Kantonsspital Baden AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

2 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 2,7
Score-Details

2 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Zwei Mal Probearbeiten mit vollem Einsatz. Falsche Gesichter gegeben

1,1
Absage
Bewerber/inHat sich 2018 bei Kantonsspital Baden AG in Baden als Service-Hotellerie beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Die Abteilung meinte im VG, dass die Pflege ein Problem sei bei der arbeit. Wie z.B. Zickreien unter viele Frauen u.s.w. Dabei viel mir auf, dass die Service Hotellerie die unsympathischste Abteilung war. Pflege fragte nach einem Gefallen für einen Patienten, Hotellerie sagte ich bin nicht die Frau für diesen Job dabei hat JEDER Patient vorrang! So unprofessionell. Nach 2x Probearbeiten Abteilungsleiter nicht gemeldet wie abgemacht. Am nächsten Tag 2x mal nachgefragt da meinte er es passte hinten und vorne nicht, obwohl er nicht mal dort war! Katastrophe!


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Sehr guter Bewerbungsprozess

4,3
Absage
Bewerber/inHat sich 2018 bei kantonsspital baden in Baden-Dättwil als Assistentin Leiter Technik beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Der Absagegrund, ich bin überqualifiziert ist nicht verständlich für mich. Im Gespräch habe ich erörtert, dass ich bewusst eine Stufe retour gehen möchte. Der Arbeitgeber hätte davon profitieren können.
Der zweite Absagegrund, ich passe nicht ins Team, ist in erster Linie verständlich, aber dieser Grund ist, ohne mich zu kennen, fast persönlich zu nehmen.
Wirklich Schade, weil ich den Arbeitgeber, das Umfeld und die Aufgaben sehr spannend gefunden habe. Zumal ich für die Projektzusammenarbeit, gerade zum Bau des neuen KSB, Reporten und Budgets sowie zur Protokollierung viel Berufserfahrung mitgebracht hätte. Somit konnte ich mit meiner Begeisterung und Erfahrung nicht punkten.
Die Überqualifizierung hat man ja bereits im Voraus erkennen können. Da wäre ich weniger enttäuscht gewesen, wenn man mich gar nicht erst aufgeboten hätte. So schürt man Hoffnung und sagt ab, weil man mehr bietet als erwartet wird. Schwer verständlich.
Alles Gute für den Neubau des KSB, bei den ich gern dabei gewesen wäre.

Bewerbungsfragen

Ich rate ab sich zu bewerben, sobald man überqualifiziert ist. Selbst man man erörtert, dass man diesen Schritt bewusst machen möchte. Schlussendlich wird aus diesem Grund doch eine Absage erteilt.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort