Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

PRIME Research international AG & Co. 
KG
als Arbeitgeber

Mitarbeiterzufriedenheit

    • 2,5Gehalt/Sozialleistungen
    • 2,6Image
    • 2,1Karriere/Weiterbildung
    • 2,6Arbeitsatmosphäre
    • 2,0Kommunikation
    • 3,5Kollegenzusammenhalt
    • 2,1Work-Life-Balance
    • 2,4Vorgesetztenverhalten
    • 2,9Interessante Aufgaben
    • 2,6Arbeitsbedingungen
    • 2,2Umwelt-/Sozialbewusstsein
    • 3,6Gleichberechtigung
    • 3,0Umgang mit älteren Kollegen

Seit 2008 haben 82 Mitarbeiter und Bewerber diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,5 Punkten bewertet. Dieser Wert ist niedriger als der Durchschnitt der Branche Marktforschung (3,5 Punkte).

Alle 82 Bewertungen entdecken

Benefits

Die folgenden Benefits wurden am häufigsten in den Bewertungen von 72 Mitarbeitern bestätigt.

  • Gute VerkehrsanbindungGute Verkehrsanbindung
    56%56
  • HomeofficeHomeoffice
    50%50
  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
    40%40
  • InternetnutzungInternetnutzung
    39%39
  • Mitarbeiter-EventsMitarbeiter-Events
    35%35
  • DiensthandyDiensthandy
    21%21
  • Betriebliche AltersvorsorgeBetriebliche Altersvorsorge
    13%13
  • ParkplatzParkplatz
    11%11
  • FirmenwagenFirmenwagen
    10%10
  • Gesundheits-MaßnahmenGesundheits-Maßnahmen
    8%8
  • CoachingCoaching
    6%6
  • Mitarbeiter-RabattMitarbeiter-Rabatt
    4%4
  • Hund erlaubtHund erlaubt
    1%1
  • EssenszulageEssenszulage
    1%1
  • Mitarbeiter-BeteiligungMitarbeiter-Beteiligung
    1%1

Was Mitarbeiter sagen

Was Mitarbeiter gut finden

- Umgang mit der Corona Situation: Allen Mitarbeiten wurde innerhalb von 1-2 Wochen die Möglichkeit gegeben ihren Arbeitsplatz nach zu Hause zu verlegen. Sprich Laptop, Monitore, Docking-Stationen oder Bürostühle.
- Flexibilität der Arbeitszeiten in der IT
- Engagement mancher Vorgesetzten, um die Arbeitsatmosphäre und Arbeitsweise zu verbessern.
Generell möchte ich noch erwähnen, dass diese Bewertung komplett unabhängig von der aktuellen Corona Situation abgegeben wurde.
Am Arbeitgeber selbst nichts, aber die Kollegen sind wundervolle und interessante Menschen
Bewertung lesen
Stringenter und unkomplizierter Bewerbungsprozess. Das war es aber auch schon.
Unkompliziertes Bewerbungsverfahren, relativ flexibel.
Bewertung lesen
Zentrale Lage
Dienstags gab es immer Obst
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch gut finden? 44 Bewertungen lesen

Was Mitarbeiter schlecht finden

Alles was in den Bewertungen genannt wurde. Die Unternehmenskultur ist ein Paradebeispiel für ein schlecht geführtes Unternehmen.
Bewertung lesen
Prinzipiell alles bereits erwähnte + alles was ich verdränge, um mich nicht unglücklich zu machen.
Bewertung lesen
Siehe oben. Am meisten ärgere ich mich über mich selbst, dass ich die vielen negativen Bewertungen hier im Vorfeld nicht ernst genug genommen habe. Das hätte mir einige Erfahrungen erspart, die ich lieber nicht gemacht hätte.
Schlechte Kommunikation, keine soziale Verantwortung, schlecht funktionierende IT-Programme, verzögerte Arbeitsweisen, wenig Struktur, alles sehr chaotisch.
Bewertung lesen
Dass Wertschätzung nicht stattfindet und Kritik an offensichtlichen und strukturellen Missständen persönlich genommen wird und der Stolz der Firma verletzt wird. Als Ex-Angestellter kann ich sagen, dass man um ein faires Arbeitszeugnis betteln muss. Ich musste vier Versionen korrigieren und neu anfordern, bis mein Anforderungsprofil, Titel und Geburtsdatum korrekt wiedergegeben wurden und Punktuation, Grammatik sowie Orthografie stimmten.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch schlecht finden? 44 Bewertungen lesen

Verbesserungsvorschläge

- Habt ein Ohr für die eigenen Mitarbeiter und nehmt deren Sorgen/Verbesserungsvorschläge ernst: Es nützt nichts eine große Mitarbeiter-Umfrage von Great Place to Work zu veranstalten, um dann die Ergebnisse monatelang unter Verschluss zu halten und zu ignorieren.
- Investiert in die eigenen Mitarbeiter: Wie soll man (gerade in der IT) auf dem neusten Stand der Technik bleiben und neue Technologien benutzen, wenn man sich aus Budgetgründen nicht weiterbilden kann?
- Mehr (ehrliche) Kommunikation und somit Transparenz schaffen
Gewinnmaximierung ist in unserem kapitalistischen System zwar wichtig, um wettbewerbsfähig zu bleiben, allerdings sollte das Wohl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen nicht darunter leiden. Immer mehr Arbeit auszulagern führt zu noch chaotischeren und unstrukturierteren Arbeitsweisen, die Kommunikation wird sich zunehmend verschlechtern und die Qualität der Arbeit wird weiter darunter leiden. Zufriedene Mitarbeiter arbeiten motivierter und eigenständiger. Ein gutes Image zieht Kunden an.
Bewertung lesen
Eindeutig: mehr Wertschätzung allen Mitarbeitern gegenüber. Es ist eine einfache Rechnung: Angemessen bezahlte Mitarbeiter, die sich wohl- und wertgeschätzt fühlen, arbeiten besser und lieber für ihren Arbeitgeber. Das macht sich im Zweifel auch mit niedrigeren Krankenständen bemerkbar. Zudem sollte endlich Homeoffice auch offiziell als Goodie beworben werden und nicht als Ausnahme.
- mehr (individuelle) Wertschätzung
- bessere Kommunikation über alle Ebenen hinweg
- Mitarbeiter nach Leistung bewerten, nicht nach Connections/Beziehungen --> einigermaßen einheitliche Standards für Beförderungen & Titel
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch vorschlagen? 42 Bewertungen lesen

Bester und schlechtester Faktor

Am besten bewertet: Gleichberechtigung

3,6

Der am besten bewertete Faktor von PRIME Research international ist Gleichberechtigung mit 3,6 Punkten (basierend auf 29 Bewertungen).


Es ist kein Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Angestellten bzgl. Aufstiegschancen erkennbar.
5
Bewertung lesen
Hier tatsächlich ein Lob, es gibt viele Frauen in höheren Positionen.
5
Bewertung lesen
Branchenbedingt eher nicht viele Frauen in der IT
Das Geschlechterverhältnis ist auch in Führungspositionen sehr ausgeglichen.
Weiterhin gibt es inhaltsleere Imagekampagnen die als Initiativen zu mehr Diversität verkleidetet sind.
4
Bewertung lesen
Mir ist keine Diskriminierung aufgrund von Alter, Geschlecht, Herkunft etc. untergekommen. Allerdings findet eine Bevorzugung gewisser "Lieblinge" durchaus statt.
4
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Gleichberechtigung sagen? 29 Bewertungen lesen

Am schlechtesten bewertet: Kommunikation

2,0

Der am schlechtesten bewertete Faktor von PRIME Research international ist Kommunikation mit 2,0 Punkten (basierend auf 36 Bewertungen).


Wenn etwas nicht so läuft wie erwartet, wird gerne direkt und rücksichtslos „kommuniziert“ (bis hin zur umgehenden Kündigung). Sonst eher nicht, auch bei wichtigen, relevanten Neuigkeiten bleibt man in der Vorgesetztenriege lieber unter sich. Schlimm ist, dass man innerhalb des Teamleiterkreises tatsächlich der Meinung ist, das Betriebsklima sei total super. Wer das glaubt, macht sich selbst etwas vor, zumal das Unternehmen massive Probleme hat, Leute zu rekrutieren und vor allem gute Mitarbeiter zu halten.
3
Bewertung lesen
Man erhält von Vorgesetzten nur jene Informationen, die gerade so zum Arbeiten ausreichen. Selbst dann muss selbstständig nachgehakt werden. Auch zwischen den Teams fehlen die Kommunikationsmöglichkeiten, da man kaum Zeit hat (bzw. wenn man nicht noch weitere Überstunden machen möchte).
Lob und Anerkennung behalten Vorgesetzte für sich, Kritik wird gerne laut und breit weitergetragen.
Man kann ruhig sagen: Kritik ist die einzige Kommunikationsform, die auch ankommt.
1
Bewertung lesen
Von einem Unternehmen aus dem Bereich PR/Kommunikation könnte man eigentlich auch eine anständige interne Kommunikation erwarten. Dies ist leider nicht der Fall. Hin und wieder gibt es News von den Firmenchefs. Informationen, die die einzelnen Mitarbeiter betreffen werden hingegen wie ein Geheimnis behandelt. Auch arbeitsrelevante Informationen werden schlecht und/oder gar nicht verbreitet und führen zu Problemen.
2
Bewertung lesen
Findet so gut wie nie statt. Eine Schicht, wei0 oft nicht was die andere macht. Kritische Dinge (auch rechtlich fragwürdige) werden nur mündlich kommuniziert. Directors nutzen die Unwissenheit der Untergebenen gerne aus und geben nur so viele Informationen wie nötig raus. Die Intransparenz hat System.
1
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Kommunikation sagen? 36 Bewertungen lesen

Karriere und Weiterbildung

Karriere/Weiterbildung

2,1

Karriere/Weiterbildung wird mit durchschnittlich 2,1 Punkten bewertet (basierend auf 31 Bewertungen).


Auch hier wird leider nicht investiert, was sich wieder mit der fehlenden Wertschätzung deckt. Jedem Mitarbeiter (oder zumindest denen, die konkret danach fragen) eine Weiterbildungsmaßnahme im Jahr zu fördern würde sich finanziell immer noch mehr lohnen, als alle 1-2 Jahre Leute durch Unzufriedenheit zu verlieren, die man dann nach-besetzen und nochmal neu einarbeiten muss.
2
Bewertung lesen
Keine Weiterbildungsmöglichkeiten. Kurse werden nicht geboten, Zeit wird dafür nicht gegeben.
Wenn man Verantwortung übernimmt kann man 1-2 Stufen aufsteigen. Wenn man sich komplett zur Geisel von Prime Research macht auch weiter. Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es hingegen keine.
3
Bewertung lesen
Weiterbildung gab es laut Kollegen nicht (kostet ja Geld). Um die Karrierechancen beurteilen zu können, war ich nicht lange genug Teil des Unternehmens.
1
Bewertung lesen
Existiert einfach nicht. Selbst wenn sich irgendwann Möglichkeiten ergeben wird niemand die Zeit finden diese wahrzunehmen.
1
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Karriere/Weiterbildung sagen? 31 Bewertungen lesen

Gehälter

49%bewerten ihr Gehalt als schlecht oder sehr schlecht (basierend auf 70 Bewertungen)


Wieviel kann ich verdienen?

Mittelwert Bruttojahresgehalt Vollzeit
Projektmanager7 Gehaltsangaben
Ø39.700 €
Systems Administrator2 Gehaltsangaben
Ø53.200 €
Werkstudent2 Gehaltsangaben
Ø15.600 €
Gehälter für 3 Jobs entdecken

Unternehmenskultur

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
PRIME Research international
Branchendurchschnitt: Marktforschung

Mitarbeiter nehmen bei diesem Arbeitgeber vor allem diese Faktoren wahr: Mitarbeiter überfordern und Mitarbeiter viel selbst entscheiden lassen.


Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

JobFür mich
PRIME Research international
Branchendurchschnitt: Marktforschung
Unternehmenskultur entdecken

Awards