Navigation überspringen?
  

Journal International Verlag (geschlossen)als Arbeitgeber

Deutschland Branche Medien
Subnavigation überspringen?

Journal International Verlag (geschlossen) Erfahrungsbericht

  • 12.Apr. 2016
  • Mitarbeiter

Fachlich festgefahren und sozial inkompetent - don't do it!

1,00

Verbesserungsvorschläge

  • Investitionen in Fortbildung, Teambuilding und für das Management Anleitung zu den Themen Kommunikation und respektvollen Umgang mit Mitarbeitern, d.h. Führungsstil. Aber ich fürchte, es müsste ein Wunder geschehen, um aus dieser Firma einen anständigen Arbeitsplatz zu machen.

Pro

Pro: Das Wort „international“ ist im Gegensatz zum Rest keine Worthülse. Tatsächlich sind die Kollegen aus den verschiedensten Ecken der Welt und zum größten Teil fachlich fit und sympathisch. Das war’s dann aber auch, denn im Arbeitsalltag werden alle guten Möglichkeiten und Innovationen durch das katastrophale Missmanagement im Keim erstickt. Entsprechend leidet die Stimmung und man kann förmlich zuschauen, wie neue Kollegen/innen motiviert antreten, um dann nach und nach im Frustsumpf zu versanden.

Contra

Das große Contra ist das Management. Mitarbeiterführung nach Gutsherrenart, Mangel an nachhaltigen Strategien, noch nie da gewesene Kommunikationsarmut und Missachtung von Mitarbeitern sind an der Tagesordnung. Da sich das Management untereinander nicht einig ist, werden Mitarbeiter instrumentalisiert und gegen andere Unternehmenszweige aufgehetzt. Wer hier zwischen die Fronten der dreifaltigen Willkür gerät, kann gleich seine Sachen packen – und das ist kein Einzelfall.

Einige langjährige Mitarbeiter haben sich unter dem Deckmantel der Loyalität bequeme Nischen geschaffen und verteidigen vollkommen veraltete Arbeitsweisen so vehement, dass neue Kollegen keine Chance haben, dringend notwendige Verbesserungen und neue Ideen einzubringen. So ist in einem kleinen Unternehmen eine große Verhinderungskultur gewachsen.

Der angebliche Wunsch nach mehr Struktur und Innovation im Unternehmen bleibt also eine der vielen Worthülsen, die über das Bewerbungsgespräch nicht hinaus kommen. Daher Achtung – hier wird viel versprochen und wenig gehalten!

Zusammenfassend: wer wirklich was bewegen möchte und ein Mindestmaß an Respekt und Verlässlichkeit erwartet, sollte diesen Arbeitgeber meiden. Egal, wie toll sich eine Ausschreibung von J.I. erst mal liest und wie dringend man sich vielleicht gerade einen Stellenwechsel wünscht: just don't do it!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Journal International Verlags- und Werbeges. mbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2015
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe