Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

KOS Klima 
Anlagenbau
Bewertungen

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

2 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,6Weiterempfehlung: 0%
Score-Details

2 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Keiner dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von KOS Klima Anlagenbau über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Es wird viel versprochen, aber nicht eingehalten

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Büroräume, Kollegium, Digitalisierung, Fuhrpark

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Vorgesetztenverhalten, hohe Erwartungshaltung (direkt am Anfang)

Verbesserungsvorschläge

Definitiv höheres Gehalt

Mehr und intensivere Einarbeitung, nicht nur über die Tutorials, sondern auch face-to-face.

Schnelleres feedback.

Bessere Verfahrensprozesse

Arbeitsatmosphäre

Das Kollegium ist insgesamt ganz nett und freundlich, der Arbeitsplatz an sich ist auch sehr gut und fortgeschritten für ein kleines mittelständisches Unternehmen.

Image

Das Unternehmen hat ein sehr guten Ruf bei Kollegen, aber auch bei Kunden.

Karriere/Weiterbildung

Hier wurde auch vieles versprochen, aber im Endeffekt nicht eingehalten. Die Schulung läuft über ein Tutorial-System, was ich persönlich sehr gut finde, dennoch ist hier die Erwartungshaltung, dass alles am Anfang perfekt ist, sehr hoch. Man kann sich nicht erlauben, Fehler zu machen. Wie ich finde, ist man schon sehr unter Druck gesetzt. Da es flache Hierarchien sind, bekommt man in der Einarbeitung das Feedback meist vom Geschäftsführer. Hier kann es länger dauern, je nachdem wie zufrieden die Geschäftsführung mit der Arbeit ist.

Kollegenzusammenhalt

Insgesamt gut, weil man immer auf jemanden zu gehen kann wenn Fragen sind. Jeder kennt jeden.

Vorgesetztenverhalten

Manchmal wird man gegrüßt, manchmal nicht, je nachdem wie die Vorgesetzten gelaunt sind. Wenn man die Erwartungen der Vorgesetzten erfüllt, dann ist die Kommunikation gut. Werden die Erwartungen nicht erfüllt, wird man ignoriert. Dies ist ein unprofessionelles Verhalten.

Arbeitsbedingungen

Wie erwähnt,. ist es ein sehr fortgeschrittenes Unternehmen, besonders im Bereich Digitalisierung und Vernetzung.

Kommunikation

Die Kommunikation ist leider nicht das beste. Das meiste wird hauptsächlich über das ERP-System mit einem Ticket-System kommuniziert, dennoch finde ich, fehlt die verbale Kommunikation, besonders von Geschäftsführung und anderen Mitarbeitern, falls man mit denen zu tun hat.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist leider sehr gering. Es wird viel versprochen im Vorstellungsgespräch, im Endeffekt nicht eingehalten, aber leider ist es bei vielen kleinen mittelständisches Unternehmen so. Unteres Gehaltsniveau im administrativen Bereich.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben an sich sind gut. Vieles läuft leider sehr kreuz und quer, da es keine wirkliche Struktur in der Aufgabenverteilung gibt. Z. B. übernimmt der Einkauf Aufgaben, die normalerweise die Assistenz der Geschäftsführung bearbeiten würde. Es mangelt an internen Verfahrensstrukturen.


Gleichberechtigung

Teilen

Kein Weihnachtsgeld, Kein Urlaubsgeld, kein Danke. Egal was hier für den Mitarbeiter getan wird, es dient nur dem Oben.

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kann lustig sein, kann aber auch sehr angespannt sein. Familienbetrieb in dem die Wände Ohren haben.

Image

Jeder nörgelt und ist unzufrieden. Jeder spürt die knochen.

Work-Life-Balance

Getan dafür wird nichts. Urlaub wird selten in dem Umfang gewährt in dem man in haben will. Überstunden ohne ordentlichen ausgleich ist auch keine seltenheit.

Karriere/Weiterbildung

Hier gibt es tatsächlich Möglichkeiten. ABER: Der vorgesetzte möchte unbedingt im Gegenzug für eine Fortbildung eine Zeitliche verpflichtung, wieder zur last des Arbeitnehmers. Die Dauer der Verpflichtungen die man eingehen muss (muss deswegen weil man ohne diese Qualifizierungen nicht genug verdient in der Firma) sind Utopisch lang. Und bis zur besagten Qualifizierung bekommt man auch noch ein niedrigeres gehalt. Liegt also die Lohntechnisch wertvollste Weiterbildung weit hinten, arbeitet man zu den bisweilen genannten Bedingungen und das auch noch für eine Unvertretbar lange Zeit. Gerade wenn man dank der Besprechungen weiß was der Vorgesetzte sich in die Tasche steckt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gut ist anders, schlecht aber auch. Leider gibt es in diesem Betrieb keine extra Aufwendungen für Mitarbeiter. Bei den Besprechungen wurden schon Summen genannt die als Gewinn erwirtschaftet wurden, bei denen es eigentlich Frech ist das man nichtmal Weihnachtgeld bekommt, geschweige denn eine Gewinnbeteiligung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Regelmäßig wurden hier Ozonschädigende Gase in die Umwelt abgelassen da der Vorgesetze an Werkzeug und Ausrüstung sparen will und/oder weil es an Schulung der Mitarbeiter mangelt.

Kollegenzusammenhalt

Durch wechselnde Teams innerhalb der Firma und einem kleinen Mitarbeiterstamm entsteht viel Spannung. Hier wird sehr viel gehetzt und gelästert.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich konnte keinen Unterschied feststellen...

Vorgesetztenverhalten

Leider vom Arbeiter zu einem sehr überhobenem "erwachsenen" großen Jungen mutiert. Oft wird von oben herab gesprochen. Wertgeschätzt fühlt man sich nach Kontakt oder gesprächen mit diesem Menschen nicht.

Arbeitsbedingungen

Schwere Arbeit. Die Dimensionierung der Arbeit/Arbeitnehmers fällt oft zu lasten des Arbeitnehmers aus. So wurde z.b ein schweres gerät mit 180 kilo für 2 Leute zur Montage geplant und der hohe Zeitdruck erlaubt es nicht nach "Anfordern" von Hilfe auf die Kollegen zu warten da dies von Oben so erwartet wird.

Kommunikation

Kann niemand sagen... Potenzial ist da aber es wird lieber in die andere richtung geschaut.

Gleichberechtigung

Hier gibt es ganz klar interfamiliäre Vorzüge.

Interessante Aufgaben

Das gesamte Aufgabengebiet muss einen interessieren. Schlecht zu bewerten. Eventuell könnte man sagen das es interessante Arbeitsorte gibt.