FG FINANZ-SERVICE Aktiengesellschaft als Arbeitgeber

  • Heilbronn, Deutschland
  • BrancheFinanz
Kein Firmenlogo hinterlegt

Top Arbeitgeber

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei FG FINANZ-SERVICE AG in Heilbronn gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass wir miteinander Arbeiten, gemeinsam an einem Strang ziehen. Durch die Marketingabteilung hat sich vieles verbessert, was zum Image und somit auch dem Wachstum zu tun hat.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu viele Entscheidungen unnötig in die Länge gezogen werden. Wir könnten noch erfolgreicher sein, wenn wir schneller handeln würden.

Verbesserungsvorschläge

Einzelne Abteilungen sollten manche Dinge eigenständig entscheiden können und mit einem Budget ausgestattet werden.
Für Entscheidungen müssen nicht Kollegen befragt werden, die mit dem Sachverhalt nichts zu tun haben und sich in dem Bereich nicht auskennen.

Arbeitsatmosphäre

Meistens sehr gut!

Kollegenzusammenhalt

Hilfsbereit und gut als Team!

Vorgesetztenverhalten

Sehr menschlich und für Alle greifbar. Bei anderen Unternehmen dieser Art kann man nicht einfach mit dem Eigner sprechen.

Interessante Aufgaben

Man ist frei in der Gestaltung, neue Ideen kann man umsetzen und sie werden unterstützt .

Gehalt/Sozialleistungen

Den Leistungen entsprechend, wer mehr arbeitet bekommt mehr.

Image

Aufgrund vieler Ex-Mitarbeiter, die leider nicht erfolgreich wurden, weil sie sich nicht genug angestrengt haben, weil die Oma gestorben ist, oder sonstiger Ausreden kommt es zu negativen Bewertungen und einer falschen Wahrnehmung für Fremde. Leute packt Euch an der eigenen Nase, die FG bietet unglaubliche Chancen, man muß aber nicht nur da sein, sondern auch handeln! Erfolg hat 3 Buchstaben: TUN!
Wer das nicht berücksichtigt wird nicht erfolgreich sein. Ich finde es unfair dem Arbeitgeber gegenüber den Frust so rauszulassen.

Karriere/Weiterbildung

Wer fleißig ist und sich engagiert hat die Chance aufzusteigen. Ohne Fleiß kein Preis.


Kommunikation

Work-Life-Balance

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen