ORYXGREY Warenhandels & Marketing GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

2 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 1,6
Score-Details

2 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 1,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Keine klare Linie, und die Chefs haben grundsätzlich immer Recht

1,7
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2011 im Bereich Beschaffung / Einkauf gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Klare Konzepte, deutlichst mehr Kommunikation, wo soll es hingehen, viel mehr Beteiligung der Mitarbeiter/innen, Kritikfähigkeit der Führungsebene und MA-Entwicklungsmöglichkeiten ausbauen.

Image

Der Ruf nach außen war ganz gut, ist aber m. E. auf dem absteigenden Ast. Würde niemandem mehr empfehlen, dort zu arbeiten.

Work-Life-Balance

Feste Arbeitszeiten in zwei überlappenden Schichten, keine Gleitzeit. Es gibt ein Zeitkonto, Überstunden können abgebaut werden, Arztbesuche werden wie Arbeitszeit gezählt, Urlaub (28 Tage) kann (auch kurzfristig) genommen werden, aber von Ausnahmen abgesehen nicht länger als "2 Wochen und 2 Tage" am Stück. Bei privaten Problemen, Familie etc. wird Rücksicht genommen, es gibt jedoch so gut wie keine Teilzeitstellen.

Karriere/Weiterbildung

Keine Perspektiven. Man ist gut, wenn man länger da bleibt ... man kann durch gute Arbeit ein gutes Standing bei den Vorgesetzten erzielen, das hält aber nur, solange man sich nicht allzu kritisch äußert. Weiterbildung: wird auf privater Basis geduldet, man darf vielleicht mal früher gehen, um Abendschule o.ä. zu erreichen, von der Firma aus gibt es eher nichts...

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist abgesehen von der untersten Ebene ganz ok, ändert sich aber normalerweise nie. Sozialleistungen / Zusatzleistungen, Urlaubs- oder Weihnachtsgeld gibt's nicht. Zu Weihnachten bekommt jede/r ein recht attraktives Sachgeschenk.

Kollegenzusammenhalt

An sich nette Kolleginnen und Kollegen, aber recht viel Gelästere hintenrum und keine richtige Solidarität bei von der Leitung abweichenden Meinungen... Hilfsbereitschaft bei Überlastung vorhanden, Tipps und Wissen werden weiter gegeben.

Vorgesetztenverhalten

Ziele völlig unklar, jeden Tag anders, Entscheidungen werden mehrfach geändert, Mitarbeiter sollten sich nur mit "Ja-Sagen" beteiligen und dürfen dann auch Vorschläge machen, aber bloß keine kritischen Meinungen äußern... Diskussion unerwünscht. Von den zwei Geschäftsführern trifft in Wahrheit einer sämtliche Entscheidungen... In Konfliktfällen verliert man sein "Standing" und kann auch gerne mal entlassen werden...

Arbeitsbedingungen

Die Räume / Büros sehen ganz ordentlich aus, technische Ausstattung ist leicht veraltet, aber noch ok. Die Bürostühle sind eine ergonomische Zumutung. Gebäude ist schlecht isoliert - im Winter zieht es, und im Sommer wird es teilweise unerträglich heiß. Nicht ausreichende Anzahl an Parkplätzen für Mitarbeiter.

Kommunikation

Es gibt keinerlei Infos zur Lage des Unternehmens oder zu Erfolgen und Misserfolgen. Ziele werden gar nicht formuliert oder ständig geändert. Zielgespräche mit Mitarbeitern wurden mehrfach angekündigt, aber nie durchgeführt. Besprechungen nur zu konkreten Projekten und Tagesgeschäft, sehr unregelmäßig.

Gleichberechtigung

Es gibt keine Vorbehalte oder Benachteiligungen bezüglich Alter, Geschlecht, Hautfarbe etc. Es gibt aber generell keinerlei Aufstiegschancen. Man bekommt vielleicht mal einen neuen Jobtitel, hat aber nichts davon.

Interessante Aufgaben

Das Gesamt-Arbeitsaufkommen ist meist gerecht verteilt. Wenn jemand überlastet ist, helfen die Kollegen. Seine eigenen Vorgänge kann jede/r weitgehend selbst gestalten und eigenständig durchführen.


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Nur JA-SAGER erwünscht!

1,4
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Beschaffung / Einkauf gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Geschäftsführung duldet keine Kritik. Nur die JA-SAGER verweilen länger im Unternehmen. Kritiker werden schneller wieder "gegangen",als sie gekommen sind.
Hohe Mitarbeiterfluktuation, manelhaftes Betriebsklima. Viel Geläster und Getratsche. Der Flurfunk wird gerne in die "Chefetage" "berichtet", da diese konfliktscheu ist und sich unliebsamer Mitarbeiter druch Kündigungen entledigt.

Verbesserungsvorschläge

Auch wenn die "guten Mitarbeiter" eine strukturierte und professionelle Arbeitsweise vorweisen, zeichnet sich das Unternehmen nicht dadurch aus. Mehr Schein als Sein heißt hier die Devise. Wenn dieses Unternehmen am Markt "überleben" will, müssen sowohl Arbeitsprozesse optimiert werden als auch die Mitarbeitereinsatzplanung. Eine Unternehmensberatung wäre sicher sinnvoll, um dieses " sinkende Schiff" noch vor dem Untergang zu retten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben