Workplace insights that matter.

Login
Pflegezentren Stadt Zürich Logo

Pflegezentren Stadt 
Zürich
Bewertung

Der fordere Schein trügt. Vorsicht,nicht empfehlenswert!!!

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Pflegezentrum Entlisberg in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Aussicht auf den Zürisee

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird mit Adleraugen auf die MA geschaut. MA haben Angst Fehler zu machen. Der eine hängt den anderen hin und umgekehrt. Alles negative wird von den Vorgesetzten gesammelt um dies dann im ZBG zu vermerken. Positives wird unter den Teppich gekehrt. Ich kenne 2 MA die bei Austritt ein schlechtes Arbeitszeugnis dadurch erhalten haben und der AG nicht bereit war etwas daran zu ändern. Was im ZBG steht, wird im Arbeitszeugnis in der Zeugnissprache stehen.
Das ABC Modell. Dadurch entstehen Kämpfe untereinander und Mobbing vom Feinsten.
Keinen Betriebskindergarten.

Verbesserungsvorschläge

ABC Model abschaffen. Auch nicht schweizer Bürger haben eine gute Ausbildung und sind Fachkräfte welche eigenständige Entscheidungen treffen können, ohne dafür gleich eine schlechte Bewertung im ZBG zu bekommen. Zu Hirarchisch,

Arbeitsatmosphäre

MA kuschen vor dem Vorgesetzten bzw schleimen sich ein. Keine Wohlfühlathmosphäre. Man muss sehr aufpassen was man sagt. MA haben Angst vor ihre Vorgesetzten, müssen streng nach der Linie gehen. Alles zu streng getaktet und getimet. Man fühlt sich ständig beobachtet. Ich gehe nicht gerne zur Arbeit und suche was anderes.

Kommunikation

Zu viel per E-Mail, Mailüberflutung. Kaum Zeit sich richtig einzulesen. Kaum persönlich, es heisst dann, hast du die Mail nicht gelesen?

Kollegenzusammenhalt

Grüppchenbildung und Mobbing sind an der Tagesordnung. ABC Modell führt dazu, dass man z.B als C Level vom A Level von oben herab angesehen und auch so behandelt wird.

Work-Life-Balance

Schwer möglich mit 3 Schichtsystem.

Vorgesetztenverhalten

Unter aller sau. Das ZBG wird als Machtinstrument missbraucht und nicht zum Vorteil der MA. Cholerisches Verhalten vom Vorgesetzten. Schreit einen auch an, natürlich nur unter 4 Augen im Büro.

Gleichberechtigung

Nicht vorhanden. Welche die sich gut einschleimen können bekommen mehr. Sei es Weiterbildung, bessere Quali etc. MA die eher still sind werden nicht beachtet. Diejenigen die sich gut verkaufen können haben bessere Karten.

Arbeitsbedingungen

Zu wenig Einarbeitung, wenig Unterstützung von Kollegen, Personalreduzierung, man wird allein gelassen, zu viel was auf eine Person abgeladen wird. Gute MA werden rausgeekelt oder gemobbt, wenn sie nicht in das "Freundschaftsteam" passen.

Gehalt/Sozialleistungen

Unter dem Tarif, Schweizer mit weniger Berufserfahrung werden besser eingestuft.

Image

Das Aussenbild scheint perfekt aber der Kern schimmelt gewaltig.

Karriere/Weiterbildung

Mündlich wurde eine Weiterbildung zugesichert, was sich bis jetzt nicht umsetzen lies. Kommen immer neue, andere Ausreden warum es nicht klappt.

Arbeitgeber-Kommentar

Pflegezentren der Stadt Zürich
Pflegezentren der Stadt Zürich

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Wir bedauern, dass Sie verschiedene Punkte an ihrem Arbeitsplatz nicht positiv wahrnehmen.

Gemeinsam mit den Mitarbeitenden ist es den Pflegezentren ein Anliegen, optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen, um den Versorgungsauftrag zur grossen Zufriedenheit der Kunden erledigen zu können. Dabei liegt uns auch das Wohl unserer Mitarbeitenden am Herzen. Ein aktives gelebtes Gesundheitsmanagement ist uns so wichtig wie auch der Dialog mit den Mitarbeitenden. Wir erheben regelmässig im Rahmen von anonym durchgeführten Mitarbeiterbefragungen die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Bei jedem Austritt führen wir durch eine neutrale Stelle ein Austrittsgespräch durch. Die Zufriedenheitswerte der Mitarbeitenden waren bei beiden Befragungsgefässen in den letzten Jahren immer hoch.

Bei den Pflegezentren können sich Mitarbeitende bei verschiedenen Anlaufstellen melden, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen oder Beschwerden anzubringen haben, welche sie nicht mit der direkten Vorgesetztenstelle besprechen möchten. Primär stehen dabei im Betrieb die weiteren Vorgesetztenstellen, die Peers oder auch die Seelsorge zur Verfügung. Alle Anliegen werden vertraulich behandelt. Wir verweisen zudem auf die übergeordnete Gesundheitsbeauftragte der Pflegezentren, welche ebenfalls Anliegen vertraulich aufnimmt. Mitarbeitende können sich zudem auch jederzeit bei der Ombudsstelle der Stadt Zürich melden.

Die Löhne der Pflegezentren richten sich gemäss dem öffentlich einsehbaren Lohnsystem der Stadt Zürich. Wir halten uns dabei an die Lohngleichheit.

Die Verantwortlichen im Pflegezentrum Entlisberg werden ihre Rückmeldung, soweit dies bei einer anonymen Meldung ohne genaue Angaben möglich ist, auswerten. Wir wünschen Ihnen an Ihrem Arbeitsplatz und privaten Umfeld alles Gute und danken Ihnen für Ihren Einsatz.

Freundliche Grüsse
Pflegezentren Stadt Zürich
Human Resources