NATIV EPS - Engineering & Property Services GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

2 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 1,9Weiterempfehlung: 0%
Score-Details

2 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 1,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Keiner dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Keine Professionalität

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

+ Betriebliche Altersvorsorge wird ab nun angeboten
(Ist für Arbeitgeber natürlich von Vorteil, da weniger Steuern)
+ Projektleiter bekommen Firmenfahrzeug und iPhone 5.
+ Home Office
+ Fortbildungen ab 2019 möglich, nach Rücksprache mit GF.
+ S-Bahn - 10-15 zu Fuß erreichbar
+ Einkaufsmöglichkeiten ums Eck (Lidl, Edeka)
- Wochenendarbeit und Arbeit an Feiertagen wird manchmal angeordnet
- Überstunden sind mehr als selbstverständlich (kein Freizeitausgleich oder
Auszahlung !!!?)
- Kein Urlaubs- oder Weihnachtsgeld
- 2 Feste im Jahr (Cannstatter Wasen + Weihnachtsfeier, bei der die
Teilnahme ein "Muss" ist)
- Mitarbeitergespräche sind eigentlich privat, werden aber mit allen
anderen Mitarbeitern ausgiebig diskutiert
- Es stehen jedem Prämienzahlungen zu - aber wehe, man fragt einmal
danach, ob das Monatsziel erreicht wurde.
- Neulingen werden bei Einstellung ins kalte Wasser geschmissen,
entweder man beherrscht alles oder wird schnell als einem lieber ist
gekündigt.
- Garagenplätze nicht für alle


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Unternehmen wächst und fällt gleichzeitig

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

MINUTSPUNKTE:
NATIV ist gerade im Wachsen.
"Mehr Schein als Sein."
Duale Hochstudenten werden angenommen, nach einem Monat wieder gekündigt, weil sie ja doch nicht ins Team passen.
Vorgesetztenverhalten ist mehr als unprofessionell: Mitarbeitergespräche werden mit anderen Kollegen ausdiskutiert. Verlässt ein Mitarbeiter freiwillig das Unternehmen, verdreht der Geschäftsführer alle Tatsachen und lästert über die Person, anstatt zu danken und alles Gute zu wünschen. Leider bekommt man nur negative Kritik und nie Lob zu spüren. Urlaubsstunden werden nicht ausbezahlt, auch darf man diese nicht abfeiern (ist das rechtens?!?). Keine Einarbeitung, von Anfang an wird man ins Kalte Wasser geschmissen und muss alles beherrschen. Die Geschäftsleitung vermittelt den Eindruck, dass jeder Mitarbeiter ersetzt werden kann, wo bleibt hier die Wertschätzung? 0 Motivation daher. Späte Arbeitsstunden und Wochenendarbeit wird oft erwartet, obwohl man den ganzen Tag geschäftlich unterwegs war.
PLUSPUNKTE:
Gleitzeit für alle Mitarbeiter.
Jährliches Betriebsfest auf dem Wasen.
Home-Office erlaubt.
Kostenlose Getränke und Kaffee.
Garagen-Parkplätze.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben