Coop als Arbeitgeber

Coop

Mein bester bisheriger Arbeitgeber


4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Coop in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass man viele Möglichkeiten für Weiterbildung hat, die vielen Personalrabatte, dass man immer über die aktuelle Situation reden kann und eigentlich sehr flexibel ist sowie einen sicheren Arbeitsplatz hat.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Eigentlich fast nichts

Verbesserungsvorschläge

Es sollte mehr Möglichkeiten für Festanstellungen geben auch im Tiefprozentigen Bereich. Festangestellt sollte man werden wenn man entweder eine gewisse Leistung erbringt oder wenn man längere Zeit da arbeitet.
Für Stundenlöhner sollte das Unternehmen Rückstellungen machen für die Ferienentschädigung und diese nicht mit dem Stundenlohn auszahlen. Ich nehme im Normalfall nicht 5 Wochen Ferien weil ich lieber Lohn habe. Nur wenn wir Ferien mit der Familie planen dann nehme ich mir diese.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist im allgemeinen sehr gut. Natürlich gibt es immer Mal leichte Unstimmigkeiten, Unzufriedenheiten und einige Arbeitnehmer jammern auch ein bisschen, aber das ist meiner Meinung nach schon jammern auf sehr hohem Niveau.

Kommunikation

Es wird von der Führungsetage direkt kommuniziert wenn einen etwas betrifft, auch man selber kann sich jederzeit melden wenn etwas ist. Bisher habe ich noch nie etwas negatives gehört wenn ich meine Chefin direkt angesprochen habe, dass ich etwas brauche oder ausser planmässig frei brauche. Sie behandelt Dinge die man ihr anvertraut auch vertraulich.

Ein einziges Mal gab es ein Missverständnis über etwas was ich einer Mitarbeiterin gesagt habe und diese hat es falsch interpretiert ubd die Chefin darauf angesprochen. Da hat diese kurz die Fassung verloren. Aber jeder ist auch nur ein Mensch.

Kollegenzusammenhalt

Im Team ist der Zusammenhalt recht gut, es gibt einzelne Mitarbeiter die aus Dingen welche man ihnen anvertraut ihren eigenen Vorteil ziehen wollen. Einzelne Mitarbeiter die nicht über den Tellerrand hinweg sehen können, aber die meisten sind dann doch flexibel und packen mit an wenn sie Not am Mann oder an der Frau sehen.

Work-Life-Balance

Ich bin im Stundenlohn und so kann ich die Tage nennen an denen ich arbeiten kann und werde nur an diesen eingeteilt. Da ich derzeit ein Baby habe ist das aktuell 1 Tag in der Woche und es passt super für uns.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten in unserem Laden sind auch meistens selber im Laden und packen voll mit an. Bis auf den einen „Zwischenfall“ den ich bereits erwähnt habe legen sie ein vorbildliches Verhalten an den Tag.

Interessante Aufgaben

Meine aktuelle Position gefällt mir sehr gut, und dennoch finde ich es immer wieder interessant wenn man in eine andere Abteilung blicken und dort mit anpacken kann.

Gleichberechtigung

Es gibt leider wie gesagt Mitarbeiter, die aus gehörtem ihre eigenen Vorteile ziehen indem sie Informationen (teils auch falsch) an die Chefetage weitergeben. Diese werden „befördert“ oder festangestellt (festes Pensum anstatt Stundenlohn) und andere Mitarbeiter bleiben auf der Strecke.
Es sollte da ein bisschen mehr auch die andere Seite angehört werden und nicht das was man zuerst hört für bare Münze halten.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen haben einen sicheren Arbeitsplatz, mehr Ferien und somit auch mehr Zeit sich zu erholen. Ich möchte einmal auch eine ältere Mitarbeiterin sein bei Coop!

Arbeitsbedingungen

Es wird gut auf die Mitarbeiter geachtet.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da hat das Unternehmen eine grosse Verantwortung die es so gut wie es geht übernimmt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist ok, dürfte aber etwas konkorrenzfähiger sein. Man hat zwar viele und gute Mitarbeitervorteile, aber die meisten nutzen nur einen Bruchteil davon.

Image

Gegen Aussen hat Coop meiner Meinung nach ein zu schlechtes Image. Man hört schlechte Dinge die vielleicht auf einzelne Filialen zutreffen. Ich gebe dem Unternehmen bewusst 4 Sterne weil es diese für mich verdient hat

Karriere/Weiterbildung

Es gibt sehr viele Weiterbildungsangebote, auch für Mitarbeiter die keinen Berufsabschluss haben. Es dürfte aber meiner Meinung nach noch etwas offener kommuniziert werden wann welche Schulungen stattfinden.