Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

whatchado 
GmbH
Bewertung

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

Leider kein guter Arbeitgeber (mehr)

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

- den Umgang der Kollegen untereinander
- die grundsätzliche Idee des Business

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- die Geschäftsführung
- die Bezahlung
- die Art und Wiese wie mit Mitarbeitern umgegangen wird
- die ständig wechselnde Strategie

Verbesserungsvorschläge

- die Geschäftsführung austauschen
- ordentliche, marktübliche Gehälter zahlen
- in Mitarbeiter und deren Weiterbildung investieren
- das Büro renovieren

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima hat sich in den vergangenen Monaten und Jahren immer weiter verschlechtert. Laufende Kürzungen und eine, für ein kleines Unternehmen extrem hohe Mitarbeiterfluktuation trugen ebenfalls negativ zur Stimmung bei. Hinzu kommt eine 2-köpfige Geschäftsführung deren Entscheidungen oft plan- und orientierungslos wirkten. Außerdem musste man sich an kurzfristige, unbegründete Strategiewechsel gewöhnen.

Kommunikation

Eine der größten Schwachstellen des Unternehmens war immer schon die Kommunikation. Vor allem Top-Down ging stets einiges an Information verloren oder wurde nicht kommuniziert. Es gab auch Fälle in denen bewusst Information vorenthalten wurde.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter Arbeitskollegen war stets gut und kann als äußerst positiv hervorgehoben werden.

Work-Life-Balance

Trotz standardmäßiger All-In Verträge hat man die Möglichkeit sich in einem geregelten Rahmen seine Arbeitszeit selbst einzuteilen.

Vorgesetztenverhalten

Einigen Vorgesetzten fehlen leider maßgebliche Fähigkeiten die für eine gute Führungskraft notwendig sind. Einfühlungsvermögen und ein Umgang auf Augenhöhe fehlten teilweise komplett.

Interessante Aufgaben

Leider wurden die Aufgaben in den vergangenen Monaten nur mehr auf maximale Effizienz getrimmt. Interessante Aufgaben wurden immer weniger. Es ging fast ausschließlich um maximale Ausbeute.

Gleichberechtigung

Im Führungsteam befanden sich 4 Männer und 1 Frau. Einer Mitarbeiterin die aus der Mutterkarenz zurückkehren wollte wurde nahegelegt, dass man sie eigentlich nicht mehr brauchen kann.

Umgang mit älteren Kollegen

Kaum ältere Kollegen da man meist nur Juniors einstellt.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind leider auch schlecht. Im Sommer herrschen tropische Temperaturen im Büro (35 Grad und mehr), sodass an ein konzentriertes Arbeiten nicht zu denken ist. Die Wände sind teilweise stark verschmutzt und mit Bohrlöchern gesät.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es werden oft Dinge unüberlegt gekauft und fast unbenutzt wieder weggeschmissen. Plastikverpackungen füllten wöchentlich die Mülleimer.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Unternehmen orientiert sich bei den Gehältern stets am untersten Ende des Kollektivvertrags und sind somit weit weg von einer marktüblichen Bezahlung. Sozialleistungen und Benefits wurde im vergangenen Jahr von der, für die Finanzen verantwortlichen Person ersatzlos gestrichen.

Image

Erstaunlicherweise genießt das Unternehmen nach außen hin immer noch ein gutes Standing. Kennt man jedoch mal die internen Zustände weiß man: Außen hui, innen ...

Karriere/Weiterbildung

Aufstiegsmöglichkeiten sind so gut wie nicht vorhanden.
Das Unternehmen ist auch nicht bereit in die Weiterbildung der Mitarbeiter zu investieren.