IMO GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

11 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 64%
Score-Details

11 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

7 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Lohndumping und 7 Geschäftsführer


1,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

das Produkt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Bezahlung, zu großer Wasserkopf an Geschäftsführern.
Die sogenannten oberen Zehntausend werden fürstlich entlohnt, dafür muss der Rest darben.
Seit über 9 Jahren keinen Inflationsausgleich, also keine tarifliche Lohnerhöhung.

Verbesserungsvorschläge

Vetternwirtschaft hat noch kein Unternehmen weiter gebracht.
Wenn man seine Leute schlecht bezahlt braucht man sich nicht wundern, wenn diese schlechte Arbeit abliefern oder kündigen. Dies ist scheinbar so gewollt.

Arbeitsatmosphäre

Kollegen sind in Ordnung.

Kommunikation

Kommunikation ist keine Vorhanden. Die Vorgesetzten, wie auch die Geschäftsleitung versucht aktiv Informationen hinterm Berg zu halten.

Vorgesetztenverhalten

Fachlich nicht für die Aufgabe qualifiziert. Auch kein Führungsstiehl erkennbar. Es geht immer nur darum den nächsten Tag zu überleben.
Es gibt auch kein Mitarbeiterentwicklungsgespräch oder ähnliches.

Interessante Aufgaben

Es sind immer die gleichen Berechnungen anzustellen. Nur etwas Abwechslung, da der Kunde sich ändert.

Arbeitsbedingungen

Die Ausrüstung der Maschinen und Programme zur Auslegung der Elemente sind sehr veraltet und entsprechend schlecht zu nutzen.

Image

Auf Grund der Bezahlung von 30% weniger als in anderen metallverarbeitenden Betrieben ist das Image wirklich als schlecht anzusehen. Man wird im Bekanntenkreis regelrecht gehänselt.

Karriere/Weiterbildung

Karriere ist nur möglich, wenn man im gleichem Fussballverein wie der Chef spielt.
Oder zur Verwandtschaft von einem der 7 Geschäftsführern gehört.


Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Gehalt/Sozialleistungen


Bewertung Praktikant Fos 2. HJ 2015


4,3
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat bis 2015 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gib interessante und abwechslungsreiche Aufgaben, welche nicht zu leicht sind, aber dennoch gut zu meistern.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Weg zu meinem Arbeitsplatz führt mich quer über dass Gelände, dies ist aber kaum als negativer Punkt zu werten, sondern eher als eine kleine Unannehmlichkeit.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image


gute Ausbildung


3,2
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Über die Arbeitszeit in der Ausbildung, kann sich wohl niemand beschweren. 35-Stundenwoche und 30 Tage Urlaub. Freitags sind sechs Stunden angesehen, wobei man sich die Zeit selbst gut einteilen kann. Natürlich in Absprache mit der Abteilung.

Abwechslungsreich ist die Ausbildung auch. Man durchläuft verschiedene Abteilung. Je nach Abteilung, gefallen einem die Arbeiten/ der Umgang mit den Personen mal besser und mal schlechter. Aber so ist das eben. Dafür macht man ja den Durchlauf um herauszufinden, was einem liegt und was man nach der Ausbildung machen möchte.

Zum Arbeitsklima:
Das finde ich wirklich top! Der Umgang untereinander mit den Auszubildenden, aber auch mit den Ausbildern (v.a. Kaufmännische - hat Ahnung/ fachliches Wissen, hilft bei Problemen, menschlich einfach toll).

Auch das immer wieder alte Mitarbeiter zurück zur Firma kommen, auch wenn immer über die IMO schlecht geredet wird, muss ja wohl was heißen!

Für die Ausbildung, kann ich IMO auf jeden Fall empfehlen!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Einziges Manko hier in der Ausbildung ist dann wohl die Entlohnung (gesamte Firma). In der Ausbildung spielt das meiner Meinung nach, noch nicht so eine große Rolle. Mal abwarten was mich nach der Ausbildung erwartet :-)

Was leider auffällt ist, dass Personen, die Kontakte haben, oft bevorzugt werden.

Verbesserungsvorschläge

Personen, die gute Vorschläge machen, auch mal Arbeiten lassen!
Und Konsequenzen für die, die es nicht tun.


Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Karrierechancen

Arbeitsatmosphäre

Ausbildungsvergütung

Arbeitszeiten


Familienfreundlich - tolles Arbeitsklima


3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Meine flexiblen Arbeitszeiten, auch spontaner Urlaub macht kein Problem. Die Anstrengungen innerhalb der Firma. Der Zusammenhalt. Die 30 Tage Urlaub. Wochenstundenreduzierung und -erhöhung auf Wunsch jederzeit möglich. Versetzungen in anderen Abteilungen werden ermöglicht.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zum Teil zu viel Familie die bevorzugt wird.

Verbesserungsvorschläge

Es müssen auch mal Konsequenzen geschaltet werden, aus manch einem seinem Handeln...


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Familienunternehmen im Mittelstand


3,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Größe des Unternehmens und kurze Entscheidungswege.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt relativ niedrig, aber okay.

Verbesserungsvorschläge

Die Gesamtkommunikation im Unternehmen müsste besser sein.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Wirklich noch ein Familienunternehmen


4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Innovatives Unternehmen in einer zukunftsträchtigen Branche. Es ist noch ein echtes Familienunternehmen mit persönlicher Atmosphäre.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Lohnniveau ist recht niedrig.

Vorgesetztenverhalten

Es hängt sehr davon ab, welchen Vorgesetzten man erwischt.

Gehalt/Sozialleistungen

Leider ist das Lohnniveau recht niedrig.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image

Karriere/Weiterbildung


Kein guter Arbeitgeber


1,0
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bis 2014 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

das meiste ist schlecht; es gibt mehr Schlechtes zu erzählen, als Gutes!

Verbesserungsvorschläge

Bezahlung nach Tarif würde Mitarbeiter an das Unternehmen binden!
Sonderzahlungen, wie in anderen Unternehmen der Branche würden Mitarbeiter an das Unternehmen binden!
Konditionen sollten generell verbessert werden. Es ist nicht verwunderlich, daß wir sehr schwer qualifizierte Mitarbeiter gefunden haben. Das war auch einer der Gründe, warum ich gekündigt habe.
Der Ruf ist katastrophal. Um diesen zu verbessern, sollte sich das Unternehmen wie die großen Unternehmen in der Branche verhalten!
Homeoffice wäre für einige Mitarbeiter von Vorteil. Gibt es hier nicht, aber man könnte es anbieten.
Vetterleswirtschaft abschaffen!
Bessere Büroausstattung. Klimaanlagen in allen Räumen.
Mehr Entscheidungsfreiraum für Mitarbeiter.

Kommunikation

Gibt es nicht.

Arbeitsbedingungen

altmodisch, rückständisch

Gehalt/Sozialleistungen

kein Tarif!

Image

mehr schlecht als recht


Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung


Konditionen mehr als schlecht.


1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich war zuerst bei der Gesellschaft IMO Antriebseinheit. Dort war es super. Der Kollegenzusammenhalt dort war der beste, den ich je erlebt habe. Später bin ich zu IMO Momentenlager gewechselt. Da war der Zusammenhalt teilweise in Ordnung, aber lange nicht so super, wie bei der Antriebseinheit.
Wir haben immer viel zusammen unternommen( die Kollegen) und das sogar mit den unterschiedlichsten Abteilungen (Produktion, Büro, e t c ). Alle, die keine höhere Position inne haben/hatten waren bei der Antriebseinheit sehr nett. Bei Momentenlager war die Stimmung generell gemischter und schlechter.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Die Bezahlung ist sehr schlecht. Bezahlung erfolgt nicht nach IG-Metall-Tarif. (Zur Info: Bei IMO habe ich als Techniker 1600 netto verdient. Bei meinem neuen Arbeitgeber bekomme ich 2600 netto und Sonderzahlungen).

- 40-Stundenwoche
- Kein Urlaubsgeld
- Kein Weihnachtsgeld
- Überstunden werden erwartet und verfallen (= neue Regelung)
- Schlechte Kommunikation
- Viele unfähige Führungskräfte.

Verbesserungsvorschläge

- Besser bezahlen, dann bleiben die Mitarbeiter auch erhalten. Denn die guten Mitarbeiter mit guter Qualifikation finden auch woanders einen Job mit besseren Konditionen.
- Keine Anstellung über Zeitarbeitsfirmen. Das führt zu Unzufriedenheit.

Work-Life-Balance

40h-Woche.

Arbeitsbedingungen

Containergebäude! Im Sommer ist es da heißer, als draußen. Klimaanlage gibt es nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr sehr schlecht. Bezahlung erfolgt nicht nach Tarif. Bei anderen Unternehmen in der gleichen Branche (IG-Metall) bekommt man weit aus mehr. Ich habe gekündigt und bekomme beim neuen Arbeitgeber fast 1000 Euro netto mehr. Das sagt doch schon alles.

Image

Miserabel. In der Region ist der Ruf sehr schlecht. Es bewerben sich jedoch immer wieder Menschen aus Regionen, in der die Firma nicht bekannt ist. Sie verlassen IMO meist schnell wieder.

Karriere/Weiterbildung

Keine Angebote. Keine Schulungen. Nur wenn wirklich erforderlich. Also, so gut wie nie.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung


Nicht alles so rosig


2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen aber nur in den Operativen Bereichen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das an bestimmten Stellen im Unternehmen die falschen Mitarbeiter sitzen die keine Ahnung haben
Kein Weihnachts und kein Urlaubsgeld sowie keine Lohnerhöhungen seit Jahren

Verbesserungsvorschläge

Man sollte sich wieder auf das wesentliche konzentrieren und nicht von was täumen was sowieso nie erreicht werden kann
Den Kollegen in der Produktion die Anerkennung zu teil kommen lassen die die sie verdienen ( Urlaubs-Weihnachtsgeld )
Austasch von Personen die Bereiche Leiten oder Abteilungen unter sich haben

Arbeitsatmosphäre

Firma trägt nichts positives zum Betriebsklima bei
Ich gehe gerne auf Arbeit , wegen der Kollegen

Kollegenzusammenhalt

gute zusammenarbeit von Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Konföiktfälle werden eskalieren gelassen
Keine vorgabe von Zielen
Entscheidungen sind für Normalen Arbeiter nicht nachvollziebar

Interessante Aufgaben

Keine gestaltung des Aufgabengebietes
Einteilung der Arbeit ist gegeben
Arbeitsbelastung na keine Zielvorgabe

Gehalt/Sozialleistungen

Kein Urlaubs kein Weihnachtsgeld

Image

Ich kann zum heutigen zeitpunkt niemanden empfehlen hier anzufangen
Stolz war ich mal auf die Firma und das ich hier Arbeite
Heuet ist es besser man erzählt niemanden das man bei IMO arbeitet


Kommunikation

Work-Life-Balance

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung


Aus der Krise mit guten Entwicklungsmöglichkeiten


4,0
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viel Raum sich selbst einzubringen. abteilungsübergreifende Hilfsbereitschaft. EIne Internationalität die andere Firmen nicht bieten. Menschlichkeit, Fairness wenn man selbst fair ist! Ein Gruß an alle die noch immer negative Bewertungen posten unter IMO-Momentenlager (gibt es schon lange nicht mehr)Die IMO ist auf einem guten Weg mit sensationellem Potential für seine neuen Entwicklungen. Es lohnt sich jetzt bei IMO einzusteigen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das es oft zu lange braucht Verbesserungen einzuführen.
Das noch nicht alle Mitarbeiter verstanden haben das man im internationalen Wettbewerb steht.

Verbesserungsvorschläge

Noch mehr als bisher die eigenen Mitarbeiter würdigen.
Lob kostet nichts! Fördern & Fordern noch mehr leben und den Kurs halten.

Kommunikation

In Sache Kommunikation hat sich vieles nach der Krisenzeit getan, es wird zumindest im Vertrieb regelmässig informiert.

Work-Life-Balance

Es kommt nur sehr selten der Wunsch vom Management den Urlaub anders zu planen. Gibt jetzt Vertrauensarbeitszeit auch mit der Möglichkeit mal von zu Hause aus arbeiten zu können, wenn Kinder Krank sind oder man gerade am Vortag von einer Diestreise zurück kommt. Die Arbeitslast ist hoch da noch zu wenige Vertriebsmitarbeiter. Aktuell wird eingestellt.

Interessante Aufgaben

viel Freiheit in der vertrieblichen Vorgehensweise, es wird systematisch, branchenbezogen weltweit akquiriert mit aktiver Einbeziehung ins Marketing

Gleichberechtigung

Muss man als gut bewerten. Es sind zwar mehr Männer beschäftigt als Frauen aber aktuell 3 Frauen im Vertrieb und 2
im Marketing.

Umgang mit älteren Kollegen

Ja, die gibt es und die Erfahrung der älteren wird wiklich gewürdigt. Wer ein paar Jahre bei der IMO ist und vorher in Grosskonzernen tätig war, der bleibt.

Arbeitsbedingungen

leider keine funktionierende Klimanalage, es wird im Sommer schon heftig warm. Räume sind klein oder Grossraumbüro aber nicht wirklich schlechter als bei Siemens.
Monitore und PCs könnten besser sein sind aber noch OK.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein ist wirklich ausgeprägt es wird getrennt und von der GF gepuscht. Sozial es wird eine kleine Jugendfussballmannschaft gesponsert.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vertrieb gab es Gehaltsanpassungen man kann davon ausgehen das sie auf durchschnitllichem Niveaus sind. Sozialleistungen sind eher gering ausgeprägt da das Unternehmen noch in der Stabilisierungsphase ist.

Image

Das Unternehmen wurde in der Vergangenheit mehrfach ausgezeichnet als einer der TOP 500 EU Wachstumsmotore. Viele haben bei IMO die Chance bekommen einen Job anzutreten der oberhalb ihrer bisherigen beruflichen Qualifikation lag. Das hat oft geklappt, aber nicht immer. Das Image hat gelitten als 2011 kurz vor Weihnachten massiv Stellen abgebaut werden mussten und die Durchführung viel berechtigte Kritik erntete. Der Personalleitung wurde zur Verantwortung gezogen und musste gehen.---Jetzt nach der Konsolidierung von 4 IMO Unternehmen unter einer Holding auf jetzt zwei gibt es wieder leichtes Wachstum. Im Sektor Windenergie und der Schwerindustrie hat IMO einen erstklassigen Ruf und kann sich mit den größten Konkurrenten messen.

Karriere/Weiterbildung

Wer sich weitergebildet hat und der Personalabteilung signalisiert er möchte sich verändern bekommt die Chance dafür. Es haben viele Mitarbeiter vom Vertrieb in den Innendienst oder vom Innendienst in die Technik gewechselt aus eigenem Antrieb. Trotzdem hier nur ein genügend weil IMO mit Weiterbildungsmaßnahmen zu sehr gespart hat. Wahrscheinlich schlicht kein Geld freigegeben hat. Es gab Sie aber im Vertrieb zuletzt im Frühjahr 2014 ein Trainer für 2 Tage.


Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten


Mehr Bewertungen lesen