Morgenpost Sachsen GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

1 Bewertung von Bewerbern

Gespräch okay, danach ziemlich dreist.

2,1
Absage
Bewerber/inHat sich 2018 bei diesem Unternehmen beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Wenn Sie doch schon wissen, dass sie den Kandidaten nur unter ganz bestimmten Bedingungen einstellen, dann fangen sie doch mit einem Telefon-Interview an. Dort kann man solche großen Punkte schonmal abklären. Wenn es dann nicht passt, spart der Kandidat die Anfahrt und sie Zeit.
Die Reaktion auf meine Bewerbung kam auch erst fast 2 Monate später, weshalb ich die Firma eig. schon abgeschrieben hatte. Hätte mir die Bewerbung echt sparen können, wenn ich gewusst hätte, dass hier versucht wird Fahrtkosten um jeden Preis nicht zunerstatten.

Bewerbungsfragen

  • Ich sollte etwas von mir erzählen und wo meine Stärken liegen. In welchen Bereichen ich am besten bin und was ich sonst noch für Fähigkeiten habe.
  • Was ich bei meinem vorherigen Arbeigeber gemacht habe.
  • Es wurde dann auch zu meinem Lebenslauf kommentiert, dass ein Praktikum einem keine Berufserfahrung gibt und es eher negativ zu bewerten ist, dass ich nicht sofort in eine Festanstellung bin.

Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort