Secretfactory / Seven Sins als Arbeitgeber

  • Wien, Österreich
  • BrancheHandel
Kein Firmenlogo hinterlegt

Naja - eher sehr enttäuschend


1,6
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2012 im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

tätigkeitsfeld, produkte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

es stellt sich bald heraus, dass der umgang mit mitarbeitern sehr zu wünschen übrig lässt. so etwas habe ich wirklich noch nie erlebt. man wird behandelt von der zentrale wie unqualifizierte, blöde verkäufer die nichts taugen. liegt wohl auch daran, dass das unternehmen in deutscher hand liegt und die moral dementsprechend ist.
karrierechancen gleich null!!!! die kollegen sind (auch aus den anderen filialen) sehr nett, kooperativ, hilfsbereit und die filiallialleitung schwankend .- je nach persönlichkeit große unterschiede. da ich doch längere zeit dort angestellt war konnte ich einen recht guten einblick gewinnen. die filiale in der ich war, war für eine person allein zu groß und unübersichtlich .schelchte bezahlung ausserdem. es gibt sicher bessere geschäfte von anderen firmen. nicht alle produkte die verkauft werden sind qualitativ und die auswahl und preis/leistung sind völlig daneben.

Verbesserungsvorschläge

betriebsrat, mitarbeiterbefragungen, bessere arbeitszeiten (da eine schicht oft 10 oder mehr betrug)
bessere entlohnung und produktschulungen!!!! (wurden zwar versprochen aber NIE durchgeführt)


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung