REDTENBACHER Präzisionsteile Ges.m.b.H. als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Ein Unternehmen das leider den Anschluss an den Weltmarkt verloren und eine Generation an Mitabeiter vernachlässigt hat.

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

gute Bezahlung, abwechslungsreiche Arbeit, großteils nette Kollegen, sehr flexibel bei Urlaubswünschen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

quasi keine Aufstiegsmöglichkeiten
Lohnerhöhungen fast unmöglich (da muss man schon mit Kündigung drohen und selbst dann schwierig)
Weiterbildung wie beim Lotto mal ja mal nein oder gar nie

Verbesserungsvorschläge

Sollte das KVP System mehr ausbauen und beachten eventuell belohnen
sich auch auf andere Bereiche als Brillenscharniere konzetrieren um flexibler zu werden
Einführung der 5 S

Arbeitsatmosphäre

Es kommt stark darauf an in welcher abteilung man arbeitet

Kommunikation

es wird leider viel zu oft die Schuld den Abteilungen gegeben ohne wirklich Lösungen zu suchen

Kollegenzusammenhalt

Man versucht die Mitarbeiter gegeneinander "auszuspielen", um größere Gruppen zu vermeiden, die sich gegen Benachteiligungen wehren könnten

Work-Life-Balance

Urlaub zu gewünschten Zeiten ist meist kein Problem

Vorgesetztenverhalten

Kommt stark auf die Abteilung an

Interessante Aufgaben

Man hat meist ein sehr breites Arbeitsspektrum

Gleichberechtigung

Die Bezahlung richtet sich sehr stark nach dem Geschlecht
weniger nach der Leistung

Umgang mit älteren Kollegen

ich denke überdurchschnittlich gut

Arbeitsbedingungen

Man sollte nicht zimperlich sein oder Angst vor Schmutz haben

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gutes Abfalltrennsystem

Gehalt/Sozialleistungen

leicht überdurchschnittliches Gehalt
Sozialleistungen eher mager

Image

Die golden Zeiten sind noch in Erinnerung jedoch hat man stark mit der Konkurrenz zu kämpfen

Karriere/Weiterbildung

dadurch dass der Betrieb in 10 Jahren ca. 50% der Mitabeiter abgebaut hat (altersbedingt, Kündigungen beiderseits) ist mit Karriere nicht wirklich zu rechnen
Weiterbildung ist mehr oder weniger möglich