GastroSuisse als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

22 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,4Weiterempfehlung: 27%
Score-Details

22 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

4 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 11 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von GastroSuisse über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Enttäuscht

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei GastroSuisse in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gratis Parkplätze für Mitarbeiter/innen. Massageangebot in-house zu einem Vorzugspreis. Jährliches Weihnachtsessen oder Mitarbeiterausflug. Bei Dienst nach Vorschrift steht einer langjährigen Anstellung beim Verband nichts im Wege.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine offene Kommunikation, interne Machtspiele, Aufstiegsmöglichkeiten kaum möglich, keine / wenig Wertschätzung dem einzelnen Mitarbeitenden gegenüber, wenig Handlungsspielraum für Mitarbeitende, steile Hierarchie, keine Konsequenzen für Fehlverhalten oder mangelndes Engagement

Verbesserungsvorschläge

Frauenanteil in der Geschäftsleitung erhöhen. Mehr Mitspracherecht und Einbezug von Mitarbeitende. Mehr Dynamik und weniger Hierarchie.

Image

Konservativer Verband mit veralteten Strukturen (träge, lange Entscheidungswege, hierarchisch, patriarchisch).

Work-Life-Balance

fixe Arbeitszeiten, wenig Flexibilität, Home Office war zumindest vor COVID-19 keine Option

Karriere/Weiterbildung

Es gibt eine hohe Fluktuationsrate auf Mitarbeiterstufe, Schlüsselfunktionen sind viele Jahre besetzt, daher kaum Möglichkeiten zum Aufsteigen. Man wird auch nicht anderweitig vom Vorgesetzten gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Auf Mitarbeiterstufe sind die Löhne vergleichsweise tief. Lohnerhöhungen sind nicht oder kaum möglich (auch bei guter Leistung nicht). Kein leistungsorientiertes Lohnsystem.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sind mir keine Initiativen in diese Richtung bekannt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Arbeitnehmer/innen werden eingestellt.

Vorgesetztenverhalten

Mitarbeiter werden ausgebremst und schikaniert. Informationen werden sehr selektiv weitergegeben. Das Wohl der Mitarbeitenden ist meist zweitranig. Mitarbeitende werden oft vor vollendete Tatsachen gestellt, nicht nachvollziehbare Begründungen.

Arbeitsbedingungen

Räumlichkeiten veraltet mit Spannteppichen aus den 90-ern (sie werden nur für GL-Mitglieder gereinigt). Ergonomische Arbeitsausstattung (z.B. Bürostuhl) sind Mangelware. Keine Essensmöglichkeiten in-house und nur sehr begrenztes Angebot in umliegender Nähe.

Gleichberechtigung

Wie online ersichtlich ist es nur eine reine sechs Männer-GL. Dies ist nicht zeitgemäss. Auch auf anderen Führungsstufen, wie Gruppenleiter/innen sind Frauen unterbesetzt. Als Mann wird man ernster genommen und hat eine privilegiertere Stellung wie als Frau.

Interessante Aufgaben

Aufgaben werden vom Vorgesetzten zugeteilt ohne Mitsprachemöglichkeit durch Mitarbeiter (Eigeninitiative wird im Keim erstickt). Der Gesamtkontext der einzelnen Aufgaben wird nicht erläutert.


Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Kommunikation

Extrem viele Fluktuationen

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2019 bei GastroSuisse in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

...das man sehr schnell der Einäugige unter den Blinden ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Vetternwirtschaft
- Absolute Vollprofis im schönreden
- Totale wirtschaftliche und soziale Ahnungslosigkeit bei der Geschäftsleitung
- In der Privatwirtschaft hätte der Verband wirtschaftlich keine Chance zu überleben
- Extrem verzerrte Eigenwahrnehmung
- Null Sozialkompetenz
- Unterschätzen der Mitarbeiter
- Durchs Band angelogen
- Miserable interne/externe Kommunikation
- Sehr lange Entscheidungswege
- Geschäftsleitung übernimmt im allgemeinen keine Verantwortung
- Unschöne Kündigungen oder Arbeiten werden anderen überlassen
- Mitarbeiter werden verheizt
- Totale Kontrolle und Überwachung über die Arbeit der Mitarbeiter
- Extrem viel Arbeitstherapie
- Sehr viele sinnlose und lange Sitzungen die zu nichts führen
- Entscheidungen werden ungern getroffen und möglichst lange hinausgezögert
- Über interne Zahlen in den eigenen Abteilungen wird jetzt neuerdings geschwiegen
- Umsatz geht zurück, Kosten werden erhöht
- Spielchen werden sehr gerne gespielt
- Machtausübung wird sehr gross geschrieben
- Höchste Führungsspitze sehr narzisstische Veranlagungen
- Keine Selbstreflektion
- Antisoziale Persönlichkeitsstörungen
- Manipulatives Verhalten
- Rücksichtslosigkeit und ein vollständiges Fehlen von Empathie
- Kein soziales Verantwortungsgefühl
- Wertschätzung fehlt komplett

Verbesserungsvorschläge

Ein ganz wichtiger Verbesserungsvorschlag wurde bereits aktuell bekannt gegeben (Februar 2020)
In diesem Jahr wird endlich die Führungsverantwortliche aufgeben.
Allerdings aber noch anwesend/absitzend bis Ende Jahr 2020.

Die Nachfolger Stelle von März 2019 hat bereits nach anderthalb Jahren wieder gekündigt.

Meine Hypthese. Die aktuelle positive Bewertung „Empfohlen“ Oktober 2020 wurde von einem GastroSuisse Mitarbeiter selber erstellt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Empfohlen

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei GastroSuisse in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gesamtpaket stimmt; kein Konkurrenzdenken; sinnstiftende Arbeit; sympathisches Team; Work-Life-Balance

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende Aufstiegsmöglichkeiten

Arbeitsatmosphäre

Kein Konkurrenzkampf, sympathische Arbeitskolleginnen und -kollegen; abteilungsübergreifend etwas wenig Austausch; Arbeitsatmosphäre/Teamstimmung hängt von Team/Abteilung ab.

Work-Life-Balance

Grundsätzlich sehr gut. In Zeiten von Covid-19 leidet die Work-Life-Balance etwas.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird unterstützt; die Aufstiegsmöglichkeiten sind je nach Abteilung eher gering.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hohes Engagement (bspw. gegen Lebensmittelverschwendung / für Energiesparen);
Man ist bemüht, mehr und mehr papierlos zu arbeiten.

Kollegenzusammenhalt

Kein Konkurrenzkampf, sympathische Arbeitskolleginnen und -kollegen; abteilungsübergreifend etwas wenig Austausch.

Umgang mit älteren Kollegen

-

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte setzen auf die Mitarbeitenden. Kein Mikromanagement. Das kann jedoch zwischen den Teams/Abteilungen variieren.

Arbeitsbedingungen

Hohe Flexibilität, viel Eigenverantwortung

Kommunikation

Offen und transparent

Gleichberechtigung

Der Frauen-Anteil ist hoch, auch im Kader. Guter Mix zwischen jüngeren und älteren Mitarbeitenden.

Interessante Aufgaben

Es ist sehr motivierend, sich für eine Branche wie das Gastgewerbe einsetzen zu können. Die Herausforderungen waren schon vor Covid-19 interessant/anspruchsvoll und sind es aktuell mehr denn je.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Zumutung

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei GastroSuisse in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kaffeemaschine

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teamleiter, das Denken ist veraltet.

Verbesserungsvorschläge

Teamleiter und GL überdenken


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

plastische Hierarchie, schlechter Informationsfluss und teilweise keine kompetenten und faire Führungspersonen

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei GastroSuisse in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Massagen im Hause, gratis Früchte, kleine aber persönliche Büros

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Falsche Personen in falschen Positionen. Führungskräfte entscheiden über Arbeitsschritte, die nicht in Ihrer Kompetenz liegen. Dritte können es dann ausbaden und wieder grade biegen, falls möglich. Derartige Arbeit führt zu Frustration. In meiner unerwarteten Kündigung wurde ich unter Druck gesetzt ein Schreiben zu meiner Einwilligung der Kündigung zu unterschreiben. Mir wurde dabei der Ausgang bei diesem Gespräch verwehrt. Ich erlebte die Kündigung als durchaus schwierig und nicht gerechtfertigt. Unter diesem Erlebnis habe ich immer noch zu beissen. Falls man die Möglichkeit hat, weiterhin für eine neue Arbeitsstelle zu suchen, sollte man diese nutzen. Empfehle die Firma nicht weiter.

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte überdenken, offene und faire Kommunikation pflegen. Gewisse Personen an Drehfunktionen geben wichtige Informationen nicht weiter. Dass diese Fehlkommunikation die Qualität der Arbeit mindert, nimmt man in Kauf. Vertrauen zu den Mitarbeitern ist gering. Thema Homeoffice wird von gewissen Teamleitern als nicht tragbar angesehen.

Image

Altbacken.

Karriere/Weiterbildung

Frauen werden teilweise herablassend behandelt. Nicht modern denkend.

Kollegenzusammenhalt

Unzufriedenheit verbindet.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise ein Desaster. Unwissen wird elegant beiseite geschoben. „Huschelis“ werden befördert.

Kommunikation

Gewisse Infos hat man erhalten, andere nicht. Wissen ist Macht. Damit wird gespielt.

Gleichberechtigung

Männer haben es einfacher.

Interessante Aufgaben

arbeitsschritte wurden bei mir verkomplizierter gehalten. Interessante Arbeit entfällt. Zu Beginn war die Stelle sehr gut auf mich zugeschnitten. Man hatte viel Spielraum und konnte sein Können unter Beweis stellen. Dies verflog mit einer Umstrukturierung und ein Wechsel mit dem Teamleiter.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Weiterbewerben

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 im Bereich PR / Kommunikation bei GastroSuisse in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Essensgutscheine

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

(bewusst) zuviele Hierarchiestufen

Verbesserungsvorschläge

Weniger Hierarchiestufen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

TOP!

4,1
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei GastroSuisse in Zürich gearbeitet.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr gute Sozialleistungen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

TOP ARBEITGEBER

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei GastroSuisse in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr gute Benefits!

Karriere/Weiterbildung

Werde super unterstützt!

Gehalt/Sozialleistungen

Hatte noch nie einen Arbeitgeber mit solch guten Sozialleistungen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Sehr gut: 4 von 5 Sternen

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei GastroSuisse in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bei den Einsatzplänen kann ich meine Tage selber wählen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Pausen können nicht alle genommen werden, da oft zuviel zutun ist

Verbesserungsvorschläge

Öffters mal eine Pause würde die Produktivität erhöhen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Altbacken

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 bei GastroSuisse in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Auch ältere Arbeitnehmer haben eine Chance

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Wertschätzung der Mitarbeiter fehlt, egal ob es um Mitspracherecht, Weiterbildungen, Inputs oder ein einfaches Danke geht.

Verbesserungsvorschläge

Die sehr hohe Fluktuation könnte durch Wertschätzung der Mitarbeiter sicher deutlich gesenkt werden

Arbeitsatmosphäre

Egal was man tut, es wird nicht wertgeschätzt.

Image

Sehr altbacken

Work-Life-Balance

Auf Familien insbesondere Frauen wird keine Rücksicht genommen. Wer nach der Babypause nicht bereit ist 100% wieder zu arbeiten, ist raus. Homeoffice wird genau auch nicht gerne gesehen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden gefördert, solange man diese in der Freizeit und auf eigene Kosten absolviert.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterster Durchschnitt und es wird auch nach jahre langer Treue nicht besser

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt der Kollegen in einem Team ist da, darüber hinaus jedoch nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden auch gerne Leute ab 45+ eingestellt.

Vorgesetztenverhalten

Interne Kommunikation fehlt grunsätzlich, was viel Unsicherheit sorgt. Entscheidungen werden möglichst lange hinausgezögert, Stellung wird keine bezogen.

Arbeitsbedingungen

nicht optimal

Kommunikation

Es wird so gut wie nicht kommuniziert.

Gleichberechtigung

Als Mann ist man bei GastroSuisse eindeutig besser gestellt

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind keine Herausforderung. Das einbringen Vorschlägen und Ideen ist nicht gewünscht.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mehr Bewertungen lesen