Goldinger Immobilien AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

5 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 40%
Score-Details

5 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

2 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Goldinger Immobilien AG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Der Schein trügt

3,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

-

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

- 2m wird nicht eingehalten
- Homeoffice wird nicht von einigen eingehalten
- zu viele Personen im Büro
- nur eine Flasche Desinfezionsmittel

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Abstand halten, dies wird nicht eingehalten. Oft ist man zu nahe.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist unter den Kollegen sehr gut! Wir verstehen uns blendend und machen auch nach Feierabend oder in der Freizeit etwas zusammen. Zwischen den Vorgesetzten ist es stehts etwas kühl und unangenehm... man möchte keinen privaten Kontakt.

Image

Das Image gegen Aussen ist hervorragend, alle denken wenn sie Goldinger Immobilien hören wie toll, profesionell und seriös es ist. Mittlerweile hat aber auch die Aussenwelt mitbekommen, wie man mit den Mitarbeitern umgeht. Kundenkontakt und Umgang mit Kunden ist meiner Meinung nach ausgezeichnet!

Work-Life-Balance

5 Wochen Ferien ist gut, man kann auch oft an private Termine während der Arbeit, man sollte sich einfach mit den Kollegen absprechen, damit immer jemand an der Zentrale ist wegen den einkommenden Telefonen. Vielen Dank für das. Trotzdem muss ich sagen, wenn man mal länger bleibt sieht das niemand, aber sobald man einmal früher geht wenn es mal für gewisse Personen ungünstig ist, dann lässt man einen richtig spüren, dass es nicht i. O ist, sagt aber beleidigt. "ja okay."

Karriere/Weiterbildung

Man wird unterstützt und gefördert, was sehr gut ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Löhne sind eindeutig ZU NIEDRIG. Sie sind nicht fair und es wird immer wieder versucht bei den Mitarbeitern sparen. Man könnte doch auch der höheren Etage etwas den Lohn kürzen diese zwei, drei Tausend Fr. tun nicht ihnen bestimmt nicht weh. Eigendlich schade, dass man dann noch behauptet man hat faire Löhne, wenn man GANZ GENAU weiss sie sind das Gegenteil.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kann ich nicht viel dazu sagen, denke ist okay.

Kollegenzusammenhalt

Perfekt. Super Team, man könnte sich kein besseres wünschen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich empfinde dies als gut und hoffe das meine älteren Kollegen es auch so empfinden.

Vorgesetztenverhalten

Es kommt immer drauf an. Mag man die jenige Person oder mag man sie nicht. Ich denke, dass die Vorgesetzten sich als etwas besseres sehen als die Mitarbeiter. Manchmal werden lobende Worte ausgesprochen, aber man merkt, dass diese nur gesagt werden, damit man sich nicht beschweren kann. Also sie klingen extrem heuchlerisch.

Arbeitsbedingungen

Die Computer sind langsamer als langsam. Telefon zentrale & System ist extrem veraltet.

Kommunikation

Es wird entweder zu spät oder gar nicht kommuniziert. Oft wird auch von den oberen Etagen einfach etwas gesagt, was gar nicht stimmt. Man behauptet einfach irgendwas und hofft, dass der Mitarbeiter dumm ist und nicht nachfragt oder nicht weiter nachdenkt.

Gleichberechtigung

Mann und Frau haben enorme unterschiede, aber vorallem nach sympathie wird Lohn gegeben. Die Firma schaut stetts dass sie auf ihre Kosten kommt. Ergo : alles zu Gunsten der Firma. Manchmal sogar ziemlich lächerlich.

Interessante Aufgaben

Jede Abteilung hat sehr interessante und vielfältige Aufgaben. Leider merkt man, dass die eher "unwürdigen" Arbeiten von Lehrlingen oder normalen Angestellten gemacht werden, man ist sich anscheinend zu fein wenn man etwas höheres ist.

Aus der Sicht des Lehrlings

3,1
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat 2018 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung abgeschlossen.

Arbeitsatmosphäre

Hängt stark davon ab in welchem Team und Abteilung man sich befindet.

Arbeitszeiten

Wir arbeiten mit Gleitzeiten. Solange man nicht ans Sekretariat gebunden ist, darf man praktisch kommen und gehen wann man möchte. Die Arbeit muss einfach gemacht sein und auf seine Stunden muss man auch kommen.

Ausbildungsvergütung

Als Lehrling erhält man keine finanzielle Unterstützung. Schulbücher, Sprachaufenthalte, ÖV-Verbindungen für ÜK etc. muss alles selber finanziert werden. Extrem hohe Kosten!!

Die Ausbilder

Meine Ausbildnerin hier bei Goldinger ist mir in den nun 3 Jahren sehr ans Herz gewachsen und ich bin dankbar, dass ich solch eine herzliche, hilfsbereite und ehrliche Lehrlingsbetreuerin erhalten habe. Sie hilft mir wo es nur geht und sorgt sich nicht nur im beruflichen Teil um mich.

Spaßfaktor

Das Goldinger-Team
ist meist sehr offen und ehrlich. Ein Spass ab und zu ist immer erlaubt und auch willkommen. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber im grossen
und ganzen ist es lustig unter- und miteinander.

Variation

Früher durften die Lehrlinge 1 Jahr Bewirtschaftung, 1 Jahr Buchhaltung und 1 Jahr Verkauf. Da der Verkauf nun leider der Meinung ist, dies sei nicht mehr nötig, können die Lehrlinge nicht mehr dorthin. Da der Verkauf jedoch ein Teil der LAP/QV
ausmacht finde ich diese Änderung nicht sehr sinnvoll, da wir keinerlei Vorbereitung vom Betrieb erhalten. Was hätte jedoch ein Lehrling zu melden...?

Respekt

Mal so, Mal so. Es gibt Angestellte, vor denen ich vollen Respekt habe und kein schlechtes Wort fallen lassen würde. Es gibt aber auch Mitarbeiter/ Leiter etc., welche sich meiner Meinung nach den Respekt nicht verdient haben und sich Ihre Stelle anderer weise erschlichen haben.


Karrierechancen

Aufgaben/Tätigkeiten

es wird gefordert, leider nicht gefördert

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Arbeitsmittel sind sehr fortschrittlich und immer auf den neuesten Stand.
Alle Mitarbeiter haben Stehpulte, was sehr gesund ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

trotz neuer Büroräume, ganz wenig Bewegungsraum am Schreibtisch.
Die uralten Teppiche sind liegen geblieben.
An der Reinigungskraft bzw. Reinigungsgeräten und Reinigungszeit wird gespart

Verbesserungsvorschläge

Mehr Arbeitsplatz für Mitarbeiter schaffen.
Mitarbeiter zu Schulungen schicken oder gehen lassen

Image

Nachdem ich nicht mehr dort arbeite ist mir erst einiges bewusst geworden, was mir angetragen worden war.

Karriere/Weiterbildung

trotz der Wunschäusserung wurde in den letzten 4 Jahren keine Weiterbildung gefördert oder sogar gewünscht.
Für eine Persönlichkeitsentwicklung ist keine Möglichkeit gegeben.

Gehalt/Sozialleistungen

es ist alles beim absoluten Minimum.
Das Gehalt eher im unteren Segment, obwohl andere Firmen in der Branche ein wesentlich besseres Gehalt zahlen.
Ferien gab es nur im Rahmen des gesetzlichen Minimums.
Das Gehalt wurde immer pünktlich ausbezahlt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

es soll wenig Papier verbraucht werden,
die digitale Welt wurde sehr unterstützt,
die umliegenden Ortstermine sollten gerne zu Fuss erledigt werden.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitszeiten waren angenehm.
Die Klimaanlage wurde aus Kostengründen abgeschaltet, was zu einem extrem warmen Grossraumbüro führte.
Im Winter wurden die Räumlichkeiten auf 25-27° C erwärmt.
Der Lärmpegel im Grossraumbüro war sehr hoch.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Sehr flexibler Arbeitgeber

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Weiterentwicklung, Weiterbildung sowie auch private Ziele werden gefördert angehört und nach Möglichkeit realisiert.

Verbesserungsvorschläge

Kommunizierte Vorsätze einhalten

Kommunikation

Unterschiedlich


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Unwohnliche Atmosphäre

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

-Lohn ist okay, Ueberstunden werden angerechnet.
-Im Thurgau ein bekannter Arbeitgeber (Image)
-Gute Aufstiegschancen, allerdings nur wenn man der zuständigen Person vor allem "persönlich" passt. Fachlich nicht so relevant.
- Ueberdurchschnittlicher Arbeitseifer wird hier verlangt und trotzdem nicht honoriert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-Das Leitbild für diese Firma hört sich zwar toll an, doch leider wird es selbst für nicht langjährige Mitarbeiter nicht gelebt.
-Grosse Unterschiede zwischen dem Anstellungsgespräch und der späteren Arbeit. Weniger was die Tätigkeiten angeht, sondern eher was das Nebenher angeht. (verhindern von Intrigen oder schlimmer noch: Die ständige Angst von gewisser Leitern, dass man dieser Firma nur Geld kostet und das vor allem "zulasten persönlicher Profite geht . Was schade ist, denn der Ruf bei allen externen, wäre ja eigentlich ein anderer.
- Doch eine neue Generation wächst heran und macht sich gut.

Verbesserungsvorschläge

Das nach aussen präsentierte Handeln "zuvorkommend, sich Mühe geben, etc." auch intern bei den eigenen Mitarbeitern leben, bsp in Form eines üblichen Arbeitsdrucks, der ja andererorts so oder so schon hoch ist und hier nochmals deutlich höher ist.
- Personal weniger schnell entlassen, als dies bisher schon der Fall war. Die Try and hire-Mentalität passt nicht für eine solche bekannte Immobilienfirma. Schade. Das relevante regionale Konkurrenzunternehmen im Markt, geht auf die Mitarbeiter deutlich besser ein.

Arbeitsatmosphäre

Durchzogen, veranstalten Mitarbeiterfest, da ist die Stimmung ausgelassen, ansonsten hohe Kündigungsraten seitens der Leitung wie auch der einzelnen Mitarbeiter.

Work-Life-Balance

Durchschnitt.

Kollegenzusammenhalt

Mitarbeitr die nicht selbst eines der sehr vielen Familienmitglieder der Firma sind (die gerne die externen sehr gerne überwachen) passen abgesehen von den üblichen Ausnahmen gut zueinander. An allen drei Standorten.

Vorgesetztenverhalten

Eigentlich ein Familienbetrieb, aber geht mit den Mitarbeitern nicht allzu familiär um. Fordern und fördern wäre eigentlich in so Betrieben angesagt. Hier gilt jedoch mehrheitlich lediglich "fordern". Ideal ist es wenn man dem Leiter passt. Und das lässt sich erst nach einer gewissen Zeit beurteilen. Wenn man dem Chef nicht passt, wirds sehr schwierig für die weitere Zunkunft. Gegenüber der anderen Arbeitgeber wo ich hatte, ists hier deutlich schlechter, als der normale Durchschnitt.

Arbeitsbedingungen

Siehe Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Ist okay.

Interessante Aufgaben

Werden einem gegeben. Aber ständig die Ziele verändert. So das oft nicht klar ist, was denn nun Sache ist.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung