Green Datacenter AG als Arbeitgeber

  • LUPFIG, Schweiz
  • BrancheIT
Kein Firmenlogo hinterlegt

20 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,2Weiterempfehlung: 95%
Score-Details

20 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

19 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Green Datacenter AG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Im Wandel

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Zwar hatten wir immer unglaublich viel zu tun aber der Teamgeist war super.
Meine Kollegen waren hilfsbereit und mein Chef hat mich ermuntert neues auszuprobieren und am Wandel mitzumachen.
Ich habe mir gewünscht dass wir auch mal was als Team neben der Arbeit machen, dies habe ich leider verpasst denn die Kollegen haben mir nun von einem lässigen Team Grill erzählt.

Image

Ist sehr gut und die Kunden finden die Services auch gut. Sie könnten noch etwas mehr Werbung machen, die meisten kennen green.ch und weniger die Green Datacenter

Work-Life-Balance

War okay. Es hat ein Fitness gleich im Haus und man kann mit Vergünstigung gehen, könnte aber mehr sein.
Essensauswahl ist nicht riesig und eben mehr Industrie Kantine, man kann aber selbst was mitnehmen und es hat Mikrowelle und gratis Mineral, Tee, Kaffee und als Kiosk organisiert noch anderes Zeug zum fairen Preis.
Ferien sind normal und Pikett Einsätze werden vergütet, habe ich aber nie gerne gemacht.

Gehalt/Sozialleistungen

Lohn ist im normalen Range. Es gibt Poolautos die man benutzen darf, habe ich aber nie. Parkplätze sind gratis und ÖV ist auch nah.
Wir konnten alle Services gratis haben als Mitarbeiter, für mich als Techi ist dies echt Geld.
Fitness ist vergünstigt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da machen sie einiges, müssen sie auch mit diesem Namen. Papiersparen, Geräte aus, Licht automatisch, smart Gebäude und viel bei den Rechenzentren mit PUE und Zertifizierungen.
Könnten noch mehr mit Elektroautos machen, Elektro tanken kann man aber dort, ich glaube der Strom kommt von den Solarzellen oder so.

Kollegenzusammenhalt

Fand ich sehr gut und einer der Gründe für die viele Jahre dort.

Umgang mit älteren Kollegen

Denke dies war okay, wobei ich selbst nicht wirklich zu dieser Altersgruppe gehöre.

Vorgesetztenverhalten

War gut, fordern viel, sind aber auch fair und haben mich gefördert. Weiterausbildungsreglement ist wie bei meiner neuen Stelle. Ab einem grösseren Betrag gibt es 12 Monate Verpflichtung und einen 20% Anteil den man bezahlen muss, es sein denn es ist direkt für den Job dann war alles bezahlt ohne Verpflichtung.
Ich hätte mit noch mehr Zeit vom Chef gewünscht aber er war selbst super beschäftigt.

Arbeitsbedingungen

Schönes Büro, gute Einrichtung, gratis Kaffee, Tee und Mineral.
Schade dass es keine eigene Kantine hat, mussten die aus der Umgebung nutzen.
Lohn war fair, könnte aber immer mehr sein, wobei es teilweise einen Bonus gibt oder auch mal etwas für ein grosses Projekt. Man muss sich einfach anstrengen damit man bei diesen mitmachen kann.
Wenn ich teilweise die Beträge lese finde ich es witzig, dass viele nicht rechnen können, denn ich fand es gut gab es den Lohn in 12 Teilen, statt 13. Denn ich habe für mich ohnehin immer einfach den Jahreslohn verglichen, ist bei der neuen Firma auch so.

Kommunikation

Alle haben sich sehr bemüht. Nebst den Mitarbeiter Infos, meet the CEO, usw. gab es diverse Teammeetings und die obligaten EMail. In der Corona Zeit wurde sehr gut informiert und dennoch keine Panik verbreitet. Einzig beim Intranet könnten sie noch mehr machen es war aber ein neues Tool in Evaluation.

Gleichberechtigung

Für mich hat es gestimmt. Obwohl ich noch nicht der Super-Crack war haben mir die andern geholfen und ich fand mich nie schlecht oder unfair behandelt.

Interessante Aufgaben

Wie gesagt ist alles im Wandel und wir durften ganz viel Neues machen. Neue Infrastruktur, neue Laptop, Cloud, Office 365, usw.. Es braucht einfach noch mehr Leute für alles was die machen möchten.


Karriere/Weiterbildung

Nehmen alles - geben nichts.

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bürogebäude, Kollegen aus anderen Abteilungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

ist glaube ich genug klar aber noch 2 Anmerkungen:
- Lohnausweise wurden erst Ende März ausgestellt
- Zeugnisse werden schlecht und unprofessionell geschrieben und man erhält diese auch erst nach einigen Monaten

Verbesserungsvorschläge

- Taten statt Worte
- Auf die Mitarbeiter hören
- sich darüber Gedanken machen, warum in einem Monat rund 10% der Mitarbeiter die Firma verlassen
- Löhne überarbeiten
- Keine Lügen mehr

Arbeitsatmosphäre

Gelobt wird man nie. Man kann 20 Sachen richtig machen und hört kein Lob. Wenn dann aber mal etwas falsch läuft, trägt man dafür die ganze Verantwortung und hört es zuerst nicht (dass man es verbessern könnte) und dann noch Monate später - egal, wie klein der Fehler war und egal wie gross die Erfolge davor waren. Vertrauen und Fairness gibt es nicht, jeder Vorgesetzte ist nur auf seinen eigenen Erfolg aus und das funktoniert hier wohl am Besten, in dem man die "einfachen" Mitarbeiter runtermacht. Man fühlt sich am Ende des Tages schlecht und macht sich selber Vorwürfe obwohl man nichts dafür konnte. Auch wird sämtliche Verantwortung oft auf Mitarbeiter in den untersten Hierarchiestufen abgewälzt.

Image

Das Image ist sehr gut und was die Leistungen gegenüber den Kunden angeht erzählt die Firma keine Lügen.

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten waren flexibel, Ferien konnten immer bezogen werden. Einziger Minuspunkt: Die Vorgesetzen wollen immer ganz genau wissen, was man macht wenn man früher geht oder Ferien/frei nimmt.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt keine Möglichkeit für normale Mitarbeiter, auch nur eine sehr billige Weiterbildung finanziert zu bekommen ohne sich gleich 4 Jahre zu verpflichten. Aufstiegsmöglichkeiten sind so gut wie nicht vorhanden, die meisten Chefs kommen in die Firma und sind nicht selber aufgestiegen.

Gehalt/Sozialleistungen

Unglaublich schlecht. Ich habe die KV Lehre in dieser Firma gemacht, alle Diplome die man machen konnte erfolgreich absolviert und die Lehre mit 5,0 abgeschlossen. Mein Einstiegslohn sollte bei CHF 48'000 / Jahr (brutto) liegen.
Bei einer anderen Stelle im Unternehmen wurde mir dann 51'600 geboten (immernoch unglaublich) "Ende Jahr kann man erhöhen" Okay, dacht ich mir. Ende Jahr hiess es dann "jetzt kann man nichts mehr machen, wir hätten von Anfang an höher einsteigen sollen."
Es verdienen auch Mitarbeiter die älter sind als ich diesen Lohn. Es ist einfach nur ein Armutszeugnis für eine Firma dieser Grösse und Branche wenn die einen ab dem 20. des Monats schauen müssen wie sie ihr Essen kaufen und andere mit Luxusautos vorfahren.
Die Löhne werden in 12 Teilen ausbezahlt und die Firma will einem weis machen, dass der 13. Monatslohn schon in den 12 enthalten ist. Ich empfehle jedem, der dort arbeitet, seinen Monatslohn * 12 und dann geteilt durch 13 zu rechnen - das wäre euer (brutto)Monatslohn bei einer Firma, die ihre Mitarbeiter nicht anlügt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wenn es ums farbig drucken geht könnte man denken, man arbeitet bei greenpeace, denn man wird direkt benachrichtigt warum man farbig drucken musste und nicht schwarz weiss. Wie in so vielen Bereichen will die Firma mit dieser Vorgehensweise aber einfach die nicht so intelligenten Mitarbeiter beeinflussen, damit diese denken sie arbeiten bei einer umweltbewussten Firma. Wenn man aber über den Tellerrand hinweg schaut bemerkt man schnell, dass die Firma etliche Zeitschriften abonniert hat die keiner liest und einfach im Altpapier landen, dass die GL oft auf Geschäftsreisen in entfernte Länder gehen, dass immernoch viele Sachen in Ordnern und nicht digital abgelegt werden müssen und dass sie keinen Beitrag an die ÖV Abos leistet.

Kollegenzusammenhalt

In der Abteilung in der ich war, war alles ein Kokurrenzkampf und es gab Lästereien statt offen wie Erwachsene miteinander zu kommunizieren.

Umgang mit älteren Kollegen

Eigentlich okay, doch in der letzten Zeit wurden ältere und teilweise langjährige Mitarbeiter gekündigt, was einfach nicht geht. Jeder weiss wie schwer es ist einen Job zu finden im höheren Alter und dann solche Leute vom einen auf den anderen Tag zu kündigen geht nicht.

Vorgesetztenverhalten

"nothing will kill a great employee faster than watching you tolerate a bad one" trifft es hier perfekt. Bei Meldung von wiederholten sexuellen Belästigungen verschiedener Mitarbeiter wurde mir gesagt "ist uns bereits bekannt" und es wurde seitens Arbeitgeber weiter nichts unternommen. Da fühlt man sich als junge Frau (oder ggf. auch als Mann) natürlich einfach im Stich gelassen und sieht, dass man der Firma nichts wert ist.
Ansonsten auch miserabel: Wertschätzung, Lob, Anerkennung, konstruktive Kritik und offene Kommunikation waren ihnen fremd. Es wurde hintendurch über mich beim nächst höheren gelästert.
Die Firma lebt nach dem Motto "wir sind alle gleich" Trotzdem wurde ich über mehrere Hierarchiestufen darüber informiert, dass gewisse Personen "doch bitte nicht von einer solchen Person wie mir direkt kontaktiert werden möchten"
Seitens Lohn wurde mir ins Gesicht gelogen, was den Lohn der Vorgängerin betrifft. Sie sagten einen CHF300/Monat niedrigeren Lohn als korrekt war, damit ich mich damit zufrieden gebe.
Einige Vorgesetzte in anderen Abteilungen verfügen nicht einmal über eine entsprechende Ausbildung oder Charakter, um Chef zu sein.

Arbeitsbedingungen

Bürogebäude ist schön und hat eine gute Temperatur. Der Parkplatz ist schlecht, es ist ein Kiesplatz aber immerhin gratis. Die Systeme sind allerdings extremst veraltet und auch das ERP System ist sehr umständlich und unmodern. Für eine IT Firma nicht optimal.

Kommunikation

Sehr, sehr schlecht. Die einfachsten Infos werden nicht kommuniziert. Es wird eine "Scheinkommunikation" betrieben - die Mitarbeiter werden ab und zu zu einer Mitarbeiterinfo eingeladen: Die wirklich wichtigen Infos bekommt man da aber nicht.
Auch im Alltag wird nicht kommuniziert - man erwartet einfach, dass es alle wissen oder man verschweigt Dinge bewusst. Sehr viele Probleme der Firma würden gelöst werden in dem man die Kommunikation verbessert.
Auch werden alle Fehler die man gemacht hat nicht sofort angesprochen; Bei einem Gespräch wird einem dann alles an den Kopf geworfen, was man in letzter Zeit falsch gemacht hat. Wäre die Firma wirklich darauf aus, dass die Mitarbeiter die Fehler nicht mehr machen, würde sie sie direkt nach dem Geschehniss darauf ansprechen.

Gleichberechtigung

Es geht nicht um Frau und Mann sondern um normale Mitarbeiter und solche, die aus irgendeinem Grund einen Sonderstatus bei der Firma geniessen. Ich kann bis heute nicht sagen, was diese Leute mitbringen oder haben, dass sie einen solchen geniessen, denn es sind ganz verschiedene Personen auf verschiedenen Karrierestufen. Diese Personen bekommen einen besseren Lohn als alle anderen, können ohne hinterfragt zu werden frei nehmen, dürfen so lange und oft sie wollen krank sein (einige Mitarbeiter sind bestimmt 4-6 Arbeitstage im Monat krank) und dürfen andere Mitarbeiter auf der gleichen Stufe so behandeln, als wären sie die Vorgesetzten dieser.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben waren interessant, jedoch wurde von einigen Mitarbeitern auch gerne und oft die "Drecksarbeit" abgeschoben. Natürlich erhielt man dann für die Erledigung dieser kein "danke", sonst hätte man ja zugeben müssen, dass man die Arbeit abgeschoben hat. Auch taten genau diese Leute dann bei den Vorgesetzten oft so, als ob sie die Arbeit selbst erledigt hätten.

Arbeitgeber-Kommentar

Heidrun MeierHead of Human Resources

Durch die neue Unternehmens-Führung befindet sich das Unternehmen in einer Umbruchs-Phase. Vieles wurde bereits verbessert und weitere Massnahmen sind im Gange. Es liegt uns viel daran, unsere Systeme der Digitalisierung anzupassen und unsere internen sowie externen Prozesse daran auszurichten.

Aufgrund von neuen Prozessen hat sich die Ausstellung des Lohnausweises im Jahr 2020 um einige Wochen verzögert. Normalerweise werden diese jeweils Mitte Februar ausgestellt. Unsere Zwischen- und Arbeitszeugnisse werden seit 1. April 2020 in einer neuen und professionellen Form erstellt. Zwischen- und Arbeitszeugnisse stehen innerhalb von 14 Tagen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung.

Der Arbeitgeberin liegt daran, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Entscheidungen miteinzubeziehen und regelmässig mit ihnen in Dialog zu treten. Das Salär-System ist in Überarbeitung und das Unternehmen ist bestrebt alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerecht zu entlöhnen, ebenso die Förderung und Weiterentwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. All die erwähnten Massnahmen sind ist ein wichtiger Bestandteil der neuen Unternehmens-Kultur.

Befinden sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer schwierigen Situation, versuchen wir gemeinsam mit den involvierten Personen eine Lösung zu finden. Hinweise zu sexueller Belästigung am Arbeitsplatz werden durch das Unternehmen ernst genommen und untersucht. Dabei halten wir uns an den «Null Toleranz»-Wert.

Wir möchten der Person, welche den Text geschrieben hat, gerne den Dialog anbieten.

Heidrun Meier Jehle
Head of Human Resources

Arbeiten in Corona Zeiten

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Schnelle und unkomplizierte Lösungen

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

ich habe alles was ich benötige

Arbeitsatmosphäre

Jeden morgen früh treffen wir uns im Video Meeting zu einem kurzen Austausch.

Vorgesetztenverhalten

Fordernd aber fair

Kommunikation

Trotz Corona kommunizieren wir reibungslos miteinander

Interessante Aufgaben

Wir verändern die Industrie


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Neue Mannschaft und coole Aufbruchstimmung

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Waren extrem schnell in der Umsetzung von Home-Office aber dennoch pragmatisch so dass wir unseren Kunden wirklich helfen konnten.

Work-Life-Balance

Sehr fair und gefällt mir eigentlich dass es was zu tun gibt. Der Einsatz wird auch wirklich geschätzt (inkl. Danke sogar vom CEO)

Umgang mit älteren Kollegen

Guter Mix von Alt und Jung

Kommunikation

Aktive Kommunikation des Management, da bin ich mir von anderen Firmen ganz anderes gewohnt. Hier ist man bemüht und sucht aktive Kommunikation.

Gleichberechtigung

Kann ich nicht so beurteilen, für mich stimmts

Interessante Aufgaben

Cooler Mix von neuen und älteren Systemen. Knifflige Aufgaben und toll wo man mit der IT hin will


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Vielseitiger Job in wachsendem Unternehmen

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spannende und vielseitige Aufgaben. Gestaltungsspielraum. Kollegiales Team und kurze Dienstwege.

Verbesserungsvorschläge

Interne Kommunikation sollte verbessert werden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Gute Ausbildung

4,3
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Marketing / Produktmanagement absolviert.

Arbeitsatmosphäre

Gut

Karrierechancen

Wenn es eine passende freie Stelle hat, kann man im Betrieb bleiben.

Arbeitszeiten

Während der ersten Hälfte hat man vorgegebene Arbeitszeiten (08:00-17:00), danach kann man diese flexibel gestalten.

Ausbildungsvergütung

Die Kosten für Schulbücher und Kurse werden vom Betrieb übernommen.

Die Ausbilder

Die Ausbildner haben ein offenes Ohr für Fragen und helfen auch immer.

Spaßfaktor

Die Arbeit macht mir Spass.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Aufgaben sind abwechslungsreich. Bei manchen Abteilungen sind die Aufgaben auch sehr repetitiv.
Die Vorgesetzten schauen, dass man nicht nur gefordert, sondern auch gefördert wird.

Variation

Die Aufgaben variieren immer., da mann alle 6 Monate die Abteilung wechselt.

Respekt

Die meisten Menschen gehen respektvoll miteinander um.

Solide Firma mit tollem Arbeitsumfeld

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gehalt/Sozialleistungen

Pensionskasse sollte verbessert werden.

Arbeitsbedingungen

IT könnte besser sein...


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Gut mit Ausreissern

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die grosse Selbständigkeit in einem interessanten und fordernden Job

Verbesserungsvorschläge

PK-Bedingungen verbessern!

Arbeitsatmosphäre

Angehnehme und offene Kultur

Work-Life-Balance

Grossartig im Vergleich mit dem letzten Job

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt und sonstige Nebenleistung sind ok bis gut, Pensionskasse ist leider unterdurchschnittlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

könnte entsprechend dem Firmennamen noch besser sein

Arbeitsbedingungen

Teilweise unpraktische "Werkzeuge"


Image

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Positive Ausbildung für Lernende

4,2
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Forschung / Entwicklung absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr Kompetent. Freundlich und offen.

Verbesserungsvorschläge

Abwechslungsreiche Arbeiten

Arbeitsatmosphäre

Pro Jahr werden jeweils eine weibliche und ein männlicher Lernender eingestellt.

Karrierechancen

Man kann nach der Lehre die Arbeit mit einem Arbeitsvertrag weiterführen (sofern abgesprochen mit HR). Aufstiegschancen sind aber noch sehr weit hinter dem Horizont.

Arbeitszeiten

In den meisten Abteilungen der Lehre hat man flexible Arbeitszeit. Wochenende ist frei! Überstunden werden dem Lernenden abgeraten, jedoch kann man diese leisten.

Ausbildungsvergütung

Gutes Gehalt für einen Lernenden. Lohn IMMER pünktlich. Viele Kosten der Schule werden vom Geschäft übernommen.

Die Ausbilder

Die Ausbildner sind sehr Kompetent und wissen, wie man die Lernenden ausbildet.

Spaßfaktor

Die Mitarbeiter und Ausbildner verstehen spass und sind sehr amüsant.

Aufgaben/Tätigkeiten

Sobald alle Arbeiten erledigt sind habe ich stets die Erlaubnis, für die Schule zu arbeiten. Ich habe ausreichend Material und ein gutes Arbeitsklima

Variation

Der Lehrling wird gefördert und die Ausbildner versuchen unterschiedliche Tätigkeiten an den Lernenden zu übergeben

Respekt

Die Mitarbeiter/Ausbildner sind stets freundlich und angenehm. Man wird respektiert und Inputs/Feedbacks sind gewünscht.

Arbeit, Team und Management: Top

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen sind wirklich nur standard


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen