cleverfit großostheim als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

1 Bewertung von Mitarbeitern

Im Allgemeinen nicht zu empfehlen aufgrund von Ausbeutung

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ausnahmslos gar nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass grundsätzlich kein ct. mehr gezahlt wird als gesetzlich vorgeschrieben, man nach der Ausbildung abgefertigt wird mit dem Mindestlohn. Wenn man sich dagegen wehrt und mehr verlangt, wird man direkt aussortiert. So viel auch zum Thema Wertschätzung der AN..
Abgesehen von den Kollegen oder der Studioleitung, die von jeglicher Kritik ausgenommen ist, hört man aus der Führungsreihe nie ein Danke für gut geleistete Arbeit, es gibt lediglich "auf den Deckel" wenn mal etwas nicht so läuft. Es sei erwähnt, dass besagter AG mehrere Studios betreibt und dies selbstverständlich für alle AN gilt

Verbesserungsvorschläge

Mehr Ehrlichkeit Arbeitnehmern gegenüber.. Alles geschieht hinterm Rücken
Bessere Vergütung, nicht mehr so "knauserig" bei Betriebsausgaben, Gerätewartungen, etc.

Arbeitszeiten

Das System ist darauf ausgelegt, dass die Auszubildenden/Studenten den ganzen Tag den Laden schmeißen. Im Umkehrschluss bedeutet das einen wöchentlichen Schichtwechsel zwischen früh und spät.

Ausbildungsvergütung

0 Sterne wären wohl treffender. Man wird mit dem absolut Mindesten abgedankt.

Die Ausbilder

Sehr mitarbeiterorientiert und respektvoll

Spaßfaktor

Man hat zwar einen guten Kontakt zu den Kunden, jedoch nicht mit der Geschäftsleitung.

Aufgaben/Tätigkeiten

Wenn man keine Ansprüche hat und nicht gefordert werden will, findet man hier seinen Traumjob..

Respekt

Nicht vorhanden, da Aushilfen und Auszubildende als "Menschen 2. Klasse" betrachtet werden, die hinterblieben sind und nicht denken können. Es wird hinter jedermanns Rücken gelästert, nicht selten sogar Unwahrheiten verbreitet, um die betroffene Person schlecht dastehen zu lassen. Soziale Kompetenz ist dort ein Fremdwort.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Variation