Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

Hello 
bank!
Bewertungen

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

33 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 28%
Score-Details

33 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

7 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 18 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Hello bank! über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Ich bin zufrieden

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Immer offen für neue Ideen

Verbesserungsvorschläge

Stufenplan bei Einstellung eines neuen Kollegen (als Entwicklung für aktuelle Kollegen) - somit haben diese automatisch Motivation.
Personalentwicklung (Benennung von Junior, Expert, Senior Expert Positionen (incl. Jeweiliger Gehaltsrange nach Kollektivvertrag) endlich vorantreiben!
Mitarbeiter wirklich einmal zuhören vielleicht mittels einer geeigneten Plattform wo andere Mitarbeiter anonym über die wichtigen Themen abstimmen können?
Einführung von Feedbackgesprächen bei Verärgerung incl. eines Mediators?

Arbeitsatmosphäre

Neues freundliches Bürogebäude hat die Firma entstaubt, super Homeoffice Ausstattung, Respektvoller Umgang untereinander (bisher habe ich persönlich nichts Gegenteiliges erlebt)

Image

Wurde in letzter Zeit hier in Kununu eher als Tool genutzt, um sich endlich Gehör zu verschaffen - teilweise nachvollziehbar

Work-Life-Balance

Gleitzeit vorhanden, Urlaub nach Abstimmung fast immer möglich

Karriere/Weiterbildung

Kommt auf den Vorgesetzten und die Unterstützung von HR an

Gehalt/Sozialleistungen

Für meine Tätigkeit ok, Gehaltserhöhungen leider nur durch starken Vorgesetzten möglich, 15 Gehälter (Leistungsabhängiger Bonus, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung in den Küchen, Digitalisierung von Papiertätigkeiten, Einsparung von Papier, Bienen, etc.

Kollegenzusammenhalt

Super Kollegen im Team, auch außerhalb bisher keine negativen Erfahrungen gesammelt

Umgang mit älteren Kollegen

Einige ältere Kollegen mit sehr großem Wissen vorhanden

Vorgesetztenverhalten

Kommt auf Vorgesetzten an

Arbeitsbedingungen

Super Büro und Homeoffice Ausstattung

Kommunikation

Quartärliche Kommunikation durch die Geschäftsführung, Kommunikation in der Abteilung vom Vorgesetzten abhängig,
Flurfunk teilweise vorhanden

Gleichberechtigung

Frauenquote höher als Männerquote, Respekt muss man sich ob Mann oder Frau verdienen

Interessante Aufgaben

Je nach Abteilung - persönlich immer wieder abwechslungsreich

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen herzlichen Dank für deine sehr ausführliche Bewertung, wir wissen es sehr zu schätzen wenn sich jemand wirklich Zeit hierfür nimmt!

Wie schön dass dir die Entstaubung ins neue Büro ebenfalls gut getan hat!

Danke auch für dein Lob in Richtung Ausstattung im Homeoffice, der respektvolle Umgang untereinander & auch die sichtbaren Maßnahmen zum Umweltschutz & Sozialbewusstsein.


Bzgl. Weiterbildung/Karriere können wir dir versichern dass es nicht nur am direkten Vorgesetzen bzw. uns als HR liegt, sobald ein Mitarbeiter direkt bei uns mit dem L & D Team Kontakt aufnimmt und seine realtistischen Wünsche bzgl. Trainings, Weiterbildung usw. bespricht finden wir zu 100% immer einen Weg der Umsetzung.
Auch die Funktion des Mediators können einige Kollegen aus HR oder auch zum Teil aus dem BR-Team gut übernehmen.

Wer auch immer dein/e Auserwählte ist - das komplette HR-Team ist hierfür offen und freut sich auf einen ehrlichen Austausch.

Der einfachste Weg auch in Hinblick auf deine Idee einer geeigneten Plattform zum Austausch wichtiger Themen, wäre wie schon oben erwähnt ein persönliches & vertrauensvolles Gespräch.

Wir schätzen deine Bewertung sehr und würden uns freuen mit dir gemeinsam Lösungen für ein weiteres, langfristiges Wohlfühlen zu finden.

Danke Dir für deine Bewertung, herzliche Grüße

Dein HR-Team

Hält nicht, was es verspricht

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten

Verbesserungsvorschläge

Die Kultur, die angepriesen wird, auch leben!

Arbeitsatmosphäre

Viele Mitarbeiter bleiben lieber im Home Office, weil sie keine Lust auf Kollegen oder Führungskräfte haben. Durch die Clean-Desk-Policy wird es einem furchtbar ungemütlich gemacht. Im Büro ist es steril wie in einem Krankenhaus und der Wunsch sich ein bisschen einzurichten wird nicht beachtet.

Work-Life-Balance

Man kann sehr eigenständig arbeiten und Die Abreitszeiten sind wirkloch super flexibel. Es wird nur dann ein Problem, wenn es viel zu tun gibt, da einige Stellen einen zu großen Aufgabenbereich haben und Teams unterbesetzt sind. Für Überstunden wird einem allerdings nicht gedankt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Grundsätzlich gut, man versucht wenig zu drucken und umweltschützende Maßnahmen zu ergreifen. Verärgert wird man allerdings, wenn man mitbekommt, dass Mitarbeiter aus weit entfernten Regionen eingestellt werden, die dann täglich mit dem Taxi vom Hotel zum Büro fahren, während man selbst überwacht wird, wie viel man druckt.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb des eigenen Teams super! Ist aber nicht in allen Abteilungen so.

Vorgesetztenverhalten

Sehr unterschiedlich. In meiner Abteilung wurden Versprechen nicht gehalten und man konnte sich auf nichts verlassen.

Arbeitsbedingungen

Technisch gesehen ist man super ausgestattet.

Kommunikation

Wenn man nicht ständig nachfragt bekommt man nichts mit!

Interessante Aufgaben

Kommt wahrscheinlich auf die Stelle an meine waren es nicht.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Ex-Kollegin, lieber Ex-Kollege,

vielen Dank für dein sehr ausführliches Feedback und die Zeit die du dir hierfür genommen hast, wir wissen das zu schätzen.

Schade dass dir unser neues Bürogebäude nicht gefiel - hier ist es wie bei allen ästhetischen Dingen: Geschmäcker sind verschieden, die einen lieben die klare Unabgelenktheit - die anderen vermissen einen gemütlichen Teppich und ganz viele persönliche Dinge am Arbeitsplatz :)

Toll finden wir dein Feedback zum Kollegenzusammenhalt, schön dass es für dich in positiver Erinnerung bleibt.

Danke auch für das "Pro" der flexiblen Arbeitszeiten - dies werden wir auch langfristig sicherlich beibehalten, deine weiteren Kritikpunkte nehmen wir sehr gerne als Antrieb um uns auch weiterhin zu verbessern.

Schade dass es keinen gemeinsamen Austausch mehr gab und wir es gemeinsam nicht geschafft haben, dass du dich bei uns wohlfühlst.

Vielen Dank für deine Bewertung,
wir wünschen Dir für deine berufliche Zukunft von Herzen alles Gute!
Liebe Grüße
Dein Ex-HR-Team

Wenn die Rosa Brille langsam wegfällt...

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Neues modernes Büro, Kantine mit Essenszulage (auf Kosten der ehemaligen Essensmarkerl welche im Übrigen auch bei der Bewerbung stark beworben wurden), HomeOffice wird sehr gut ermöglicht, gute Mitarbeiterangebote

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenn jährlich 2/3 des Unternehmens ausgetauscht werden (Aus- und Eintritte) und die oberste Führungsetage das als "nicht problematisch" sieht, stimmt wohl etwas nicht...
Mitarbeiter mit langjährigem Wissen wandern zur Konkurrenz ab. Statt sich zu fragen, wieso das passiert, wird gegen solche Leute gehetzt.

Und sehr beliebt ist es auch, Fehler und Dinge die verkehrt laufen dem Vorgängen anzukreiden, statt es selbst in die Hand zu nehmen.

Der Fisch stinkt vom Kopf (wie bereits erwähnt). Wenn sich in der Führungseben das Denken nicht ändert, wird auch nach unten hin alles gleichbleiben

Verbesserungsvorschläge

Zuerst intern für Ordnung und Zufriedenheit sorgen, bevor man Extern das Image aufpoliert...
Faire Gehälter zahlen!
Wenn diese Beiden Punkte stimmten, wird die Hellobank sicher als Arbeitgeber wieder in der Beliebtheit steigen

Arbeitsatmosphäre

Direkte Vorgesetzte sind idR bemüht, nur ist es leider so, dass der Fisch vom Kopf stinkt...
Dem Management ist der Eindruck nach Außen wichtig, dass der Kunde König ist. Ist ja an sich nicht verkehrt, nur sollte es ebenso wichtig sein, dass die Mitarbeiter zufrieden sind, da diese den Laden am Laufen halten...

Image

Es wird sehr viel negativ geredet. Bei meiner Bewerbung wurde mir die Bank als das non-plusultra verkauft. Inzwischen ist die Rosa Brille auch stark abgenutzt und ich sehe Vieles, das mit dem Image, welches mir verkauft wurde, nicht übereinstimmt.
Vor allem der Flurfunk ist hier stark am laufen...

Work-Life-Balance

Empfinde ich positiv. Gleitzeit wird gelebt, so gut es mit den Kernzeiten vereinbar ist. Urlaub ist auch kurzfristig möglich (wenn nicht quasi übermorgen plötzlich 2 oder 3 Wochen benötigt werden)
Arbeitszeit wurde auf 6-22:15 Uhr ausgeweitet, auch wenn das zu Lasten anderer Abteilungen geschah und am Ende damit beim Mitarbeiter eingespart wird

Karriere/Weiterbildung

Wer zum Konzern und seinen Vorgaben nicht ja und Amen sagt, hat keine Chance. Und wer ja und Amen dazu sagt, läuft langfristig wohl eher in ein Burnout, es sei denn, man schafft es, die bewussten Fehlentscheidungen zu ignorieren und nicht an sich ranzulassen. Oder man ist vom Typ her ein klassischer "Manager", dann lässt sich hier sicher auch viel erreichen...

Gehalt/Sozialleistungen

Bezahlung ist teilweise unterirdisch... Wenn ich meinen aktuellen Job auf Portalen wie karriere.at vergleiche, erhalte ich anderswo zwischen 5-10K Brutto mehr im Jahr (Einstiegsgehalt wohlgemerkt!)
Immerhin 1 Stern, da 1mal jährlich ein Leistungsbonus gezahlt wird, je nach Zielerreichung.
Wenn man diesen allerdings mit ins Jahresgehalt einrechnet, liegt mein Gehalt immer noch deutlich unter dem Marktwert!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ansätze sind da, man will etwas ändern. Da aber intern bereits die Konflikte brodeln und es viel zu tun gäbe, erinnert das sehr stark an "Greenwashing".... Außen hui, innen pfui?
Vielleicht zuerst intern für gutes Klima sorgen, bevor man sich nach außen hin super repräsentiert

Kollegenzusammenhalt

Erlebe ich in meiner Abteilung als sehr positiv. Ich glaube, dass viele Abteilungen untereinander einen guten Zusammenhalt haben.
Was soll man sagen, ein gemeinsamer "Gegner" verbündet...

Vorgesetztenverhalten

Es wird einem viel versprochen. Bereits bei der Bewerbung. Auch hier hat sich gezeigt, dass Worte Schall und Rauch sind, wenn man nichts schriftlich hat. Am Ende wird sich der Führungsetage gebeugt, getroßt dem Motto "Bück dich hoch"

Arbeitsbedingungen

Meiner Meinung nach wirklich gut! Es wurde schnellstmöglich auf Homeoffice umgestellt. Mitarbeiter haben Laptops, Tastaturen, Mäuse und Bildschirme fürs Homeoffice erhalten. Nach und nach wurde mehr umgestellt, sofort war nicht immer gleich möglich, aufgrund von Lieferengpässen.
Finde das neue Gebäude super! Offenes Konzept, modern. Viel besser als das alte Gebäude mit Fensterblick auf den (Knastähnlichen-)Innenhof.
Modernes Equipment!

Kommunikation

Es wird inzwischen ein Regelmäßiges Info-Forum veranstaltet, in welchem aktuelle Zahlen und Infos weitergegeben werden. Hier lobt die Führungsetage über den Grünen Klee, was wir nicht für eine herausragende Bank sind und welch tolle Zahlen wir schreiben. Die Zahlen stimmen ja auch. Das Klima allerdings nicht.
Es soll keine Diskussionsrunde gestartet werden, es würde schon reichen, wenn das oberste Management anspricht, dass es Probleme mit dem Klima gibt und sie sich dessen voll bewusst sind!

Interessante Aufgaben

Viele Unterschiedliche Aufgaben, täglich neue Herausforderungen (sowohl positiv als auch negativ)
Arbeit macht mir nach wie vor überwiegend Spaß. Merke auch, dass mir nach und nach mehr zugetraut wurde, wodurch ich mehr und mehr herausgefordert wurde und auch mein Know-How erweitern konnte


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
WOW, vielen herzlichen Dank für deine sehr ausführliche Bewertung, wir wissen es sehr zu schätzen wenn sich jemand wirklich Zeit hierfür nimmt!

Gut ist dass Deine rosarote Brille aktuell nur etwas abgenutzt ist, lass uns gerne gemeinsam in einen vertrauensvollen Dialog gehen und versuchen die Situation oder deine Brille wieder zu stabilisieren und den Blick in die positive Zukunft zu schärfen. Wer auch immer dein/e Auserwählte ist - das komplette HR-Team ist hierfür offen und freut sich auf einen ehrlichen Austausch.

Wie schön ist bitte der Umstand dass Dir mehr und mehr zugetraut wurde, dein know-how sich verbessert, festigt und du ein gutes Team um dich hast. Wir lesen auch sehr klar dass viel positives überwiegt, freuen uns über das tolle Feeback zum neuen Gebäude (auch wir vermissen den Knastblick nicht ;) und deine sehr klare Sichtweise.

Bzgl. Weiterbildung/Karriere können wir dir versichern dass es nicht die Ja-Sager sind die erfolgreich sind und es sehr viele Möglichkeiten gibt, die vielleicht nicht immer 100% sichtbar sind.

Es würde hier den Rahmen sprengen um auf all deine erwähnten Punkte einzugehen, wir nehmen es klar wahr, wir versuchen aus Fehler zu lernen und wollen auch weiterhin uns verbessern.
Der einfachste Weg wäre wie schon oben erwähnt ein direktes, persönliches Gespräch - vielleicht hast du auch Ideen für eine positive Kulturveränderung?

Wir schätzen deine Bewertung sehr und würden uns freuen mit dir gemeinsam Lösungen für ein weiteres, langfristiges Wohlfühlen zu finden.

Danke Dir, herzliche Grüße

Dein HR-Team

Das Unternehmen ist kurz vor dem Ende

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Zusperren ist wohl mittlerweile die einzige Option

Arbeitsatmosphäre

Mit dem neuen Standort wollte man alles besser machen (zumindest wurde es so kommuniziert), es hat sich aber leider vieles verschlechtert. Es wurde in keinster Weise auf Wünsche von Mitarbeitern eingegangen, sondern über jede Anregung einfach "drübergefahren". Dies ist leider der Stil des aktuellen Managements.

Image

katastrophal

Work-Life-Balance

Da das Management nicht in der Lage ist Arbeitspakete zu definieren, hat man oft wenig zu tun, was sich aber natürlich negativ auf die Motivation der Mitarbeiter auswirkt.

Karriere/Weiterbildung

konnte bisher noch keine Angebote in diese Richtung entdecken

Gehalt/Sozialleistungen

gibt wohl kaum Unternehmen, die noch schlechter bezahlen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt jetzt Bienen auf der Terrasse, sonst ist mir nichts bekannt.

Kollegenzusammenhalt

War früher gut, heute kenne ich kaum noch jemanden.

Vorgesetztenverhalten

Katastrophe, in der Unternehmensführung durchwegs Personen, die weder das fachliche Know-how noch die Erfahrung mitbringen wie man ein Unternehmen leitet.

Arbeitsbedingungen

siehe Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

durch andauerndes Home Office bekommt man gar nichts mehr mit. Im kleinen Kreis des Führungsteams werden Entscheidungen getroffen, die nicht mal kommuniziert werden. Dies macht dann auch leider die Umsetzung unmöglich.

Gleichberechtigung

Glaube nicht dass dem Management dieser Begriff bekannt ist. Ziemliches Macho-Gehabe das man auch als Frau zu spüren bekommt

Interessante Aufgaben

Aufgaben könnten interessant sein, durch die Unfähigkeit des Managements und die damit verbundene, nicht vorhandene Planung, werden auch die interessantesten Aufgaben uninteressant.


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
schade, dass du dich bei uns derzeit nicht wohlfühlst!

Wir möchten dich sehr gerne dabei unterstützen, deine aktuelle Situation zu verbessern und bitten dich, mit uns in den Dialog zu treten.

Wir vom HR-Team stehen immer gern als Ansprechpartner zur Verfügung, um dein Anliegen in einem persönlichen Gespräch zu erörtern und gemeinsam eine Lösung zu finden, damit du dich wieder wohlfühlst.

Herzliche Grüße
Dein HR-Team

Alles was die Bank (vormals direktanlage.at) ausmachte wurde ruiniert!

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Da krankt es schon an der Konzern-Mutter, der BNP Paribas, die mit eiskalter Präzision ihre Bestimmungen, Regelungen und den Führungsstil drüber- und durchzieht. In diesem Konzern wird die Führungsriege alle 3 Jahre ausgetauscht, somit auch das Management der Hellobank. Da schaut natürlich jeder, dass er so viel wie möglich für sich selbst rausschlägt und somit über Leichen geht. Außerdem ist die Bank permanent damit beschäftigt sich selbst (Arbeitsabläufe) mehrmals im Jahr zu prüfen, so dass für echte Innovationen und Kundenorientierung keine Zeit mehr bleibt.

Verbesserungsvorschläge

Es rächt sich gute Leute mit jahrzehntelang aufgebautem Wissen ziehen zu lassen. Auch auf die Aussagen der "kleinen Angestellten" hören und sich nicht blind auf teilweise leider inkompetente ja-sagende Leiter verlassen. Lasst die Leute doch ihren Arbeitsplatz auch ein wenig persönlicher gestalten. Sozialleistungen streichen (Essensmarkel) ist ein No go, noch dazu wenn das Ganze als Mogelpackung auch noch als Verbesserung verkauft wird (Zuzahlung bzw. Abzug vom teuren Kantinenessen).

Arbeitsatmosphäre

Frustrierend! Man musste nur mehr in die Gesichter der Kollegen sehen.

Image

Hier ist sogar der eine Stern noch zu viel! Hier wurde unter der Leitung des neuen Managements der sehr gute Ruf, den die vormalige direktanlage hatte, innerhalb kürzester Zeit ruiniert.

Work-Life-Balance

Das kann und muss jeder für sich selbst einrichten, evtl. mit Teilzeit.

Gehalt/Sozialleistungen

Einige Wenige verdienen gut, die anderen werden kurz gehalten.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Organisationseinheit bzw. Gruppe / Abteilung noch gelegentlich vorhanden, ansonsten ein Jeder gegen Jeden.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Mitarbeiter wurden mittlerweile alle rausgeekelt. Wenn Mitarbeiter nach 15, 20 oder noch mehr Jahren - trotz Verlust einer hohen Abfertigung - das Weite suchen sagt das einfach Alles.

Vorgesetztenverhalten

Wenn man das Glück hat eine gute Kraft als direkten Vorgesetzten zu haben gut. Je höher die Hierarchie, desto gleichgültiger und unverschämter wird man behandelt

Arbeitsbedingungen

Kühler, schmucklos grauer Betonklotz im Niemandsland mit der ach so tollen clean desk policy und Glaskobeln. Stockwerks Drucker (banale Schwarz/Weiß Geräte, keine Hochleistungsdrucker) , die teilweise weit entfernt und nur mit persönlichem Chip funktionieren, damit man auch ganz genau überprüfen kann wer Papier verschwendet (bei jeder Kopie werden einem die Kosten vorgehalten). Viele Großraumbüros, daher auch laut. Tagsüber müssen alle Rollos heruntergelassen werden, da aufgrund der kompletten Glasfassade und ungünstigen Tischaufstellung viele Mitarbeiter im Gegenlicht sitzen. Verkehrsanbindung zwar vorhanden, allerdings nur toll für diejenigen die mit dem Auto kommen (Parkplätze mtl. Gebühr, falls man einen zugewiesen bekommt), ansonsten fährt lediglich die Lokalbahn im 30 Minuten Takt in die Nähe.

Kommunikation

Ein Musterbeispiel wie mit viel Geschwafel klassisch aneinander vorbeigeredet wird.

Interessante Aufgaben

Kommt sehr auf den Bereich an wo man eingesetzt wird


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
wir bedauern, dass du zuletzt negative Erfahrungen bei uns gemacht hast und dass wir es gemeinsam nicht geschafft haben, dass du als Führungskraft das Unternehmen mitgestaltest und dich bei uns wohlfühlst.

Natürlich wollen wir uns stets verbessern und aus Erfahrungen – positiven ebenso wie negativen – lernen.

Vielen Dank für deine Bewertung, wenn du uns ein detailliertes Feedback geben möchtest, so stehen wir vom HR-Team immer gern als Ansprechpartner (auch für ehemalige Kollegen*) zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Dein HR-Team

Eine SCHLECHTE Erfahrung reicher

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Clean desk policy, zum davon laufen....

Kollegenzusammenhalt

Trotz Dauerdruck und Stress sehr passabel

Vorgesetztenverhalten

Kaum anwesend bzw unwissend.

Arbeitsbedingungen

Kaltes Bürogebäude im nirgendwo....

Kommunikation

Könnte besser sein, wichtige Informationen kamen fast nie an. Bzw Wissenstransfer fand nicht statt. Da das Wissen den betrieb in Richtung Konkurrenz verlassen hat.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Ex-Kollegin, lieber Ex-Kollege,

vielen Dank für dein kurzes aber für uns sehr wichtiges Feedback, schön finden wir das der Kollegenzusammenhalt für dich positiv war.

Schade, dass du zuletzt negative Erfahrungen bei uns gemacht hast und dass wir es gemeinsam nicht geschafft haben, dass du dich bei uns wohlfühlst.

Wir wünschen Dir für deine berufliche Zukunft alles Gute!
Herzliche Grüße
Dein HR-Team

Zeit zu gehen...

1,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das ich in Ruhe effektiv und viel produktiver bin zuhause arbeiten kann, es tut der Motivation gut wenn man nicht im Büro sein muss! Bitte beibehalten!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vieles und zu viel für mich und 2 weitere...es wird Zeit zu gehen und hoffentlich wird dann endlich hingeschaut!

Verbesserungsvorschläge

Management auswechseln, lesen was wir in den Umfrahen schreiben, mit den Mitarbeitern reden, das execom soll sich einer Meinung sein und nicht immer zwei, Marketing intern verbessern, Marketing extern verjüngen, klare Richtung Management, ehrliche Infos zum Change, stop die Fluktuation, mehr Geld für Rekruiting (erfahrene Mitarbeiter einbeziehen), Essensmarkerl zurück, weniger Kontrolle, mehr Entscheidungsfreiheit und vieles mehr.

Arbeitsatmosphäre

Ganz mies! Das Management lebt in ihrer eigenen Welt wo After work & Grillen mehr wert ist als die Stimmung, die echte im Haus, die wo keiner sich hinschauen traut und geschwiegen wird anstatt etwas zu verändern. Wasser Preisen und Wein saufen, es wird gesagt Wertschätzung ist das wichtigste und dann dürfen Führungskräfte schreien und die HR schaut zu oder hat zu wenig Macht von wehenden Fahnen die sich wie der Wind drehen (das Management). Es gehen so viele das es anscheinend allen Entscheidern völlig Wurscht ist und der neue Wind gelobt wird, der Wind der müde und desillusioniert und demotiviert ist weil sich eingesetzt wird und das eher gegen einen ausgelegt wird. Freunderlwirtschaft - alle anderen verlieren. So schlimm und mittlerweile ein Fall für eine Konzernmeldung!

Image

Zu recht unschön, da hilft auch keine unübersichtliche neue Intranetseite, auch keine Ideen online zu kochen oder anderen zu helfen wo wir es selber brauchen könnten, die lieblingsabteilungen des Managements werden hochgepriesenen nach außen alle anderen werden ignoriert. Rekrutiert wird nur noch über komische Leihfirmen, alle keine Ahnung wie Qualität der neuen aussieht. Man lässt die Guten gehen, hier auch wieder HR im Fokus, tolle Ideen aber null Umsetzung oder Output. Hier zeigt sich klar das echte Image der Innovationsbank Nr.1

Work-Life-Balance

Gibts nicht, es wird erwartet ständig erreichbar zu sein.
Bei extremen Arbeitsaufwand aber wehe es werden Überstunden produziert, die Alten Mitarbeiter sammeln Stunden beim Nichtstun und die Neuen werden verbrannt.

Karriere/Weiterbildung

Karriere ist begrenzt außer du bist ein Mann der eher ein Papagei ist und zu allem freudig nickt, Weiterbildung klappt mit dem frischen Wind viel besser, es wird sich bemüht gekümmert aber oft scheitert es am Budget oder an der Angst der Führungskraft besser als er zu werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Wie schon erwähnt überall verdient man besser als hier

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Passiert eher nur auf Papier und gegenüber dem Konzern.

Kollegenzusammenhalt

Gibts nicht, nur unter einer Handvoll Handlanger, da wird vom Management schützend über jedes Fehlverhalten weggesehen.

Umgang mit älteren Kollegen

Zu viele

Vorgesetztenverhalten

Fall für den Inspektor, es wird geschrien, es werden eigene Gesetze gemacht, es wird intrigiert, es werden Lorbeeren ungerecht eingesammelt, es werden Stunden nicht gezählt, es gibt keine klaren Aussagen, es heißt immer es kommt von oben und deshalb muss es so sein, ungerechte Verteilung der Arbeit, Respekt nicht da und auch hier kommt HR Hilfe aber dann passiert mal wieder nichts. Der Betriebsrat war auch so hilflos das das ganze Team aufgegeben hat. Das sagt wohl alles.

Arbeitsbedingungen

Ok

Kommunikation

Null, nur in den oberen Reihen, nach unten erfährt man es nur durch Zufall. Absolut schlecht

Gleichberechtigung

Männer werden hier immer bevorzugt und das nervt, obwohl ich dazu gehöre

Interessante Aufgaben

Nicht in meiner Abteilung

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für deine sehr ausführliche Bewertung & die damit verbundene Zeit die Du investiert hast.

Wir bedauern, dass du dich aktuell nicht besonders wohlfühlst und die negative Wahrnehmung überwiegt, auch sehen wir deinen Ärger über neue Sozialleistungen des Unternehmens (zb. Essenszuschuss).
Dank unserer Betriebsvereinbarung "mobiles Arbeiten" wird es auch weiterhin möglich sein remote zu arbeiten - schön das du hieraus Motivation ziehen kannst und dies ein produktiver Weg ist.

Wir wollen uns stets verbessern und aus Erfahrungen – positiven ebenso wie negativen – lernen.

Sehr gerne würden wir dich zu einem persönlichen Austausch einladen, sollte dies für dich eine Option sein würden wir uns freuen gemeinsam einen wertschätzenden Weg zu finden.

Herzliche Grüße
Dein HR-Team

....wenn man sich auf den Freitag/Samstag freut...

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe oben

Verbesserungsvorschläge

Work-Life-Balance einführen
Bei den Einstellungen wieder auf Qualität anstatt Quantität setzen
Wertschätzung und auf Augenhöhe miteinander im gesamten Unternehmen
Lernen Mitarbeitern zu vertrauen

Arbeitsatmosphäre

Sehr hektisch, es werden viele Fehler gemacht und diese müssen dann wieder schnell schnell korrigiert werden
Personell ist viel Wandel, weil die Guten und Erfahrenen neue Jobs finden und viel Know-How das Unternehmen verlässt

Image

Man kann es ja schon an den vorherigen Bewertungen sehen (Die letzte positive Bewertung kam vermutlich vom Management):
Die Bank hat ein immer schlechteres Image, weil die Menschen die die Bank ausmachen bzw ausgemacht haben unzufrieden sind und das Unternehmen verlassen.
Die letzte positive Bewertung zeigt auch, wie weit das Management von der Basis entfernt ist

Work-Life-Balance

Nicht vorhanden, außer Arbeit ist dein Leben. Ich denke es wird erwartet, dass man immer erreichbar ist.
Viele Führungskräfte schreiben zu späten Uhrzeiten oder am Wochenende Mails.
Wenn man nach dem Urlaub wiederkommt, hat man Mails in seinem Eingang "ich hoffe du genießt deinen Urlaub, ich brauche deine Hilfe bei XY".

Karriere/Weiterbildung

Man kann schnell aufsteigen, wenn man sich dem Management beugt und sich 24/7 verpflichtet

Kollegenzusammenhalt

Es gibt gewisse Freundschaften untereinander, aber die Teams arbeiten oftmals gegeneinander

Vorgesetztenverhalten

Die Gruppen- bzw. Bereichsleiter können einem Leid tun.
Viele kündigen und niemand möchte Sonderaufgaben erledigen. Alles was ein wenig abseits des Tagesgeschäftes ist, wird von den Sachbearbeitern an Führungskräfte delegiert.
Um die Rückstände in den Griff zu bekommen, hat man für die Sachbearbeiter Ziele vereinbart. Wenn diese erledigt sind, wird man von der Führungskraft auch in Ruhe gelassen.
Als Führungskraft muss man mehrere Teams direkt leiten. Da merkt man schnell welches Team wichtiger als ein anderes ist.
Trotzdem sind die direkten Führungskräfte im Gegensatz zum Management sehr bemüht.

Arbeitsbedingungen

alles vorhanden

Kommunikation

Es wird versucht alle Infos von oben nach unten weiterzugeben, aber bei geplanten Marketingaktionen sprechen sich betroffene Teams nicht untereinander ab. Das führt dann wieder zu einer angespannten Arbeitsatmosphäre

Gehalt/Sozialleistungen

Ich denke es ist in Ordnung, wenn man davon ausgeht, dass viele der Kollegen (mittlerweile) Quereinsteiger und ehemalige Zeitarbeitskräfte sind

Interessante Aufgaben

Wenn man welche möchte, kann man welche haben.
Ich möchte aber nicht noch Sonderaufgaben übernehmen, wenn ich die gleichen Ziele im Tagesgeschäft wie meine Kollegen abarbeiten soll.
Die "innovative" Onlinebank steht sowieso in meinem Lebenslauf


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Vielen Dank für die umfassende Bewertung, schade dass diese erst nach Verlassen des Unternehmens passierte.
Es werden hier einige Punkte angesprochen die sich sicherlich in einem direkten Gespräch in eine positive Sichtweise verändert hätten.

Wir nehmen jedes erwähnte Thema ernst und versuchen dies für die Zukunft zu verändern, danke auch für ein positives Feedback an die Führungskräfte die sich wirklich einsetzen.

Alles Gute für deinen weiteren beruflichen Weg,
Alles Liebe
Dein HR-Team

sinkendes Schiff

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wenig bis gar nichts! Maximal den Kollegenzusammenhalt, also bevor die meisten Leute gekündigt haben.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Einiges, ein paar Sachen kann man ja aus den oberen Punkten schon rauslesen.

Verbesserungsvorschläge

Einiges! aber so viel Text passt denk ich nicht einmal in dieses Textfeld.
Aber vielleicht der Austausch der Führungsregie oder die Abspaltung von der BNP als zwei schnelle Tipps?

Arbeitsatmosphäre

Früher eigentlich ganz gut, seit dem Umzug in die neuen (grauen) Büros hat man das Gefühl als würde einen, ein Stück Lebensfreunde am Eingang verlassen.
Die meisten Mitarbeiter mit Wissen und Motivation haben die Bank schon verlassen oder wurden „entlassen“, nachbesetzt wird hauptsächlich nur mit Zeitarbeitern, die nach 3 Monaten meistens wieder weg sind.
Eingestellt wird inzwischen gefühlt jeder, also die Personalabteilung gibt sich in diesem Fall richtig mühe. (Sarkasmus aus)
Gefühlt werden die großen Probleme des Unternehmens unter den Tisch gekehrt, stattdessen macht man aus Mücken einen Elefanten.

Fazit: Wer auf Turbulenzen steht ist auf diesem sinkenden Schiff gut aufgehoben.

Image

Ich denke das wird nach außen hin auch immer schlechter! Insgesamt geht alles den Bach runter.

Karriere/Weiterbildung

Karriere kann man da keine machen, nichtmal wenn man Jahrelang in dem Unternehmen ist, da werden andere mit null Wissen eher bevorzugt. Warum auch immer? (sogar 1 Stern ist hier zu viel!)

Kollegenzusammenhalt

Eine der wenigen positiven Sachen.

Vorgesetztenverhalten

Kommt so rüber als würden sie nicht wissen was außerhalb deren Büro so passiert.
Bienen, riesiger Bildschirm in der Cafeteria und ein Griller auf der Terrasse der gefühlt 3x im Jahr benutzt wurde sind ihnen wichtiger als z.B. der Versuch, Kollegen die schon jahrelang im Betrieb sind und mega viel an Wissen und Erfahrung verfügen zu halten, weil dafür hat man ja kein Budget. (Konkurrenz hat sich gefreut)

Kommunikation

Flurfunk at his best! Teilweise wirds einem am Flur aber besser erklärt als von Vorgesetzten. (deshalb auch der Stern)

Gehalt/Sozialleistungen

Soweit ich weiß verdient man überall mehr als bei der Hello Bank.


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Liebe Ex-Kollegin, lieber Ex-Kollege,
vielen Dank für deine sehr direkten Worte & deine Empfindungen welche wir sehr ernst nehmen.

Gerne würden wir wissen was wir tun können um solche Kritikpunkte (positiv wie auch negativ) früher zu erfahren, um auch die Chance zu bekommen dies zu verändern, ob dies für beide Seiten ausreichend ist kann man nie versprechen aber wir würden uns von Herzen wünschen hier früher in einen gemeinsamen Austausch zu gehen. Das HR-Team ist hier ein vertrauensvoller & jederzeit verfügbarer Ansprechpartner.

Es tut uns leid dass deine negativen Erfahrungen überwogen haben und wünschen dir den tollen Kollegenzusammenhalt trotzdem mitzunehmen,
alles Gute für deinen weiteren Weg,

herzliche Grüße
Dein Ex-HR-Team

fragwürdiges Unternehmen

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

tolles (neues) Bürogebäude, den Rest kann man vergessen.
Schön langsam haben alle tüchtigen Mitarbeiter die Bank verlassen, zurückbleiben überwiegend unmotivierte Mitarbeiter, denen alles egal ist. Man arbeitet mittlerweile mit vielen Leasingkräften, die Ansprüche bei der Personalsuche hat man stark nach unten geschraubt. Die Personalabteilung hat scheinbar andere Aufgaben, "recruiting" gehört vermutlich nicht dazu.

Kollegenzusammenhalt

mittlerweile jeder gegen jeden (vielleicht gibt es noch ein paar wenige Ausnahmen)

Vorgesetztenverhalten

respektloser Umgang an der Tagesordnung

Kommunikation

Permanenter Flurfunk, Indiskretionen, ständiger Kaffeehaustratsch, kein Fokus auf die Arbeit.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Lieber Ex-Kollege, liebe Ex-Kollegin,
trotz des sehr harten Wortes "fragwürdig" bedanken wir uns für deine Bewertung, es tut uns von Herzen leid dass irgendetwas dich zu so einer unfairen Aussage bewegt, welche wir hier auch nicht weiter kommentieren werden.

Wie bereits in den vorherigen Kommentaren erwähnt - ist die Personalabteilung immer für offene Gespräche verfügbar und hätte dir sicherlich viele Fragen beantworten können, schade dass hier der direkte Weg keine Option war.

Vielen Dank für die Rückmeldung zu unserem Büro, wir freuen uns auf den Tag wo alle Mitarbeiter endlich zusammen sind.

Wir wünschen dir von Herzen alles Gute für deinen weiteren Weg,
Alles Liebe

Dein HR-Team

MEHR BEWERTUNGEN LESEN