Immobilien Ogris KG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

5 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 80%
Score-Details

5 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

4 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Immobilien Ogris KG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Grundstock hier gelernt (8 Jahre dort gearbeitet)

4,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schon zu lange her.

Verbesserungsvorschläge

Die Büroräume schauen auch von außen noch aus wie 2003 - ein Umbau ev. Umzug wäre mal anzuraten.

Arbeitsatmosphäre

Auch zu meiner Zeit haben da ausschließlich Frauen gearbeitet (langjährige Mitarbeiterinnen) ... man kann sagen was man will, mir hat das gut gefallen! Die jüngeren Mitarbeiterinnen haben gut zusammen gehalten .. die älteren waren etwas gefürchtet, man hatte Respekt

Work-Life-Balance

Zu meiner Zeit kein Ausgleich für Überstunden, aber Freitag um 12 Uhr Schluss. Die Betriebsausflüge waren suuuper (Athen, Stockholm etc).

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung ja. Aufstiegschancen nein.

Kollegenzusammenhalt

Jung hat zusammen gehalten, deshalb 5 Punkte.
Die älteren (20 Jahre im Betrieb) waren wie Vorgesetzte, ein spaßiger Umgang war nicht gefragt und wurde falsch interpretiert!

Umgang mit älteren Kollegen

Das war manchmal mühsam.

Vorgesetztenverhalten

Im Großen und Ganzen war die Chefin fair.

Arbeitsbedingungen

Damals schon eher veraltert.

Kommunikation

Beim Kaffee wurden die wichtigsten Dinge besprochen und im Laufe des Tages abgearbeitet

Gehalt/Sozialleistungen

Damals war das Gehalt zu niedrig. Beim Billa hat man mehr verdient

Gleichberechtigung

Gebe mal 5 Sterne, es wurden mehr oder weniger alle gleich behandelt.

Interessante Aufgaben

Wer sagt, dass sie Aufgaben nicht interessant sind, hat die falsche Branche gewählt - ich arbeite seit 25 Jahren in der ImmoBranche und es wird nie langweilig.

Guter Job mit tollen Kollegen

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegenzusammenhalt!

Arbeitsatmosphäre

Dank aller Kollegen und gutem Verhältnis zu den Chefs hatten wir ein tolles Arbeitsklima.

Kollegenzusammenhalt

Kannte ich so bisher gar nicht. Der Chef hat uns auch hier und da zum Essen eingeladen - und er selbst wollte gar nicht dabei sein - damit wir unter uns sein können. Sehr ehrlich und ungezwungen!

Vorgesetztenverhalten

Wie in jedem Unternehmen stehen alle Geschäftsführer etwas unter Zeitnot. Trotzdem konnte ich immer mit genügend Unterstützung rechnen (privat und beruflich!)

Interessante Aufgaben

Mein Einstieg ins Immobilienbusiness und meine Entscheidung, den Job erstmal sein zu lassen und zu studieren!


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Gutes Arbeitsklima

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Super Teamzusammenhalt!
Tägliche Weiterbildung (Knowledge-Transfer)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bis jetzt noch nichts aufgefallen!

Arbeitsatmosphäre

Wir sind ein gutes Team und ergänzen uns in allen Belangen.

Work-Life-Balance

Das Urlaubsthema ist kein Problem. Wir planen uns alles rechtzeitig ein - somit ist es für alle fair!

Karriere/Weiterbildung

Know-how Transfer zwischen Mitarbeitern und Chefs findet täglich statt.

Gehalt/Sozialleistungen

Man strebt eben immer gerne nach mehr! ;-)

Kollegenzusammenhalt

1A!

Vorgesetztenverhalten

Die Chefitäten sind offen für jede Frage und helfen gerne weiter. Auch wenn es mal hektisch ist - bekommen wir unsere Unterstützung.!

Interessante Aufgaben

Das Business ist sehr umfangreich und bietet somit jeden Tag eine neue Herausforderung!


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

bester Arbeitgeber bis dato

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- sehr gutes Arbeitsklima
- Büro in Stadtmitte
- umfangreiche Arbeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Büroräumlichkeit etwas zu klein

Verbesserungsvorschläge

- größeres Büro, wenn Möglich

Arbeitsatmosphäre

Positives Feedback vom Chef ist für uns Mitarbeiter sehr wichtig und es gibt mir ein gutes Gefühl. Davon ist nicht auszuschließen.

Karriere/Weiterbildung

Die Möglichkeit der Weiterbildung ist gegeben. Der Betrieb würde die Kosten auch übernehmen, wenn weitere Jahre hier arbeiten. Immerhin ist eine langjährige Ansprechperson angenehmer als ständiger Wechsel :-)

Kollegenzusammenhalt

Bessere Kollegen kann man sich nicht vorstellen. Der Zusammenhalt und die Kommunikation ist sehr gut. Niemand spricht hinter dem Rücken über den anderen. Wir sind ein sehr direktes Team.

Vorgesetztenverhalten

Ratschläge von den Chefs sind immer sehr bewusst ausgewählt.

Arbeitsbedingungen

Das Büro ist etwas zu klein für so vielen Mitarbeiter. Lärmpegel ist etwas erhöht, wenn Kunden den Raum betreten - das ist eben so.
Auf dem neuesten Stand der Technik sind wir aber auf alle Fälle, da kann man nichts aussetzen. Klimaanlage brauchen wir keine, da unser Büro sowieso auf der Nord-Seite des Gebäudes ist. Im Sommer ist es daher angenehm kühl, wenn man von draußen kommt.

Gehalt/Sozialleistungen

Für Arbeitszeit 36h/Woche verdient man mehr als genug.

Interessante Aufgaben

Man hat zwar immer das gleiche Arbeitsschema, jedoch nie die gleichen Aufgaben. Somit wird das Arbeiten nie langweilig und man ist immer ausgelastet. Hier wird einem Mitarbeiter also nie langweilig.


Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Ich habe es fast ein Jahr dort ausgehalten, und du?

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Stadtnähe, das Einstiegsgehalt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

die Art und Weise wie mit Kunden, Professionisten, Angestellten und generell Menschen umgegangen wird, die absolute Ignoranz gegenüber normalen Arbeitsbedingungen, ... diese Liste könnte man ewig weiter führen.

Verbesserungsvorschläge

Investition in größere Räumlichkeiten, ausgebildetes Personal und eine Managementebene, damit kritische Entscheidungen auch abgegeben werden können. Eine funktionierende Büro- und Geschäftsleitung um Mitarbeiter und die derzeitige Führungsposition zu entlasten.

Arbeitsatmosphäre

Der Büroalltag ist vor allem eines: laut. Die Vorgesetzten streiten, schreien und wüten durchs kleine Büro, eine Eskalation führt zur nächsten und Schuld ist sowieso immer der jeweils Andere. Dabei ist es egal ob Kunden anwesend sind oder "nur" das Personal. Die Kunden und Professionisten sind ständig verärgert und das meistens auch zurecht. Die Vorgesetzten als auch die Mitarbeiter sind mit ihrer Arbeit immer hinten nach, was natürlich Verzögerungen bei Zahlungen oder Fehlerbehebungen zur Folge hat. Aufgrund des ständigen Personalwechsels, wird kaum jemand richtig eingeschult, die Arbeit hängt einem ständig nach und wichtige Dinge gehen gerne mal unter. Entspanntes Arbeiten gibt es bei dieser Firma nicht.

Image

Wer die Kundenbewertungen im Internet liest, weiß woran man ist. Früher einmal hatte die Firma einen guten Ruf, worauf sich die Geschäftsleitung es sich allerdings ein wenig zu gemütlich gemacht hat. Ich kenne eigentlich Niemanden der etwas Gutes zu sagen hat.

Work-Life-Balance

Ein Arzttermin oder ein persönliches Unterfangen wird bei den Vorgesetzten zum großen Problem aufgeblasen. Sofort wird einem (zuerst natürlich hinterm Rücken) unterstellt, man wolle nur nicht arbeiten oder hätte ein Vorstellungsgespräch bei einer anderen Firma. Die zwei Sterne gibt's weil die Arbeitszeiten (Freitag nur bis 12:00) relativ angenehm waren. Überstunden werden mit Zeit ausgeglichen und finden leider regelmäßig statt.

Karriere/Weiterbildung

Aufstiegschancen gibt es nahezu keine, wenn es ein Mitarbeiter mal länger als ein Jahr bei der Firma aushält, kann über Fortbildungen verhandelt werden - passiert aber relativ selten.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Einstiegsgehalt ist sehr verlockend, über Gehaltserhöhungen muss allerdings viel zu lange diskutiert und verhandelt werden.

Kollegenzusammenhalt

Da ich in meiner Zeit vermutlich 10+ verschiedene Kolleginnen (fast ausschließlich Frauen) hatte die nicht länger als ein Monat blieben, ist es schwer eine allgemeine Bewertung abzugeben. Über die längerfristig Angestellten gibt es allerdings nur Gutes zu sagen, es wurde kaum gestritten und durch den "gemeinsamen Feind" wächst man schnell zu einer fähigen Gruppe heran. Verpetzen gab's sowieso nicht, ganz nach dem Motto "geteiltes Leid ist halbes Leid".

Umgang mit älteren Kollegen

Der durchschnittliche Angestellte bei Immobilien Ogris ist weiblich, ohne höhere Ausbildung und zwischen 20 und 30 Jahre alt.

Vorgesetztenverhalten

Wie schon erwähnt, streiten die Vorgesetzten sehr oft. Die zeitlichen Ziele die innerhalb der Firma gesetzt werden, werden nie eingehalten. Entscheidungen können nur selten von den Mitarbeitern selbst getroffen werden und verzögern sich dadurch ins unendliche.

Arbeitsbedingungen

Die Büroräumlichkeiten sind sehr alt und viel zu klein. Wenn man bei der Türe herein kommt steht man schon mitten im Büro, es gibt keinen Empfangsbereich und keinen Rückzugsort. Es gibt nur eine (Unisex!!!) Toilette und eine unterdimensionierte Kochnische, beides ungepflegt und ekelhaft.

Kommunikation

Die Kommunikation läuft fast ausschließlich von oben herab, für bestimmte Dinge muss um "Audienz" bei den Vorgesetzten gebeten werden und man hat ständig das Gefühl, dass den Angestellten (und Kunden) Informationen vorenthalten werden.

Gleichberechtigung

Unabhängig von Geschlecht und Alter wird man bei dieser Firma alles andere als geschätzt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind hauptsächlich repetitiv und zeitlich vorgegeben, die zwei Sterne gibt's weil die zu behandelnden Fälle immer wieder neu und (negativ) interessant sind und man daraus viel lernen kann.


Umwelt-/Sozialbewusstsein