Profin Progressive Finishing AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

6 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 2,8Weiterempfehlung: 33%
Score-Details

6 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

2 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Interessant und abwechslungsreich


3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante und abwechslungsreiche Arbeit in den Bereichen Mechanik, Elektrik, Software und Kundendienst.

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation unter den Abteilungen verbessern.

Arbeitsatmosphäre

Ab und zu bisschen hecktisch

Kommunikation

Kleinunternehmung, vieles bilateral. Könnte ab und zu mehr sein

Kollegenzusammenhalt

Guter Mix zwischen alt und jung. Man bekommt Hilfe und Unterstützung, wenn man auf den Vorgesetzten zugeht.

Work-Life-Balance

Urlaub, Freitage, Betriebsferien. Konnte meine Ferien immer beziehen.
Ab und zu halt auch Arbeiten am Samstag Vormittag. Dann ist ein Zuarbeiten sehr angenehm.

Vorgesetztenverhalten

Keine nennenswerte Konflikte festgestellt. Klare Kommunikation. Man kann sich die Meinungen sagen.

Interessante Aufgaben

Da der Maschinenbau für die Kunden zugeschnitten ist, ist jedes Produkt ein Unikat. Demzufolge wird man in die Projekte eingebunden. Mitdenken ist hier gefragt.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Kollegen werden durch ihr Fachwissen gut akzeptiert und gelobt.

Arbeitsbedingungen

Jahresarbeitszeitmodel. Flexibel und angenehm

Gehalt/Sozialleistungen

Mehr könnte es immer sein. Ich selbst bin zufrieden. Auch darum, weil Anlässe geboten werden bei denen man als Team in der Freizeit bewegt. Sport oder einfach nur FUN.
Zusammengefasst ok.
Interessant ist jedoch, dass attraktive Übernachtungszuschläge für Auslandeinsätze erfolgen. Das gibt einen zusätzlichen und meist hohen Zustupf.

Image

Jede Firma hat ein Image. Dies ist jedoch immer eine Ansichtssache. Verbessern kann man sich immer. Ich selbst finde es ok.

Karriere/Weiterbildung

Man kriegt Unterstützung in Weiterbildung. Sei es die Zeit zum Lernen oder Anteile an die Weiterbildungskosten.


Gleichberechtigung

Umwelt-/Sozialbewusstsein


Schlimmste zeit meines lebens


1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit Mitarbeiter.

Verbesserungsvorschläge

MA respektieren


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Gut für Macher und Freunde/Familie/Freizeit


2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Balance zwischen Auslandsreisen und Arbeit in der Werkstatt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit Mitarbeiter. Man merkt es ist ein kleiner Familienbetrieb und dort arbeitet wirklich die ganze Familie.

Verbesserungsvorschläge

Leider sind die meisten in der GL(Familie) beratungsresistend und es wird sich nie etwas grossartig ändern. Vorschläge kamen genug.

Arbeitsatmosphäre

Die Firma misstraut den MA und versucht bei jeder Gelegeheit Arbeitszeiten abzuziehen. MA wurde grundsätzlich nicht vertraut.

Kommunikation

Ganz schweizerisch gab es für die unwichtigen Sachen (welches Toilettenpapier, Handtücher ja-nein?) eine Abstimmung. Leider nicht für die wichtigen Entscheidungen.

Kollegenzusammenhalt

Unter den Kollegen herrschte kein besonders guter Zusammenhalt. Manchmal kamen und gingen im Laufe eines Jahres 10-12 Leute.

Work-Life-Balance

Stunden, Stunden, Stunden. Überzeit war normla. War es mal zwischendurch etwas ruhiger, also 8h Tag. Wurde gleich noch mehr Arbeit rangeschaufelt.

Vorgesetztenverhalten

Einige Vorgesetzte waren sehr gut. Aber leider war der Umgang sehr herrisch.

Interessante Aufgaben

Aufgaben waren sehr interessant. Der Job ist geeignet für richtige Macher.

Gleichberechtigung

Die weiblichen Mitarbeiter wechselten genauso oft und wurden gleich schlecht behandelt. Also hier herrscht absolute Gleichberechtigung.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier herrscht das Hire&Fire Prinzip, monatlich wechselnde Kollegen waren normal. War das Projekt abgeschlossen gab es für manche direkt danach die Kündigung. Langjährige(schon ab mehr als 1 Jahr gehörte man dazu) Mitarbeiter wurden auch nicht besonders geschätzt.

Arbeitsbedingungen

Die Umgebung und Werkstatt war entsprechend ausgerüstet. Das CAD war allerdings ziemlich veraltet. Parkplätze gab es leider keine.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Produkte wurden in örtlichen Behindertenwerkstätten gefertig. Dies geschau aber zumeist aus wirtschaftlichen Gründen.

Gehalt/Sozialleistungen

Ziemlich geringes Grundgehalt, was man aber angesichts der massiven Überstunden locker mal verdoppeln konnte.

Image

Bei Kundenbesuchen war man stets unbeliebt Aufgrund des schlechten Images.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden keine Angeboten. Auch wird das Wissen nicht weitergegeben. Arbeitsabläufe wurden nur marginal erklärt. Dann hiess das Motto: Kopf runter und seckeln.


Eine interessante Arbeit mit niedrigem Gehalt und einem fragwürdigen Umgang


2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spannende interessante Arbeit, viel Eigenkreation

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

schlecht bezahlte Löhne, hoher Arbeitsdruck, fragwürdige Vorgesetzten welchen offensichtliche Kompetenzen fehlen.

Verbesserungsvorschläge

Verbesserung der Planung. Mehr auf Arbeitnehmer eingehen und auf diese hören damit man realistische Termine machen kann. Somit könnte die Arbeitseinteilung kontinuierlich verbessert werden und unnötige Überstunden möglicherweise vermieden werden. Diese Herablassende Art der Geschäftsleitung auf die Seite legen um sich auf gleiche Höhe mit den Arbeitnehmern zu begeben. Saläre zahlen welche den Arbeitsbedingungen abgestimmt wurden. Lösungsvorschläge mit Komplimenten oder Zuspruch belohnen. Möglicherweise würde schon ein "Danke" reichen.

Arbeitsatmosphäre

Hoher Arbeitsdruck, sehr viele Stellenwechsel. Es wird teilweise schwer neue Arbeitskollegen zu finden da diese nach kurzer Zeit wieder gehen.

Kommunikation

Über die aktuelle Auftragslage der Firma wird nicht genügend kommuniziert. Wenn es dann doch wieder eine Informationsveranstaltung gibt sind die Informationen bereits nicht mehr aktuell, da keine richtige Vorangehensweise der Planung vorhanden ist und sich dieser Prozess ständig wieder ändert. Zudem werden nur die nötigsten Informationen preis gegeben.

Kollegenzusammenhalt

Verhältnis unter den Mitarbeitern ist gut. In hektischen Situationen spürt man den Zusammenhalt.

Vorgesetztenverhalten

Meinungen sowie Lösungsvorschläge von Mitarbeitern werden ignoriert.

Arbeitsbedingungen

schlecht bezahlter Job, hoher Arbeitsdruck auch viele Überstunden müssen geleistet werden. Es gibt eigentlich freie Arbeitszeiten in der Firma, doch dies wird nach Lust und Laune angepasst und ignoriert so dass wieder vorgeschriebene feste Arbeitszeiten eingeführt werden können. Somit kein Verlass auf das Firmenreglement welches gerne einfach ignoriert wird von der Firmenleitung. Die vorgegebenen Termine werden selten eingehalten da es sich bei der Planung mehr um eine Fantasieplanung handelt. Deshalb muss man sich selbst realistische Termine und Ziele setzen um ein Ziel zu erreichen. Deshalb keine Weiterempfehlung in dieser Firma zu arbeiten.


Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image


Interessante, fordernde Arbeit im falschen Umfeld


2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spannende Tätigkeit, Flexible Arbeitszeiten, Familiäres Umfeld.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Eine Sie-Kultur wirkt als sei der Arbeitnehmer weniger Wert.
Zeitangaben zuProjekten durch MA werden nicht beachtet.
Information, zum aktuellen Firmengeschehen ist schlecht.

Verbesserungsvorschläge

Eine Du-Kultur schafft Vertrauen und Nähe.
Werden Zeitangaben durch MA gemacht,müssen diese ernst genommen werden. So können auch Überstunden in Grenzen gehalten werden und es entsteht eine Planbarkeit für das Privatleben der MA.
Es sollte mehr über das aktuelle Firmengeschehen informiert werden (Aktuelle Zahlen, Offene Arbeiten, mögliche Verkaufsabschlüsse)

Arbeitsatmosphäre

Von Vorgesetzten ist nur Zeitdruck zu spüren. Lob erfährt man nur selten.

Kommunikation

Über aktuelle Firmensituation wird nicht informiert. Termine werden falsch angegeben, da damit gerechnet wird, dass diese nicht eingehalten werden.

Arbeitsbedingungen

Hoher Zeitdruck. Tiefe Bezahlung. Viele Überstunden. Keine Planbarkeit (Ferien o. Freitage)


Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


sehr gut...


4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung