Air China Deutschland als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Nicht wirklich zu empfehlen

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr kulant in Sachen Urlaubstagen und Krankheit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Überzogene Erwartungen an Fachfremde (alles perfekt können nach 3 Monaten), geringe Rücksicht auf Nicht-Chinesen ohne Sprachkenntnisse, demotiviertes Team (zumindest in meinem Fall). Als Überbrückung vielleicht annehmbar. Wenn man nach Sachen mit Perspektive sucht, sollte man woanders suchen.

Arbeitsatmosphäre

Bei einigen Kollegen gute Stimmung, bei anderen dicke Luft, man merkt, dass sie eigentlich nicht da sein möchten. Motto ist "Hauptsache störe mich nicht", dadurch kommt es zu keiner Team-Atmosphäre und Vertrauen wird wenig bis gar nicht aufgebaut.

Kommunikation

Sehr mau, Deadlines werden selten bis gar nicht erwähnt, vieles scheitert an der Sprachbarriere, wodurch auch aneinander vorbei geredet wird. Ist nicht einfach bei 90% chinesischer Besetzung. Bei der Einarbeitung wurden Inhalte halb oder sehr allgemein erklärt, da die Angestellten selber wenig Zeit dafür hatten. Umso schwerer, wenn man zuvor keine Ausbildung in der Branche hatte. Auch wenn man chinesisch spricht, ist es als Nicht-Chinese nicht unbedingt einfacher.

Kollegenzusammenhalt

Bei einigen scheint es sehr gut zu klappen, in meinem Fall gab es wie schon erwähnt wenig Vertrauen untereinander. Es macht den Eindruck, als ob alle in Ruhe gelassen werden wollen. Am Ende ist man froh, wenn es Feierabend heißt. Am Anfang darf man noch Fragen stellen (was bei der Masse an Informationen essentiell ist), später ist man dann nicht mehr so kulant und man merkt, dass die Kollegen eigentlich keine Lust haben.

Work-Life-Balance

Typischer Vollzeitbürojob in meinem Fall. Einige müssen auch am Wochenende arbeiten, z.B. am Flughafen. Das wird jedoch individuell abgemacht, soweit ich es verstanden habe.

Vorgesetztenverhalten

Der Vorgesetzte hat versucht, etwas Teamspirit mit einzubauen, ohne Erfolg. In meinem Fall höflich aber bestimmt.

Gleichberechtigung

Chinesen werden eindeutig bevorzugt. Leute auf administrativer werden immer aus China hergebracht. Wer kein chinesisch kann, ist eindeutig im Nachteil. Dies wird aber auch mehr oder weniger deutlich gemacht. Einzelne Frauen auf Managerebene, zumeist aber Männer.

Arbeitsbedingungen

Soweit durchschnittlich, kann keine besonderen Anmerkung machen.

Gehalt/Sozialleistungen

Eher unterdurchschnittlich.

Image

Als staatliche Airline ist definitiv Prestige da. Auf das Image wird am meisten geachtet, auf Kosten von anderen Aspekten.

Karriere/Weiterbildung

Nett für jemanden, der in der Branche bleiben möchte. Diverse Weiterbildungsangebote in anderen Niederlassungen gibt es, bspw. Kurse mit Prüfungen.


Interessante Aufgaben