Navigation überspringen?
  

MORGAN STANLEY (SWITZERLAND) AGals Arbeitgeber

Schweiz Branche Banken
Subnavigation überspringen?

MORGAN STANLEY (SWITZERLAND) AG Erfahrungsbericht

  • 10.Aug. 2011
  • Mitarbeiter

Gegen aussen top ......

1,71

Arbeitsatmosphäre

Es wird gearbeitet, die meisten Leute beschweren sich oft, machen aber einfach ihren Job und nicht mehr als das Minimum. Viele Leute fühlen sich ausgenutzt, deswegen ist die Arbeitsatmosphäre nicht immer ideal.

Vorgesetztenverhalten

Das hohe Kader ist multikulturell gemischt. Es fällt auf, dass sehr viele vom Europasitz in die Branch kommen um kurzfristige Erfolge vorzuweisen, welche ihnen für ihre Karriere hilfreich sein könnten. Dies führte dazu, dass wenig langfristig geplant ist und neue Führungskräfte als Erstes Fehler der Vorgänger bereinigen müssen.

Interessante Aufgaben

Da es viele veraltete Setups hat, gibt es jede Menge Verbesserungspotential. Diese bergen an sich sehr interessante Gebiete in welchen man sich einbringen kann. Ob dies dann auch umgesetzt wird, wird im Europasitz in London entschieden. Andererseits sind verschiedene Prozesse auch an andere Regionen ausgelagert. Dies führt dazu, dass man vielfach mit unsinnigen Aufgaben eingedeckt wird, die mangels modernen Systemen zeitaufwendig manuell erledigt werden müssen.

Karriere / Weiterbildung

Externe Weiterbildungen werden nur selten unterstützt. Karrieremöglichkeiten sind relativ begrenzt, da dies über den Europasitz in London läuft. Leute dort sind bei den nötigen Gremien besser bekannt und haben Vorteile.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Fixlöhne sind im Vergleich höher als bei anderen Banken, jedoch steht dies in keinem Vergleich, was man dafür leisten muss.
Die Benefits hingegen sind sehr grosszügig.

Arbeitsbedingungen

Die Systeme/Programme sind zu einem grossen Teil nicht auf dem neuesten Stand der Technik, hinken der Konkurrenz stark nach. Projekte zur Systemverbesserung enden in neuen Insellösungen und bleiben meist Stückwerk.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind tendenziell hoch. Speziell kompetentes Kader, welches sich bemüht, Fortschritte zu erzielen, hat sehr viele Überstunden, welche jedoch meistens nicht eingezogen werden können.

Image

Ich schildere Freunden, die sich für diesen Arbeitgeber interessieren, Erlebnisse meines täglichen Arbeitslebens dort. Dies genügt jeweils. Es ist ein stolzer Name, jedoch bin ich nicht stolz dort zu arbeiten.

Verbesserungsvorschläge

  • Budgets sprechen um die veralteten Systeme mit längst überholter Logik auf den neuesten Stand zu bringen. Dies würde helfen, die Effizienz zu steigern und die unnötigen zeitraubende Brücken zu verschiedenen Inselsystemen abbrechen. Beim Personal aufräumen und wenig produktive Leute mit besseren Leuten vom Markt ersetzen.

Contra

Über Jahre wurde Personal (Angestellte und Kader) an den Bedürfnissen vorbei eingestellt. Diese Leute erhalten für ihre Verhältnisse einen überdurchschnittlichen Lohn und werden nie freiweillig eine neue Stelle suchen.
Die technischen Hilfsmittel sind äusserst mühsam und nicht zeitgemäss. IT-Projekte zur Verbesserung werden vielfach von überforderten Projektleitern geführt, sind langwierig und "verbessern" nur Teile eines Prozesses, so dass das alte System trotzdem noch benutzt werden muss. Schlussendlich hat man zwei Systeme für dasselbe in Betrieb und muss beide unterhalten.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    MORGAN STANLEY (SWITZERLAND) AG
  • Stadt
    ZÜRICH
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management
  • Unternehmensbereich
    Sonstige