DieWebAG GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Es hat sich zum Negativen entwickelt

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitszeiten
Pünktliche Lohnzahlung
Zusammenhalt unter den Mitarbeitern

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende klare Linie

Verbesserungsvorschläge

Ein offeneres Ohr für die Mitarbeiter haben und weniger Dinge persönlich nehmen.

Arbeitsatmosphäre

Unter den Mitarbeitern herrscht oftmals Verwirrung.
Kritik gibt es durchaus öfter, man versteht aber nicht immer den Grund der Kritik. "Was interessiert mich mein Geschwätz" von gestern ist leider öfters an der Tagesordnung.
Lob gibt es auch, aber hier gibt es das z.B. auch für komplett irrelevante bzw. selbstverständliche Taten. Man kann Lob daher manchmal schlecht einordnen bzgl. der "Ernsthaftigkeit".

Es wird sich auch durchaus um das "Entertainment" der Mitarbeiter gekümmert. Aber werden zur Verfügung gestellte Optionen genutzt, kann es - je nach Laune - auch zum eigenen Nachteil in Form von "Meckerei" enden.

Kommunikation

Meetings sind des öfteren nicht effizient geführt, sondern werden durch Themensprünge (auch abseits der Arbeitsthemen) gerne unnötig verlängert.

Informationen über Ergebnisse oder die Zukunft der Firma quasi nicht vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Kollegenzusammenhalt untereinander ist eigentlich sehr super. Allerdings werden auch schonmal im Vertrauen gemachte Äußerungen an die Führungsetage weitergegeben. Aber die Stimmung unter den Kollegen ist zum Großteil top.

Work-Life-Balance

Für eine Marketing-Agentur extrem gute Arbeitszeiten.
Urlaub für private Termine meist möglich, öfters auch spontan möglich.

Vorgesetztenverhalten

Verständnisvoll bei Problemen.
Allerdings kommt es auch außerhalb der Arbeitszeiten zu Meldungen via Whatsapp & Co. mit Druck bzgl. der Arbeit.
Nicht schön sind Lästereien von Vorgesetzten über Mitarbeiter, die sich gerade nicht im Raum befinden.

Kritik, auch konstruktiv gemeinte Kritik, wird gar nicht gern gesehen. Hier unbedingt wieder ein offeneres Ohr haben, einige Mitarbeiter wollen wirklich nur das Beste für das Unternehmen - nach ablehender Reaktion auf konstruktive Kritik kann sich aber auf Dauer auch eine gewisse Gleichgültigkeit entwickeln.

Gleichberechtigung

Im Alltag werden männliche wie weibliche Mitarbeiter gleich behandelt.
Es gibt allerdings bspw. dedizierte Events für die männlichen Mitarbeiter, bei denen Frauen bewusst herausgehalten und - objektiv - nicht gleichwertig entschädigt wurden.

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichbehandlung, egalb ob Mitte 20 oder Ende 50

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen sind gut. Ausreichend Platz am Arbeitsplatz, zur Verfügung gestellte Rechner sind leistungsstark genug für die erforderlichen Arbeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Branchenüblich. Gehalt kommt stets pünktlich.

Image

Das Image ist unter den Mitarbeitern eher negativ bis gleichgültig.

Karriere/Weiterbildung

Nicht gut. Ist langsam im Kommen, aber lange Zeit wurden Fortbildungen, Messebesuche etc. kritisch gesehen bzw. als unnötig erachtet.


Interessante Aufgaben