AHB Bremen als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Respektloser Umgang mit Angestellten

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben. Wenn man von vielen Arbeitgebern ein um bis zu 2€ pro Stunde höheres Anfangsgehalt bekommt, als hier nach über 10 Jahren Betriebszugehörigkeit, dann sollte man seine Mitarbeiter wenigstens gut behandeln.

Verbesserungsvorschläge

Es findet immer noch keine Wertschätzung der Mitarbeiter statt! Gezahlt wird nur das Nötigste, Verbesserungsvorschläge werden nur angenommen, wenn sie von den Pflegedienstleitungen kommen. Dienstpläne müssen verlässlich sein!

Arbeitsatmosphäre

Dauerhafte Unzufriedenheit, nahezu täglich neue "Zusatzaufgaben" zu erledigen, keine verlässlichen Arbeitszeiten, hoher Krankenstand + sehr hohe Fluktuation. Die GF würdigt es nicht, wenn man lange Jahre dort beschäftigt ist.

Kommunikation

Es werden Zettel mit Zusatzaufgaben in's Fach gelegt, manchmal ohne Absprache sind dies auch neue Pläne mit mehr PatientInnen. Oder man wird in seiner Freizeit angerufen, um sich damit zu beschäftigen.

Work-Life-Balance

Schwer, wegen Planänderungen. Zusagen werden nicht immer eingehalten. Mindestruhezeiten leider vereinzelt auch nicht.

Vorgesetztenverhalten

Geteilt. Keine Würdigung durch die GF. Einige PDLs sind okay, andere haben so ihre Probleme mit dem ArbZG.

Interessante Aufgaben

Zusätzliche Aufgaben werden auf die KollegInnen aufgeteilt, die nicht NEIN sagen können.

Umgang mit älteren Kollegen

Altesobergrenzen bei Einstellungen gibt es nicht. Ältere KollegInnen müssen genau so viel leisten, wie junge KollegInnen (in der selben Zeit).

Arbeitsbedingungen

Schlechte Bezahlung, Absprachen werden nicht immer eingehalten, es wird viel mit "Druck" gearbeitet. Folge: Hoher Krankenstand, viel Fluktuation.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ohne Führerschein kann man eine Fahrradtour bekommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das niedrigste, mir bekannte Gehalt. Weihnachtsgeld nur ein minimaler Betrag.

Image

Das Image dieser Firma stimmt mit der Realität überein. Dafür sorgen die vielen, vielen KollegInnen, die in den letzten Jahren gegangen sind!

Karriere/Weiterbildung

Hauseigene Fortbildung oft durch eigene PDLs.


Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung