Navigation überspringen?
  

Erste Bankals Arbeitgeber

Österreich Branche Banken
Subnavigation überspringen?

Erste Bank Erfahrungsbericht

  • 31.Jan. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Sind das gekaufte Bewertungen? Außendarstellung entspricht nicht den inneren Werten!

2,31

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsatmopshäre ist OK. Es kommt drauf an, wo man am Campus sitzt. Teilweise sind manche KollegInnen sehr laut. Es kam oft vor, dass man in der Küche sitzen musste, weil der Bereich überfüllt war.

Vorgesetztenverhalten

Wie oben beschrieben. In der Gruppe immer alles Top, aber bei einzelnen MitarbeiterInnen unter aller Sau. Schade eigentlich, weil vom Know-How her ein top Kerl

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt war sehr gut bei uns.

Interessante Aufgaben

Aufgaben waren eigentlich interessant. ABER: Oftmals auf andere angewiesen. Die Kommunikation innerhalb der einzelnen Bereiche im Unternehmen funktioniert nicht. Daher verliert man leider schnell das Interesse an den Aufgaben, wenn man ständig mit internen Machtkämpfen konfrontiert ist.

Kommunikation

5 Sterne eigentlich, wenn es um die Kommunikation allgemein im Team geht, 1 wenn es darum geht, dass der Vorgesetzte einem Gegenüber die Wahrheit sagt.

Ich bin extra in die EBÖ gewechselt, weil man mich wollte. Also habe ich meinen unbefristeten Vertrag bei einem Tochterunternehmen aufgegeben. Im Mitarbeitergespräch wurde mir VERSICHERT, dass ich genommen werde. 12 Tage vor der Verlängerung wurde mir mitgeteilt, dass man mich nicht übernimmt und es persönliche Differenzen zwischen dem Vorgesetzten und mir gäbe (aha, plötzlich?)

Gleichberechtigung

Habe mehr verdient (+300 netto!), als zwei KollegInnen die beide Master absolventen sind. Ich dagegen "nur" Bachelor. Zusätzlich hatten die Zwei +2Jahre Berufserfahrung mehr.

Das Unternehmen macht Millardengewinne, aber Geld fürs einfache Fußvolk ist interessanterweise nie da.

Umgang mit älteren Kollegen

Ab 50+ wird man rausgeeckelt. Hatte mehrere Fälle beobachtet und mitbekommen. Das ist echt unter aller Sau. Die MitarbeiterInnen werden dann zu teuer.

Karriere / Weiterbildung

Nicht möglich, außer man hat einen Gönner. Mir wurde nahegelegt, mein Studium, welches ich Berufsbegleitend absolviert habe, abzubrechen, da mir die Firma meine Geld zahlt und das Studium "eh nix" bringt.

Gehalt / Sozialleistungen

Man bekommt die Stützung auf die Karte geladen und ist somit gezwungen die überteuerten Waren am Campus zu konsumieren. Zusätzlich bestimmt eine Tochterfirma die Preise dieser Waren. D.h. man wird schlecht bezahlt und zahlt für einen Obstsalat ein Vermögen! (das ist ein Fertigobstsalat!)

Arbeitsbedingungen

Naja, oftmals kein Platz wie oben erwähnt. Manchmal sehr laut und es wird keine Rücksicht genommen. Manche KollegInnen haben zu viel Parfum drauf.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nicht mehr und nicht weniger als andere Mitbewerber.

Work-Life-Balance

Bla bla, was da Personen schreiben von wegen Work-Life-Balance. Wenn der Vorstand die Monatsperformance sehen will und etwas nicht passt sitzt man oftmals von 8 - 21 Uhr. Zusätzlich hat man dann eine liebe Überstundenpauschale die schlecht Bezahlt wird aber viele Stunden beinhaltet (zumindest besser als ein ALL-INN Vertrag).

Image

Also die EBÖ muss das beste Marketing in Europa haben. Es ist unglaublich, wie gut die Bank nach außen hin wargenommen wird. Wenn man selbst mal in dem Konzern gearbeitet hat, denkt man sich echt nur, wie es sein kann, dass die so einen guten Ruf genießt. Es ist teilweise wirklich sehr mieß.

Verbesserungsvorschläge

  • Puh, da gibts so viel. Es beginnt damit, die Mitarbeiter in Leadership Schulungen zu schicken. Eventuell wäre es auch von Vorteil mal eine einheitliche IT einzuführen.

Pro

Das man nette KollegInnen kennenlernt und es Leute gibt die einem wirklich was zeigen möchten.

Contra

Der Druck der ausgeübt wird. Durch die anstehende 200 Jahre-Feier wurden extra KollegInnen gekündigt um Budget freizuschaufeln... Mehr als 1 Mrd. Gewinn und zu geizig eine 200 Jahre Feier zu finanzieren...

____
Weil ich das nicht kommentieren kann:
Ich würde den Arbeitgeber weiterempfehlen, weil ich finde, dass sich jeder selbst ein Bild davon machen soll. Ich finde, man sollte sowas erleben um bestimmte Arbeitsstätten wirklich wertzuschätzen.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Erste Bank Österreich AG
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Finanzen / Controlling

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege, vielen Dank für Ihre umfangreiche Bewertung. Wie kaum eine andere Plattform gibt kununu ehrliche Einblicke in den Arbeitsalltag. Wir glauben an Authentizität und sind davon überzeugt: Feedback jeglicher Art wirkt sich stets gut auf die Entwicklung unseres Unternehmens aus. Sie sprechen viele verschiedene Themen an. Es tut uns leid, dass Sie hier nicht nur auf positive Erfahrungen zurückblicken. Gerne steht Ihnen Alexandra Zulehner aus unserem Employer Branding Team persönlich und vertraulich für einen Austausch zur Verfügung. Liebe Grüße Ihr Erste Bank Team

HR-Team