Welches Unternehmen suchst du?
KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. Logo

KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation 
e.V.
Bewertungen

96 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,8Weiterempfehlung: 43%
Score-Details

96 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

41 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Guter Job mit gutem Gewissen in der Pflege

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation in Bamberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eigentlich alles. Ich habe in anderen betrieben schon gearbeitet und weiß es zu schätzen Gute Leitungen vor einem stehen zu haben.

Verbesserungsvorschläge

Die Gehälter anpassen.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen halten zusammen, es ist ein gutes Arbeitsklima

Work-Life-Balance

In der Pflege recht schwierig umsetzbar. Sonntags immer frei, Samstag alle 2 Wochen. Es wird jedoch immer versucht auf alle Wünsche einzugehen.

Karriere/Weiterbildung

Zu Fortbildungen kann man sich über die Leitung anmelden. Meist unkompliziert wenn es zum arbeitsumfeld passt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt könnte wie überall in der Pflege mehr sein.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind super. Es ist ein gutes Arbeitsklima, es wird über nicht passende Sachen gesprochen und gut ist es. Man kann sich immer auf die Kollegen verlassen.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden respektiert und geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Ich kann nicht Klagen.

Kommunikation

Wenn was nicht passt kann es jederzeit angesprochen werden. Die 3 Leitungen in der Pflege haben immer ein offenes Ohr. Sowie die Ärzte und kaufmännische Leitung.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Einfach nur schlecht

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation in Bamberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sonntag frei

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fast alles mittlerweile

Verbesserungsvorschläge

Grundlegende Änderungen in Richtung früher

Arbeitsatmosphäre

Keine Kollegialität mehr, keine Stellenausschreibung zur Gruppenleitung, wird alles unter der Hand vergeben....auf Ausbildung und Kompetenz wird gar nicht mehr geschaut, befreundet sein reicht.

Work-Life-Balance

Nur noch einspringen

Karriere/Weiterbildung

Gibt es noch Ausschreibungen? Oder nur noch Vitamin b?

Kollegenzusammenhalt

Welcher Zusammenhalt? Freundeskreis trifft eher zu, da wird getuschelt.

Umgang mit älteren Kollegen

Respektlos

Vorgesetztenverhalten

Untereinander sehr gut, Dienstwünsche werden nur noch den Leitungen überwiegend erfüllt

Kommunikation

Dienste werden einfach geändert, kein Fluss von Informationen mehr

Gleichberechtigung

Findet überhaupt nicht mehr statt


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Falk Ißmer, Arbeitgebermarketing
Falk IßmerArbeitgebermarketing

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre konstruktiven Kritikpunkte. Diese können uns als Unternehmen nur nützen. Um dediziert auf Ihre Kritik eingehen zu können und um die Situation aus ihrer Sicht besser verstehen zu können, benötige ich Ihre Unterstützung: bitte setzen Sie sich gerne vertraulich mit mir ihn Verbindung, um alle Einzelheiten erfassen und verstehen zu können. Nur so können wir an uns arbeiten.

Mit freundlichem Gruß

Falk Ißmer
Personalreferent

Schlechter kann es fast nicht werden...

1,3
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. in Neu Isenburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sonntags frei

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie das Personal behandelt und verheizt wird!

Verbesserungsvorschläge

Wertschätzung der Mitarbeiter,
Personalschlüssel wieder wie vor ein paar Jahren!

Work-Life-Balance

Gar nicht mehr vorhanden


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Falk Ißmer, Arbeitgebermarketing
Falk IßmerArbeitgebermarketing

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre konstruktiven Kritikpunkte. Diese können uns als Unternehmen nur nützen. Um dediziert auf Ihre Kritik eingehen zu können und um die Situation aus ihrer Sicht besser verstehen zu können, benötige ich Ihre Unterstützung: bitte setzen Sie sich gerne vertraulich mit mir ihn Verbindung, um alle Einzelheiten erfassen und verstehen zu können. Nur so können wir an uns arbeiten.

Mit freundlichem Gruß

Falk Ißmer
Personalreferent

Für mich persönlich eine sehr spannende und schöne Erfahrung im Bereich Dialyse

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. KfH Dialysezentrum in Neu Isenburg gearbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Die Beziehung zum Vorgesetzten war nicht auf Augenhöhe!

Kommunikation

Es wäre besser gewesen, wenn transparenter über Probleme gesprochen werden würde und dass man eine gemeinsame Lösung gefunden hätten Aber es war nicht richtig machbar an einem Strang zu ziehen. Es fehlte an Offenheit.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Falk Ißmer, Arbeitgebermarketing
Falk IßmerArbeitgebermarketing

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung - Wir versuchen natürlich, uns immer weiter zu entwickeln. Insofern ist Ihre Bewertung für uns ein gutes Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Beste Grüße

Falk Ißmer
Personalreferent

Auf dem Weg zu partizipativen Lösungen

4,6
Empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei KfH in Neu Isenburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mit der Führungsstruktur verändert sich auch die Führungskultur.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Langjähriger Mitarbeiter an alten Strukturen und Hierarchie gescheitert.

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. in Neu Isenburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Urlaubstage. Weihnachtsgeld

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kein Respekt vor hart arbeitenden engagierten MA, die werden noch ausgelacht und ausgenutzt. Kein Respekt mehr vor dem Patienten. Werden behandelt wie eine Nummer.

Verbesserungsvorschläge

Aufbrechen der alten Strukturen und Hierarchie. Gleichstellung von Pflege und MFA dann kommt auch der Nachwuchs gerne wieder. Dem Patienten Respekt, Würde und vor allem Lebensqualität wieder geben.

Arbeitsatmosphäre

Ärzte und Pflege behandeln Patienten und MFA von oben herab.

Image

Das Leitbild wird selbst im Patientenumgang nicht mehr gelebt.

Work-Life-Balance

Holen aus dem Frei, sogar wenn Urlaub gebucht war obwohl der Dienst auch so zu schaffen gewesen wäre. Keine Rücksichtnahme bei Urlaub bezüglich Familie, die Kollegen können ja schließlich nichts dafür wenn man Kinder hat.

Karriere/Weiterbildung

Wurde bezahlt und ermöglicht konnte aber im Zentrum nicht umgesetzt werden.

Gehalt/Sozialleistungen

MFA wird besser bezahlt als in der normalen Praxis jedoch deutlich. schlechtere Arbeitszeiten und mehr Verantwortung. Trotzdem wird sie schlechter als die Pflege bezahlt welche nur Dialyse/PD abdeckt. Eine MFA kann Dialyse/PD als auch Ambulanz bzw Praxistätigkeit. Gerecht?!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Müll wurde getrennt.

Kollegenzusammenhalt

Die Pflege steht über allem. Jeder für sich. Vereinzelt wurde zusammen geholfen wenn Zimmer noch fertig zu machen waren. Der ein oder andere ging sobald SEINE arbeit erledigt war.

Umgang mit älteren Kollegen

Je nachdem wer es war.

Vorgesetztenverhalten

Fragwürdig. Man wurde vor dem Patienten zusammengestaucht das man unfähig ist oder zu laut (Müllbeutel aufgeschüttelt).

Arbeitsbedingungen

Viele Patienten wenig Personal. Alte Räumlichkeiten. Kein Pausenraum.

Kommunikation

Mitarbeitergespräche fanden 1-2x jährlich statt. Hier wurde man gemaßregelt und einem erklärt was man alles falsch macht.

Gleichberechtigung

Wie oben beschrieben. Zitat: Eine MFA wird nie mehr wie der Handlanger der Pflege sein.

Interessante Aufgaben

Für die Pflege ja, für die MFA nein.

Arbeitgeber-Kommentar

Falk Ißmer, Arbeitgebermarketing
Falk IßmerArbeitgebermarketing

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für Ihre konstruktiven Kritikpunkte. Diese können uns als Unternehmen nur nützen. Um dediziert auf Ihre Kritik eingehen zu können und um die Situation aus ihrer Sicht besser verstehen zu können, benötige ich Ihre Unterstützung: bitte setzen Sie sich gerne vertraulich mit mir ihn Verbindung, um alle Einzelheiten erfassen und verstehen zu können. Nur so können wir an uns arbeiten.

Mit freundlichem Gruß

Falk Ißmer
Personalreferent

Ich bin zufrieden.

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. in Neu Isenburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es wird stetig geschaut was verbessert werden kann. Es wird auf ein gutes Miteinander geachtet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu lange Entscheidungswege.

Verbesserungsvorschläge

Kürzere Kommunikationswege, schnellere Entscheidungen wünsche ich mir.

Arbeitsatmosphäre

Gutes Betriebsklima, hell und freundlich eingerichtet

Work-Life-Balance

Wie immer im Gesundheitswesen etwas schwierig aber es wird versucht.

Karriere/Weiterbildung

Durch Corona etwas stockend.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt immer Luft nach oben. Aber eben auch nach unten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ein bisschen nachhaltiger könnte es sein

Kollegenzusammenhalt

Kollegen halten zusammen.

Umgang mit älteren Kollegen

Respektvollen Umgang in jeder Altersgruppe

Kommunikation

Es wird stetig bemüht.

Interessante Aufgaben

Sehr vielseitig


Image

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Falk Ißmer, Arbeitgebermarketing
Falk IßmerArbeitgebermarketing

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, das KfH so positiv zu bewerten, denn damit helfen Sie nicht nur uns, sondern auch Bewerberinnen und Bewerbern, die an einer Anstellung im KfH interessiert sind!

Viele herzliche Grüße

Falk Ißmer

Ein Unternehmen mit Stärken und Schwächen

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. in Neu Isenburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Vielseitigkeit. Entwicklung der eigenen Person liegt zuerst bei jedem selbst, der Arbeitgeber unterstützt. Das durfte ich vielfach erfahren.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kommunikation (siehe Verbesserungsvorschlag)

Verbesserungsvorschläge

Die Kommunikation intern und extern ist absolut verbesserungswürdig. Ich würde mir mehr Mut wünschen neue Wege zu gehen. Es gibt viele gute Beispiele. Eines möchte ich nennen "4 Sterne Plus". Reinschauen, lernen

Arbeitsatmosphäre

An allen Standorten war die Atmosphäre gut bis sehr gut. Alle im Team erlebte und erlebe ich als engagiert und wertschätzend.

Image

Das Image ist angekratzt. Nicht zuletzt auch den notwendigen Umstrukturierungsmaßnahmen geschuldet. Das KfH ist jedoch vielfältig. Ich würde mir wünschen, dass wir trotz Datenschutz das Unternehmen nach außen präsentieren. Wir leisten sehr gute Arbeit... Wieso reden wir nicht drüber?

Work-Life-Balance

Hier musste ich mich entwickeln. Mein "Live" mehr in die Balance bringen. Mein Arbeitgeber hat mich dabei unterstützt.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Möglichkeiten. Ich habe bisher immer Unterstützung erfahren.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Top Gehalt ist es nicht, was mich in diesem Unternehmen hält. Da würde ich in Kliniken deutlich mehr verdienen.
Die Sozialleistungen sind gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ja wir trennen den Müll. Aber wir investieren nicht in die Zukunft. Es gibt deutlich umweltbewusstere Geräte auf dem Markt. Wo ist der ökologische Fussabdruck des KfH? Ich sage nur Heimdialyse, neue Maschinengeneration ...

Kollegenzusammenhalt

Trotz der Arbeitsverdichtung bleibt Zeit für kollegialen Austausch und ja... wir haben auch Spaß ;-)

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt im Unternehmen sehr gute Angebote, um mit den neuen Herausforderungen Schritt zu halten. Auch als Ältere ;-) (da zähle ich mich zu)

Vorgesetztenverhalten

Die direkte Führungsebene ist seh rgut ausgebildet. Softskils sind keine Fremdwörter. Sie werden gelebt. Der 5. Stern gehört der Unternehmensführung. Transparenz und Einbindung der MitarbeiterInnen ist hier für mich der Schlüssel. Mein Wunsch... Wir haben hervorragende Fachexperten im Unternehmen. Wir nutzen sie nicht. Das darf sich gerne ändern.

Arbeitsbedingungen

Hier gibt es Nachholbedarf vor allem im Home Office. Die richtigen Sitzgelegenheiten, Höhenverstellbare Schreibtische ect.

Kommunikation

Innerhalb des Teams ist die Kommunikation sehr gut. Innerhalb des Unternehmens gibt es deutlich Nachholbedarf. Was ich mir wünsche? Nicht zigtausen SharePoint über die ich manchmal nur zufällig stolpere, sondern einen Kanal, der mich wiederkehrend, zeitnah und auf dem Endgerät, welches ich Tag täglich nutze (Smartphone) infromiert.

Interessante Aufgaben

Meine Aufgaben sind sehr vielfältig. Ich hätte nie gedacht, dass mein Beruf so vielseitig sein kann.


Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Falk Ißmer, Arbeitgebermarketing
Falk IßmerArbeitgebermarketing

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

ich danke Ihnen sehr herzlich für diese positive und wertvolle Bewertung. Insbesondere Rückmeldungen mit konstruktiven Vorschlägen sind für das KfH immer ein wichtiges "Messinstrument" und geben uns die Möglichkeit, weitere Veränderungen anzugehen.

Viele herzliche Grüße aus Neu-Isenburg

Falk Ißmer

ehemals guter Arbeitgeber

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. in Neu Isenburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

immer noch gute Sozialleistungen, betriebliche Altersvorsorge und bis zu 34 Tage Urlaub

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

ansonsten leider inzwischen fast alles

Verbesserungsvorschläge

Klare Strukturen schaffen....bis hin zur Basis.
Auf das Kerngeschäft konzentrieren. Nicht alles ÜBERVERWALTEN!
Vergütungsverhandlungen führen.
Es kann doch nicht sein, dass ein so großer, wichtiger Player im Gesundheitswesen mit außerordentlicher Fachkompetenz mit Vollgas vor die Wand gefahren wird.

Arbeitsatmosphäre

sehr schwierig in Zeiten von Restrukturierung und Personalabbau,
motivierte MA bleiben auf der Strecke und halten den Betreib am Laufen ...bis zum fast unvermeidbaren Burnout

Image

Wenn MA trotz 20 bis 30 jähriger Betriebszugehörigkeit selbst kündigen sagt es wohl alles

Work-Life-Balance

...für alle die direkt in der Pflege arbeiten gibt es keine klare Grenzen mehr zwischen Arbeit undFreizeit

Gehalt/Sozialleistungen

ehemals sehr gut. Oftmals das Einzige was noch bei dem Arbeitgeber hält

Kollegenzusammenhalt

hauchdünne Personaldecke belastet teamorientierte MA aufs Höchste

Umgang mit älteren Kollegen

ältere MA bleiben oft aufgrund alter besserer Arbeitsverträge.., die hohe Arbeitsbelastung mit Leistungsdruck führt allerdings zu hohen Krankenständen.

Vorgesetztenverhalten

direkt vor Ort gut...ansonsten führen die neuen Regionalebenen rein nach dem Prinzip...wieviel ist noch aus der Zitrone auszuquetschen.

Arbeitsbedingungen

Die IT mit all ihren Anpassungen im Gesundheitswesen ist katastrophal langsam und unzuverlässig.

Kommunikation

Unrealistische controllingbasierte Zielgespräche, die auferlegt werden. Das Team an der Basis hat wenig Einflussmöglichkeit.

Gleichberechtigung

da gibt es nix zu meckern

Interessante Aufgaben

Datenschutz, Arbeitssicherheit, Controlling, Statistiken, Hygiene, Betriebstechnik, Bauabteilung, Entsorgung, Reinigung, Abrechnung, EDV, Qualitätsmanagement, Personalabteilung....alle fordern irgendwelche Listen, Arbeiten, Berichte ....WO bleibt da die Zeit für Kernarbeit an der Basis, am Patienten....dort wo das Geld verdient wird?


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Falk Ißmer, Arbeitgebermarketing
Falk IßmerArbeitgebermarketing

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre ausführliche Bewertung, die wir sehr ernst nehmen und zu der wir gerne Stellung nehmen möchten.

Das Gesundheitswesen und damit auch das KfH sind im Wandel: Die Rahmenbedingungen und Aufgaben werden insgesamt komplexer und schwieriger; hinzu kommen die zusätzlichen Belastungen durch die Pandemie und den Krieg in der Ukraine. Parallel dazu ist die Sicherung der wirtschaftlichen Stabilität des KfH eine herausfordernde Aufgabe. Wir stehen hierzu auch im intensiven Austausch mit den Kostenträgern in Bezug auf die dringend erforderliche Anhebung der Dialysevergütung.

Um die Situation im KfH mittel- und langfristig zu verbessern, richten wir uns auch neu aus, etablieren u. a. klarere Strukturen und Verantwortlichkeiten, setzen verstärkt auf mehr Digitalisierung zur Arbeitsentlastung und schaffen somit mehr Zeit für die Patientinnen und Patienten.

Wir bieten ebenfalls individuell zugeschnittene Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen durch unser internes Bildungszentrum für unsere Mitarbeitenden wie z.B. selbstorganisiertes Lernen oder fachliche Weiterbildungen an.

Das Wohlergehen der Patientinnen und Patienten sowie die Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns im KfH ein sehr wichtiges Anliegen. Umso mehr bedauern wir Ihre schlechten Erfahrungen und freuen uns, wenn Sie hierzu mit uns ins Gespräch kommen möchten.

So könnten wir gemeinsam Ihre Kritikpunkten konkret besprechen und uns diesen mit dem Ziel der Verbesserung aktiv annehmen.


Ihre Ansprechpartner sind:

Matthias Schiebl, Abteilungsleitung Lernen & Entwickeln

Falk Ißmer, Arbeitgebermarketing

Unflexibel

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei KfH KURATORIUM FÜR DIALYSE UND NIERENTRANSPLANTATION in Donauwörth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherer Arbeitsplatz
Weihnachtsgeld 13.Gehalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Starre Hierarchien
Bezahlung ist nicht leistungsgerecht

Verbesserungsvorschläge

Den MA wertschätzen
Familien fördern (Arbeitszeiten für Eltern)

Arbeitsatmosphäre

Starre Hierarchien
Wenig Wertschätzung

Image

Nach aussen stellt sich das KfH gut dar….

Work-Life-Balance

Einspringen im Notfall kann man immer
Benötigt man andere Arbeitszeiten oder spontan einen freien Tag, ist dieses nicht möglich (zumal die personelle Besetzung immer extrem knapp ist)

Karriere/Weiterbildung

Fortbildungen gibt seit ca. 5 Jahren nicht mehr

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn man viele Bereitschaftsdienste leistet und an Feiertagen arbeitet, ist das Gehalt relativ okay
Nur mit dem Grundgehalt kommt man schlecht zurecht

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung

Umgang mit älteren Kollegen

Die Geschäftsführung bevorzugt „junge MA“
Dabei spielt vor allem das niedrigere Gehalt eine Rolle

Arbeitsbedingungen

Zwei PC für 8 MA
Ungemütliche Pausenräume
Keine ansprechenden Umkleiden
Unmögliche Arbeitskleidung

Kommunikation

Mitarbeiter-/Personalgespräche werden nur zur Maßregelung geführt

Gleichberechtigung

Es gibt Ärzte und „Nichtärzte“

Interessante Aufgaben

Eigentlich ist die Arbeit immer gleich, nach einigen Jahren stellt sie keine Herausforderung mehr dar


Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN