Workplace insights that matter.

Login
Straumann Group Logo

Straumann 
Group
Bewertungen

68 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 59%
Score-Details

68 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

32 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 22 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Straumann Group √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Technologisch Innovativ Konservativ in F√ľhrung/Organisation

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Institut Straumann AG in Schweiz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Super innovativ

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Top down Hirarchie.

Verbesserungsvorschläge

Schwerfällige und komplizierte Finanzprozesse


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Luftblase

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Straumann Group in Basel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider hat sich vieles als falsch dargestellt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Verantwortungslosigkeit in Zeiten von Corona.
Erst Massenentlassung weil Corona Krise, gleichzeitig werden neue Mitarbeiter eingestellt. Nun sitzen alle im Grossraumb√ľro.
Mitarbeiter wird wie Vieh behandelt.

Verbesserungsvorschläge

Stoppt bitte die Gehirnwäsche Meetings.
Lasst Mitarbeiter ihre Leidenschaft und Produktivit√§t entfalten. Das geht nicht wenn man sie st√§ndig kontrolliert und versucht zu f√ľhren.

Arbeitsatmosphäre

Mitarbeiter werden auf Produktion getrimmt. Grossraumb√ľro mit enormer Lautst√§rke.

Work-Life-Balance

Stellt sich als Modern dar. Durch das Misstrauen gegen√ľber den Mitarbeitern, wird vieles nicht gern gesehen. In Zeiten von Corona m√ľssen Mitarbeiter in einem schlecht bel√ľfteten Grossraumb√ľro zusammengepfercht arbeiten.
Fragen und Themen rund um Home Office werden vom Management immer wieder unter den Tisch gekärt.

Kollegenzusammenhalt

Teilweise sehr nette Leute. Teilweise hat jeder Angst um seinen Platz. Durch den Druck der Vorgesetzten, ist das Konkurrenzdenken sehr stark. Es wurde zwar das "Player", "Learner", "Knower", "Victim" Mindset vorgestellt. Allerdings machen die Vorgesetzten es selber kaputt. Mitarbeiter bekommen nicht den Freiraum, sich als Player / Learner Mindset zu entfalten.
Viel zu viele Knower.

Umgang mit älteren Kollegen

Corona wurde als vorwand genommen um ältere Mitarbeiter zu Beginn der Krise loszuwerden.

Arbeitsbedingungen

Stellt sich als agiles Unternehmen dar. Teilweise √úberwachung der Mitarbeiter. Misstrauen √ľberall. Viele leere Versprechungen.

Gleichberechtigung

Habe ich weder Positives noch Negatives gesehen.

Interessante Aufgaben

Veraltete Technologien. Veraltete Methodiken. Hauptsache Geldsparen um am Jahresende einen √ľberschuss vorzuzeigen.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Straumanngroup has nothing to do with the real world, work processes in the own world.

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei straumann in Basel gearbeitet.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterst√ľtzen?

A lot of affected people.

Kollegenzusammenhalt

Only between Swiss people.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Marcus Fischer, Talentgewinnung + Recruiting
Marcus FischerTalentgewinnung + Recruiting

Hi there

I am sorry to hear that you are obviously not happy.
What do you mean with "work processes in the own world"?

If I look back on the last weeks I experienced a company which took responsibility for the well-being of its employee in this crisis from the first moment on. At least in our department managers act and we were - thanks to an excellent job by our IT department - ready to work remotely all the time without any technical issues.

What I appreciate is that we all were informed regularly via our.Straumann channels. If this is "our own world", it's one from which many companies can learn from.

When it comes to the relationship and collab to and with your colleagues, I see it also as part of our role as employees. Following our core behaviors communicating and engaging are important components of our culture.

I can only speak about me, but I am in close contact with my peers in Brazil, the US, Europe, and Asia - and we are not only speaking about business. In the end, it's what you make out of it.

I don't want to say you are doing something wrong and in a company of our size there are not only role models when it comes to communication and collaboration.

If you want to speak your situation do not hesitate to contact me, I cannot guarantee that I can solve the issue but at least I can try.

Take care, stay strong and healthy. I am sure we will pass this with success!

Greetings from one home office to the next

Marcus
---
Marcus Fischer
Talent Acquisition Team
Straumann Group

Chefs sind keine Leader

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Straumann Group in Basel gearbeitet.

Work-Life-Balance

Untern 0

Kollegenzusammenhalt

Intrigen


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Marcus Fischer, Talentgewinnung + Recruiting
Marcus FischerTalentgewinnung + Recruiting

Hallo

Danke f√ľr Dein - zugegebenermassen kurzes - Feedback.

Es tut mir leid, dass Du Dich in Deinem Umfeld offensichtlich nicht wohl f√ľhlst.

Gerne w√ľrde ich besser verstehen, was genau Du mit deinen Kommentaren meinst. So wie Du schreibst, habe ich diesen Bereich bislang nicht wahrgenommen.

Wenn Du magst, schreib mir per mail, damit ich das besser verstehe. Ich verspreche, ich werde das nat√ľrlich vertraulich behandeln.

Alles Gute f√ľr jetzt, pass auf Dich auf und bleib gesund!

Marcus
---
Marcus Fischer
Team Talent Acquisition
Straumann Group

Horrible HR activities

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei straumann in Basel gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

The HR derpartment is really horrible and totally ignores the employees' requires

Arbeitsatmosphäre

good


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Marcus Fischer, Talentgewinnung + Recruiting
Marcus FischerTalentgewinnung + Recruiting

Hi there
thank you for your feedback.

Well, that is short and crispy...
Just saying this makes it hard for us to understand what happened and what you disliked so much.

To improve things it would be very helpful to get more details about it. I know it¬īs not your first priority anymore but it would be helpful to get some more details. When you are willing to share some more with me please send me a mail to marcus.fischer@straumann.com.

I am wishing you all the best for your next career step and I hope that you find an employer that makes you happier than we did.

All the best and take care!

Marcus
---
Head of Global Talent Acquisition + Employer Branding

Wenn nichts passiert, reichts mir bald und gehe...!

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Straumann Group in Basel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitssicherheit, zentrale Lage nahe Bahnhof,

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass man sich beim Arbeitszeitreglement nicht an Schweizer Recht h√§lt und dies bis wie vorgeschrieben bis ausgenommen Gesch√§ftsleitung auf allen Stufen einf√ľhrt. Z.B habe ich gesch√§ftsbedingte Reisetage am Wochenende nie erstattet bekommen. System erlaubt das gar nicht....

Verbesserungsvorschläge

Bringt mal wieder Stabilität in das Ganze rein. Aufgrund der vielen Wechsel inkl. Geschäftsleitung konzentrieren sich viele aufs "Positionieren" statt wieder auf Team und realen Output zu konzentrieren.
Interne Bewerbungen Externen gegen√ľber mehr bevorzugen, auch wenn da vielleicht weniger Erfahrungen da sind. Sonst k√∂nnt ihr MA nicht binden...

Arbeitsatmosphäre

Naja, sichtlich bem√ľht, aber sogar HR ist bei den internen Kulturanl√§ssen nicht dabei....

Image

Gut, aus den "mittel-"alten Tagen..

Karriere/Weiterbildung

√Ėfters schon HR und unser Gesch√§ftsleitungsmitglied kontaktiert (auch √ľber LM), geht aber gar nichts.... offenbar ein dead end!

Gehalt/Sozialleistungen

Zahlen wohl branchen√ľblich, komisches und intransparentes Bonussystem.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein ist kein Fokus! Ich habe weder Bem√ľhungen gesehen, noch liest man je dar√ľber. Habe schon bei viel kleineren Firmen gearbeitet mit Nachhaltigkeitsverantwortlichen. Bringt halt kein Geld...!

Kollegenzusammenhalt

Kommt aufs Team an, bei uns leider nicht existent...

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt alles, sehe ich nicht so die Probleme.

Vorgesetztenverhalten

Wirklich gut, bleibt hoffentlich so... Grosser Anteil daran, dass ich nicht vorher was Neues gesucht habe.

Arbeitsbedingungen

B√ľro sehr zentral und sch√∂n. Grossraumb√ľro unangenehm. Aber das wisst ihr ja, hat sich aber noch nichts ge√§ndert....

Kommunikation

Wird nur um den heissen Brei gesprochen, unangenehme Nachrichten sickern irgendwie auf anderem Weg durch....

Gleichberechtigung

Schwer zu sagen.. Zum Gl√ľck mehr Frauen in der Gesch√§ftsleitung, aber immernoch zu wenig.

Interessante Aufgaben

Per se tut sich in der Firma schon viel, aber am Schluss eine grosse Firma mit immer kleiner werdenden Rädchen. Aber wenn der interne Wechsel nicht stattfindet, wirds langweilig...
Zudem wird die interne Zusammenarbeit an Projekten oder √§hnlichem bereichs√ľbergreifenden nicht unterst√ľtzt, z.T. starkes Silo-Denken.


Work-Life-Balance

Arbeitgeber-Kommentar

Marcus Fischer, Talentgewinnung + Recruiting
Marcus FischerTalentgewinnung + Recruiting

Hallo!

Zuerst einmal vielen Dank f√ľr Deine Beurteilung und Dein Feedback.

Es tut mir leid, dass es doch einige Dinge gibt, bei denen Du Verbessungspotential siehst. Sicherlich hat Straumann, wie alle Firmen bei einigen Dingen das Potential besser zu werden. Es ist nun einmal so, dass sich Unternehmen verändern, besonders dann, wenn sie durch den Erfolg wachsen. Sieht man die letzten 8 Jahre bei uns, kann man das gut feststellen. Wir sind von einem Unternehmen mit rd. 2.500 Mitarbeitern zu einem Unternehmen mit mehr als 7.000 Kollegen geworden. Das bringt Veränderungen mit sich. Viele positive, wie eine sehr bunte Belegschaft aus vielen Teilen der Welt, viele Chancen an spannenden Themen zu arbeiten und anderes. Aber wo Licht ist isauch Schatten: Agilität bringt eben manchmal auch Unruhe. Es wird manchmal "enger" und Unternehmen versuchen immer mit diesen Veränderungen Schritt zu halten. Daher vielleicht der Eindruck der fehlenden Stabilität. In Phasen, wie wir sie durchlaufen haben, gehört das leider dazu.

Wie Du richtig sagst, tun wir viel zum Thema Miteinander und Kultur. Weit mehr als die Happy Fridays, die Du ansprichst. Und das HR da nicht dabei ist, war eventuell eine Ausnahme - normalerweise sind immer Kollegen dabei (auch wenn die Veranstaltung auch f√ľr uns freiwillig ist - Kultur ist hier kein "HR muss das machen" Thema, auch wenn wir heftig unterst√ľtzen ;-)).

Diversit√§t und Nachhaltigkeit: Du hast recht, es reicht nicht, was bislang geschafft wurde (obwohl wir weiter sind als die meisten anderen). Aber es ist nicht so, dass nichts passiert. Initiativen wie #PowerUp, welcjhe die Diversit√§t f√∂rdern sind f√ľr alle zug√§nglich und werdenseitens der Unternehmensleitung aktiv unterst√ľtzt. Anderes ist eventuell (noch) nicht so sichtbar f√ľr alle, zum Beispiel das Thema Umweltschutz, welches in den Produktionsstandorten mit viel Passion, Energie und vielen Projekten getrieben wird. In Basel sind da ebenfalls nicht unt√§tig, auch wenn es da noch Luft hat.

Das Thema Grossraumb√ľro ist eines, ein Ver√§nderung w√§re aber wahrscheinlich nur durch einen Wegzug aus der Innenstadt l√∂sbar, was glaube ich aber auch keiner von uns so wirklich will, denn die Lage und √ĖPNV Erreeichbarkeit ist schon sehr angenehm, oder?!

Gehalt: Wieso empfindest Du das System als intransparent? Der Wegfall der individuellen Boni f√ľr alle Non-sales Kollegen hat das Ganze doch sogar vereinfacht. Jeder wird am Unternehmenserfolg direkt beteiligt. und so wird ein rein "bonus-orientiertes" Arbeitsverhalten reduziert.

Was Dein Weiterbildungsthema angeht, h√∂rt sich das nicht so gut an und ist durchaus nicht der Standard. Wenn Du magst schick mir doch bitte eine mail mit weiteren Infos (mit wem hast Du wann gesprochen, was hast Du vor?) an marcus.fischer@straumann.com, ich w√ľrde das gerne besser verstehen. Mit dem Kenntnisstand kann ich dazu wenig sagen, ausser, dass es nicht so sein sollte.

Noch einmal: Danke f√ľr Dein Feedback, auch wenn nicht alles positiv ist. Trotz Pulse-Check und anderer Feedback M√∂glichkeiten ist das sehr hilfreich und wir bem√ľhen uns besser zu werden.

Beste Gr√ľsse

Marcus
---
Head of Global Talent Acquisition + Employer Branding
Straumann Group

Seltsam

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Straumann Group in Basel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kaffee, Pensionskasse

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kernkompetenz der Firma liegt in der Befriedigung der Shareholder

Verbesserungsvorschläge

Wo kein Wille ist ist auch kein Weg

Arbeitsatmosphäre

Die seit Jahren gef√ľhrten Pflichtkurse erinnern an eine Sekte. Hirnw√§sche.
Habe noch nie so viele humorlose komplizierte und bornierte Mitarbeiter auf einem Haufen gesehen

Karriere/Weiterbildung

Nur Jasager kommen weiter

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kein Mitarbeiter im Rollstuhl zum Beispiel. Passt zu asozialen Einstellung

Umgang mit älteren Kollegen

Hat es keine

Vorgesetztenverhalten

Unehrlich, Schaue nur auf eigenen Vorteil

Arbeitsbedingungen

Extreme lautes Grossraum B√ľro

Interessante Aufgaben

F√ľr die Mitarbeiter bleibt nur Fliessbandarbeit


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Kommunikation

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Marcus Fischer, Talentgewinnung + Recruiting
Marcus FischerTalentgewinnung + Recruiting

Hallo

Danke f√ľr Deine Bewertung. Es freut mich, dass Du den Kaffee und die Pensionskasse zu sch√§tzen wusstest und hoffe, dass auch in Deinem n√§chsten Job die Coffein-Versorgung und die Altersvorsorge √§hnlich gut ist wie hier.

Zu Deinen anderen Punkten habe ich eine etwas andere Sichtweise beziehungsweise möchte ich einige Deiner Angaben hier korrigieren:

Sekten√§hnlich/Pflichtkurse: Mir ist kein Pflichtkurs bekannt. Aber ich vermute mal Du meinst damit, unsere "I&WE" Angebote, mit denen wir allen Mitarbeitenden die Chance geben, etwas √ľber sich selbst und die M√∂glichkeiten der Zusammenarbeit mit Anderen zu lernen. Das sind keine Pflichtkurse. Und auch wenn wir es Klasse finden w√ľrden, wenn jeder mal daran teilnimmt, haben das bei Weitem nicht alle Kollegen getan.

Die, die es getan haben, fanden es mit sehr grosser Mehrheit lehrreich und spannend.

Ob die Menschen, die Du als borniert, humorlos und kompliziert beschreibst, so sind, liegt in der pers√∂nlichen Betrachtung des Einzelnen, hier also in Deiner. Ich f√ľr mich sehe das anders - es ist nicht meine Familie, aber ich habe hier sehr viele, sehr unterschiedliche nette, offene und unkomplizierte Kollegen. Klar muss man nicht alle m√∂gen, Idioten gibt es schliesslich √ľberall, aber die sehr grosse Mehrheit ist klasse. Aber dass ist nur meine Meinung.
Genauso sehe ich das √ľbrigens auch mit den Vorgesetzten - nicht alle perfekt, aber weit √ľber dem Durchschnitt positiv.

Fliessbandarbeit? In welchem Bereich warst Du aktiv? Klar hat es auch mal Routine-Aufgaben, aber wir arbeiten meistens in Projekten. Manchmal d√ľrfte es sogar etwas weniger abwechsungsreich sein.

√Ąltere Kollegen / Behinderte: Beides schlicht falsch. Wir stellen viele Kollegen 55+ ein und behandeln alle auch anst√§ndig und nur weil hier in Basel aktuell kein Kollege auf den Rollstuhl angewiesen ist, heisst nicht, dass bei uns keine Kollegen mit Einschr√§nkungen erfolgreich arbeiten - sorry, aber das √§rgert mich. Es stimmt schlicht nicht.

Grossraumb√ľro? Ja, stimmt, haben wir. In vielen Bereichen ist das kein Problem, manchmal kommt es zu Schwierigkeiten. Ist so. Wo die auftreten, arbeiten wir zusammen an L√∂sungen. Und ja, ich bin bei Dir, auch ich h√§tte gern mehr Platz - aber das ist nun mal ein Nebeneffekt des Erfolgs. Lieber habe ich dieses Problem, als Angst um meinen Arbeitsplatz, weil die Firma stagniert oder abbaut.

Straumann fehlenden Willen zur Verbesserung zu unterstellen ist ebenfalls eine gewagte These. Wenn man vergleicht, wie die Firma heute im Vergeich zu vor 10 Jahren da steht, hat sich dieser Punkt erledigt.

Das nicht jeder mit allen Ver√§nderungen gl√ľcklich ist, liegt in der Natur der Sache.

Und zur Befriedigung der Shareholder:
Logisch wollen wir gl√ľckliche Aktion√§re, viele von uns geh√∂ren ja schliesslich durch die Mitarbeiteraktien dazu. Aber unsere Entscheidungen folgen vielen Anforderungen, der Shareholder Value ist dabei nur eine von mehreren.

Es tut mir leid, dass Du alles hier so negativ wahrgenommen hast, offensichtlich sind Dir einige Sachen aber auch nicht bekannt gewesen. Ich arbeite selbst im HQ in Basel und komme zu ganz anderen Eindr√ľcken. Aber so ist das nun mal, jeder hat seinen eigenen Wahrnehmungen.

Ich danke Dir trotzdem f√ľr Deine Zeit bei uns und hoffe, dass Du in Deinem n√§chsten Job all das findest, was Du hier offensichtlich vergeblich gesucht hast.

Alles Gute f√ľr Dich!

Marcus
---
Team Talent Acquisition
Straumann Group

Geschaffen f√ľr Eidgenossen Made for swiss people

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Straumann Group in Basel gearbeitet.

Arbeitsbedingungen

Ausser f√ľr Schweizer


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Marcus Fischer, Talentgewinnung + Recruiting
Marcus FischerTalentgewinnung + Recruiting

Hallo
Danke f√ľr deine Bewertung. Leider ist sie nicht allzu detailliert, Das gibt uns keine Chance an Verbesserungen zu arbeiten, was sehr schade ist.

Wenn Du magst kannst Du mich ja kontaktieren und mir mal etwas genauer sagen, was Dich an Deinem Job bei uns stört.

Den einzigen Punkt, den Du nennst, kann ich nicht stehen lassen, denn der trifft schlicht nicht zu.

Ich (√ľbrigens Deutscher) habe mich letztes Jahr ausf√ľhrlich damit besch√§ftigt, wie uns unsere Kollegeinnen und Kollegen so sehen. Ich denke es wird Dich √ľberraschen, aber "schweizerisch" war bei den am wenigsten genannten Eigenschaften.

Wir besch√§ftigen aktuell Menschen aus rund 70 Nationen hier bei uns - ich habe nie in einem weltoffenerem und toleranterem Umfeld gearbeitet. Straumann ist heute bunt und ich bin selbst √ľberrascht, wie reibungslos das funktioniert.

Wenn es manchmal Dinge gibt, die f√ľr Nicht-Schweizer schwierig sind, liegt das nie an uns sondern eher an Schweizerischen Rahmenbedingungen, wie Gesetzen und Verordnungen.

Ich kann Dir mit 100%-Sicherheit sagen, dass wir niemenden diskrimieren, weil er oder sie nicht Schweizer ist - und √ľbrigens auch sonst nicht.

Aber wie gesagt, melde Dich bei mir und wir sprechen mal dar√ľber - ich bin sehr gespannt wie Du zu Deiner Einsch√§tzung kommst. Selbstverst√§ndlich sichere ich Dir absolute Diskretion zu.

Beste Gr√ľsse

Marcus
---
Team Talent Acquisition
Straumann Group

w√ľrde gerne in eine andere Firma arbeiten!

3,4
Nicht empfohlen
FreelancerHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Institut Straumann AG in Schweiz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sich nach den Markt ausrichten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vernachlässt die Mitarbeiter verlangt zu viel ...

Verbesserungsvorschläge

Soll lieber das ganze konzept nachdenken


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Marcus Fischer, Talentgewinnung + Recruiting
Marcus FischerTalentgewinnung + Recruiting

Hallo
vielen Dank f√ľr Deine Bewertung.

Wenn Du magst, sende mir doch ein mail an marcus.fischer@straumann.com und sag mir kurz, was Du genau damit meinst. Welches Konzept w√ľrdest Du ver√§ndern und wie?

Was Dein Contra angeht: Nat√ľrlich wollen wir alle eine sehr gute Leistung bringen, und dass wir das tun, zeigt sich ja Gott sei Dank im Erfolg der Firma. Und wie das so ist, wenn man erfolgreich ist, ist auch keinem langweilig - ich kann Dir aber versichern, und das untersuchen wir regelm√§ssig, dass wir von niemanden mehr verlangen, als er oder sie leisten kann. Ich w√ľrde sogar noch einen Schritt weiter gehen: Wenn eine Kollegin oder ein Kollege aus irgendeinem Grund an die Grenzen ger√§t, haben wir bislang immer M√∂glichkeiten gefunden, das Arbeitsumfeld so zu gestalten, dass es wieder passt.

Um nicht missverstanden zu werden: es gibt viel Arbeit, wie gesagt, dass ist eine Folge des Erfolges. Aber niemand muss hier √úberstunden aufbauen - im Gegenteil, wir steuern da sogar aktiv dagegen.

Was nicht passiert, ist, dass wir unsere erwachsenen Kollegen bevormunden oder ans Händchen nehmen. In der Kultur die wir leben, wollen wir unsere Mitarbeitenden in eine Position bringen, in der sie auch selbstverantwortlich mit den eigenen Resourcen umgehen.

Auch zwingen wir niemanden mit uns zu arbeiten - wir möchten, dass unsere Kollegen gerne und freiwillig kommen. Ich hoffe, wenigstens das letzte ist auch bei Dir so.

Ich hoffe, wir k√∂nnen auch den ersten Teil bei Dir noch schaffen und w√ľrden usn freuen, wenn Du mit uns den Dialog suchst, damit wir an Schwachstellen arbeiten k√∂nnen - Als Player/Learner wollen wir schliesslich besser werden.

Alles Gute f√ľr Dich!

Marcus
---
Marcus Fischer
Team Talent Acquisition
Straumann Group

Sehr zufrieden

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Institut Straumann AG Basel Switzerland in Basel gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

F√ľhle mich wohl, Kollegen sind sehr nett

Work-Life-Balance

gut, gibt aber im Bereich Teilarbeitszeit noch Verbesserungsbedarf

Kommunikation

könnte manchmal noch etwas besser sein


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

MEHR BEWERTUNGEN LESEN