MOSAIQ GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Nichts für die Dauer, nur was für Paraglider

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Betriebsunternehmungen sind recht gut, da gibt sich die Geschäftsleitung als auch einige Mitarbeiter große Mühe.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sind genug Punkte aufgezählt worden.

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung in der IT ist aufgrund der hohen Arbeitsbelastung schlecht und mies.
Liegt an die hohe Arbeitsbelastung vieler Mitarbeiter.

Kommunikation

Ist mittelmäßig.

Kollegenzusammenhalt

Die Unterstützung zwischen den Mitarbeitern ist gut. Jedoch kommen vom Vorgesetzten Anweisungen, andere Mitarbeiter nicht zu unterstützen und denen mehr selbständig arbeiten zu lassen.

Work-Life-Balance

Man wird zu Überstunden an Wochenendtage, Feiertagen und am Abend nach dem Arbeitstag indirekt auf freiwilliger appelliert, sodass diese sind angeordnet sind.
Wer das nicht mitmacht ist nicht mehr willkommen.

Vorgesetztenverhalten

Das Lustigste, dass ich bisher hatte. Es mangelt an struktierte Koordanation von Projekten und es folgen sogar Streitereien mit dem Personal.
Kann schlecht delegieren und neigt zu übertriebener Kontrolle.
Es wird einem mitgeteilt, er kann sich bei Fragen an ihn wenden, doch es kann sogar vorkommen, dass auf e-mail Anfragen keine Antwort zurückkommt.

Gleichberechtigung

Das ist ein Fremdwort.

Arbeitsbedingungen

Die sind ok.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt eine Mülltrennung.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt pünktlich.

Image

Das Image scheint nicht gut zu sein.
Die Fluktuation in der IT Abteilung war recht hoch bei etwa 50% im Jahr wo ich angestellt war.
Das kann nicht Gutes bedeuten.

Karriere/Weiterbildung

Gibt es nicht.


Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Sebastian, Geschäftsführer
SebastianGeschäftsführer

Uns ist bewusst, dass nicht jeder überall und mit jedem glücklich werden kann. Es tut uns leid, dass es in diesem Fall einfach nicht gepasst hat. Dennoch sei an dieser Stelle ausdrücklich erwähnt, dass viele deiner geschilderten Eindrücke faktisch nicht nachvollziehbar sind.