Workplace insights that matter.

Login
SBB CFF FFS Logo

SBB CFF 
FFS
Bewertung

Ausbildungsstandort Zürich als Lokführer mies!

1,8
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei SBB AG in Zürich absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Lohn ist nicht schlecht.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-Nicht offene Kommunikation und Personal so unfreundlich.

Verbesserungsvorschläge

Bitte offener werden allg. und die Veranwortlichen auswechseln, dies würde ich als oberste Priorität sehen.

Die Ausbilder

Arrgogant die meisten und sehr schüchtern

Spaßfaktor

Die Loks sind die einzigen sachen die einem Spass machen.

Respekt

Bei Fragen wird genervt geantwortet im Führerstand.

Arbeitsatmosphäre

Viele im Pausen raum beschweren sich über die SBB 24/7 und meine Chefin reklamiert die ganze Zeit über ihre Überstunden und das sie bald kündigt.


Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Karrierechancen

Ausbildungsvergütung

Arbeitszeiten

Arbeitgeber-Kommentar

Corinne Kuhn, Lead Employer Branding
Corinne KuhnLead Employer Branding

Wir bedauern sehr, dass Sie sich während Ihrer Ausbildung zur Lokführerin, zum Lokführer, nicht gut betreut und respektiert fühlten. Um die genauen Hintergründe besser verstehen und uns verbessern zu können, bitten wir Sie uns zu kontaktieren, damit wir den Kontakt zur zuständigen Person für die Zweitausbildung herstellen können.

Der SBB ist es ein Anliegen, unsere Lokführeranwärter*innen persönlich zu begleiten um sie optimal auf ihre neue Aufgabe vorzubereiten. Aktuell hat jede/r Lokführeranwärter*in einen Ausbildungsbegleiter (ABL) als Ansprechperson. Wir erhalten viele Rückmeldungen, dass gerade der Kontakt zu den ABL sehr geschätzt wird, da diese auch selbst als Lokführende tätig sind und so praxisnah unterstützen können. Der gegenseitige Respekt im Umgang mit Mitarbeitenden, Bewerbenden sowie zu unseren Kundinnen und Kunden hat die SBB in ihrem Code of Conduct festgehalten. Uns ist es ein Anliegen, dass dies jedoch nicht nur auf dem Papier besteht, sondern auch im täglichen Kontakt gelebt wird. Gerne möchten wir daher Ihrem Hinweis nachgehen und bitten Sie um Kontaktaufnahme: sandra.marti@sbb.ch

Besten Dank und mit freundlichen Grüsse
Corinne Kuhn