pb ReCommerce GmbH als Arbeitgeber

  • Berlin, Deutschland
  • BrancheHandel
Kein Firmenlogo hinterlegt

Anders als erwartet.

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / Management

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Potential in einigen Mitarbeitern wird oftmals verkannt. (positiv wie auch negativ) Es wird am falschen Ende gespart.

Verbesserungsvorschläge

Investiert in Führungsfort- und weiterbildungen (Bsp. Coaching). Weniger Bauchgefühl bei sehr wichtigen Entscheidungen und eine direkte, klare und lösungsorientierte Kommunikation würde allen Mitarbeitern am meisten bringen.

Arbeitsatmosphäre

Unterschiedlich zwischen beiden Standorten. Nur ein kleiner Kreis an Lieblingsmitarbeitern wird regelmäßig gelobt. Der vorherige Eindruck einer vertrauensvollen und fairen Arbeitsatmosphäre hat sich gewandelt. Gossip vorhanden.

Kommunikation

Hier gibt es neben dem Führungsverhalten das größte Verbesserungspotential. Probleme werden z.T. schon erkannt, aber einfach wegignoriert, "weggekündigt" und somit nicht zeitgemäß gehandhabt. Insbesondere der Feedbackprozess sollte zeitnah verbessert werden. Erwartungen sind z.T. unklar. Auf direktes Hinweisen auf das Problem wurde geantwortet: Das ist halt einfach so.

Kollegenzusammenhalt

Differenziert stark zwischen den Hierarchieleveln und Abteilungen.

Work-Life-Balance

Ein kleines Kernarbeitszeitenfenster und Home-Office-Optionen für insbesondere die strategisch arbeitenden Mitarbeiter ermöglichen eine sehr große Balance zwischen Privatem und Beruflichem. Einzig die nachträglichen Einschränkungen der flexiblen Arbeitszeitgestaltung und deren alleinige Kommunikation per E-Mail sind z.T. fragwürdig.

Vorgesetztenverhalten

In Konfliktfällen wird mit unterschiedlichem Maß gemessen. Stark personen- und nicht leistungsabhängig. Geführt wird mit Quartalszielen. Diese werden jedoch nicht konsequent verfolgt oder nur schwammig formuliert. Im Nachhinein schwierig, wenn es um die Beurteilung geht, da im Nachhinein Erwartungen formuliert werden, die zuvor nicht klar formuliert wurden. Mitarbeiter werden z.T. je nach Hierarchielevel in die Entscheidungen mit einbezogen. Oft kocht der Führungszirkel sein eigenes Süppchen.

Interessante Aufgaben

Ja, definitiv! Potential vorhanden. Das Unternehmen ist auf Wachstumskurs. Man hat die Möglichkeit, sich in seinem Bereich frei zu entfalten. Eine gute Argumentation zählt. Problem: Budgetfreigabe für z.B. wichtige und absolut notwendige Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich Führung wurde regelmäßig verschoben, da kein Geld vorhanden sei.

Gleichberechtigung

Frauen haben an sich Aufstiegschancen. Wer cool und hip ist wird eher gleichberechtigt behandelt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum ältere Kollegen. Diese werden gegenwärtig gut behandelt. Denen, die es damals noch gab, wurde u.a. fehlendes Anpassungsvermögen vorgeworfen. Mit der richtigen Führung hätte man auch diese mit im Boot halten können.

Arbeitsbedingungen

Starke Unterschiede zwischen den beiden Standorten. An dem Logistikstandort sind die Büroräumlichkeiten recht eng. In neuere Technik für alle Kollegen investiert man aktuell. Beleuchtung bei einigen Plätzen nachweisbar ungenügend. Vorschläge zur Verbesserung wurden aus Geldgründen abgewiesen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Geringer Fokus, z.B. ungenügende Mülltrennung an den Arbeitsplätzen und hoher Plastikverbrauch. Hier könnte die Geschäftsführung mit gutem Beispiel vorangehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Nicht marktüblich. Gehälter werden immer pünktlich gezahlt. Vorschüsse und etwaige finanzielle Unterstützungen sind möglich. Achtung: Stundengehälter!

Image

Sie arbeiten intensiv dran.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt einige Beispiele, die in dem Unternehmen Karriere gemacht haben. Die benötigten Anforderungen sollten jedoch transparenter gestaltet werden.