Welches Unternehmen suchst du?
InVision AG Logo

InVision 
AG
Bewertung

EnVision a workplace you’ll love… Eine unvergessliche Zeit, an die ich mich immer gerne erinnern werde.

4,8
Empfohlen
Hat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei InVision AG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

InVision ist und bleibt eine tolle Firma für mich, von der ich sehr gerne ein Teil war. Ich bin gerne zur Arbeit gefahren und hatte das Gefühl "Hier kann ich was bewegen". Dennoch führte mich mein Weg nun woanders hin, wo eine neue Herausforderung auf mich wartet. Ich kann mir vorstellen hierhin irgendwann zurückzukehren. Wenn dir folgende Punkte wichtig sind, dann kann ich dir InVision als zukünftigen Arbeitgeber wärmstens empfehlen:

- Inspirierende Menschen, tolles Team, coole Kollegen
- Großartiges Arbeitsumfeld, das Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt
- Spannende und vielfältige Aufgaben ohne Schubladendenken
- Agile Arbeitsmethodiken und Leane Arbeitsprozesse für mehr Flexibilität und Kreativität
- Sterneverdächtiges Essen
- Offene und ehrliche Kommunikation
- Mitgestaltung und Mitsprache in Unternehmensbelangen
- Unvergessliche Mitarbeiterevents
- Konstruktive und hilfreiche Feedbackkultur
- Humor und Leidenschaft bei der Arbeit

PS: Es gibt ne Bar auf dem 6. Stock und der Ausblick auf der Dachterasse ist echt nicht übel ;)

Verbesserungsvorschläge

- Ausbau und Weiterentwicklung von Karrierepfaden/Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen
- Noch mehr Internationalisierung am Düsseldorfer Standort durch vermehrtes multikulturelles Recruiting

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre bei InVision ist einfach besonders: Kollegen werden schnell zu Freunden; ehrliche Kommunikation und gegenseitiges Vertrauen stehen im Vordergrund; kurze Entscheidungswege, flache Hierarchien und agile autonome Teamkonstellationen ermöglichen optimale Flexibilität, Empowerment und Produktivität jedes Einzelnen. Hier sind Mitarbeiter nicht nur Nummern oder Ressourcen sondern wertvolle und wichtige Mitglieder einer internationalen und vielfältigen Gemeinschaft mit einer Mission (One team - One Mission). Arbeiten fühlt sich bei InVision daher weniger als "Arbeit" an. Ganz im Gegenteil: Gemeinsame Ziele werden mit viel Neugierde und Experimentierfreudigkeit, Leidenschaft und Motivation verfolgt. Dabei hat jeder Einzelne die Möglichkeit sich aktiv einzubringen, neue Ideen zu entwickeln, eigene Projekte voranzutreiben und unkonventionelle Wege zu gehen. So funktioniert nachhaltige Innovation!

Kommunikation

Eine offene, transparente und respektvolle Kommunikation ist das A und O für eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Team und zwischen verschiedenen Abteilungen. Daher wird bei InVision Wert darauf gelegt, dass jegliche Informationen allen zugänglich gemacht werden und die beste Technologie genutzt wird, um einen guten und regelmäßigen Austausch auch im Home-Office sowie mit anderen Standorten zu gewährleisten. Neben Face-to-Face Kommunikation sind Tools wie Slack und Google Meet ständig in Gebrauch. So verliert man nie den Anschluss und hat das Gefühl immer auf dem aktuellen Stand zu sein. Ich denke gerne an die inspirierenden, produktiven und auch lustigen Video Calls und Chat Konversationen mit meinem Team und anderen Kollegen zurück. Dabei hatte ich immer das Gefühl gehört, verstanden und wertgeschätzt zu werden.

Kollegenzusammenhalt

Die Art von Kollegenzusammenhalt, die bei InVision gelebt wird, habe ich so noch bei keinem Unternehmen gesehen und erfahren. Statt einer Ellbogenkultur erlebt man hier eine WIR-Mentalität, die nicht nur motiviert sondern sich vielmehr in einem Gemeinschaftsgefühl manifestiert. Alle sind Teil eines großen Teams (manchmal fühlt es sich sogar familiär an) mit gemeinsamen Zielen, verbunden durch eine Vision (#worlddomination). Ich unterscheide ungern zwischen älteren, erfahreneren Kollegen, Neutzugängen und den jungen Wilden, denn ich hatte immer das Gefühl, dass alle an einem Strang ziehen. Natürlich gab es auch Diskussionen, unterschiedliche Meinungen und gegensätzliche Herangehensweisen - aber genau das wird auch befürwortet (#powerofdissent). Ein wichtiges Mantra bei InVision ist es Dinge zu hinterfragen, um neue Wege zu gehen, Fehler zu machen, daraus zu lernen und daran zu wachsen. Und was das angeht ist jeder einer Meinung. Durch einen freundschaftlichen und lockeren Umgang unter Kollegen findet man schnell Anschluss und es enwtickeln sich Freundschaften. Auch außerhalb der Arbeit trifft man sich gerne, trinkt ein Bier zusammen oder (noch viel besser) einen Gin Tonic ;)

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten bei InVision sind mehr als human. Urlaubs- und Home-Office Regelungen sind super flexibel und in Absprache mit dem Team jederzeit möglich. Auch bei Kollegen mit Kindern oder anderen familiären Verpflichtungen wird sehr viel Rücksicht genommen und wenn nötig auch individuelle Regelungen vereinbahrt, um die Arbeit bestmöglich in den Alltag zu integrieren. Überstunden sind hier ungern gesehen, da viel Wert darauf gelegt wird, dass Mitarbeiter produktiv, ausgeruht und mit klarem, kreativen Kopf an die Arbeit gehen. Dabei wird auch darauf geachtet, dass der Mitarbeiter sich nicht nur wohl fühlt, sondern auch den Raum hat sich weiterzubilden, eigenen Projekten nachzugehen, Konferenzen zu besuchen und sich Freiraum für Familie und Privates zu nehmen (z.B. in Form eines Sabbaticals). Auch Freizeitaktivitäten und Teambilding-Maßnahmen kommen nicht zu kurz. Gesundheit und Fitness am Arbeitsplatz wird durch subventionierte Agebote (z.B. Afterwork Fitness, Yoga und Meditationsseminare, Gesundheitsworkshops mit Krankenkassen etc.) unterstützt - ganz nach dem Motto: Wer sich physisch fit hält, bleibt auch fit im Kopf.

Vorgesetztenverhalten

Starre Hierarchien, strikte Reportingvorgaben, konventionelle Performance Assessments und steife Mitarbeitergespräche sind hier fehl am Platz. Management wird bei InVision anders verstanden und gelebt. Vielmehr geht es um echtes Leadership und Empowerment von Teammitgliedern durch Coaching, konstruktives Feedback und dem gemeinsamen Formulieren von individuellen Zielen zur persönlichen Weiterentwicklung im Unternehmen. Jedes Team hat einen Leader, der als Ansprechpartner, Mentor oder auch Vertrauter in persönlichen und beruflichen Belangen fungiert und sich regelmäßig mit jedem einzelnen in One-on-One's zusammensetzt. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass diese Gespräche immer sehr befreinend, hilfreich und motivierend waren, da Blockaden gelöst wurden, Dinge angesprochen werden konnten und gemeinsam Lösungen gefunden wurden. Leader stellen dabei sicher, dass Teammitglieder in der Lage sind zu "scheinen" mit den richtigen Ressourcen und dem richtigen Umfeld. Das Team ist jedoch in seinem Handlungsspielraum nicht durch den Leader limitiert sondern vielmehr befähigt, die richtingen Dinge zu tun.

Interessante Aufgaben

Statt Schubladendenken wird hier Innovation, Thinking outside the Box, Leaving the Comfort Zone und Creativity groß geschrieben. Teams gestalten die Inhalte in dem Rahmen in dem sie agieren sehr autonom und flexibel. Dies beeinflusst nicht nur die Ausgestaltung der Verantwortlichkeit sondern auch die Zielsetzung, die darauf ausgelegten und selbstdefinierten Aufgaben sowie die Reflektion und Bewertung der Zielerreichung. Agile Prozesse (Monday Commitments, Daylies, Friday Wins und Retrospectives) sowie Methodiken wie das Objectives & Key Results (OKR) Framework Kanban, etc. ermöglichen nicht nur erhöhte Produktivität im Team sondern auch große Flexibilität und Diversität in der täglichen Arbeit. Im globalen Growth Marketing Team hatte ich von Anfang an die Möglichkeit mich in allen Bereiche des Marketings auszuprobieren ohne Einschränkung auf eine festgelegte Herangehensweise. So konnte ich mich schnell weiterentwicklen, an meinen Aufgaben wachsen und neue Tätigkeitsbereiche erkunden, die mir Spaß machten und mich forderten. Natürlich gab es auch mal Aufgaben, die weniger interessant waren. Wichtig ist jedoch: Es werden einem keine Steine in den Weg gelegt neue Dinge auszuprobieren.

Gleichberechtigung

Obwohl InVision als IT Unternehmen in einer Industriesparte angesiedelt ist, die noch immer sehr vom männlichen Geschlecht dominiert wird, wird dem Thema Gleichberechtigung zunehmend mehr Bedeutung beigemessen. Ein Diversity & Inclusion Team setzt sich insbesondere mit diesen Fragestellungen auseinander und macht sich auch für Gleichberechtigung stark. Als ich vor einigen Jahren bei InVision angefangen habe, war die Belegschaft sehr 'männerlastig' und so gut wie keine Frauen in Leadership-Positionen vorhanden. Das Bild hat sich jedoch in den letzten Jahren stark geändert. Im Zuge von neuen Weiterbildungsinitiativen und Entwicklungspfaden sowie vermehrten Recruitingaktivitäten hat sich die Belegschaft deutlich durchgemischt. Nun findet sich immer mehr "Frauen-Power" in allen Bereichen des Unternehmens. Männer und Frauen gehen gleichermaßen in Elternzeit und kehren gerne wieder ins Office zurück - schließlich locken hier nicht nur das gemütliche Office und die netten Kollegen sondern auch unfassbar gutes Mittagsessen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt einige "alte Hasen" unter der InVision Belegschaft. Manche sind sogar seit Gründung mit dabei und andere haben ihren Weg nach ein paar Zwischenstopps letztendlich wieder 'nach Hause' und somit zurück zur Firma gefunden. Dabei wird darauf Wert gelegt, dass alle Kollegen gleichermaßen wertgeschätzt und behandelt werden. Der Umgang mit älteren Kollegen ist dabei genauso locker, freundlich und respektvoll wie mit den jüngeren Exemplaren. Ich habe mich immer gerne mit Kollegen unterhalten, die schon lange dabei sind und über die eine oder andere lustige Geschichte oder Anekdote gelacht. Auf Firmenfeiern bekommt man dann auch schnell den Eindruck, dass die 'Alten' den 'Jungen' in keinster Weise nachstehen.

Arbeitsbedingungen

Schon als ich das erste mal das Gebäude vor mehr als 4 Jahren betrat habe ich mich sofort wohl gefühlt. Nicht nur der Arbeitsplatz ist beeindruckend durch seine hellen und offenen Räumlichkeiten, gemütlichen Rückzugsorte und kreative Themenbereiche, die ans Google Office im Silicon Valley erinnern. Große Teamtische laden zum Pairing und enger Zusammenarbeit mit Kollegen ein und ermöglichen dadurch direkte und offene Kommunikation, transparente Arbeitsprozesse und gegenseitige Hilfestellung bei Fragen und Problemen. Dabei kommt auch gemeinsames Lachen durch den ein oder anderen lustigen Spruch nicht zu kurz. Man fühlt sich schon fast wie zuhause, denn es wird einem alles geboten was das Herz begehrt und noch mehr. Sidefact: für das leibliche Wohl ist in dem fast sterneverdächtigen Company Bistro gesorgt - all inclusive versteht sich. Darüber hinaus steht frisches Obst, Kaffe, Säfte und jegliche Getränke (auch Bier, aber erst nach Vier) jederzeit zur Verfügung. Und wenn man in der Mittagspause mal abschalten möchte laden Think Tanks zu einem kleinen Powernap ein. Die Aktiven unter uns bevorzugen hin und wieder einen kurzen Mittags-Lauf im Medienhafen, oder eine Runde Mario Kart.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bürokratie und Paperwork war gestern. InVision hat eine "No-Paper" Policy oder zumindest wird möglichst viel digitalisiert, automatisiert und skaliert. Das kommt natürlich auch der Umwelt zu Gute. Das hochmoderne Gebäude steht diesem Umweltbewusstsein ebenfalls nicht im Wege. Mitarbeiter achten auf die Mülltrennung und die InVision Chefs bereiten das Lunch Menü jeden Tag mit den besten Zutaten der wundervollen Niederrhein-Region zu.

Gehalt/Sozialleistungen

InVision bezahlt fair, transparent und am Industrie Durchschnitt gemessen gut. Wenn man zudem die ganzen Zusatzleistungen in Form von kostenlosem Essen (Frühstück, Mittagsmenü, Snacks) und Getränke, Bahnticketüberahme, Bezuschussung/Subventionierung von Weiterbildungsmöglichkeiten, Fitnessangeboten und die Ausgabe von Firmenhandys hinzurechnet, dann kommt man schnell auf ein rundes und überaus zufriedenstellendes Gehalt. Zusätzlich werden regelmäßig Salary Meetings abgehalten und individuelle Gehaltsanpassungen vorgenommen, um eine langfristig faire und performance-basierte Vergütungsstruktur zu gewährleisten.

Image

InVision hat sich in den letzten Jahren insbesondere als innovativer und angesehener Arbeitgeber im Bereich IT im Raum Düsseldorf einen guten Namen gemacht. Nicht zuletzt aufgrund des hochmodernen Offices, was perfekt in das Thema New Work passt. Auch in der Customer Service Branche, in der das Unternehmen seit nun mehr als 20 Jahren tätig ist, hat InVision mit seinem Produktportfolio international Bekanntheit erlangt und namenhafte Kunden an Land ziehen können. Unter Kunden sowie Mitarbeitern, hat InVision allgemein einen sehr guten Ruf. Regelmäßige (Employee) Net Promoter Score Erhebungen zeigen deutlich, dass die große Mehrheit der Mitarbeiter sehr zufrieden sind und das Unternehmen gerne als Arbeitgeber weiterempfehlen würden. Wenn ich Familie und Freunden von meiner Arbeit bei InVision berichtete waren alle immer sehr erstaunt und begeistert. Nicht zu selten fiel auch die eine oder andere Bemerkung: "Arbeitet ihr da auch oder macht ihr euch nur eine gute Zeit". Well... Beides ist der Fall (#comeinandfindout).

Karriere/Weiterbildung

In Bezug auf Weiterbildung, inbesondere was die Unterstützung auf Weiterbildung angeht, kann ich nur das Beste berichten. Ich habe neben meinem Voll-Zeit Job bei InVision ein Master Studium absolviert und wurde dabei finanziell als auch inhaltlich durch Projekte und relevante Aufgabenbereiche unterstützt und gefördert. Zudem gibt es verschiedene Weiterentwicklungspfade, die zusammen mit dem Team Leader abgesprochen und vorangetrieben werden können.

Arbeitgeber-Kommentar

HR-TeamTalent Experience

Wow! Vielen vielen Dank die tolle Bewertung und vor allem für Dein mega ausführliches und sehr wertschätzendes Feedback!

Anmelden
Anmelden

Bitte melde dich an, um auf diesen Beitrag zu reagieren. Du bleibst dabei selbstverständlich für Andere anonym.