Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

CORVAGLIA MOULD 
AG
Bewertung

Mobbing und Mitarbeiterüberwachung sind hier an der Tagesordnung

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei CORVAGLIA MOULD AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die gelegentliche Bereitstellung von Äpfeln, die Parkplatzsituation und die Tatsache dass immer alles anhand von Videoaufzeichnungen nachvollzogen werden kann.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Mobbing seitens einzelner Führungskräfte toleriert und offensichtlich erwünscht ist.

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte, welche ganze Abteilungen blockieren und zerstören nur um sich zu profilieren hinterfragen. Zeitgemässe Löhne und Arbeitszeitmodelle überdenken.
Die Altersvorsorge nicht bei dubiosen Kassen abschliessen, welche nur durch Neagtivberichterstattung in den Medien (SRF) bekannt ist.

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht das Gefühl, dass hier jeder gegen jeden arbeitet. Kein gutes Miteinander. Jeder redet schlecht über den anderen und das wird auch so von Vorgesetzten vorgelebt. Es werden ständig Fehler gesucht um die Mitarbeiter zu kritisieren und klein zu halten.
Dass die komplette Produktion per Video überwacht ( alle zwei Meter eine Kamera ) erschwert eine gute Arbeitsatmosphäre ebenfalls. Es werden Fehler von Mitarbeitern per Videoaufzeichnung gesucht, welche daraufhin auch entlassen werden. Meiner Meinung ein Fall für die Medien

Kommunikation

Die Kommunikation funktioniert eigentlich gut. Was man nicht auf dem sehr gut funktionierenden Flurfunk mitbekommt, wird auf Informationstafeln, die im Betrieb bereitstehen ausgehängt. Informationen, welche für die Ausübung der Arbeit benötigt werden, werden eher spartanisch gehandelt.

Kollegenzusammenhalt

Leider schaut hier jeder nur auf sich und versucht sein Gegenüber auszustechen. Dieses Verhalten wird von Vorgesetzten teilweise so vorgelebt.

Work-Life-Balance

Sehr schlecht. Sowohl in der Corvaglia Mould (CME) als auch in der Corvaglia Closures (CCE). In der Produktion der CCE werden exorbitant Überstunden anghäuft. Die Arbeitszeiten variieren sehr stark. Es muss teilweise bis in die Nacht gearbeitet werden und es wird nahezu jedes Wochenende durchgearbeitet weshalb einen der Pikettdienst sehr oft trifft.
Die Anwendungstechniker der CME müssen ebenfalls im Aussendienst ungefragt Samstag und Sonntag arbeiten. Auch wenn es seitens Unternehmen immer beschönigt wird treffen einen sehr viele Wochenenddienste, welche zu allem übel noch nicht mal besser vergütet werden. Samstag und Sonntag wird gleich wie Wochentag bezahlt. Dies wird seitens Unternehmen mit einem höheren branchenüblichen Lohn gerechtfertigt, der einem zwar versprochen wird, den man aber nicht bekommt.

Vorgesetztenverhalten

Hier kann ich nur über meinen Vorgesetzten berichten, welcher in der Funktion als Vorgesetzter absolut deplatziert ist. Die sehr hohe Fluktuation an Anwendungstechnikern spricht auch dafür.

Interessante Aufgaben

Mit der Zeit etwas langweilig, da die Artikel und Materialien annähernd immer die gleichen sind, sich lediglich die Fachzahlen teilweise ändern.

Gleichberechtigung

Kann ich nur unter den Kollegen beschreiben. Hier ist es stark abhängig wie sehr man mit den Vorgesetzten auskommt. Teilweise teilen sich Mitarbeiter und Chefs die selben Hobbies und Interessen. Diese werden auch sehr stark bevorzugt.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich nicht beurteilen

Arbeitsbedingungen

Durch ständige Videoüberwachung sehr ungutes Gefühl bei der Arbeit. Produktion und Maschinen in sehr schlechtem und schmutzigem Zustand. Die Büroräume sind dafür äusserst gut gestaltet.

Gehalt/Sozialleistungen

Durch die Wochenenddienste und langen Arbeitstage von teilweise 18 Stunden, welche sich im Aussendienst ergeben und nicht erfasst werden sehr schlechte Bezahlung. Es wurde bei Arbeitsbeginn ein Gehalt vereinbart, an das sich später keiner mehr erinnern wollte.

Image

Im Kunststoffbereich schwach und stark nachlassend

Karriere/Weiterbildung

Keine Aufstiegsmöglichkeiten bzw. Unterstützung oder Förderung von Weiterbildung.
Es werden teilweise nicht einmal die erforderlichen internen Weiterbildungen zur Ausübung mancher Tätigkeiten bereitgestellt.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Julia KuesManager Human Resources

Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter

Vielen Dank für Ihre Bewertung und die offenen Worte. Wir bedauern, dass Sie mit gewissen Umständen bei uns im Unternehmen nicht zufrieden sind. Ihre Verbesserungsvorschläge leiten wir gerne an die entsprechenden Stellen weiter.

Auf einige Ihrer Kommentare möchten wir gerne aus unserer Sicht eingehen:

Videoüberwachung:
Unsere Videoüberwachung wurde 100% datenschutzkonform umgesetzt. Die Kameras filmen nur definierte Produktionsschritte und Maschinen, um Qualitätsprobleme, Produktionsprobleme oder Arbeitssicherheitsvorfälle in unserem hochautomatisierten Produktionsumfeld entdecken zu können. Es wurden und werden nie Fehler von Mitarbeitenden gesucht, um sie daraufhin zu entlassen. Falls Personen auf den Bildern ersichtlich sind, so sind diese mit sogenannten Privacy-Filtern verpixelt. Bei der Einsicht in das Filmmaterial gibt es strikte Auflagen, an die wir uns zu jeder Zeit halten.

Löhne/Pensionskasse:
Der Vorwurf, dass das Unternehmen einen höheren branchenüblichen Lohn verspricht, der anschliessend nicht gezahlt wird, ist für uns in keiner Weise nachvollziehbar. Alle vereinbarten Löhne aller Arbeitnehmer wurden nachweislich immer termingerecht und in voller Höhe bezahlt. Die an unsere Pensionskasse gerichteten Vorwürfe wurden inzwischen als haltlos entkräftet und zurückgenommen.

Arbeitsbedingungen
Die Arbeitsbedingungen werden mehrmals jährlich durch interne und externe Audits geprüft und zertifiziert. Des Weiteren führen wir regelmässig Umfragen zur Zufriedenheit der Mitarbeitenden durch und leiten aus den Erkenntnissen entsprechende Massnahmen ab. Basierend auf der letzten Mitarbeiterumfrage im Jahr 2018 wurden wir zudem als einer der Top-Arbeitgeber mit dem ‚Swiss Arbeitgeber Award‘ ausgezeichnet. Die Sauberkeit und der Zustand der Maschinen wurden stets als sehr gut beurteilt, sowohl in den anonymen Mitarbeiterumfragen als auch von externen Besucherinnen und Besuchern.

Freundliche Grüsse
Julia Kues-Schnell
Managerin Human Resources