Sunrise Communications AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Möchtest du an Burnout erkranken? Dann komm zu Sunrise.

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sunrise Communications in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Gehalt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kultur, der Umgang mit den Mitarbeitern, die vielen Überstunden, die wenigen Personal-Ressourcen, das ständige Hin und Her der Geschäftsleitung. Das Hohe Ego (siehe Übernahme-Prozess UPC). Das Mangement hat die Company während der Aktionärsverhandlung wegen der UPC Übernahme auf den Kopf gestellt, jeder Mitarbeiter musste seinen A... aufreissen - für nichts.

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen sollte sich selbst einmal reflektieren und von seinem hohen Ego runterkommen, siehe Übernahme UPC ("Wir sind so geil, wir kaufen UPC. Und Swisscom gleich dazu.") HR ist ausnahmslos pro Business und nicht pro Mitarbeiter, die Mitarbeiter haben Angst entlassen zu werden und lassen sich dadurch wie Marionetten behandeln.

Arbeitsatmosphäre

Flache Hierarchien, ja, jedoch oberirdisch politisch. Wer sich in einem Ellenbogen-Umfeld wohl fühlt und gerne das Messer in den Rücken seiner Kollegen reinhämmert, ist bei Sunrise richtig aufgehoben. Das HR ist nicht zu gebrauchen, dort ist es scheinbar nicht anders. Niemand vertraut niemanden - tolle Stimmung. Not.

Kommunikation

Wer gekickt wird, weil z.B. zu alt oder weil beim Vorgesetztenwechsel die Chemie nicht mehr passt, erfährt dies per E-Mail von seinem Vorgesetzten. Ansonsten wirst du neben deinem Daily Business und den Berg an Tasks, ständig in Meetings sein, die eher einem Ringkampf zu vergleichen und völlig nutzlos sind.

Kollegenzusammenhalt

Wie erwähnt: traue niemanden. Wenn du unmotiviert bist, bewirb dich lieber woanders und erzähl es niemanden. Sollte die Info ans HR gelangen, wirst du schnell gekickt. Sie brauchen motivierte Leute, die mindestens 50+ Stunden in der Woche leisten.

Work-Life-Balance

Work-Life-What??? Du wirst mit einem Laptop plus Datenkarte sowie Mobile Phone ausgestattet und darfst von überall aus nicht nur arbeiten, sondern auch 24/7 erreichbar sein. Rechne mit 80 E-Mails am Tag (ein Telekommunikationsunternehmen, in dem Mitarbeiter mehr E-Mails schreiben als ein persönliches Gespräch zu suchen, das gibt es sicher schweizweit nur einmalig). Achja, die "bcc" Funktion wird oft genutzt. Wie war das gleich? Hinter dem Rücken.
Auch einzigartig, dass Mitarbeiter ein fast doppeltes Gehalt bekommen: Grundgehalt plus Auszahlung der Überstunden.. pardon, Überzeiten! Der Geschäftsbericht sieht immer toll aus: "Liebe Aktionäre, wir haben einen fetten Gewinn erzielt und das bei soooo wenigen Mitarbeitern. Wir haben dadurch eine hohe Produktivität. Wir schlagen Swisscom. Wir sind geil. Wir sind bla." Die Versicherung für Lohnfortzahlung bei Unfall und Krankheit wurde kürzlich gewechselt. Könnte daran liegen, dass der alte Versicherer keine Lust hat für so viele Burnout-Mitarbeiter den Lohn zu zahlen. Im Team selbst erlebt, wie ein Kollege an Burnout erkrankt ist und HR sagt: "Ups, du bist nicht mehr produktiv? Gute Besserung und Ciao."

Vorgesetztenverhalten

Fällt und steht. Kein vernünftiges Leadership-Seminar für Führungskräfte. Lediglich interne Gespräche mit HR. Jedoch nichtsbringend, da die Zeit einfach fehlt. Als Mitarbeiter musst du Angst bei einem Vorgesetztenwechsel haben: wenn die Chemie nicht stimmt, deine Leistung aber schon, sagt nicht nur der neue Vorgesetzte "Ciao". HR kickt und der Vorgesetzte sagt dann "Ciao". So löst man auch schnell Probleme und selbst bei einem Kollegen miterlebt, der in der Familie einen Todesfall erlebt hat und mit dem neuen Vorgesetzten nicht zurecht kam und Sunrise verlassen musste. So ist eben die Kultur.

Interessante Aufgaben

Das einzig spannende an dieser Firma: viele Aufgaben. viele Themen. Es wird nie langweilig. Fluch und Segen gleichzeitig. Bei Swisscom hat man für ein Tätigkeitsgebiet 2 oder 3 Leute, bei Sunrise machst du das alleine. Da kann man sich vorstellen, wie viel zu tun ist.

Gleichberechtigung

Wenn die Zahlen stimmen oder wenn die Chemie stimmt (Chemie = Level an A....kriechen), dann wirst du "gleichberechtigt".

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen gibt es nicht, die beziehen schon die Früh-Pensionierung wegen Burnout.

Arbeitsbedingungen

Moderne Ausstattung. Hilft aber auch nicht, wenn die Work-Life-Balance nicht stimmt. Mit einem tollen Laptop und Handy kann man sich seine Gesundheit auch nicht zurückkaufen. Aber vielleicht mit dem doppelten Gehalt.... :-)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sunrise engagiert sich offiziell als Sponsor für irgendwelche Leistungssportler und nennt sich "Greatest Place to Work". Die Auszeichnungen und Labels sind sehr leicht zu bekommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Überdurchschnittliches Gehalt, auch aufgrund der Auszahlung von etlichen Überstunden.

Image

Ich wurde bereits gewarnt, bevor ich bei Sunrise angefangen habe. Aber nicht hören will, muss fühlen. Nie wieder!

Karriere/Weiterbildung

Wenn die Zahlen stimmen und/oder Chemie, kommst du weiter und darfst mehr Überstunden schieben :-)