Coop Logo

Coop
Bewertung

Tanzt den Mitarbeitern auf der Nase herum und ist überrascht wenn sie dann kündigen.

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Coop gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die paar Prozente die wir bekommen.

Verbesserungsvorschläge

Hört auf das Personal in den Läden auszunützen! Es ist langsam richtig knapp an einem Rechtsfall.

Arbeitsatmosphäre

Es wird vermehrt an Stunden gespart, wodurch Festangestellte komplett überlastet werden und Stundenlöhner vertröstet werden. Dies führt zu einer negativen Stimmung im kompletten Laden.

Kommunikation

Verkaufspersonal im Laden wird seit Januar vertröstet "Coop müsse halt kurz Sparmassnahmen durchsetzen", jedoch wird es immer wie schlimmer.

Kollegenzusammenhalt

Wer kann, der geht. Aber unter den Verkäufern und Magazinern hat man einen guten Zusammenhalt.

Work-Life-Balance

Das Verkaufspersonal, dass im Monatslohn/Fixlohn ist, wird komplett überlastet. Stundenlöhner bekommen kaum noch Stunden, obwohl sie bspw. einen mündlichen Vertrag haben, indem gesagt wurde, 50% sei kein Problem. Je nach Arbeitsplan geht man nur für 4 Stunden arbeiten.

Vorgesetztenverhalten

Augen zu und durch. Die leeren Versprechen werden weiter nach Unten geriecht.

Interessante Aufgaben

Es muss einfach nur noch schnell gehen.

Gleichberechtigung

Das Verkaufspersonal, dass im Monatslohn/Fixlohn ist, wird komplett überlastet. Stundenlöhner bekommen kaum noch Stunden, obwohl sie bspw. einen mündlichen Vertrag haben, indem gesagt wurde, 50% sei kein Problem.

Arbeitsbedingungen

Das Verkaufspersonal, dass im Monatslohn/Fixlohn ist, wird komplett überlastet. Stundenlöhner bekommen kaum noch Stunden (Keine Ahnung von was die Leben sollen). Sehr oft muss gratis gearbeitet werden, da Coop die Stunden knapp berechnet hat. Bspw. öffnet der Laden um 7:00, der Arbeitsplan beginnt um 7:00 Uhr. Jedoch muss man die Kasse vorher bereitsstellen, folglich 15 Minuten gratis Arbeit für Coop.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nun ja, Coop macht sehr viel sogenanntes "green washing". Am Ende des Tages wird sehr viel weggeworfen, weil bspw. das Brotregal nicht leer sein darf.

Karriere/Weiterbildung

Sehr viele leere Versprechungen, Kassenkurse lassen auf sich warten und so zieht sich das bei Allem in die länge.


Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Teilen