Navigation überspringen?
  

gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche IT
Subnavigation überspringen?
gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbHgematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbHgematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH

Bewertungsdurchschnitte

  • 42 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (19)
    45.238095238095%
    Gut (8)
    19.047619047619%
    Befriedigend (14)
    33.333333333333%
    Genügend (1)
    2.3809523809524%
    3,44
  • 10 Bewerber sagen

    Sehr gut (5)
    50%
    Gut (2)
    20%
    Befriedigend (2)
    20%
    Genügend (1)
    10%
    3,62
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Gemeinsam für eine große Aufgabe

Die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens ist eines der größten IT-Projekte Europas. Das Ziel ist die Optimierung der Gesundheitsversorgung von 70 Millionen Menschen. Teil dieses ehrgeizigen und anspruchsvollen Projekts zu sein, ist ein wesentlicher Teil des Selbstverständnisses und der Motivation der rund 300 hoch qualifizierten Mitarbeiter der gematik. Diese Aufgabe gehen sie am Unternehmensstandort in Berlin-Mitte pragmatisch, lösungsorientiert und leidenschaftlich an.

Ein Netz für alle

Das Ziel der gematik besteht darin, die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens durch eine wertgeschätzte Telematikinfrastruktur sicher zu stellen.

Ein wesentliches Tätigkeitsfeld ist dabei die Konzeption der Telematikinfrastruktur. Dies beinhaltet die Definition rechtsverbindlicher Standards und Spezifikationen für alle Komponenten und Dienste, die in der Telematikinfrastruktur verwendet werden. So werden deren Funktionalität, Kompatibilität und Sicherheit gewährleistet und sichergestellt, dass sie von allen Akteuren im Gesundheitswesen genutzt werden können.

Hierbei sind das Wissen der gematik um die technischen Möglichkeiten einerseits und die genaue Kenntnis des deutschen Gesundheitswesens andererseits entscheidend. Es geht  vor allem darum, Lösungen zu finden, die mit vertretbarem Aufwand für alle realisierbar sind und langfristig Bestand haben. Nur so lässt sich gewährleisten, dass die Telematikinfrastruktur nicht nur heute, sondern auch morgen und übermorgen ein Netz von allen für alle ist und bleibt.

Impressum  


Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Mitarbeiter

250-300

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Benefits

3289c3613b5338742a6d.jpg

Standort

gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,44 Mitarbeiter
3,62 Bewerber
0,00 Azubis
  • 16.Okt. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es findet eine Besinnung zur fachlichen Sachlichkeit statt. Endlich kann was technisch richtig gutes und modernes entwickelt werden.

Vorgesetztenverhalten

Es geht aufwärts! Nach und nach wird der Sumpf trocken gelegt. Jede Führungskraft darf zeigen, was sie kann oder sich auch bis auf die Knochen blamieren.
Jeder Mitarbeiter muss sich seine Schulterklappen jeden Tag neu verdienen und die Guten können das auch.

Kollegenzusammenhalt

Schlechte Führungskräfte schweißen bekanntlich zusammen. Kleine Abstriche im Kollegenzusammenhalt gibt es deshalb, weil wir uns von unfähigen Führungskräften trennen werden. Aber das führt dazu - falls die richtigen gehen - dass die Motivation gewaltig steigt.

Interessante Aufgaben

Wir bauen keine Spionage-Apps, Elektrotretroller oder Slide-Ware: wir dürfen die übergreifenden Anwendungen designen, mit denen Menschen professionell ihre eigene Gesundheit erfahren und bewusst mit medizinisch fachlicher Unterstützung lenken. Sachlichkeit vor multimedialen Trash. Und ich bin dabei!

Kommunikation

Wir reden wieder miteinander. Die Geheimniskrämerei wurde durch die Geschäftsführung unterbunden. Führungskräfte dürfen nicht mehr durch information-hiding Macht ausüben. Jetzt dürfen sie sich beweisen und Menschen motivieren, begeistern und führen.

Gleichberechtigung

Hier kann sich jeder für alle Stellenangebote anbieten. Leider ist die männliche Dominanz noch vorhanden und die Gehälter sind fern ab der Gleichberechtigung. Aber es ist schon erkannt und es ist darüber gesprochen. Nun muss nur noch konsequent gehandelt werden. Wir sind stolz auf unsere Frauen!

Umgang mit älteren Kollegen

Fit bis ins hohe Alter. Bei einigen Kollegen will ich es doch nicht wahr haben, dass sie demnächst in Rente gehen. Bei anderen ist es leider noch verdammt lange hin....

Karriere / Weiterbildung

Verglichen mit anderen Arbeitgebern bekommt jeder Mitarbeiter seine fachliche Weiterbildung und ausreichend gutes internes Schulungsmaterial.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehälter sind extrem ungleich verteilt. Jedoch passt der Schnitt ganz gut.

Arbeitsbedingungen

Es ist sehr eng und nur wenige Mitarbeiter werden ans echte Tageslicht gelassen. Der angekündigte Umbau wird herbeigesehnt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Wir machen alles. Vom Plastiktüten-Verzicht, Dienstwagen-Verzicht, Fahrradabstellanlage und Licht-Aus-Erinnerungen. Jetzt wäre es noch fantastisch, wenn alles irgendwie einen Sinn ergibt!

Work-Life-Balance

Mit einem vernünftigen Umgang mit Kernarbeit, aktiven Nutzen der angebotenen Urban Sports und weiteren Angeboten, aktivem Home Office und Auskosten der Präsentiertellerlication an der Spree ist eine Grundlage für "Spaß bei der Arbeit" gelegt.

Image

Das Image der gematik ist überraschend gut. Wenn jetzt die Dummschwätzer und Null-Koordinaten durch fachliche Experten ersetzt werden, wird's gut!

Verbesserungsvorschläge

  • Nachdem der großartige, richtige und drängende Umbau der Firma angekündigt wurde warten wir alle darauf dass es jetzt los geht und die Struktur umgebaut wird.

Pro

Gut am Arbeitgeber finde ich die technischen Innovationen die jetzt anstehen, das Thema Gesundheits-IT selbst und die Zukunftstauglichkeit des Themas. Und wir haben W-LAN!

Contra

Schlecht am Arbeitgeber finde ich die intern verwendete Tool-Landschaft. Sie ist ein guter Indikator für die eigene Verwendung. Wenn zwei Alternativen zur Auswahl stehen benutze nicht das was die Firma verwendet!

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH
  • Stadt
    Deutschland
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 09.Mai 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Man arbeitet mit netten Kollegen in einem modernen Arbeitsumfeld an interessanten Themen. Leider hat sich bei vielen Mitarbeitern unglaublich viel Frustration über die immer gleichen Probleme und Hemmnisse aufgebaut. Daher ist die alltägliche Zusammenarbeit vor allem von dieser Frustration geprägt, die eigentlich guten Rahmenbedingungen werden oft kaum noch wahrgenommen.

Vorgesetztenverhalten

Eine Strategie gibt es, außer dem Worte nach, weder im Kleinen noch unternehmensweit. Insgesamt sind die Vorgesetzten erstaunlich abwesend, was sich immer dann am deutlichsten zeigt, wenn sie es auch tatsächlich sind. Das größte Problem dabei ist, dass die filternde und ordnende Funktion nicht wahrgenommen wird. Arbeit wird nicht priorisiert. Entscheidungen werden seitens der Führung nicht getroffen sondern lieber zurück an die Mitarbeiter übergeben; die wissen schließlich am besten Bescheid. Doch damit wird nicht nur die Entscheidung sondern eben auch die Verantwortung und der daraus folgende Ärger mit übergeben. Darüber hinaus wird der Druck aus den Fachabteilungen ungefiltert zum Mitarbeiter durchgereicht. Egal wie die aktuelle Auslastung auch ist, neue Aufgaben werden quasi nie abgelehnt. Bestehende Aufgaben werden jedoch auch nicht zurückgestellt, sodass die Zahl der gleichzeitig zu bearbeitenden Aufgaben pro Mitarbeiter stetig wächst. Da jedoch keine Konsequenzen bei nicht fristgerechter Fertigstellung drohen ist dies jedoch nur eine psychische Belastung für die Mitarbeiter.
Kurz um der Chef ist keine Hilfe, er ist halt da.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Teams und der Abteilungen ist der Zusammenhalt meist gut. Abteilungsübergreifend gibt es mitunter allerdings über Jahre emsig gepflegte Aversionen bis hin zu tiefer Feindschaft. Teils behindert man dort einfach nur gezielt die Arbeit der anderen, teils geht es soweit, dass einzelne Akteure, wenn überhaupt, nur noch über Vorgesetzte mit einander kommunizieren. Vorurteile über andere Abteilungen werden kultiviert und hinter dem Rücken der anderen wird nur allzu gerne gelästert.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind grundsätzlich interessant, die Arbeit ist auf Dauer imho etwas eintönig. das eigentliche Problem ist hier, dass die Arbeitslast auf zu wenigen Schultern lastet. Es gibt zu viele Aufgaben für zu wenige Köpfe und diese ist dann in aller Regel auch nicht priorisiert. Da seitens des Führung keine Priorisierung der Arbeit vorgenommen wird, liegt diese Aufgabe früher oder später beim einfachen Mitarbeiter, der dann natürlich auch die volle Verantwortung für die Priorisierung trägt. Da zudem alles immer am wichtigsten ist führt dies bei vielen im Endeffekt dazu, dass viel zu viele Aufgaben zeitgleich bearbeitet werden, was wiederum Einbußen bei der Qualität nach sich zieht. Zudem kommen Aufgaben in der Regel nicht kanalisiert an sondern kreuz und quer (Telefon, Mail, Ticketsysteme, Kollegen im Türrahmen, etc.). Und mit dem Aufgaben kommt der Druck aus den Fachbereichen der sich ungefiltert bei den Mitarbeitern entlädt. Da die Kunden in der anderen Bereich zudem mit der Zeit gelernt haben, dass laut schreien dazu führt, dass die eigenen Anliegen schneller bearbeitet werden, hat sich ein reger Wettkampf im "Am lautesten Schreien" etabliert.

Kommunikation

Die gematik hat eine ausgeprägte Meeting-Kultur. Bis zu einem bis zu ein Dutzend Meetings rauben jedoch einen wesentlichen Teil der Arbeitszeit. Zudem werden Meetings häufig unvorbereitet und mit viel zu großem Teilnehmer-Kreis einberufen, wodurch die Termine zeitlich ausufern und die einzelnen Teilnehmer oft eigentlich nur wenige Minuten gebraucht werden. Meetings, zu denen man nichts beitragen kann, vorzeitig zu verlassen wird nicht gern gesehen. Mitarbeiter-Informationen erfolgt nach der Devise viel hilft viel. Alle zwei-monatlich findet eine Art Rede zur Lage des Unternehmens statt in der auch die Fachbereiche Themen vorstellen können, innerhalb der Bereiche gibt es monatliche Bereichs-Jour-Fixe, Team-übergreifend treffen sich wöchentlich Vertreter aller Teams um sich über aktuelle Aufgaben auszutauschen und Team-intern gibt wöchentlich einen Termin in dem die Führungskraft über aktuelles Themen berichtet. Es wird jedoch nicht zielgerichtet sondern vor allem viel kommuniziert, die wichtigen Infos gehen in der Fülle an Infos unter. Und am Ende fehlen einem doch die notwendigen Informationen für die tägliche Arbeit.

Karriere / Weiterbildung

Eine Entwicklung ist vor allem anhand der Auspägungen des PEM (siehe Abschnitt Gehalt/Sozialleistungen) innerhalb der Stelle vorgesehen. Darüber hinaus ist noch der Aufstieg in Leitende Funktionen oder der Wechsel in andere Stellen über interne Bewerbungen möglich. Wer das nicht will und in der C-Ausprägung angelangt ist, ist mit der Karriere in der gematik am Ende. Die Aufgaben werden zwar zunehmen, aber Gehalt und Verantwortung stagnieren hier.
Für Weiterbildungen gibt es bereichsweite Budgets sind diese erschöpft, muss man triftige Argumente für die Weiterbildung vorlegen können. Und auch sonst muss man Bedarfe schon sehr gut begründen können um eine Chance auf Weiterbildungen zu haben. Selbst dann liegt der Schwerpunkt sehr stark auf Inhouse-Schulungen; Zertifizierungen der Mitarbeiter werden eigentlich nicht gefördert.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist immer pünktlich da und im Berliner Vergleich definitiv überdurchschnittlich. Es gibt ein sogenanntes Personal-Entwicklungs- und Vergütungs-Model, Kampfname PEM. dabei werden alle Stellen in drei Auspägungen eingeteilt (A/Junior, B und C/Senior). Das Gehalt bemisst sich (mit +/- 15 Prozent Spielraum) an diesen Stellen. Ein 13. Monatsgehalt, Urlaubs oder Weihnachtsgeld gibt es nicht. Dafür besteht die Möglichkeit vermögenswirksame Leistungen sowie vergünstigte BVG-Karten in Anspruch zu nehmen. In Zusammenarbeit mit dem Urban Sports Club gibt es eine vergünstigte Mitgliedschaft als Mitarbeiter außerdem werden Mitarbeiter-Angebote bei Partnern angeboten.

Arbeitsbedingungen

Die Technik ist im Grunde auf dem neusten Stand, der Wechsel zu Windows 10 derzeit im Gange. Gearbeitet wird, mit einigen Ausnahmen, in 3-6 Personen Büros an ausreichend großen Schreibtischen mit grundsätzlich zwei Monitoren. Da das Gebäude ringförmig ist und der Innenbereich überdacht sind diese Büros gerade in den unteren Etagen eher dunkel. Hier werden jedoch Tageslichtlampen bereitgestellt. Das Gebäude ist zwar belüftet, eine gebäudeweite Klimaanlage gibt es jedoch nicht, was in den Außenbüros mit Südlage im Sommer zu großer Hitze führt. Wasser, Tee, Kaffee und Obst (2x/Woche) werden kostenlos bereitgestellt.

Work-Life-Balance

Wer zu früh/zu lange/zu spät abends da ist wird vom Vorgesetzten gebeten dies künftig zu lassen; Mehrarbeit unerwünscht. Schafft man seine Arbeit nicht hat dies eigentlich nie Konsequenzen, auch hier kein Zwang zur Produktivität. Als regulärer Angestellter arbeitet man 40 Stunden pro Woche mit der Möglichkeit zur Teilzeit bei Kernarbeitszeiten von 09:00-15:30 Uhr, freitags nur bis 13 Uhr; die Büros sind von 06:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.
Normal sind 30 Tage Urlaub, Überstunden (aber auch Minus-Stunden) können bei Bedarf aufgebaut und als Freizeitausgleich genommen werden. Wenn man ein Notebook hat besteht grundsätzlich auch die Möglichkeit mobil von Zuhause aus zu arbeiten. Leider haben sehr viele Techniker diese Möglichkeit nicht --> -1 Stern

Verbesserungsvorschläge

  • Die Führungskräfte müssen dringend aufhören, quartalsweise alle zusammen auf Führungskräfte-Seminare zu fahren und endlich anfangen Ihre Arbeit zu machen, eine Strategie festzulegen und umzusetzen, Entscheidungen zu treffen, sich vor die Mitarbeiter zu stellen, die Arbeit zu priorisieren, ... Die Informationspolitik, insbesondere in Hinsicht auf die vielen (Info-)Meetings sollte überdacht werden. Überregulierungen in Detailfragen und behördliche Strukturen sollten abgebaut werden. Dann, und nur dann, besteht für diesen eigentlich tollen Arbeitgeber noch Hoffnung.

Pro

Gutes Rahmenbedingungen: Gehalt, Urlaub, Interessante Themen, kaum Druck seitens der Führungskräfte, tolle Lage im Zentrum von Berlin am Verkehrsknotenpunkt Bahnhof Friedrichstraße, ...

Contra

Belastung der Mitarbeiter durch massive Über-Regulierung und Behördliche Strukturen im Kleinen und Unter-Regulierung / keine Strategie / keine Führung im Großen, permanenter Druck aus den Fachbereichen, zu viele zeitgleich zu erledigende Aufgaben.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Work-Life-Balance
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 08.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Der Arbeitgeber versucht sehr viel um den Wünschen seiner Mitarbeiter gerecht zu werden. Das Arbeiten mit den Kollegen macht Spaß und ist sehr abwechslungsreich. Die Atmosphäre ist gut und nicht angespannt.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt solche und solche. Im allgemeinen sollten die Führungskräfte aber mehr führen! Viele sind mit produktiven Arbeiten so überladen, das keine Zeit mehr für die Führung der eigenen Mitarbeiter bleibt. Das wirkt sich leider auf die Stimmung zwischen Mitarbeitern und Führungskräften aus.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen im allgemeinen ist sehr gut. Ausnahmen gibt es immer.

Interessante Aufgaben

Sehr interessantes Arbeitsumfeld mit vielen tollen Themengebieten und Aufgaben.

Kommunikation

Führungskräfte filtern Informationen falsch oder garnicht. Entweder man bekommt nichts gesagt oder wird zugeschüttet mit teils sinnlosen Informationen. Hier gibt es ein starkes Verbesserungspotential!

Gleichberechtigung

Ich kann nichts negatives berichten.

Umgang mit älteren Kollegen

Wer das nötige know-how besitzt wird auch eingestellt. Der Umgang miteinander ist unabhängig vom Alter gut.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt gute Möglichkeiten sich weiterzubilden und zu entwickeln. Aber dies muss vom Mitarbeiter selbst kommen. Eigeninitative wird durchaus belohnt, ist aber auch abhängig von der Führungskraft.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehaltsstrukturen sind relativ offen und liegen in einem guten branchenüblichen Bereich. Sozialleistungen wie betriebliche Altersversorgung werden zwar angeboten, doch der Drittanbieter hierzu ist nicht gut.

Arbeitsbedingungen

Im Außenbereich sind die Büros schön hell. Im Innenbereich versucht der Arbeitgeber mit Tageslichtlampen das beste für die Arbeitgeber herauszuholen. Die Ausstattung der Büros und Arbeitsmittel ist modern.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird versucht so umweltbewusst wie möglich zu sein. Es gibt Etagendrucker (sehr wenige Arbeitsplatzdrucker), es gibt die Möglichkeit der Nutzung von Recycling Papier und auch der angebotene Kaffee ist Fair Trade. Ich glaube sogar das Ökostrom genutzt wird.

Work-Life-Balance

Es gibt verschiedene Modelle der Arbeitszeit. Die Arbeitszeiten sind Gleitzeitfähig und sehr gut gestaltet. Der Abbau von mehr geleisteten Stunden sowie das beantragen von Urlauben funktioniert sehr gut. Man kann sein Kind mit zur Arbeit nehmen.

Image

Von außen habe ich nie nie etwas negatives gehört. Intern gibt es solche und solche Stimmungsbilder zum Auftreten der Firma. Mein Eindruck ist aber durchweg positiv.

Verbesserungsvorschläge

  • bessere Verhalten von Führungskraften gegenüber den Mitarbeitern
  • Wertschätzungen durchaus auch mal zeigen
  • Imageaufbau der Firma von innen heraus - Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen kann hier noch gestärkt werden
  • die Möglichkeit einen "Bürohundes" wäre schön -Work Life Balance-

Pro

- interessante Aufgabengebiete
- pünktliche Gehaltszahlungen
- sehr guter und zentraler Unternehmensstandort
- gutes kollegiales Verhalten untereinander
- viele Möglichkeiten sich intern und extern weiterzubilden
- sehr gute Work - Life Balance (z.B. durch mobiles Arbeiten, oder Teilzeitregelungen)

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 42 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (19)
    45.238095238095%
    Gut (8)
    19.047619047619%
    Befriedigend (14)
    33.333333333333%
    Genügend (1)
    2.3809523809524%
    3,44
  • 10 Bewerber sagen

    Sehr gut (5)
    50%
    Gut (2)
    20%
    Befriedigend (2)
    20%
    Genügend (1)
    10%
    3,62
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH
3,47
52 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (IT)
3,78
217.382 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.797.000 Bewertungen