Workplace insights that matter.

Login
MSD Merck Sharp & Dohme AG Logo

MSD Merck Sharp & Dohme 
AG
Bewertungen

34 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 50%
Score-Details

34 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

14 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 14 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von MSD Merck Sharp & Dohme AG √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Schlechte Vorgesetzte

2,6
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 im Bereich Forschung / Entwicklung bei Werthenstein BioPharma GmbH (Forschungs- und Entwicklungsstandort von MSD) in Schachen LU gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Lohn, Sozialleistungen, gratis Kaffee/Tee und Wasser.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bei Aufdeckung von F√§lschungen und dere Meldung, ist man als einfacher Arbeiter nicht gesch√ľtzt. Wenn es dem Vorgesetzten nicht passt und er dies vertuschen m√∂chte, hat man keine Chancen sich zu wehren. Meldet man dies dem HR oder Ehtics Gruppe, folgt die K√ľndigung.
Man erh√§lt keinen Schutz oder Unterst√ľtzung seitens HR. Das HR hinterfragen das Verhalten der F√ľhrungspersonen nie. Es wird nicht mit gleichem Massstab gerrechned. Desto h√∂her die Postition, desto mehr wird vertuscht, gelogen und gef√§lscht. Mobbing von oben nach unten.
Kein √úberblick √ľber die erfassten Arbeitszeiten, diese werden nicht oder erst nach mehreren Wochen oder Monaten zugeschickt.
Extrem viele Contractor stellen.
Mitarbeiter bekämpfen sich um eine Festanstellung bei der Firma(interne Stelle) damit sie weg von den Personalvermitteln/Contractor kommen.

Verbesserungsvorschläge

Besserer Schutz von Arbeitern bei Mobbing von Vorgesetzten oder anderen Mitarbeitern.

Arbeitsatmosphäre

Mobbing wird tolleriert und auch von Vorgesetzten ausge√ľbt

Karriere/Weiterbildung

Ist nicht interessiert Arbeiter Weiterzubilden. Versprechungen von Weiterbildungs möglichkeiten oder anderem dient nur zum schein.

Vorgesetztenverhalten

Mobbing an Arbeiter. Drohung von Konsequenzen bei nicht Vertuschung.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Arbeit, Spannende Aufgaben.


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Auf Papier TOP Employer aber in der Realität Leistungsdruck, Einsparungen und Transformationen an der Tagesordnung

2,6
Nicht empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei MSD in Kriens gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nette und internationale Kollegen, guter Zusammenhalt, gute Benefits, tolle Produkte mit Zukunft, attraktiver Standort, Branche mit Zukunft

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ständige Wechsel bei Vorgesetzten, Kosteneinsparungen, keine Wertschätzung, keine transparente Kommunikation, Matrixorganisation, die sehr hierarchisch ist, Mitarbeiter sind eine Nummer, sehr politisch

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen erlebt eine Transformation nach der anderen, st√§ndig gibt es Wechsel im Executive Management und bei Vorgesetzen, keine Stabilit√§t, es werden eher befristete Arbeitskr√§fte eingestellt, anstatt Festangestellte, es gibt st√§ndige Wechsel in Teams (hohe Fluktuation) und keine Wertsch√§tzung gegen√ľber befristeten Arbeitskr√§ften oder langfristigen Mitarbeitern, Zweiklassengesellschaft, es gibt st√§ndig Kostendruck, keine klaren Zielvorgaben, kaum Gehaltserh√∂hungen

Arbeitsatmosphäre

Immer weniger Ressourcen bei h√∂herer Arbeitsauslastung, Mitarbeiter sind am Anschlag und m√ľssen permanent leisten

Image

Versucht sein Image auf dem Markt zu verbessern, was schwer gelingt durch ständige Transformationen

Work-Life-Balance

√ľberstunden sind an der Tagesordnung, kaum Zeit alles zu erledigen, es gibt sehr viele Projekte

Karriere/Weiterbildung

Kein Budget f√ľr Weiterbildungen, keine Karriereperspektive, Entwicklungspl√§ne, Talent Management, in der Schweiz kaum Aufstiegsm√∂glichkeiten

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zu anderen Pharmafirmen eher schlecht

Kollegenzusammenhalt

Sehr viele internationale Kollegen, was toll ist

Vorgesetztenverhalten

Sehr viele Junior Manager, die noch keine Teams gef√ľhrt haben. Keinerlei Trainings f√ľr Vorgesetzte. Dementsprechend keine F√ľhrungskultur, die auf Wertsch√§tzung und Vertrauen basiert. Auf dem Papier gibt es das alles, aber leider wird dies nicht gelebt. Es herrscht eher eine Kontrollkultur.

Kommunikation

Null Wertsch√§tzung oder Transparenz in der Kommunikation, sehr hierarchisch und politisch, viel wird hinter dem R√ľcken besprochen, HR hat kein Ohr f√ľr Mitarbeiter, sondern ist nur f√ľr Vorgesetzte da

Interessante Aufgaben

Vielfalt


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

A people's company, helping saving lives globally

4,6
Empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei MSD Merck Sharp & Dohme AG in Luzern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

The people and culture is great, supportive, informal and really inclusive.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

The company undergoes a significant transformation and this requires a lot of flexibility

Verbesserungsvorschläge

Standardize more the processes across divisions and locations.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Super Mitarbeitende und tolles Unternehmen!!

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei MSD Merck Sharp & Dohme AG in Luzern gearbeitet.

Work-Life-Balance

Sehr viel zu tun und manchmal fehlt die Zeit. Daf√ľr sind die Aufgaben interessant und vielfaltig.

Karriere/Weiterbildung

Hoffe ich kann noch lange bei der MSD arbeiten und mich weiterhin entwickeln.

Kollegenzusammenhalt

Ich deke eins der grössten Stärken der MSD sind die Mitarbeitenden. Habe in meinen 12 Monaten super Leute aus allen Bereichen und aus verschiedenen Ländern kennengelernt.

Interessante Aufgaben

Habe mich bisher in keiner anderen Stelle so sehr weiterentwickelt wie bei der MSD.


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Habe ich sehr gute Erfahrungen in Bereich QC CONTROLLING und langen jährigen Erfahrungen

5,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei MSD in Kriens gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gar kein


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Fordert immer mehr, bietet immer weniger. Sehr hierarchisch, politisch und prozesslastig

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei MSD Schweiz in Luzern gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Stark hierarchisch, sehr traditionelle und politische Struktur, Matrixorganisation macht die Arbeit sehr komplex und abstimmungsbed√ľrftig. Manchmal will niemand einen Entscheid treffen, das ist m√ľhsam. Jeder hat Angst Fehler zu machen und sichert sich hundert mal ab. Das verhindert Effizienz und Innovation

Verbesserungsvorschläge

Eine Fehlerkultur etablieren. Den Teamgedanken st√§rken. HR auch f√ľr Mitarbeiter sicht- und sp√ľrbar machen (man darf sich als Mitarbeiter nicht direkt ans HR wenden, das ist nur dem Management Team verg√∂nnt). Ehrlich und transparent werden. Mitarbeiter nicht wie austauschbares IT-Equipment behandeln das am n√§chsten Tag ersetzt werden kann.

Arbeitsatmosphäre

Ich werde die Firma verlassen, ich f√ľhle mich nicht mehr wohl! Das sagt hoffentlich alles.

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn man es mit den √úberstunden und all den gek√ľrzten Leistungen aufrechnet ist es leider gar nicht mehr toll! Fr√ľher war es mal √ľberdurchschnittlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Kenne keinen mehr der noch da wäre...

Vorgesetztenverhalten

Man wird zwar gefragt was man dar√ľber denkt, entschieden wird dann aber trotzdem top down. Sehr politisch und hierarchisch. Und jeder schaut prim√§r f√ľr sich.

Arbeitsbedingungen

Werden laufend abgebaut. F√ľr immer mehr Leistung wird immer weniger geboten. Es wird zwar versprochen aber dann nicht eingehalten. Oder vom einen auf den anderen Tag gek√ľrzt. Neu wird zB von einem verlangt dass man mit dem √∂ffentlichen Verkehr Kunden besucht. Das (private, selbst anzuschaffende) Auto darf man nur noch nehmen und nach Kilometer abrechnen wenn man nachts unterwegs ist oder ganz viel Material dabei hat. Und dies zu Zeiten von Covid! Wir sind zwar angehalten im Home-Office zu arbeiten, das Equipment dazu d√ľrfen wir uns aber bitte selber kaufen. Und neu d√ľrfen Aussendienstmitarbeiter eine Homeoffice Pauschale von 25.-- pro Monat f√ľr den Strom abrechnen. Dem Innendienst ist dieses Privileg nicht verg√∂nnt. Der berappt es selber.

Kommunikation

Kommt darauf an was damit gemeint ist. Meetings gibt es gen√ľgend, so viele dass man fast nicht mehr zum arbeiten kommt. Aber wirklich transparente ehrliche Kommunikation sucht man hier vergeblich. Sehr politisch und hierarchisch

Gleichberechtigung

Da bem√ľht sich die Firma sehr, da k√∂nnte ich nichts sagen. Zumindest wenn es um die Gender-Frage geht

Interessante Aufgaben

Zu viele Prozesse, zu viele Meetings, zu viele SOP's


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Enttäuschend. Baut Leistungen ab

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei MSD Merck Sharp & Dohme AG in Luzern gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Setzt Mitarbeiter unter Druck. Verlangt immer mehr und bietet immer weniger. Spart immer mehr bei den Mitarbeitern ein obwohl es der Firma nach wie vor eigentlich sehr gut geht. Hat vielen Mitarbeitern das Firmenfahrzeug gestrichen, wobei sie einem nur ein paar Tage Zeit gaben zu unterschreiben. Wer nicht unterschrieben wollte wurde mit Druck und unter Androhung einer K√ľndigung zu diesem Lohnabbau gezwungen. Mit der l√§cherlichen Begr√ľndung sie m√ľssen die Carpolicy/Steuerbeh√∂rdlichen Anordnungen einhalten. Als ob es eine Steuerbeh√∂rde interessieren w√ľrde welchen Mitarbeitern eine Firma ein Gesch√§ftsauto gibt. Einfach l√§cherlich diese L√ľge.

Verbesserungsvorschläge

Habt ein positiveres Menschenbild! Und wertschätzt Eure Mitarbeiter! Sitzt weniger in Meetings und beschäftigt euch weniger selbstgefällig mit Euch selbst!

Arbeitsatmosphäre

Sehr hoher Druck, Misstrauen. Zurzeit nicht gerade toll

Work-Life-Balance

viel Überzeit, wird nicht abgegolten. Das Privatleben leidet sehr. Was enttäuschend ist, ist dass immer mehr verlangt wird und es nicht honoriert und wertgeschätzt wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Die gibt es glaub gar nicht mehr...das hält keiner aus....

Vorgesetztenverhalten

Interessiert sich weder f√ľr die Projekte noch f√ľr uns als Mitarbeiter. Unehrlich

Arbeitsbedingungen

Sie waren mal recht gut und sind es auch noch f√ľr die Gesch√§ftsleitung, leider wird gerade recht gespart bei den Mitarbeitern. Da werden Leistungen abgebaut und wenn man sich weigert zu unterschreiben wird einem mit K√ľndigung gedroht. Neuen Mitarbeitern werden Dinge versprochen die sich dann nicht einhalten

Kommunikation

Im allgemeinen OK. Leider entt√§uschen sie zurzeit. Sie schreiben ihren Mitarbeitern zwar Werte wie Ethik und Integrity auf den Bildschirm, aber die Gesch√§ftsleitung der MSD Schweiz lebt diese Werte gerade gar nicht. Sie vollziehen Sparmassnahmen √ľber welche sie die Mitarbeiter entweder im unklaren lassen oder anl√ľgen

Gehalt/Sozialleistungen

Leider nicht mehr wirklich berauschend.

Interessante Aufgaben

Sehr administrativ, hoher Zeitdruck


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Es geht bergab! Hände weg von diesem Arbeitgeber!

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei MSD Merck Sharp & Dohme AG in Luzern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zurzeit gerade gar nichts mehr sorry

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

L√ľgt Mitarbeiter an. Nicht existentes HR an das sich der Mitarbeiter nicht direkt wenden darf. Droht den Mitarbeitern mit der K√ľndigung. Ja dann entlasst uns doch alle! Fordert immer mehr bei immer weniger Leistung.

Verbesserungsvorschläge

Arbeitsrechte einhalten. Nicht einfach Leistungen k√ľrzen und √ľber den Grund noch l√ľgen. Mitarbeiter wertsch√§tzen, nicht dauernd in Meetings sitzen und die abertausenden Prozesse abschaffen die die Arbeit uninteressant machen.

Arbeitsatmosphäre

Gerade eine Katastrophe! Es wird immer mehr verlangt und immer weniger geboten! Gehaltsnebenleistungen werden einfach gestrichen (respektive man wird dazu gezwungen unter Androhung einer Entlassung die K√ľrzung zu unterschreiben)

Work-Life-Balance

Was ist das??

Karriere/Weiterbildung

Sehr selektive Unterst√ľtzung von Mitarbeitern. Es heisst immer wir haben ja so viele Online-Kurse. Wenn man dann nur mal die Zeit h√§tte die ohnehin schon obligatorischen alle zu absolvieren....

Vorgesetztenverhalten

Verlogen und falsch. Immer mehr gefordert, immer nur kritisiert, interessiert sich jedoch weder f√ľr die Sache noch f√ľr den Menschen, sondern nur f√ľr den n√§chsten Karriereschritt

Arbeitsbedingungen

Es wird nichts mehr geboten. Kein Geschäftswagen. Keine Kantine. Veraltete IT Infrastruktur. Demnächst nehmen sie uns wohl noch PC's und Telefone weg um noch mehr einzusparen...Wobei nein Telefon geht ja nicht, dann kann man uns in den Ferien ja nicht mehr erreichen.

Kommunikation

Die Mitarbeiter werden angelogen nach Strich und Faden. Ansonsten Meetings Meetings Meetings all day long.

Gehalt/Sozialleistungen

Wird leider einfach gek√ľrzt. Zusagen nicht eingehalten. Im Vergleich zu einer Generikafirma leider keinen Deut besser....

Interessante Aufgaben

Schon lange nicht mehr. Pure Administration und Prozessbefolgung


Image

Kollegenzusammenhalt

Unehrliche Kommunikation, Shareholder Value wird leider höher gewichtet als die Mitarbeiter

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei MSD Merck Sharp & Dohme AG in Luzern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Branche
Produkte
viele durchdachte Prozesse und SOP's (da fehlt glaub wirklich gar nichts)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Soviele komplexe Prozesse und administrative Arbeit, leider √ľberhaupt keine Fehlerkultur (immer alles 100% compliant /korrekt ), hoher Druck, Unbest√§ndigkeit, keine Konstanz, falsche Anreize, sparen an Headcounts zugunster des Shareholder Values...

Verbesserungsvorschläge

Ehrlicher und transparenter kommunizieren. Zum Beispiel haben sie k√ľrzlich etlichen Mitarbeitern die Firmenautos gestrichen, und dabei allen Ernstes erkl√§rt, das seie wegen einer Non-Compliance mit der CarPolicy/dem Steuerreglement. Sind wir ehrlich: Welche Steuerbeh√∂rde macht einer Firma Vorschriften welchen Mitarbeitern sie ein Auto geben und wem nicht? Die k√ľmmert es hinten und vorne nicht, wieviel % ein Mitarbeiter bei Kunden ist. Allen ist klar dass es sich um eine Sparmassnahme handelt, zu der die Mitarbeiter unter Androhung von K√ľndigung gezwungen wurden. Das beste ist: Die Gesch√§ftsleitung, die selber am wenigsten bei den Kunden ist, behalten ihre Autos. Pfui!

Arbeitsatmosphäre

Dadurch dass alle Mitarbeiter permanent √ľberlastet sind, da auch bei der Anzahl Headcounts gespart wird, eher schlechte Atmosph√§re. Es hat zwar einige tolle Leute, aber leider verlassen diese die Firma vorzu oder werden entlassen. Leider kommt diese Firma nie zur Ruhe, st√§ndig wird umstrukturiert, Leute wechseln. Viel Knowhow geht verloren. Man darf nicht ehrlich und aufrichtig sein. Das heisst es zwar immer, aber Kritik will eigentlich doch niemand h√∂ren. Schon gar nicht an der eigenen Person.

Image

Naja, niemand kennt die Firma..."bei wem arbeitest Du? MSW? Noch nie gehört. "

Work-Life-Balance

Die muss man sich erkämpfen...

Karriere/Weiterbildung

Wenn man in einem Förderprogramm ist ganz ok...

Gehalt/Sozialleistungen

Ganz OK. Wof√ľr es Punktabz√ľge gibt ist folgendes: Sie streichen zwischendurch einfach ersatzlos Leistungen, auch wenn die Mitarbeiter dies jahrelang erhalten haben

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht besondes ausgeprägt

Kollegenzusammenhalt

Wie erwähnt, es gibt einige tolle Leute. Aber von Zusammenhalt kann leider nicht immer gesprochen werden. Viele suchen nur den eigenen Vorteil. Leider.

Umgang mit älteren Kollegen

Leider nicht so toll. Es hat offen gesagt auch nicht mehr viele... ich f√ľrchte √§ltere Mitarbeiter w√ľrden wohl mit dem Workload und dem Speed, den vielen Ver√§nderungen auch gar nicht mehr klar kommen. Rund alle 2 Jahre wird alles wieder mal umstrukturiert und dauernd wird wieder was neues eingef√ľhrt, leider selten von Dauer

Vorgesetztenverhalten

Kommt darauf an, welchen Vorgesetzten man hat. Da gibt es alles, von sehr engagiert und √ľberlastet zu "ruhige Kugel-schiebend. Grunds√§tzlich finde ich schade, dass in etlichen Abteilungen viele Vorgesetzte nur sehr kurz im Land sind, und eigentlich nur am n√§chsten Karriereschritt interessiert sind. Sie interessieren sich immer zu Beginn sehr f√ľr das Team, und haben dann pl√∂tzlich einen ganz anderen Fokus, und k√ľmmern sich √ľberhaupt nicht mehr um die Mitarbeiter. Grunds√§tzlich finde ich auch hier die Unehrlichkeit, wie manche Massnahmen kommuniziert werden, bedauernswert. Man merkt oft, dass man nur eine Nummer ist, und sehr austauschbar ist.

Arbeitsbedingungen

IT nicht immer auf dem neusten Stand, ansonsten hat man eigentlich alles was man braucht. Grossraumb√ľros, f√ľr die Chefs Einzelb√ľros, leider keine Parkpl√§tze vor dem Haus, keine Kantine, jedoch Mikrowellen um das Essen zu w√§rmen

Kommunikation

Leider oft unehrlich und intransparent oder gar nicht existent. ZB: Manche Mitarbeiter verschwinden urpl√∂tzlich, und die Belegschaft wird nicht dar√ľber informiert. Man erf√§hrt dann zuf√§llig Monate sp√§ter dass die Person entlassen wurde.

Gleichberechtigung

Ja, da k√∂nnte ich nichts bem√§ngeln. Die Firma bem√ľht sich auch um Frauen in der F√ľhrungsetage, zumindest auf L√§nderebene

Interessante Aufgaben

Na ja, wenn man sich durch all die Prozesse gek√§mpft hat (die eigentlich Niveau Assistenz/Sekretariat w√§ren) und noch 3 Anw√§lte gefragt und das Projekt in 3 Gremien vorgestellt hat wird es vielleicht irgendwann mal wenn man Gl√ľck hat etwas interessant. Aber oft fehlt die Zeit um √ľberhaupt soweit vorzudringen. Von daher: leider selten. Und wenn das Projekt dann mal interessant wird, dann wird es abgeschossen, nicht mehr finanziert, oder es kommt schon die n√§chste Umstrukturierung....

Bei Vollzeitpensum Arbeitgeber gut, bei Teilzeitpensen weniger empfehlenswert

2,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Werthenstein BioPharma GmbH (Forschungs- und Entwicklungsstandort von MSD) in Schachen LU gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Relativ flexible Arbeitszeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Karriere/ Weiterentwicklung oder interner Stellenwechsel bei Teilzeitpensum

Verbesserungsvorschläge

Vereinbarkeit von Familie & Karriere/ Weiterentwicklung

Karriere/Weiterbildung

Karriere bei Teilzeitpensum

Gleichberechtigung

Teilzeit unter 90 bzw. 80% f√ľhrt zu diversen Einschr√§nkungen

Interessante Aufgaben

‚ÄěKarriereknick‚Äú seit Mutterschaft aufgrund Reduktion von Vollzeit auf Teilzeit. F√ľhrungsverantwortung musste abgegeben werden, neue Aufgaben eher uninteressant, keine Entwicklungsm√∂glichkeiten mit Teilzeit.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

MEHR BEWERTUNGEN LESEN