Kletterinsel Fürstenfeld als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

1 Bewertung von Mitarbeitern

Saisonaler Traumjob für Outdoorfans mit familiäreren Teamzusammenhalt; Geeignet für jeden der gerne mit Kindern arbeitet

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eigentlich fast Alles, Gehalt und Motivation passen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass ich mir über die Winterpause einen anderen Nebenverdienst suchen muss.

Verbesserungsvorschläge

Gehalt bei zusätzlicher Retterausbildung eventuell vom normalen Trainergehalt differenzieren.

Arbeitsatmosphäre

Meistens Entspannt durch viel frische Luft und schöner Natur am Fluss

Image

Die Kletterinsel bietet Platz für Wandertage, Teambuilding für Firmen, oder auch einfach ein kühles Eis im Schatten. Dabei überzeugt sie, dank seiner guten Führung seit 8 Jahren viele Besucher und gilt im Umkreis von München als sehenswerte Touristenattraktion. Ich schreibe diese Bewertung übrigens nur damit ich einen dicken Bonus kassiere. Nein Spaß beiseite, ich will einfach nur zeigen, dass der Arbeitgeber an sich einfach überzeugt.

Work-Life-Balance

Der anfängliche Umgang mit Kindern kann schwierig sein, wobei man schnell eine Routine bekommt und das Team einem immer unterstützt. Das Arbeiten macht insgesamt Spaß und ich wende gerne Zeit dafür auf.

Karriere/Weiterbildung

Man verdient ziemlich gut und kann auch persönlich einiges lernen. Neben Selbst- und Verantwortungsbewusstsein, habe ich als verplante Person gelernt, pünktlich zur Arbeit zu erscheinen

Gehalt/Sozialleistungen

Man bekommt in der ersten Saison 11,50€ und in der zweiten 13€, was ich ganz gut und fair finde.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auf die Sauberkeit der Umwelt wird natürlich besonders geachtet. Hin und wieder hat man auch mit geistig Behinderten, oder mit schwierigen Jugendlichen zu tun, was mir bisher aber keine größeren Probleme bereitet hat. Man wird auch zu nichts gezwungen, falls man ein Problem hat.

Kollegenzusammenhalt

Wird während der Hochsaison im Juni/Juli und jährlichen Teamevents regelmäßig gestärkt, aber auch bewiesen, falls mal ein Trainer ausfällt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es sind zwischen Studenten auch ein paar ältere Kollegen dabei, was das ganze Team sehr bereichert. Insgesamt wird rücksichtsvoll mit jedem Teammitglied umgegangen, egal ob jung oder alt. Falls mal wirklich schwere körperliche Arbeit anfällt, gibt es genug Männer die das gern erledigen.

Vorgesetztenverhalten

Die Chefs sind beide sehr kompetent, erklären Alles was man wissen muss, leiten das Ganze seit 8 Jahren erfolgreich und besitzen zudem noch einen sehr guten trockenen Humor :^)

Arbeitsbedingungen

Die Ausrüstungen werden nach jedem Gebrauch von den Trainern, aber auch von den Chefs gewartet. Sicherheit ist das höchste Gebot auf der Kletterinsel! Die Bedingungen hängen auch vom Wetter ab. Es gibt ausreichend Sonnenschutz, Eis und kalte Getränke gegen die Hitze. Bei zu schlechtem Wetter sagen die Gäste meistens die Reservierung ab und man hat frei.

Kommunikation

Hier kann man viel über Kommunikation lernen. Der Umgang mit Kindern wird besonders geschult. Die interne sowie externe Kommunikation ist wirklich gut zwischen allen Teammitgliedern. Ein gesunder Mix zwischen Humor und Seriösität

Interessante Aufgaben

Als Trainer hat man die Aufgabe die Besucher entweder erst einzuweisen, oder danach zu beaufsichtigen. Die Einweisung über Parkregeln und Kletterausrüstung ist schnell gelernt und macht dabei noch Spaß, wenn man gut mit Menschen umgehen kann. Ganz groMan lernt auch, wie man mit schwierigen Kindern, oder Jugendlichen umzugehen hat. Dabei spielt das Verantwortungsbewusstsein über Menschenleben eine ganz wichtige Rolle.


Gleichberechtigung