Lunik2 als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

25 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 68%
Score-Details

25 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

17 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Lunik2 √ľber den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Tolle Location und Vorgesetzte

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation, Location und Work Life Balance top

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt und Parkmöglichkeiten

Verbesserungsvorschläge

Kollegenzusammenhalt stärken


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Imagefilm versus Realität die Zweite

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spannende Kunden & Projekte, Top Location in der Tabakfabrik, kreative Inneneinrichtung

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter-Zusammenhalt st√§rken. - Nicht nur im oberfl√§chlichem Sinn. Es ist nicht sch√∂n, mit anzusehen, wie sich Kollegen von Gesicht zu Gesicht immer freundlich geben, aber hinter der Hand gerne √ľber andere herziehen, seien es Mit-Kollegen oder Vorgesetzte.

Arbeitsatmosphäre

Meistens ok. Regelm√§√üige Lautsprecher-Durchsagen quer durch die Firma f√ľr eher belanglose Themen st√∂ren aber dann doch sehr, w√§hrend man Kundentelefonate f√ľhrt.

Image

Das Image nach außen hin ist relativ gut.

Work-Life-Balance

Ist mal weniger los, werden Mitarbeiter dazu gedrängt, sich Zeitausgleich oder Urlaub zu nehmen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird durchaus gefördert:

Gehalt/Sozialleistungen

Geh√§lter sind wie in der Branche √ľblich leider sehr niedrig, w√§hrend gleichzeitig von den Mitarbeitern teilweise eine sehr hohe Arbeitsauslastung gefordert wird. Das erkl√§rt auch die h√§ufigen K√ľndigungen und Neuanstellungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man bem√ľht sich als Firma, sich au√üen hin gerne als besonders sozial und √∂kologisch zu pr√§sentieren. Geht es dann tats√§chlich zur Sache, entscheidet man sich aber aktiv gegen solche Ma√ünahmen, wie mir beispielsweise vom Catering der letzten Weihnachtsfeier mitgeteilt wurde.
F√ľr eine Marketingagentur passend mehr am Schein als am Sein interessiert.

Kollegenzusammenhalt

Zum Thema Mobbing wurde leider bereits vieles in anderen Bewertungen zu der Firma geschrieben, was ich so leider best√§tigen muss. (Auch wenn nicht direkt betroffen) Es hat sich ein Klima etabliert, in dem sich Kolleginnen und Kollegen √ľber nicht anwesende Personen gerne die M√§uler zerrei√üen und schlecht √ľber diese l√§stern.

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht viele ältere Kollegen, aber die wenigen die es gibt, werden sehr wertgeschätzt.

Kommunikation

Oft chaotisch. Nur Ein Beispiel: Tage im Vorhinein best√§tigte Reservierungen von Besprechungsr√§umen werden manchmal kurzfristig wieder aufgehoben, sodass man f√ľr eine wichtige Besprechung pl√∂tzlich unerwartet auf irgendeine Hinterkammer ausweichen muss.

Interessante Aufgaben

Spannende Kunden von groß bis klein.


Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Außenwahrnehmung geht vor jedem und allem

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolles B√ľro in mitten der Tabakfabrik

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation intern und zwischen der Holding

Verbesserungsvorschläge

Sich die internen Infos von den Personen holen die an den Projekten arbeiten und nicht vom mittleren Management.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Gudrun ZimmermannAccount Director / HR

Wir stehen f√ľr offene Kommunikation und sind f√ľr konstruktive Kritik stets offen. Von unseren MitarbeiterInnen w√ľnschen wir uns, dass √ľber Probleme und Unzufriedenheit offen gesprochen wird, und das aber an den richtigen Stellen! Nicht f√ľr jedes Anliegen gibt es eine L√∂sung und oftmals schon gar nicht von heute auf morgen. Wir nehmen die Themen aber ernst und gehen den Dingen auf den Grund - wir ver√§ndern, wenn es n√∂tig und m√∂glich ist. Gleiches gilt selbstverst√§ndlich auch f√ľr Unklarheiten in bezug auf die Kommunikation Gesch√§ftsf√ľhrung/mittleres Management.

Imagefilm versus Realität

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zumindest am Anfang relativ gute Stimmung unter den KollegInnen, ist aber schnell der Realität gewichen. Größtenteils Festanstellungen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mobbing, Gro√üraumb√ľro, unterdurchschnittliche Bezahlung, hohe Fluktuation ‚Äď keine Firma zum Altwerden

Verbesserungsvorschläge

Genauer hinsehen, was zwischenmenschlich wirklich zwischen den KollegInnen abgeht. Mobbing unterbinden. Bezahlung wenigstens an den Branchendurchschnitt anpassen. Die Arbeitsbedingungen so gestalten, dass nicht jedes halbe Jahr ein Viertel der Mannschaft ausgetauscht wird.

Arbeitsatmosphäre

Anfangs macht man auf famili√§r, ‚Äěhappy family‚Äú und ‚ÄěWillkommenskultur‚Äú, will sich bewusst als Agentur positionieren, in der der ‚ÄěSpa√ü an der Arbeit‚Äú und das Wir-Gef√ľhl nicht zu kurz kommen. Nach k√ľrzester Zeit h√∂rt man aber dieselben Geschichten von Mobbing, schlechter Zusammenarbeit und K√ľndigung wie auch √ľberall sonst. Die einen nach k√ľrzerer Zeit, als einem lieb ist, auch schon selbst betreffen. Egal, wie motiviert man beginnt, die Freude am Arbeiten wird einem sehr schnell genommen. Nach wenigen Monaten stand Mobbing an der Tagesordnung. Gespr√§che dar√ľber gab es weder mit HR-Verantwortlichen noch mit Vorgesetzten.
Etwa zeitgleich mit mir haben rund 10 andere junge KollegInnen angefangen. Binnen eines Jahres war der Gro√üteil davon, inklusive mir, wieder weg. Extrem hohe Fluktuation, √§ltere KollegInnen gibt es im Grunde keine. Ist die K√ľndigung nach einer typischen Zeitspanne im Unternehmen von etwa einem Dreivierteljahr dann da, wird man schnell zur einvernehmlichen Aufl√∂sung des Dienstverh√§ltnisses gedr√§ngt. Manchmal ist die Realit√§t dann halt doch nicht so sch√∂n wie im Imagefilmchen.

Image

Relativ gut.

Work-Life-Balance

Wir wurden dazu aufgefordert, Kollegen zu beobachten und jene, die ‚Äězu wenig leisten‚Äú, zur K√ľndigung vorzuschlagen.

Karriere/Weiterbildung

Wird größtenteils gefördert, man kann regelmäßig interessante Veranstaltungen besuchen, sofern die Kosten im Rahmen sind.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittliches Gehalt, aber gerade noch im Rahmen. Es gab z. B. auch kein g√ľnstigeres Jahresticket f√ľr die √Ėffis, wie es andere Firmen anbieten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

M√ľlltrennung gab‚Äôs anfangs keine, nach dem Umzug in die Tabakfabrik aber schon.

Kollegenzusammenhalt

Gleichrangiger Ex-Kollege, der in der ganzen Firma Stimmung gegen mich gemacht hat und von allen sehr akzeptiert war (wenige Monate l√§nger als ich in der Firma), positioniert sich im Arbeits-Feedback-Gespr√§ch als mein Chef, ohne dass HR-Verantwortliche oder Chefs dabei w√§ren und man irgendwie Stellung zu den Vorw√ľrfen beziehen k√∂nnte. Das viele Tolle, das man geleistet hat, wird √ľbersehen und nicht erw√§hnt, weil es nicht ins eigene schnell zusammengezimmerte Bild √ľber den anderen Menschen passt. Kritik tief unter der G√ľrtellinie, teils nicht die Arbeit betreffend, sondern sehr pers√∂nlich.
Hinterm eigenen R√ľcken wird im Gro√üraumb√ľro gel√§stert, was das Zeug h√§lt, als w√§re man taub. Sowohl von Vorgesetzten wie auch KollegInnen. Es w√§re wohl das Mindeste, pers√∂nlich auf den Betroffenen zuzugehen, ein Gespr√§ch zu suchen. Ich habe kein Problem mit konstruktiver Kritik, aber das war weit davon entfernt. Stimmung war so, dass nur mehr drauf gewartet wurde, gr√∂√ütenteils nicht vorhandene "Fehler" zu finden, um einen Grund f√ľr eine K√ľndigung zu haben. Tolle Arbeitsatmosph√§re, Stimmung erdr√ľckend. Nicht nur, was meine Situation betraf, sondern ganz generell. Z. B. in Meetings.

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht vorhanden

Vorgesetztenverhalten

Anfangs pseudofreundlich. Irgendwann wird einem die K√ľndigung ausgerichtet, obwohl man keinerlei M√∂glichkeit hatte, zu irgendetwas von dem Vorgefallenen Stellung zu beziehen. Dazwischen gab es kaum Kontakt. Gesch√§ftsf√ľhrung war nur der Bote/die Botin und hatte das Vorgefallene selber nicht mitbekommen. Zitat Gesch√§ftsf√ľhrung, er/sie wisse eh nicht, ob es die richtige Entscheidung sei. Naja, f√ľr mich war es in jedem Fall sehr gut, das hinter mir lassen zu k√∂nnen.

Arbeitsbedingungen

Gehalt ist unterdurchschnittlich, √úberstunden werden erwartet, Gro√üraumb√ľro ist anstrengend

Kommunikation

Nicht besonders toll. Account w√§re eigentlich dazu da, die Produktionsabl√§ufe zwischen den verschiedenen Abteilungen wie Text und Grafik zu koordinieren, war teilweise aber nur ungen√ľgend der Fall.

Gleichberechtigung

Wie auch beinahe √ľberall sonst in der Gesellschaft stehen auch in diesem Unternehmen mehrheitlich M√§nner an der Spitze, obwohl die Angestellten gr√∂√ütenteils weiblich sind.

Interessante Aufgaben

Naja, es ging. War mal weniger los, wurde man gleich wieder auf Urlaub geschickt. Ansonsten waren es Woche f√ľr Woche schon recht √§hnliche Aufgaben.

Arbeitgeber-Kommentar

Gudrun ZimmermannAccount Director / HR

F√ľr konstruktive Kritik unserer Mitarbeiter, aber auch Ex-Mitarbeiter, sind wir immer offen. Zu dieser Bewertung m√∂chten wir im speziellen anf√ľhren, dass wir uns keinesfalls grundlos oder ohne vorheriger, genauer √úberlegungen von Mitarbeitern trennen. Wenn wir eine K√ľndigung aussprechen, dann gibt es triftige Gr√ľnde daf√ľr. Dass im Falle das Eigen- und Fremdbild manchmal nicht mehr stimmig sind, ist bis zu einem gewissen Grad verst√§ndlich.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine fr√ľhere Version der Bewertung.

Einmal zum Mond, bitte!

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

die Zug√§nglichkeit: man hat das Gef√ľhl, egal welche W√ľnsche, Anregungen oder Sorgen man hat, man kann es dem Arbeitgeber auf direktem Wege mitteilen. Man begegnet sich im Laufe eines Arbeitstages ja des √Ėfteren und wie bereits erw√§hnt, stehen die T√ľren zu den B√ľros tats√§chlich so gut wie immer offen. Sollte man als Angestellter den direkten Weg scheuen, gibt es mehr als genug Zwischeninstanzen, wie Teamleads, Projektleads oder unsere von mir sehr gesch√§tzte Personalbeauftragte.
Die M√∂glichkeiten zur kreativen Entfaltung und Weiterbildung sind definitiv gegeben, wenn nicht sogar erw√ľnscht. Das Einzige, was dem kreativen Teil unserer Arbeitgeber diesbez√ľglich ein wirklicher Dorn im Auge ist, ist der Stillstand. Mitarbeiter besuchen immer wieder Kongresse, Festivals usw. Von Wien √ľber Barcelona bis Irland ist da alles dabei. Mein angefragter Online-Kurs wurde anstandslos binnen Minuten freigegeben.
Es finden immer wieder firmeninterne Veranstaltungen statt, die das Miteinander fördern. Egal ob Firmenfeste, Weinverkostungen, Pasta-Abende, sog. "Insel-Essen" unter Kollegen , die Zahl scheint endlos. Zum Betriebsausflug fährt die komplette Mannschaft auch mal schnell nach Kroatien.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bei jedem l√§sst sich ein Haar in der Suppe finden, wenn man so will. Ich pers√∂nlich finde, sie machen das sehr gut. Ich f√ľhle mich wohl und verstanden. Und wenn mal nicht/weniger, kann man immer noch miteinander reden.

Verbesserungsvorschläge

Das, was man immer und √ľberall verbessern kann/soll: Ab einer gewissen Firmengr√∂√üe wird es zunehmend schwieriger auf die Mitarbeiter einzugehen, zu sehen, was den ganzen langen Tag passiert, was geleistet wird, aber auch was verabs√§umt wird.

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht ein amikales Miteinander. - Man mag und sch√§tzt sich, hilft sich gegenseitig. Die Leute sind sehr aufmerksam und st√ľtzen sich, wenn notwendig.

Image

Das Image der Firma ist der kreativen Qualität ihrer Mitarbeiter entsprechend sehr gut.

Karriere/Weiterbildung

Jeder kann, darf und soll sich weiterbilden.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehaltsniveau wird meiner Meinung nach den hohen Anforderungen, die einem diese Art von Job Tag f√ľr Tag abverlangt, nicht ganz gerecht. Dies gilt jedoch f√ľr die gesamte Branche!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird ziemlich genau auf die korrekte M√ľlltrennung geachtet.

Kollegenzusammenhalt

Die meisten Leute kennen sich schon ewig. Einige verbringen sogar ihre Freizeit miteinander. Man geht aufeinander ein und ist versucht, "Neuankömmlinge" möglichst gut und schnell zu integrieren.

Umgang mit älteren Kollegen

Alle Kollegen werden gleich behandelt. Die älteren, langjährigen Mitarbeiter unter uns werden geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Fair, kollegial und verst√§ndnisvoll - "Die T√ľren stehen immer offen."

Arbeitsbedingungen

F√ľr manche mag es anstrengend sein, unter Menschen zu arbeiten. F√ľr mich ist es genau der Grund, warum ich mich jeden Tag auf das offene B√ľro freue. Wohlgemerkt trennt ein dennoch offener Streifen die Agentur in 2 Teile.

Kommunikation

Wichtige Infos werden via Mail und vor allem via Slack durchgegeben. Da die Agenturräumlichkeiten offen sind, bespricht man Wesentliches auf dem direkten Weg.

Gleichberechtigung

Mir fallen absolut keine Unterschiede auf. - Jeder wird gleich behandelt und gehört.

Interessante Aufgaben

Die Vielfalt der Projekte macht den Job so spannend.


Work-Life-Balance

Arbeitgeber-Kommentar

Gudrun ZimmermannAccount Director / HR

Echt super, dass du so gerne bei uns bist und dich deine Arbeit offensichtlich erf√ľllt, mit allem was dazu geh√∂rt! Pers√∂nlich freut es mich sehr, dass du wei√üt, dass es nichts gibt, wor√ľber man nicht reden k√∂nnte.

Arbeite sehr gerne hier!

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gutes und menschliches Gesamtpaket!

Arbeitsatmosphäre

Fancy B√ľro mit top Ausstattung und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet.

Work-Life-Balance

Soweit es die Branche hergibt, kann man sich das selbst relativ gut einteilen.

Karriere/Weiterbildung

Durchaus möglich - manche Bereiche werden von der Firmenseite mehr gefördert aber in Summe durchaus die Möglichkeit sich fortzubilden.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist ok aber man muss sich jede (kleine) Erhöhung erkämpfen. Langjährige Unternehmenstreue wird monetär nicht wirklich belohnt.

Kollegenzusammenhalt

Bei so vielen Personen gibt es nat√ľrlich ab und zu zu "Reibereien" aber in Summe ein tolles Team auf das man sich auch verlassen kann! Der Lunik2 Spirit fesselt in gewisser Weise und sorgt daf√ľr, dass ich sehr gerne Teil dieses Teams bin.

Umgang mit älteren Kollegen

Kein Unterschied wie alt oder jung ein Kollege ist!

Vorgesetztenverhalten

Die interne Kommunikation ist die Schw√§che aber daran wird gerade aktiv gearbeitet. Ansonsten kann man mit den Chefs sehr offen reden. Anliegen finden zu jeder Zeit ein offenes Ohr. Angenehme Stimmung und Zusammenarbeit mit der F√ľhrungsebene.

Arbeitsbedingungen

Super Arbeitsplatz und tolles B√ľro in dem alle M√∂glichkeiten gegeben sind.

Kommunikation

Die interne Kommunikation ist ausbauf√§hig ‚Äď wird aber daran gearbeitet dass es sich bessert. Internes Kommunikationstoll h√§lt alle √ľber "allf√§lliges" am Laufenden.

Gleichberechtigung

Kein Unterschied ob Mann oder Frau. Im Unternehmen sogar mehr Frauen als Männer.

Interessante Aufgaben

Wenn man will und Einsatz zeigt darf man sehr viel eigenverantwortlich umsetzen und in verschiedenen Bereichen "mitmischen". Fad war es dank abwechslungsreichen Aufgaben noch nie!


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Gudrun ZimmermannAccount Director / HR

Danke f√ľr deine positive Bewertung und ja, wir sind dran, um die interne Kommunikation noch weiter zu verbessern.

Tolles Team, spannende Kunden & Projekte

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

offene Gesprächskultur, spannenden Kunden & Projekte, Möglichkeit sich weiterzubilden

Verbesserungsvorschläge

zum Teil fr√ľhere, transparentere interne Kommunikation

Arbeitsatmosphäre

Unser offen gestaltetes B√ľro ‚Ästmitten im Kreativ-Hotspot Tabakfabrik ‚Ästspielt alle St√ľcke: gro√üer Mitarbeiterbereich (K√ľche, Essbereich, Ruher√§ume, Sitzlounge, Rauchercontainer, gut gef√ľllter Getr√§nkek√ľhlschrank), Tischinseln aufgeteilt in 4er-Teams bieten eine feine Arbeitsatmosph√§re. Man steht im st√§ndigen Austausch mit Kollegen, bekommt viel mit und lernt dadurch jeden Tag was Neues.

Image

Tolles B√ľro, gro√üe & spannende Kunden. Ich denke, dass wir dadurch ein recht gutes Image genie√üen.

Work-Life-Balance

Agenturalltag mit allen H√∂hen und Tiefen. Mal ist es stressig, mal ist es ruhiger. Dank Gleitzeit & der M√∂glichkeit Zeitausgleich zu nehmen kann man sich aber nicht beklagen. F√ľr eine Agentur sind die Arbeitszeiten echt human.

Karriere/Weiterbildung

Jeder ist seines eigenen Gl√ľckes Schmied. Eigeninitiative & selbstst√§ndiges Arbeiten wird gefordert. Wer sinnvolle Weiterbildungen einfordert darf diese auch besuchen. Ich durfte erleben, dass ich mich kontinuierlich weiterentwickeln konnte, bin dankbar, dass ich nach wie vor jeden Tag etwas Neues lerne & das schl√§gt sich auch im Erklimmen der Karriereleiter nieder.

Gehalt/Sozialleistungen

Klar gibt es immer Luft nach oben, was das Gehalt betrifft. Ich denke aber, dass wir im Großen und Ganzen fair entlohnt werden. Einmal pro Woche gibt es frisches Obst & von Zeit zu Zeit Mitarbeiterevents.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

M√ľlltrennung wird gro√ü geschrieben, von Zeit zu Zeit werden wohlt√§tige Organisationen unterst√ľtzt.

Kollegenzusammenhalt

Das Team ist bunt gemischt. Bei knapp 60 Mitarbeitern ist es klar, dass man mit machen Kollegen besser auskommt und (privat) mit manchen weniger. Im Gro√üen und Ganzen ist der Teamzusammenhalt gegeben und alle ziehen an einem Strang. Hervorzuheben ist, dass unsere Vorgesetzten auch f√ľr Spa√ü zu haben sind, f√ľr konstruktive Kritik offen sind und man generell √ľber alles reden kann.

Umgang mit älteren Kollegen

Typisch f√ľr eine Agentur sind die meisten Mitarbeiter unter 35 ‚Ästes gibt aber auch ein paar langj√§hrige Mitarbeiter.

Vorgesetztenverhalten

Jeder hat seine Spezialgebiete & sein fachliches Know How. Ich bin dankbar, dass ich bei jedem Projekt von ihnen lernen kann & auch konstruktives Feedback bekomme. Was ich sehr zu sch√§tzen wei√ü ist die offene Gespr√§chskultur: wenn mal was dr√ľckt kann man das auch ohne Bedenken √§u√üern und meistens findet man eine gute L√∂sung.

Arbeitsbedingungen

Im Gro√üraumb√ľro ist es manchmal etwas laut. Doch auch hierf√ľr wurde eine L√∂sung gefunden: Dank Noice Canceling Kopfh√∂rern die man sich jederzeit nehmen kann und auch R√ľckzugsorte in Besprechungsr√§umen kann man sich auch mal "Abkapseln" und in Ruhe vor sich hin werken.

Kommunikation

Die Agentur ist in den letzten Jahren sehr gewachsen. Mit jedem Change entsteht nat√ľrlich auch viel (interner) Kommunikationsbedarf. Im Gro√üen und Ganzen werden alle Neuerungen (unter anderem im monatlichen Agenturmeeting) kommuniziert. Ab und zu w√ľrde man sich Infos zu einem fr√ľheren Zeitpunkt w√ľnschen bzw. dass man die Hintergr√ľnde zu gewissen Entscheidungen bekommt. Grunds√§tzlich gilt aber Klarheit vor Harmonie ‚Äď dank der offenen Gespr√§chskultur kann man jederzeit alles Fragen & bekommt (meistens) auch Antworten.

Gleichberechtigung

Ich denke, dass der Anteil von Frauen & Männern recht ausgeglichen ist. Das Team ist grundsätzlich eher jung. Meiner Meinung nach werden alle gleichberechtigt behandelt.

Interessante Aufgaben

Wir haben Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen, in unterschiedlichsten Gr√∂√üen (vom Ein-Mann-Betrieb, √ľber KMUs bis hin zu gro√üen Konzernen. Dementsprechend sind auch die Aufgaben spannend & vielf√§ltig. Die Abwechslung macht das Arbeiten auf der einen Seite sehr herausfordernd, auf der anderen Seite bietet es auch die M√∂glichkeit mit und an seinen Aufgaben zu wachsen. Was ist besonders gut finde: Bei der Vergabe der Aufgabe wird auch darauf geachtet welche Bereiche einem liegen ‚Ästman wird also individuell gefordert & gef√∂rdert.

Coole Agentur!

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Au√üergew√∂hnliches (!) B√ľro.
Keine 0815-Agentur. Es gibt viel mehr Kompetenzen: Digital, Grafik, Film, Fotografie, Text, Kommunikation & Strategie, ... also sehr vielseitig.
Nette Kollegen und lockere Chefs.
Trotz Gr√∂√üe (ca. 60 Mitarbeiter) sehr entspannt und ‚Äěfamili√§r‚Äú.
Gro√üer Koch-Ess-Lounge-Bereich. F√ľr Raucher gibt‚Äôs sogar einen bel√ľfteten Container mit Glasfront (!), der mitten im B√ľro steht. :D

Bin schon einige Jahre dabei und w√ľsste nicht, was ich kritisieren k√∂nnte. Dass es phasenweise mal stressig werden kann, liegt an der Branche allgemein und nicht am Arbeitgeber.
Der Job wird jedenfalls nie langweilig. Wer sich beruflich verändern möchte, hat innerhalb der Agentur aufgrund der vielen Kompetenzbereiche etliche Möglichkeiten.

Work-Life-Balance

Die der Erkl√§rung des Begriffs Work-Life-Balance beinhaltet die Frage: "Kann Urlaub jederzeit konsumiert werden?". Nein, logischerweise nicht. Muss nat√ľrlich abgesprochen werden und funktioniert dann auch.
√úberstunden sind selten notwendig.
Gleitzeit!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gute M√ľlltrennung, Pfandflaschen, "Bio-Kiste" (Obst zur freien Entnahme), karitatives Engagement, ...

Karriere/Weiterbildung

Wer motiviert ist, hat in Punkto Weiterbildung viele Möglichkeiten.

Kollegenzusammenhalt

Das Verhältnis unter den Kollegen ist ausgesprochen freundschaftlich.
Die Leute sind aufmerksam, hilfsbereit und aufgeschlossen.
Klar gibt es auch Gr√ľppchenbildung. Wir sind schlie√ülich ein bunter Haufen von mindestens 60 Leuten. Dass es da und dort mal zu Spannungen kommen kann, ist menschlich. Aber Anfeindungen oder Mobbing habe ich noch nie beobachtet.

Arbeitsbedingungen

Interieur (sehenswert!), Beleuchtung, Rauml√ľftung, Akustik, Hard- und Software, Raucher-Container, ... alles perfekt.

Kommunikation

Via "Slack" (Kommunikations-Tool) werden wir eigentlich rund um die Uhr am Laufenden gehalten, was ich sehr praktisch finde.
Slack nutzen wir ausserdem sehr eifrig f√ľr die Kommunikation unter den Kollegen (Job-Abwicklung, Datenversand, Technischer Support usw.). Auch der Spa√ü kommt nicht zu kurz.
Hin und wieder gibt es Meetings, bei denen wir √ľber Neuigkeiten, Erfolge, usw. informiert werden.
Kommunikation findet aber nat√ľrlich haupts√§chlich durch pers√∂nliche Gespr√§che statt ‚Äď auch mit den Vorgesetzten, die zwischen ihren Terminen immer irgendwo herumschwirren und auch mal Zeit f√ľr ein Pl√§uschchen haben.

Gleichberechtigung

Bei uns arbeiten etwas mehr Frauen als Männer und die werden ganz sicher gleichgestellt - auch, was die Aufstiegschancen betrifft.


Arbeitsatmosphäre

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Gudrun ZimmermannAccount Director / HR

So positive Worte eines langj√§hrigen Mitarbeiters - super und danke daf√ľr!

Ich finds richtig cool

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

mit Leidenschaft dabei

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Termindisziplin

Verbesserungsvorschläge

Etwas mehr Konsequenz in den Verantwortungsbereichen

Arbeitsatmosphäre

Es macht einfach gute Laune, weil es auch immer wieder etwas zu lachen gibt. F√ľhlt sich nicht nach Arbeit an.

Image

Weiterempfehlungen und eine gute Auftragslage sprechen f√ľr sich.

Work-Life-Balance

Bis auf ein paar Ausreisser ist die Arbeistzeit f√ľr eine Agentur mehr als vertretbar. Gleitzeit macht¬īs m√∂glich

Karriere/Weiterbildung

wird gefördert, wenn es ins Jobprofil passt.

Gehalt/Sozialleistungen

faire Bezahlung, Obstkorb und hin und wieder Freibier (etwas zu selten)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

M√ľlltrennung wird ernst genommen aber ab und zu rutscht mal ein Kunststoffbecher in den Restm√ľll.

Kollegenzusammenhalt

Nicht Kollegen sondern Freunde - auch ausserhalb der Arbeit.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Kompetenz der "√Ąlteren" wird gesch√§tzt. Aber grunds√§tzlich ein junges Team.

Vorgesetztenverhalten

korrekt und kollegial. Man kann auf deren Unterst√ľtzung z√§hlen

Arbeitsbedingungen

Cooles B√ľro in der Tabakfabrik mit vielen Extras.

Kommunikation

Erwartungshaltung wird klar kommuniziert. Etwas viele Meetings - jedoch produktiv

Gleichberechtigung

gut durchmischt und fair. Engagement macht sich bezahlt

Interessante Aufgaben

Ab und zu etwas fordernd - aber daraus wächst man ja bekanntlich. Auf jeden Fall sehr spannend

Arbeitgeber-Kommentar

Gudrun ZimmermannAccount Director / HR

Wir freuen uns sehr, dass du es richtig cool findest bei Lunik2 - danke f√ľr die positive Bewertung!

Mobbing steht auf der Tagesordnung.

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle, interessante und anspruchsvolle Projekte wo man klar √ľber sich hinauswachsen muss um diese St√§mmen zu k√∂nnen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das ganze Arbeitsklima an sich..Kollegen zereissen sich hinter deinem R√ľcken das Maul, keiner kann einem direkt ins Gesicht sagen was das Problem ist und am n√§chsten Tag sind sie wieder gut gelaunt und wollen mit dir √ľber andere Kollegen herziehen.

Verbesserungsvorschläge

K√ľmmert euch um eure Mitarbeiter! und liebe Kollegen bitte h√∂rt auf so kleinkariert zu sein und freut euch doch auch mal √ľber eure Mitmenschen!

Arbeitsatmosphäre

In der Tabakfabrik zu arbeiten ist ein Traum vor allem aber auch das B√ľro von Lunik2 ist der Hammer von der Kreativen Einrichtung her. Jedoch hilft das leider auch nichts, die Stimmung wegen der Kollegen sehr gedr√ľckt wird.

Image

Das Image war definitiv mal besser.. Man hat schon des öfteren von potenziellen Kunden, die eine oder andere Geschichte von unserer Firma gehört, was wir Klarerweise immer abstreiten.

Work-Life-Balance

√úberstunden muss man in jeder Werbeagentur leisten also lasse ich das nat√ľrlich nicht mit einflie√üen. Gleitzeit ist mit tollem Spielraum vorhanden der leider wegen der vielen Arbeit nicht oft genutzt werden kann.

Karriere/Weiterbildung

Nach langwierigen Diskussionen und Budget Abstimmungen darf man auch mal ein Seminar besuchen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird versucht M√ľll so gut wie m√∂glich zu trennen.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt nat√ľrlich in einer Firma mit √ľber 40 Kollegen, im besten Fall jemanden mit dem man sich versteht. √úberschattet wird der Kollegenzusammenhalt aber von der Eifersucht und dem Neid der Kollegen -- Erfolge werden einem nicht geg√∂nnt, oft nicht einmal von den direkten Teamkollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

eher junges Team

Vorgesetztenverhalten

Anf√§nglich sehr nett, doch es spricht nicht f√ľr sich wenn ich kein Globales Unternehmen f√ľhre und dann nicht einmal den Namen meiner Angestellten richtig wei√ü. Die nette Seite hat sich nach der Zeit auch ge√§ndert und anz√ľgliche Bemerkung der m√§nnlichen Chefs waren ab da an, an der Tagesordnung.

Kommunikation

Zwischenmenschliche - Kommunikation steht bei uns sicher nicht an erster Stelle, alles wird runtergespielt oder nicht angesprochen, ob es jetzt private oder berufliche Spannungen sind macht hier keinen Unterschied. Kurze Hoffnung trat bei uns auf als es eine "Feedback Box" gab, die von uns Mitarbeiter auszuf√ľllen war anhand von Frageb√∂gen und dann von der Gesch√§ftsf√ľhrung "ausgewertet" wurde. So schnell wie Sie da war, verschwand die Hoffnung auch wieder - es wurde alles vielleicht eine Woche oder zwei ber√ľcksichtigt und dann war es wieder vorbei mit der angeblichen "Harmonie".

Die Kommunikation von wichtige Themen werden zwar sp√§ter kommuniziert wie es sein sollte, aber dann auch mit allen und in einem Sammelmeeting. F√ľr das habt ihr euch einen Stern verdient!

Gleichberechtigung

Was ist das? Gleich lange im Unternehmen aber einen riesen Unterschied beim Gehalt. (bei ähnlicher Berufserfahrung und Ausbildung)

Interessante Aufgaben

Entweder du wirst bei Aufgaben in das kalte Wasser geschmissen und kannst schauen wie du Projekte alleine Termingerecht schaffst (was ich immer noch vorziehe) oder dir werden Projekte abgenommen und an Kollegen √ľbergeben weil es grade so passt ohne weitere Erkl√§rung.


Gehalt/Sozialleistungen

Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Gudrun ZimmermannAccount Director / HR

Eine Bewertung dieser Art - laut Profil von einer Person aus der bestehenden Mannschaft - hat uns ‚Äěbesch√§ftigt‚Äú und verst√§ndlicherweise auch in der Kollegenschaft zu Diskussionen gef√ľhrt. Wenn jemand bei uns derartig unzufrieden ist und mit einer derartigen Haltung tagt√§glich zur Arbeit kommt, kann das f√ľr beide Seiten nicht zufriedenstellend sein. Lasst uns also bitte miteinander reden, sodass Unmut in dieser Form gleich gar nicht entsteht - es gibt viele Anlaufstellen!

Mehr Bewertungen lesen