IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH als Arbeitgeber

IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

3 von 8 Bewertungen von Bewerbern (gefiltert)

Mit Kommentar
kununu Score: 2,0
Score-Details

3 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Nach 31 Tage keine Antwort. Nicht einmal eine automatische Antwort auf die Bestätigung des Empfangs der Dokumentation.

1,0
Bewerber/inHat sich 2018 als IT Systemadministrator beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Bitte nehmen Sie Ihre Bewerber ernster.


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Claudia SteenPersonalreferentin

Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber,
ich kann Ihnen versichern: eingehende Bewerbungen werden bei uns sehr ernst genommen. Wir antworten auf eine Bewerbung in der Regel innerhalb von ein paar Tagen mit der Eingangsbestätigung.
Natürlich kann ich Ihre Reaktion nachvollziehen, doch leider ist auch der digitale Austausch von Dokumenten nicht vor Fehlern (systemseitig oder personell) sicher.
Ich rate Ihnen deshalb bei keiner erfolgten Antwort auf Ihre versendete Bewerbung ggf. einmal kurz telefonisch beim Unternehmen nachzufragen.

Keine Gleichberechtigung zwischen Uni und FH

3,1
Bewerber/inHat sich 2018 als Projektingenieur / Doktorand beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

FH-Absolventen und Uni-Absolventen werden nicht gleich entlohnt, machen jedoch die gleiche Arbeit. Eine Angleichung des Gehalts erfolgt erst nach der Erfüllung der Promotionszulassungsauflagen. Begründung: es wurde schon immer so gemacht. Ansonsten wurde mir aber versichert, dass kein Unterschied zwischen unterschiedlichen Abschlüssen gemacht wird. Diese warmen Worte bezahlen nur leider keine Rechnungen...


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Claudia SteenPersonalreferentin

Vielen Dank für Ihre Reaktion auf das Bewerbungsgespräch.
Wir stellen wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen / Doktoranden/-innen als Projektingenieure/-innen für Forschungsprojekte ein, wofür eine wissenschaftliche Hochschulbildung nötig ist. Die Forschungstätigkeit in unserem Haus bewegt sich auf sehr hohem Niveau, deren Ziel das Anfertigen einer Dissertationsschrift ist. Ob die dafür nötige wissenschaftliche Hochschulbildung vorliegt, wird im Einzelfall von uns geprüft. Master-Abschlüsse an Fachhochschulen können dies jedoch in der Regel nicht erfüllen. Es kann im Zweifelsfall vorkommen, dass wir im Bewerbungsgespräch dazu noch keine verbindliche Aussage treffen können. Durch Ablegen von Zusatzprüfungen an der Leibniz Universität Hannover kann jedoch die nötige Qualifikation für die wissenschaftliche Forschungstätigkeit mit Promotionsziel erreicht werden.

schlechtestes Interview, das ich je hatte. völlig unprofessionelle, ungeduldige Menschen.

1,9
Bewerber/inHat sich 2017 bei diesem Unternehmen beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Bitte nicht zu viele frische Hochschulabsolventen, für gepräche mit erfahrene Fachleute!


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Claudia SteenPersonalreferentin

Vielen Dank für Ihre Reaktion auf das Bewerbungsgespräch.
Kritisches Feedback hilft uns, Prozesse zu überdenken und ggf. zu verbessern.
Das Team innerhalb unserer Fachabteilungen ist in den meisten Fällen jünger, als vielleicht in anderen Firmen, die Sie bisher kennengelernt haben. Es besteht zum Großteil aus jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die ihre Promotion anstreben. Für uns ist es wichtig, dass auch diese Kolleginnen und Kollegen am Bewerbungsgespräch teilnehmen, und den/die potentielle/n neuen Kollegen/-in kennen zu lernen. Unsere bisherigen Gespräche haben gezeigt, dass wir durchaus erfolgreich rekrutiert haben. Wenn Ihre Erwartungen an das Gespräch nicht erfüllt worden sind, dann tut uns das Leid. Wir werden demnächst darauf achten, ggf. junge Kolleginnen und Kollegen besser darauf vorzubereiten.