom Mitarbeiter ein hohes Maß an Neugier, Fleiß, Eigeninitiative, Einsatz und Identifikation.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Bezahlung ist stets fair und angemessen für die Tätigkeit. Die internen Weiterbildungen (alle samt während der Arbeitszeit) sorgen für weitere monetäre Anreize und erhöhen so über die Zeit und die Verschiebung des Tätigkeitsfelds auch die Entlohnung.
Auch wenn sich, wie oft erwartet, die neue Lohngruppe nicht automatisch direkt nach der Weiterbildung ergibt, stellt sich das neue Entgelt mit der entsprechenden Routine und Erfahrung im neuen Tätigkeitsfeld in absehbarer Zeit von allein ein.
Aufgrund von Sprüngen beim Grundentgelt von z.T. über 800€ monatlich, ist eine gewisse vorausgesetzte Erfahrung, Arbeitsgüte und Routine in der neuen Tätigkeit jedoch nichts ungewöhnliches.
Zu den weiteren monetären Vorzügen gehören sowohl Urlaubs, Weihnachts- Geld sowie Erfolgsprämie und der mögliche Einstieg in eine Arbeitgeber- bezuschusste Betriebsrente.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Unternehmen ist sich seiner Verantwortung bewusst, was sich unter anderem durch Events wie Zwick runs the world und eine Tombola für einen guten Zweck an der Weihnachtsfeier zeigt.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist natürlich sehr unterschiedlich. Wo so viele Menschen miteinander arbeiten kommt es zwangläufig zu Sympathie und Antipathie. Dies ist jedoch ein menschlich geprägtes Problem und kann keiner Firma vorgeworfen werden.
Eine gegenseitige telefonische Unterstützung sowie ein regelmäßiger Austausch untereinander sind stets gegeben.
Darüber hinaus bietet sich aber auch hier die Chance zur Bildung von wahren Freundschaften.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit älteren Kollegen unterscheidet sich nicht im Umgang mit anderen Kollegen. Sie werden sowohl für ihre geleistete Arbeit wertgeschätzt sowie speziell im Service- Außendienst bis kurz vor dem Ruhestand stets bei Schulungen mit einbezogen und somit auf dem laufenden gehalten. Ein abschieben auf Abstellgleise oder ein Zwangsversetzen sind mir persönlich nicht bekannt.

Arbeitsbedingungen

Die zur Verfügung gestellte Ausrüstung sowie das Werkzeug ermöglichen eine professionelle Ausführung der Arbeiten. Fehlt einmal ein spezielles Werkzeug, kann dies ohne Schwierigkeiten organisiert werden.
Die IT Infrastruktur sowie das Dienst-Smartphone (Iphone) werden in regelmäßigen Zeitabständen ausgetauscht.
Für den Weg zum Kunden steht ein Fahrzeug der Mittelklasse mit umfangreicher Komfort und vor allem Sicherheitsausstattung bereits in ZwickRoell Grundausstattung zur Verfügung.
Der im Portal bereits kritisierte höhere Preis für das Dienstfahrzeug ist zwar Realität, jedoch stehen hierfür 3-4 verschiedene Fahrzeuge zur Auswahl, die sich mit Zusatzausstattung von bis zu 20% des ZwickRoell Grundmodellpreises von jedem Techniker nahezu frei individualisieren lassen. Auch die inbegriffene private Fahrleistung von 25000 km im Jahr ist alles andere als kleinlich und reicht in 95% der Fälle völlig aus.

Gleichberechtigung

Über Thema fehlende Gleichberechtigung muss angesichts Geschäftsführerin und weiteren Frauen in anderen Führungspositionen nicht diskutiert werden. Diese ist selbstverständlich gegeben

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben und die tägliche Arbeit reichen von Routine (Kalibrieren) bis zu unheimlich interessant, fordernd und erfüllend. Es geht mehr darum, was machen ich daraus, wie nehme ich meine Aufgaben wahr und welche persönlichen Win- Momente erlebe ich. Beispielsweise aus der Kommunikation und dem Austausch von Erfahrungen, Fachwissen und Expertisen beim Kunden.
Ein stetig wachsendes Allgemein-, Individual- und für die weitere Arbeit hilfreiches- Wissen bringt ein freudiger, interessierter Austausch mit dem Kunden automatisch mit sich . Je nach Aufgabe vergeht teilweise kein Tag ohne neues hinzuzulernen oder sein Wissen zu erweitern. Speziell der Umgang mit unserer sehr umfangreichen Software und den verschiedenen Tätigkeitsfeldern unserer Kunden lassen viel Spielraum zur Entfaltung und zur Verwendung der eigenen grauen Zellen.
Kommt man an einer Stelle mal nicht weiter genügt oft ein kurzer Kontakt zu einem erfahrenen Kollegen oder zur ZwickRoell Hotline.
Selbst wenn ein Einsatz mal nicht optimal läuft, besteht kein Grund zur Panik, hier gilt, das beste daraus machen, die Situation in einer Solidarleistung für den Kunden zufriedenstellend abschließen und daraus lernen.


Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Arbeitgeber-Kommentar

Wolfgang Bierer

Liebe/r Mitarbeiter/in,
herzlichen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung.
Es freut mich, dass Sie sich in unserem/in Ihrem Unternehmen wohl fühlen.
Und wenn doch mal etwas „zwickt“, gerne Bescheid sagen. Anregungen sind immer herzlich willkommen.

Herzliche Grüße,
Wolfgang Bierer, Personalleiter

Arbeiten bei ZwickRoell

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei ZwickRoell GmbH & Co. KG in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

positives Image
sozialer Arbeitgeber
Gleitzeit
Arbeitsmaterialien (Werkzeug/PC) auf neustem Stand
Tarifvertrag (IG Metall)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu langer Entscheidungsprozess bzw. zu viele Personen, die in den Entscheidungsprozess involviert sind.

Verbesserungsvorschläge

Kinderbetreuung
erweitern der Möglichkeit zum
Homeoffice, für weitere Bereiche.
bessere Unterstützung/Bezuschussung von individuellen Weiterbildungsmaßnahmen

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist nicht nur durch einfühlsame Vorgesetzter positiv. Auch die tolle Zusammenarbeit mit den meisten Kollegen mehr bewirkt ein sehr angenehmes Arbeiten.

Work-Life-Balance

Die Möglichkeit zum Homeoffice, auch nach der Corona-Situation, wäre wünschenswert.
Die flexible Gestaltung der Arbeitszeit ist durchaus die Gleitzeit-Regelung positiv zu erwähnen.

Kollegenzusammenhalt

Unterschiedlich, je nach Abteilung.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden nicht nur aufgrund ihres Fachwissens geschätzt. Die Person an sich steht im Vordergrund.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte(r) ist immer korrekt und steht für die Mitarbeiter ein.

Kommunikation

offene und konstruktive Kommunikation

Interessante Aufgaben

Durch das breite Produktportfolio, den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Produkte und der permanenten Weiterentwicklung der Produkte, ist die Arbeit sehr abwechslungsreich. Hinzu kommt die Nähe zum Produkt, wodurch die Tätigkeit noch interessanter gestaltet wird.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Wolfgang Bierer

Sehr geehrte/r Mitarbeiter/in,

wir freuen uns über Ihre gute Bewertung, vielen Dank.

Dass manchmal Prozesse/Entscheidungen lange dauern, das passiert uns schon mal – hängt vielleicht auch mit einer ständig wachsenden Organisation zusammen. Letztendlich ist dies ein Punkt, an dem wir beständig arbeiten, vermutlich aber nie ganz ans Ziel kommen werden - deshalb sind konkrete Hinweise in Sachen Prozesse besonders wichtig.

Zum Homeoffice: dank der tollen Flexibilität unserer Mitarbeiter - nicht nur in Sachen Homeoffice - haben wir die Coronakrise organisatorisch bisher ganz gut überstehen können. Und ja, für die Zeit "nach Corona" muss das Thema Homeoffice insgesamt angeschaut werden. Viele gute Erfahrungen müssen wir in die Zeit "nach Corona" unbedingt übertragen.

Vielen Dank für Ihren Hinweis an dieser Stelle. Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen und Diskussionen - gerne auch persönlich - zur Verfügung.

Freundliche Grüße
Wolfgang Bierer
Personalleiter

Als Service- / Kalibriertechniker nicht zu empfehlen

1,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ZwickRoell GmbH & Co. KG in Ulm gearbeitet.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Bei dem Kurzarbeitergeld sind die teuren Nettoabzüge für den Firmenwagen auf mittlerer Sicht Finanziell Existenzgefärdent.
Abwählen darf man die Privatnutzung für die Krise nicht.

Arbeitsatmosphäre

Wenn man als Service- / Kalibriertechniker seinen Job macht, wird man in ruhe gelassen.

Work-Life-Balance

Mann muss sich sehr energisch durchsetzen. Um so mehr man sich weiterbildet und um so mehr man kann, um so weniger ist man zu Hause.

Karriere/Weiterbildung

Es werden schon beim Bewerbungsgespräch, Grafiken zur Weiterbildung mit den Entsprechenden Gehälter gezeigt.
In der Praxis wird man auch, wenn man möchte, weitergebildet.
Aber dann muss man weiter fahren, ist weniger zu Hause, hat mehr unbezahlte Fahrtzeiten und man muss oft ein noch teureres Firmenfahrzeug nehmen, damit noch mehr Equipment rein passt.
Die Firma lässt sich auch gerne mal Zeit mit der Bezahlung für die erweiterte Tätigkeit (...das sehen wir uns erstmal ein Jahr an, ...die Neueinstufungen für dieses Jahr waren gerade u.s.w.)

Kollegenzusammenhalt

Mit manchen Kollegen gut, mit manchen nicht.

Vorgesetztenverhalten

Bei so vielen Service- / Kalibriertechniker ist man nur einer von vielen.
Die unten aufgeführte Kritik ist JEDEM Vorgesetzten in der Firma bekannt.

Kommunikation

Kommunikation mit den Vorgesetzten ist geht, man muss aber immer aufpassen.

Gehalt/Sozialleistungen

Man darf sich nicht von dem schönen Firmengelände und den ganzen Annehmlichkeiten in der Zentrale teuschen lassen.
Als Service- / Kalibriertechniker bringt einem das alles nichts. Der Firmenwagen ist, meiner Meinung nach, viel zu teuer (sehr hoher netto Eigenanteil) für ein weißes Auto mit vollem Kofferraum (ca. 280Kg), begrenzte Kilometer und wenn der Partner auch fahren möchte kostet das noch mal den Gegenwert von 3 Packungen Zigaretten extra im Monat (vom netto) extra.
Man kann die Privatnutzung des Firmenwagens auch ablehnen. Aber das ist, meiner Meinung nach, nicht erwünscht und das merkt man auch.
Wenn man Ältere Kollegen fragt, stört Die das nicht. Aber die haben auch andere Verträge ;-).
Teilweise werden Fahrtzeiten nicht bezahlt. Das ist sehr frustrierend weil die Zeit auf die gesetzliche Maximalarbeitszeit von 10 Stunden angerechnet, aber nicht bezahlt wird.
Die Personalfluktuation der Service- / Kalibrierungstechniker, die in den letzten Jahren angefangen haben, ist höher als 2%.
Die Mitarbeiter in der Zentrale sind zufrieden und drücken diesen Schnitt.

Interessante Aufgaben

Als Kalibrieren immer das gleiche aber die Kunden sind sehr unterschiedlich. Das macht es nicht ganz so langweilig.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Wolfgang BiererPersonalleiter

Lieber Mitarbeiter,

es gibt ganz offensichtlich Gesprächsbedarf.

Wenn ich Ihre Rückmeldung richtig verstehe, sind es vor allem Fragen rund um das Service-Fahrzeug, die Sie zu einer schlechten Bewertung veranlassen. Unser Anliegen ist es, Regelungen zu finden, die fair sind für den Mitarbeiter, vertretbar für das Unternehmen und rechtlich korrekt. So ist beispielsweise die Unterscheidung von dienstlichen und privaten Fahrten nichts, was wir uns ausgedacht haben, sondern gesetzliche Vorgabe. Wir sind gerne bereit, Anregungen aufzunehmen. Diese müssen allen drei Zielen entsprechen, dann können wir gerne darüber sprechen. Gerne erläutere ich Ihnen auch die Hintergründe für die gewählte Vorgehensweise im Detail – dies dann aber verständlicherweise persönlich oder bei einer der nächsten Technikerversammlungen.

Weiterbildung, so verstehen wir das, nutzt Ihnen persönlich ebenso wie dem Unternehmen. Insofern halte ich es auch für richtig, wenn sich auch beide Seiten bei diesem Punkt einbringen. Ein Gutteil des jährlichen großen 6stelligen €-Wertes den wir in Schulungen investieren, geht in die Weiterbildung der Servicetechniker – u.a. mit schönen Entwicklungsmöglichkeiten bezogen auf das Gehalt, aber auch verbunden mit dem einen oder anderen längeren Spezialisten-Einsatz, wenns mal richtig brennt. Im Übrigen gehen die externen Übernachtungen unserer Techniker kontinuierlich zurück, in den letzten Jahren um über 30% - sicher auch ein Ergebnis unseres Dezentralisierungskonzeptes.

Zum Thema Fluktuation bin ich Ihrem Hinweis gefolgt und habe mir diesen Wert speziell auch für die große Gruppe der Techniker angesehen. Anders als von Ihnen vermutet, ist die Quote hier nicht wesentlich anders als in unserem Unternehmen insgesamt, also bei rund 2%.

Manch andere Ihrer Bewertungen verstehe ich schlicht nicht – was bewegt Sie zum Beispiel zu nur einem Stern bei Umwelt- und Sozialbewusstsein? Unser, nein Ihr Unternehmen ist CO2-neutral, wir engagieren uns in zahlreichen sozialen Projekten, national wie international, … Vieles davon ist nachzulesen unter https://www.zwickroell.com/de-de/umwelt-soziales .

Wenn Sie mögen, lassen Sie uns gerne in den persönlichen Austausch gehen – ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich bei mir melden.
Mit besten Grüßen
Wolfgang Bierer, Personalleiter

Ständiges Misstrauen gegenüber Führungskräften.

2,0
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ZwickRoell GmbH & Co. KG in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Aufgaben und Kantine

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Führungskräfte werden vom Betriebsrat unter Druck gesetzt die Arbeitsordnung und Arbeitsschutzgesetze zu missachten. Wer dem nicht nach kommt, gilt als unfreundlich und nicht mitarbeiterorientiert. Das wird von der Geschäftsleitung nicht unterbunden.

Verbesserungsvorschläge

Sich offen mit den kritischen Stimmen auseinandersetzen, anstatt diese mundtot zu machen.
Zielorientierte Führung fördern, auch wenn nicht immer unbedingt alle Mitarbeiter damit einverstanden sind.

Arbeitsatmosphäre

Die Geschäftsführung misstraut den Führungskräften, was vom Betriebsrat gerne aufgegriffen wird.
Die Firma wird nach der Devise geführt "Der Betriebsrat weiß alles, alles besser und hat immer recht.". Wer als Führungskraft nicht tut was der Betriebsrat sagt, hat ein Problem. Eine kritische Auseinandersetzung mit dem BR ist nicht möglich, weil der hat ja immer recht.

Image

Das Image nach außen ist gut. Aber es schaut ja auch keiner hinter die Kulissen.

Work-Life-Balance

Ständig neue zusätzliche Aufgaben.

Karriere/Weiterbildung

Die hausinterne Lernwoche ist sehr hausbacken.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Rahmen des Tarifs, der nicht schlecht ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird versucht ein positives Image aufrecht zu erhalten.

Kollegenzusammenhalt

Ist okay.

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird versucht passende Aufgaben zu finden.

Vorgesetztenverhalten

Schlecht.
Es gibt keine offene Kommunikation, dass gemeinsam, z.B. mit dem Betriebsrat, Themen besprochen werden.

Arbeitsbedingungen

Gebäude und Kantine top. Der Rest geht so.

Kommunikation

Keine offene Kommunikation. Überall "Teile und herrsche."

Gleichberechtigung

Es wird sich Mühe gegeben.

Interessante Aufgaben

Die gibt es. Aber man wird ständig von irgendwelchen Bedenkenträgern ausgebremst.

Arbeitgeber-Kommentar

Wolfgang Bierer

Sehr geehrter Kollege,

ein wenig schade finde ich es schon, dass Sie uns so negativ bewerten. Die Aspekte, die Sie ansprechen, sind zum Teil wirklich überholt, oder werden zum Großteil aktiv bearbeitet. Wir sind da also auf dem Weg und brauchen Sie, brauchen unsere Führungskräfte, um uns weiter zu entwickeln:
• Offenheit – nicht nur einer unsere Kernwerte, sondern jeden Tag neu Ansporn gelebt zu werden. Lassen Sie uns darüber sprechen, wo Ihnen offene Kommunikation fehlt.
• Ziele – gerade jetzt sind wir ja wieder mitten im Strategieprozess und definieren unsere Ziele für die nächste Dekade. Dabei beteiligen wir nach und nach alle Führungsebenen. Auch im regelmäßigen Austausch mit Ihrer Führungskraft sollte es um Ziele gehen. Tut es das nicht? Dann lassen Sie uns reden.
• Lernwoche - jedes Jahr geben wir uns allen Zeit und Raum, um gemeinsam zu lernen und uns weiter zu entwickeln. Wenn Sie die Inhalte nicht ansprechend finden, teilen Sie gerne Ihre Ideen mit uns. Gerade auch das neue digitale Format in diesem Jahr hat viel positive Resonanz erzeugt.

Was ich nicht verstehe, ist Ihre kritische Sicht auf den Betriebsrat. Management und Betriebsrat haben unterschiedliche Perspektiven und bringen diese in einen konstruktiven Dialog ein. Dabei geht es nicht ums Rechthaben, sondern um die beste Lösung für alle bei ZwickRoell. Ich kann an einem guten Verhältnis zum Betriebsrat nichts Negatives finden. Vielmehr ist es ein Teil unseres bisherigen Erfolges.

Ich freue mich auf einen persönlichen Austausch – wenn Sie mögen.
Mit besten Grüßen
Wolfgang Bierer, Personalleiter

PS: Sie haben Ihre Bewertung nicht in das eigentliche ZwickRoell-Profil geschrieben. Eine Kommentierung meinerseits war erst nach Zusammenführung der Bewertungen auf "unser" Profil möglich und hat deshalb etwas gedauert.

Der beste Arbeitgeber in der Region!

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei ZwickRoell GmbH & Co. KG in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das es in meiner Ausbildung zu keiner Zeit an fachlichen Informationen gefehlt hat!!!!!
Zudem bietet Zwick über das Arbeitsamt Nachhilfe (Standorte Ehingen und Ulm) an.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider konnte ich zum Ende meiner Ausbildung keine Vorschläge/Wünsche äußern, in welche Abteilung ich kommen möchte.
Zum großteil nur befristete Arbeitsverträge nach der Ausbildung!

Verbesserungsvorschläge

Keine, da aus der Lern- und Arbeitsperspektive betrachtet, es bei Zwick an nicht´s fehlt.

Arbeitsatmosphäre

Saubere und große Hallen zum Arbeiten.
Jeder Arbeitsplatz hat sein eigenes Werkzeug.
Arbeitsplätze sind neu und auf wunsch bzw bei erkrankung wird ein ergonomischer Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt.
Gelände sowie einzelne Hallen sind/werden nach einander auf den neusten Stand gebracht.

Image

Ein Top-Arbeitgeber im Raum Ulm.

Work-Life-Balance

- 35h Woche
- oft kann auch kurzfristig Urlaub/Überstunden genommen werden
- flexible Arbeitszeiten
- 30 Tage Urlaub
.......besser kann man es als AN nicht haben!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zwick hat eine gutes Umweltbewusstsein.
Für Papier, Plastik, Bio-Müll etc. stehen Mülleimer/Tonnen bereit.

Karriere/Weiterbildung

Hier wird JEDES JAHR eine Lernwoche angeboten, an denen die Mitarbeiter kostenlos und freiwillig nach Feierabend/Samstag´s teilnehmen können.
Bei Zwick gibt es sowohl eine Metall- als auch eine Elektrolehrwerkstatt, die beide auf dem neuesten Stand sind!!!
Auszubildende erleben während ihrer Ausbildung sehr viel:
-Auslandpraktikum
-Soziale Woche (hier dürfen die Auszubildenden eine Woche bei einem sozialen Projekt mitwirken)
-Punkte Essen
-Team Building Maßnahmen
etc.
Außerdem bekommt man, je nach Ausbildungsberuf, z.B. eine Kranschulung, einen Schweißzertifikat, Staplerführerschein etc.

Kollegenzusammenhalt

Leider kann ich nicht nur positives zum Kollegenzusammenhalt sagen.
Im Endeffekt spielt immer der eigene Charakter mit und welche innere Einstellung man zu allem hat!

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier ist eine gegenseitige Wertschätzung zu spüren gewesen.

Vorgesetztenverhalten

Mein Abteilungsleiter hatte stetz ein offenes Ohr für Kritik und Anregungen.
Und hat diese vorallem auch ernst genommen und umgesetzt.
Genau so stellt man sich einen Abteilungsleiter vor!

Kommunikation

Klare Anweisungen und Hilfestellung wenn es um die Arbeit geht.

Gehalt/Sozialleistungen

Arbeitsplätze sind in verschiedene Gehaltsbereiche eingestuft.
Betriebliche Altersvorsorge übernimmt der AG sogar komplett.
-Urlaubs- und Weihnachtsgeld
-Prämie

Gleichberechtigung

Ich habe keinen Unterschied zu meinen männlichen Kollegen feststellen können, wenn es um das Thema Gleichberechtigung ging.

Zu Selbstüberzeugt.

3,6
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Produktion bei ZwickRoell GmbH & Co. KG in Ulm abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das breite Spektrum an Wissen welches vermittelt wird und die technische Ausstattung.
Der Produktionsleiter ist äußert kompetent, direkt und hat immer ein offenes Ohr.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die miserable Feedback Kultur und die Selbstverliebtheit die blind gegenüber Fehlern macht.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Feedback an die Vorgesetzten (eventuell auch anonym) und dieses aber auch umsetzten

Arbeitsatmosphäre

Sehr abteilungsabhängig.

Arbeitszeiten

Die Gleitzeit ist ein großer Vorteil

Die Ausbilder

Der Ausbilder hält mehr Schwätzchen als dass er arbeitet und ist nicht immer motiviert Wissen zu vermitteln.
Die Ausbilderin ist technisch top ausgebildet, jedoch im persönlichen Umgang unberechenbar.

Aufgaben/Tätigkeiten

Je nach Abteilung abwechslungsreich und fordernd, ab und zu jedoch eher stumpf.


Karrierechancen

Ausbildungsvergütung

Spaßfaktor

Variation

Respekt

Arbeitgeber-Kommentar

Wolfgang Bierer

Liebe/r Ex-Auszubildende,
zunächst "sorry" für die späte Antwort. Leider wurde Ihre Bewertung nicht auf dem offiziellen ZwickRoell-Profil abgegeben - die Zusammenführung hat leider etwas gedauert.

Ihre alles in allem ganz gute Bewertung freut uns, zeigt aber auch deutliches Verbesserungspotential. Offenbar ist unser Ziel, eine offene feed-back-Kultur zu erreichen bzw. diese zu erhalten auch für Sie wichtig, und offenbar sind wir noch nicht überall so weit wie wir vielleicht gerne sein wollten. Vielleicht ist ein erster Schritt, die von der JAV organisierte Azubi-Befragung in kürzeren Abständen durchzuführen. Sie haben uns mit Ihren Kommentaren auf jeden Fall einen wichtigen Denkanstoß gegeben.
Für Ihre Zukunft nach der Berufsausbildung bei uns wünschen wir Ihnen auf jeden Fall alles Gute und viel Erfolg.

Beste Grüße, Wolfgang Bierer, Personalleiter

Professionelles und familienfreundliches Arbeitsumfeld

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei ZwickRoell GmbH & Co. KG in Ulm gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb des Teams ausnahmslos konstruktive Zusammenarbeit


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Wolfgang Bierer

Hallo liebe/r Mitarbeiter/in,
vielen Dank für die klasse Bewertung, die uns natürlich sehr freut. Wir arbeiten daran, diesen guten Stand zu halten und möchten Sie und natürlich alle Kollegen ermuntern, durch ständiges Feed-Back auch auf Dinge hinzuweisen, die evt. (noch) nicht so optimal laufen - am besten direkt über Ihren Vorgesetzten, den Betriebsrat, über den KVP-Prozess,..... Auch dafür schon im Voraus besten Dank.
Beste Grüße, Wolfgang Bierer, Personalleiter

Tolles Unternehmen!

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei ZwickRoell GmbH & Co. KG in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Top Arbeitgeber! Nicht nur der Kollegen Zusammenhalt ist super, auch die ganzen Sozialleistungen sind kaum zu toppen. Wenn man seinen Job ernst nimmt und sich anstrengt wird dies auch honoriert. Es macht einfach jeden Tag Spaß zur Arbeit zu kommen.
Zusätzlich wird eine Kantine geboten, die wirklich zu 99% immer sehr leckere Speisen serviert. Das ganze Paket ist einfach unschlagbar und ZwickRoell ist wirklich ein super Arbeitgeber.

Arbeitsatmosphäre

Hängt auch vom Team ab. Generell ist die Arbeitsatmosphäre aber super.

Work-Life-Balance

Die Gleitzeit ermöglicht die freie Einteilung der Arbeitszeit innerhalb der Kernarbeitszeit. Auch Termine wie zum Beispiel Arztbesuche können in die normale Arbeitszeit gelegt werden. Diese Stunden können dann einfach vorgearbeitet oder nachgeholt werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Bei tariflicher Anstellung ist man mit dem ERA Tarifvertrag bestens versorgt und wird fair und gerecht bezahlt.

Kollegenzusammenhalt

Super! Ein offener und ehrlicher Umgang wird geschätzt und gelebt.

Vorgesetztenverhalten

Bei Fragen oder Problemen steht die Türe des Vorgesetzten immer offen.

Interessante Aufgaben

Auf jeden Fall! Die Routineaufgaben sind interessant und neue Ideen können immer angebracht werden.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Arbeiten bis zur Schmerzgrenze und sobald man Nachwuchs bekommen hat, lässt ein die ,,Familienfreundliche,, Firma fallen

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei ZwickRoell GmbH & Co. KG in Ulm gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Die Führungsebene von Zwick/Roell sollte sich Zeit nehmen um in die Abteilungen hinein zu sehen...Ich glaube nämlich immer noch fest daran, dass die Führungsebene nichts von all dem mitbekommt was da so läuft...denn Familienfreundlichkeit und Flexibilität bei der Wiederaufnahme einer Tätigkeit, sind wohl mehr nur Worte die in bestimmten Abteilungen keine Bedeutung haben...

Arbeitsatmosphäre

Führungskräfte gegen Arbeiter... Kollegen werden gegeneinander aufgeheizt

Work-Life-Balance

Wenn man nach nicht mal 1 Jahr Elternzeit nicht gleich wieder fast Vollzeit einsteigen kann (weil man sein Kind nicht in eine Kita abschieben will) wird man fallen gelassen und der Vertrag wird nicht verlängert...sehr traurig da Zwick/Roell ja mit Familienfreundlichkeit wirbt und die Arbeitszeiten anscheinend ,,flexibel,, gestaltbar sind.

Karriere/Weiterbildung

Man wird vom Vorgesetzten bewusst klein gehalten

Kollegenzusammenhalt

Nur teilweise....Viele haben Angst vor Konsequenzen von der Führungsebene

Vorgesetztenverhalten

Solange man Überstunden schiebt dass es knallt ist soweit (je nach Laune vom Vorgesetzten ) alles okay....muss oder möchte man aber pünktlich heim, bekommt man das sofort zu spüren!!

Gleichberechtigung

Naja ...hat auf jedenfall viel Luft nach oben

Interessante Aufgaben

Da gibt es nichts auszusetzen


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Arbeitgeber-Kommentar

Wolfgang Bierer

Liebe/r Bewerter/in,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Schade, dass Sie das Arbeiten bei uns als so negativ empfunden haben!

Vor allem in Bezug auf die Familienfreundlichkeit fällt es mir schwer, ohne konkretes Beispiel Ihre Punkte nachzuvollziehen und für die Zukunft Veränderungen anzustoßen. U. a. unsere sehr flexible Arbeitszeitgestaltung, die zahlreichen Teilzeitmodelle (momentan rund 200, davon derzeit 85 aktiv genutzt), Gleitzeit selbst im Zwei-Schicht-Betrieb in der Fertigung, die Zuschüsse zu Kita-Gebühren, usw. haben dazu beigetragen, dass wir das Prädikat „Familienbewusstes Unternehmen“ durch einen externen Gutachter erhalten haben. Natürlich können aber auch wir nicht immer und sofort auf jeden (Arbeitszeit-)Wunsch eingehen, v.a. wenn dringende betriebliche Belange im Raum stehen und/oder auf die Interessen des gesamten Teams Rücksicht genommen werden muß. In der Regel versuchen die Vorgesetzten dann aber zusammen mit dem/r Betroffenen, oftmals mit Unterstützung des Betriebsrates, einen Kompromiss zu erzielen – sollte das in Ihrem Fall nicht gelungen sein, tut mir das leid.

Da wir Ihre Hinweise sehr ernst nehmen würde es mich freuen, wenn Sie trotz Ihres Ausscheidens aus dem Unternehmen mit mir Kontakt aufnehmen würden, um über Ihre Punkte detailliert zu sprechen. Ich freue mich auf Ihren Anruf/Ihre email.

Viele Grüße
Wolfgang Bierer, Personalleiter

Mehr Bewertungen lesen