SBB CFF FFS als Arbeitgeber

SBB CFF FFS

1.171 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 73%
Score-Details

1.171 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

662 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 251 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von SBB CFF FFS über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Spannender und vielfältiger Arbeitgeber mit Verbesserungspotenzial beim Management.

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei SBB in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit Kollegen, Vielfältigkeit und klare Vision.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu viel Management, zu wenig Leadership.

Verbesserungsvorschläge

Reduktion von Administration und ständige Gremienläufe. Mehr Verantwortung an Projektteams delegieren.

Karriere/Weiterbildung

Mitarbeiter sind für ihr Glück selber verantwortlich. Niedrige Fluktuation im Management.

Vorgesetztenverhalten

Viele alteingesessene Manager


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Super Job, toller Arbeitgeber seit über 10 Jahren

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei SBB AG in Basel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr gute Arbeitsbedingungen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Gut bezahlte, schlecht geführte Ausbildung

2,3
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei SBB AG in Bern absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Lohn. 5 Wochen Ferien.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-Vorgesetztenverhalten ist teilweise unterirdisch
-Keine bzw. schlechte Ausbildungsbegleitung
-Kein Respekt

Verbesserungsvorschläge

-Das viel beworbene Coaching in der Ausbildung auch tatsächlich endlich machen. Zwei Coaching-Gespräche während der Ausbildung, die ausserdem noch nach einem Drehbuch geführt werden, kann man nicht als Coaching bezeichnen.
-Stopft die Klassen nicht so voll. Mehr Qualität und weniger Quantität. Was nützt es, wenn man 18 Leute einstellt und dann die Hälfte rausfliegt, weil ungeeignet oder weil man sie vergrault?! Weniger ist mehr. Und so könnte man die Ressourcen auch sinnvoller verteilen und den Leuten die Ausbildung bieten, die sie verdienen.
-Nur guter Lohn ist nicht alles. Schaut zu uns Lokführer. Immerhin sind wir euer Rückgrat. Wie wir manchmal behandelt werden ist schon höchst fragwürdig. Auch Aussagen von gewissen Vorgesetzten, dass wir Ware sind die noch in Produktion ist und dann ausgeliefert wird, ist eine Unverschämtheit.

Arbeitsatmosphäre

Mit den Kollegen gut, mit den Vorgesetzten weniger. Vorgesetzte bei der SBB handeln immer streng nach Handbuch. Auf die individuelle Situation wird nicht eingegangen.

Karrierechancen

Beschränkt und nicht vothanden. Aber das weiss man, bevor man die Ausbildung beginnt.

Arbeitszeiten

Schichtarbeit, aber das weiss man vorher. Was eher stört sind die Wechsel von Früh- zu Spätdienst. Die sind häufig nicht optimal geplant.

Ausbildungsvergütung

Die ist wirklich gut!

Die Ausbilder

Das Gefälle ist sehr gross. Es gibt sehr gute Ausbildner und wirklich Schlechte. Die wirklich Schlechten interessieren sich überhaupt nicht für deine Anliegen. Bei Fragen ist die Standardantwort: „schau selber, schau die Reglemente an usw...“ Das Problem ist nur, dass vieles im Beruf auch auf Erfahrungen basiert und man dies nicht in einem Reglement nachschauen kann.

Spaßfaktor

Der Beruf an und für sich macht wirklich Spass. Ich bin gerne Lokführer und liebe das fahren. Die meisten Kollegen (Lokführer) sind ebenfalls recht angenehm.

Aufgaben/Tätigkeiten

Wie gesagt, die Tätigkeit ist schön.
Schicht- und Wochenendarbeit gehört halt dazu. Dass muss man sich bewusst sein.

Variation

Miserabel. Teilweise bekommt man wochenlang das gleiche Rajon zugeteilt. Das ist schon recht zermürbend. Und ändern tun die da oben auch nichts. „Schau selber“ ist die Standardantwort.

Respekt

Nicht vorhanden. Zumindest nicht von den Vorgesetzten. Auf die individuelle Situation wird nicht eingegangen. Wenn man etwas aus der Reihe tanzt, wird ganz offen mit Kündigungen gedroht. Das macht die Ausbildung auch nicht wirklich einfacher.

Immobilien

2,2
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei sbb in Olten gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

IT

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Inkompetenz der Vorgesetzten

Verbesserungsvorschläge

Fähige gute Leute


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Unzufrieden

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei SBB in Bern gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Meine 100% Investitionen wurden nie wahrgenommen

Verbesserungsvorschläge

Wurde nie als vollständiger Mitarbeiter behandelt


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Je mehr die Infrastruktur demontiert wird, desto mehr Zugsverspätungen und Vorfälle werden passieren.

1,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei SBB AG in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

pünktliches Gehalt, flexible Arbeitszeiten
Sozialleistungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vetterles Wirtschaft
ausgrenzen von Mitarbeitern, die höhere Kompetenzen als der Vorgesetzte haben
Defamierungen von Frauen werden auch in den obersten Etagen geduldet. Rufmord wird von Vorgesetzten unterstützt. Die Re-Integrationszeit nach einem längeren Ausfall wird zum Mürbe machen benutzt, damit der Mitarbeiter selbst kündigt. Nichteinhaltung von Corona Vorgaben, bei nicht öffentlich einsichtbaren Arbeitsplätzen, wird auch von Vorgesetzten unterstützt. Risikogruppen an Arbeitsplätze senden, welche schon einige Corona positiv getestete Personen arbeiten.

Verbesserungsvorschläge

Wasserkopf in Bern reduzieren und nicht aufblasen
ins Infrastrukturpersonal investieren
Endlich korrekte Prozesse, Arbeitsanweisungen etc erstellen
die 90100 Zertifizierung und die externen Audits wirklich ad hoc vornehmen und nicht auf Baustellen vorher Audit üben und nur alles vorspielen
Case Management auswärts geben. Da die CaseManager für die SBB arbeiten und die Fälle nicht bei der Re-Integration unterstützt werden, sondern Mürbe gemacht werden.
Optimierung der Zusammenarbeit mit SUVA und IV.

Arbeitsatmosphäre

Ich Bezogenes Verhalten an vielen Standorten, keine Integrationmögichlichkeiten gegegeben. Es baut viel auf Unwahrheiten, seinen eigenen Job schützen und andere ausgrenzen auf

Image

wird immer schlechter, intern wie extern

Work-Life-Balance

150% arbeiten und Tag und Nacht bereit sein, auch in den Ferien

Karriere/Weiterbildung

darf man selbst bezahlen. Weiterbildungen gibt es viele, jedoch bezahlt wird nur der Standard zu Aufrechterhaltung seiner Arbeitskraft

Gehalt/Sozialleistungen

Dem Anstellungsgrand entsprechend, aber man muss hart dafür kämpfen.
Die neuen Verhandlungen mit dem GAV, ständig Ferientage und obligatorische Lohnerhöhungen streichen. Der Kader bekommt weiterhin Bonuszahlungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Verantwortung wird den Reinigungsunternehmen gegeben. Offiziell wird der Abfall getrennt. Am Schluss kommt alles in den gleichen Sack

Kollegenzusammenhalt

Teams die eine gute Zusammenarbeit und Harmonie haben, werden zersplittert

Umgang mit älteren Kollegen

ältere Mitarbeiter werden die Kompetenzen genommen, damit man diese entlassen vor dem 58 Geburtstag entlassen kann, ohne Begründung

Vorgesetztenverhalten

Viel BlaBla und keine offene konstruktive Kommunkation oder Zusammenarbeit

Arbeitsbedingungen

Friss oder Stirb

Kommunikation

Es wird sich geweigert Protokolle zu schreiben, oder schriftliche Anweisungen gegeben. Niemand will verantwortlich gemacht werden

Gleichberechtigung

es ist immer noch eine Männerdomäne. Sexistisch und gegenüber Frauen herablassend. Möglicherweise nicht überall. Mobbing wird verharmlost durch Vorgesetzte und dem Case Management

Interessante Aufgaben

gibt es, wenn man Freude und gute innovative Ideen hat, werden diese zunichte gemacht

Auf dem Papier 4.0, aber intern zwischen 2.0 und 3.0

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei SBB in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Verbesserungsvorschläge.

Verbesserungsvorschläge

Mit dem Sparen aufhören. Auf lange Sicht würde es sich auszahlen, vor der Katastrophe zu reparieren, oder die eigenen Mitarbeiter auszubilden, statt externe Berater überteuert einzukaufen.
Macht endlich, was Ihr dauernd versprecht. Ihr seid keine Politiker, die sich dauernd „versprochen“ haben!
Nehmt das Gros der Mitarbeiter mit, statt nur die üblichen 10-20 Jasager. Wir müssen verstehen, was Ihr wollt, und warum.
Und hört endlich darauf, wenn wir Euch etwas sagen, z.B. bezüglich Verbesserungen oder Problemen.

Arbeitsatmosphäre

Interne Stellenausschreibungen haben den neuen Stelleninhaber bereits vorbestimmt.
Alle 2-3 Jahre komplette Neuorganisation

Image

Zum Glück weiss keiner, wie es innen aussieht. 10 Jahre Misswirtschaft lassen sich nicht verstecken, wenn man genau hinsieht.

Work-Life-Balance

Home Office nur während Corona möglich, obwohl auf der Hompage und in der Servicehotline damit geworben wird.

Karriere/Weiterbildung

Bei den Mitarbeitern wird gespart. Fingierte Ausgaben für interne Zwangskurse, um nach aussen gut auszusehen. Fast nur hohe Vorgesetzte bekommen die richtigen Kurse, beim Mitarbeiter heisst es nur „das braucht Ihr nicht“.

Gehalt/Sozialleistungen

Jedes Jahr weniger. Gesetzliche Vorgaben muss man einklagen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mehr Schein als Sein. Vorschläge bekommen automatisierte Antwort, aber es wird nur umgesetzt, wenn es auch viel finanzielle Einsparungen bringt.

Kollegenzusammenhalt

Wenige sehr gut, andere wollen nicht arbeiten.

Vorgesetztenverhalten

Lügen einen fast immer an.

Arbeitsbedingungen

Vergünstigungen werden jedes Jahr abgebaut. Und die Arbeitnehmervertretung nickt alles ab.

Kommunikation

Sehr viele Informationen, aber die Relevanten werden entweder im Nebensatz erwähnt, oder hinter neu erfundenen Begriffen versteckt.

Interessante Aufgaben

Die neuesten Produkte, aber die neuen Funktionen werden nicht genutzt. Hauptsache, es klingt gut. Kein Verständnis, warum welche Software eingesetzt werden sollte: persönliche Vorlieben des Entscheiders sind relevant.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Bin sehr zufrieden. Offene und transparente Kommunikation. Wertschätzender Umgang. Oft etwas träge Struktur.

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei SBB in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Soziale Arbeitgeberin. Viele Benefits.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Pensionskasse.

Verbesserungsvorschläge

Engere berufliche Begleitung wünschenswert.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

unterschätzter Arbeitgeber

3,9
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei SBB in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Soziale Verantwortung, breiten Entwicklungsmöglichkeiten

Verbesserungsvorschläge

Einfacher werden in Tat, Sprache und Handeln

Work-Life-Balance

Es wird hingeschaut und darüber gesprochen

Karriere/Weiterbildung

Da gibt's noch Handlungsbedarf, aber jammern auf hohem Niveau!

Kollegenzusammenhalt

Teilweise schwierig, weil der Arbeitsinhalt sehr breit gefächert ist

Vorgesetztenverhalten

Ist grundsätzlich OK, ab einer gewissen Stufe spielen dann halt politische Gegebenheiten eine Rolle.

Arbeitsbedingungen

Innengestaltung dürfte mehr Farben haben, sonst titpop an allen Standorten

Kommunikation

Transparenz auf vielen Ebenen und es wird nicht nur darüber gesprochen

Interessante Aufgaben

wie geschrieben, sehr breite Palette an Herausforderungen, immer wieder darf man an zusätzlichen Aufgaben, Projekten mitarbeiten


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Projektleiter Professional

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei SBB in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Klare definierte Abläufe

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manchmal ein bisschen Statisch


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen