Navigation überspringen?
  

PwC, Switzerlandals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

PwC, Switzerland Erfahrungsbericht

  • 15.Mai 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Ich muss für 3 Abteilungen gleichzeitig arbeiten + Managementaufgaben erledigen

1,54

Arbeitsatmosphäre

Viele mögen sich nicht, spielen aber immer die besten Freunde. Reden sich ansonsten ständig gegenseitig schlecht hinter dem Rücken. Aber mal Probleme ansprechen und lösen? Oder mal fragen, warum man denn etwas so macht, wie man es macht? Fehlanzeige. Lieber aufregen und andere dafür büssen lassen. Anderen die Aufgabe zuschieben und erledigt ist's. Einer kündigt nach dem anderen. Es kommen keine guten Nachfolger. Die anständigen, fairen, fachlich guten Mitarbeiter, denen eine gute Dienstleistung an den Kunden wichtig ist, werden ausgenutzt. Kein unternehmerisches Denken bei den Mitarbeitern. Es ist egal, wenn jemand kündigt, Hauptsache man hält selber seine Position. Es gibt kein ,,wir". Immer nur ein ,,ich". Mobbing auf jeder Ebene. Rassismus und Missgunst auf jeder Ebene angetrieben durch Fehlverhalten, Ignoranz, mangelndes Fachwissen und mangelnde Führungsqualitäten der Vorgesetzten. Man muss eine dicke Haut haben und bereit sein, 24 Stunden am Tag zu arbeiten für einen sehr geringen Lohn im Vergleich. Hallo Burnout! Bye Bye Familienglück, Partnerschaft, Privatleben, finanzielles Vorankommen. Je mehr man sich anstrengt, desto schlimmer.

Vorgesetztenverhalten

Fehlender Respekt und Anstand, übernehmen keine Versntwortung für ihr tun. Keine Führung. Kommen um 8.00 h und gehen um 17.00 h während die anderen bis in die Nacht arbeiten. Sprechen über persönliche Dinge/geben persönliche Daten weiter, sodass sogar der Hausmeister Bescheid weiss. Absolut inakzeptabel. Es wird offen über Löhne gesprochen und Vorgesetzte unterbinden solche Gespräche nicht, unternehmen nichts dagegen. Die Pensionierung steht ja vor der Tür. Es wird ständig getratscht, aber sich Zeit nehmen, um die Arbeit zu erledigen, hat man als Vorgesetzter ja nicht.

Kollegenzusammenhalt

Wenn es darauf ankommt, lassen alle den Anderen blöd da stehen. Die Leitung sollte klare Strukturen und Zuständigkeiten schaffen. Ich erledige immer die Arbeit der Anderen und bekomme hinzu eine durchschnittliche Bewertung. Grund: ich arbeite zu korrekt. Ich soll auch so chaotisch arbeiten, weil weniger kostet. Effektiv kostet es viel mehr, so wie bisher gearbeitet wird, aber das sieht niemand ein. Manager schreiben Zeit auf, wo sie uns angeblich etwas fachliches erklärt haben, das aber nie stattgefunden hat. Dabei verlieren sie Zeit in endlosen Abläufen aufgrund Chaos und wissen dann nicht mehr, wo sie ihre Zeit aufschreiben sollen. Da kommen die unteren Schichten gerade Recht für Schuldzuweisungen. Dass man seinen Job gut macht. zählt nicht. Nach oben will man ja gut dastehen, also werden eigene Fehler nie zugegeben. Es sind immer die anderen Schuld. Leitung: holt endlich vernünftiges Personal und Führungskräfte!

Interessante Aufgaben

Da ich leider nicht nur meine Aufgaben wie im Jobprofil mache.

Kommunikation

Ablage und Kommunikation katastrophal. Chaos! Management weiss nichts, erteilt aber Aufgaben anderen zu. Keine Kontrolle, alles gerät aus den Fugen. Man soll ja nicht zu viel fragen, einfach erledigen, ob korrekt oder nicht, sodass Rechnung geschrieben werden kann.

Gleichberechtigung

Frau kann alles, also soll sie auch alles machen. Mann profitiert, herrscht und ruht sich aus. Wenn etwas schief läuft, war es die Frau. Es wird schamlos gelogen und Menschen kaputt gemacht.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Kollegen sind auch die meisten Vorgesetzten und die müssen sich nicht weiterbilden, dafür sind ja die jungen Mitarbeiter da, ihre Aufgaben zu erledigen. Verständnis für die jungen Mitarbeiter gibt es nicht. Diese sollen ohne Einführung alles können. Neue, ältere Kollegen gibt es nicht. Kollegen alle sehr jung bis für meinenGeschmack zu jung, um wirklich helfen zu können.

Karriere / Weiterbildung

Vorgesetzte sind falsch informiert. Versprechen Arbeitszeit = Schulzeit, dem ist nicht so. Man muss sich über alles selber informieren und schriftlich festhalten lassen, da man schnell in die Falle läuft. HR selber falsch informiert.

Gehalt / Sozialleistungen

Ab Manager-und Partnerstufe erst gut.

Arbeitsbedingungen

Schöne Räume, es zieht aber ständig. Guter Kaffee. Essen viel zu teuer und nicht nahrhaft.

Work-Life-Balance

Am besten arbeitet man 24 Stunden am Tag und auch dann reicht es nicht für alles, weil von Anfang an alles chaotisch abläuft.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    PwC
  • Stadt
    Basel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Recht / Steuern

Kommentar des Arbeitgebers

Besten Dank für deine detaillierten Ausführungen. Da liegt offenbar einiges im Argen! Frage: hast Du dies intern mit den zuständigen Personen aufgenommen? Ich weise zudem darauf hin, dass wir Mobbing, Rassismus sowie Ungleichberechtigungen nicht tolerieren. Solche Umstände sollten umgehend bei unserem Ethics Officer gemeldet werden. Erfolgt dies nicht, können auch keine entsprechenden Schritte unternommen werden. Ich bitte dich zudem, mit mir Kontakt aufzunehmen, damit wir deine Situation besprechen können (michaela.christian.gartmann@ch.pwc.com). Beste Grüsse,

Michaela Christian Gartmann
Personalleiterin PwC Schweiz
PwC