Solothurner Spitäler AG (soH) Logo

Solothurner Spitäler AG 
(soH)
Bewertung

Verbesserungspotential vorhanden

3,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Solothurner Spitäler AG, Bürgerspital in Solothurn gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Viele Kündigungen und dadurch viel Unruhe im Team. Wenig Personal und viele Ausfälle, ständig Aushilfspersonal.
Durch die viele Kündigungen wird die Stimmung teilweise sehr negativ beeinflusst. Keine Interventionen durch Führungspersonen zur Teamentwicklung in dieser schwierigen Situation.
Grundsätzliche Arbeitsatmosphäre ist gut, Zusammenhalt und Stimmung im Team grundsätzlich vorhanden. Bereichsübergreifende Arbeitsatmosphäre sehr schwankend.

Kommunikation

Grundsätzlich transparent. Teilweise verfügen einzelne MA über Informationen welche diskret gehalten werden sollten.
Kommunikation könnnte klarer und direkter sein.

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich vorhanden, im Moment aber schwierig aufgrund dee Kündigungen.
Integration ins Team für aussenstehende teilweise herausfordernd.

Work-Life-Balance

Arbeitspläne könnten besser geplant werden. Um 2 Ruhetage am Stück zu haben muss Pensum reduziert werden.
Überzeit zu leisten gehört leider fast zur Normalität und wird erwartet.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise Bevorzugung einzelner MA spührbar.
Direkte Vorgesetzte arbeiten nicht an der Basis mit. Wie können dann der Arbeitsaufwand und die Komplexität im Alltag beurteilt werden? Oder wie können so differenzierte und wertvolle Mitarbeiterbeurteilungen gemacht werden?

Interessante Aufgaben

Komplexe und vielseitige Patientensituationen.

Gleichberechtigung

Bildung hat einen sehr hohen Stellenwert, verfügt aber auch über Informationen welche andere MA betreffen und nicht in den Bereich Bildung fallen.
Mitbestimmungsrecht im Alltag sollte von allen MA gleichrelevant bewertet werdeb.

Arbeitsbedingungen

Viele Mängel welche aber Schritt für Schritt angegangen werden.
Bei einem Neubau sollten vielleicht doch Leute von der Basis mehr Mitspracherecht haben.
Vegetarisches Menü in der Kantine ist sehr ausbaufähig.4t

Gehalt/Sozialleistungen

Lohn könnte höher sein, gibt aber auch viele Arbeitgeber welche weniger Lohn zahlen. Begründungen warum nicht mehr Lohn gezahlt werden kann sind sehr schwammig und klingen sehr nach Ausreden. Sollte klarer kommuniziert werden.
Sehr wenig Ferien.

Karriere/Weiterbildung

MA werden kaum gefördert, sei dies an MA-Gesprächen mit persönlichen Zielen aber auch allgemein in der Förderung von individuellen Besuchen von Weiterbildungen.
Das interesse, dass MA sich weiterbilden ist nicht wahrnehmbar.


Umgang mit älteren Kollegen

Image

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Ilka Brandt (ilka.brandt@spital.so.ch), Human Resource Manager Spital Dornach
Ilka Brandt (ilka.brandt@spital.so.ch)Human Resource Manager Spital Dornach

Besten Dank für die Bewertung und die ehrliche Rückmeldung.

Falls Sie Themen mit uns besprechen möchten, können Sie sich gerne bei mir melden.

Freundliche Grüsse
Ilka Brandt
HR Managerin Spital Dornach