Navigation überspringen?
  

S Broker AG & Co. KGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Banken
Subnavigation überspringen?

S Broker AG & Co. KG Erfahrungsbericht

  • 10.Okt. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff

2,23

Vorgesetztenverhalten

Die schlimmste Erfahrung in meiner 30 jährigen Berufslaufbahn

Kommunikation

Jeder kocht sein eigenes Süppchen. Keiner redet miteinander. Die Vorgesetzten haben keine Zeit für Mitarbeitergespräche weil sie entweder nicht da sind oder Workshops besuchen.

Verbesserungsvorschläge

  • Auf die Bedürfnisse und die Vorschläge der Mitarbeiter zeitnah eingehen

Pro

Der Zusammenhalt unter den Kollegen

Contra

die Verfügbarkeit der Vorgesetzten
die Verharmlosung der hoffnungslosen Lage
die Personaldecke
kein Vertrauen in die Mitarbeiter aus den Fachbereichen
keine Investitionen in die Zukunft
keine regelmäßigen Mitarbeitergespräche
Kein Verständnis für die fachspezifischen Problemfelder
Lösung von Revision-Feststellungen mit Workarounds

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    S Broker
  • Stadt
    Wiesbaden
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Bewerterin, lieber Bewerter, zunächst finden wir die drastische Wortwahl in der Überschrift sehr schade. Ebenso bedauern wir, dass Sie das Gefühl haben, dass Ihnen Ihre Vorgesetzten nicht die notwendige Aufmerksamkeit schenken. Mindestens einmal im Jahr sollen die Führungskräfte ein Entwicklungsgespräch mit jedem Mitarbeiter führen. Dabei wird die Leistung ebenso thematisiert wie die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten und der Weiterbildungsbedarf. Dies ist nur das Minimum und soll den regelmäßigen Dialog mit Ihrem Vorgesetzten zusätzlich unterstützen. Bitte zögern Sie nicht, Ihren Redebedarf gegenüber Ihrem Vorgesetzten, dem Bereich Personal oder dem Betriebsrat zu thematisieren. Nur so haben wir eine Chance auf Veränderung und vor allem Verbesserung. Ferner bemängeln Sie die mangelnde Investitionsbereitschaft. Das können wir nicht nachvollziehen. Sowohl für die Infrastruktur des Unternehmens, die IT-Sicherheit aber auch für das Personalgerüst und die Weiterbildung wurde gezielt Geld in die Hand genommen. Dies ist kein Grund sich zurückzulehnen. Die Anstrengungen wollen und werden wir weiter intensivieren. Helfen Sie uns mit Ihren Vorschlägen und Ideen gemeinsam an diesem Ziel weiterzuarbeiten. Wir freuen uns auf den (hoffentlich persönlichen) Austausch mit Ihnen. Beste Grüße Die Personalabteilung der S Broker AG & Co. KG

Susanne Scholz-Wittig