Workplace insights that matter.

Login

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten
Kein Logo hinterlegt

RA-MICRO Holding GmbH & 
Co.KG
Bewertungen

Ihr Unternehmen?

Jetzt Profil einrichten

8 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,0Weiterempfehlung: 33%
Score-Details

8 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

2 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 4 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Arbeitssituation

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Sicher gab es in der Vergangenheit auch negative Auswirkungen. Aber man hat sich definitiv zur Aufgabe gemacht, diese zu verbessern. Auch war immer Gehör für die Probleme der Angestellten vorhanden, sofern diese subjektiv vorgebracht worden sind.

Image

Leider gibt es Mitarbeiter/ehemalige Mitarbeiter, die nichts anderes zu tun haben, als ihren persönlichen Frust am Arbeitgeber auszulassen. Einfach nur unprofessionell

Work-Life-Balance

Das Unternehmen ist familienfreundlich und nimmt Rücksicht auf "junge" Eltern. Aber auch Bedürfnisse anderer Arbeitnehmer werden berücksichtigt, sofern diese in Relation stehen. Auch wird von Anfang an ehrlich kommuniziert, dass es Überstunden gibt. Es wird niemanden versprochen, dass es immer ein Kinderspiel ist. Aber trotz allem wird seitens des Arbeitgebers immer nach der Möglichkeit eines Ausgleichs gesucht.

Karriere/Weiterbildung

Das Unternehmen bietet Weiterbildung und Schulung an

Kollegenzusammenhalt

Ich habe bisher nur gute Erfahrungen machen dürfen. Sicher gibt es in allen Lebenslagen Situationen, die nicht immer optimal sind, aber daran muss jeder für sich arbeiten

Vorgesetztenverhalten

Ich habe hier kaum negative Erfahrungen gemacht. Auch sollte man bedenken, dass Vorgesetzte ebenso das Ziel des Arbeitspensums im Auge behalten müssen. Vorherige Meinungsäußerung kommen meines Erachtens von Mitarbeitern, welche nicht erkennen, dass es sich immer noch um ein Wirtschaftsunternehmen handelt. Als Vorgesetzter kann man nicht immer Rücksicht auf alle "Wehwechens" eines Angestellten nehmen.

Arbeitsbedingungen

Könnte etwas optimiert werden

Interessante Aufgaben

Immer abwechslungsreiche Tätigkeiten. Eine Herausforderung für Menschen, die stupiden Tätigkeiten aus dem Weg gehen wollen. Eigenverantwortung ist hier jedoch Voraussetzung.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Motto: Jeder Mitarbeiter ist ersetzbar; schlechte Führung

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Umgang mit den Mitarbeitern sollte dringend überdacht werden. Kein Respekt verbaut jegliche Produktivität. Wer etwas auf sich und seine Fähigkeiten hält, sollte sich nicht bewerben oder wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, sich etwas anderes suchen.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiterbindung, Weiterbildungen.

Kollegenzusammenhalt

Zumindest halten die Mitarbeiter untereinander zusammen. Die Führungsetage schätzt die Mitarbeiter jedoch nicht, es wird klar gemacht, dass die Mitarbeiter froh sein können überhaupt dort arbeiten zu dürfen. Mitarbeiterbindung ist ein Fremdwort.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Mitarbeiter werden nicht weitergebildet. Wer Bildung wünscht, ist bei diesem Arbeitgeber fehl am Platz.

Manchester trifft Sonnenkönig

1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2010 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man wird systematisch klein gemacht. Sinnlose Tätigkeiten für die Tonne, heute so, morgen anders und übermorgen wieder so wie gestern. Hire&fire an der Tagesordnung.

Arbeitsatmosphäre

Geprägt von ständigem Wechsel, neue Aufgaben, neues Büro, neue Kollegen sind an der Tagesordnung

Karriere/Weiterbildung

Kann man vergessen

Kollegenzusammenhalt

Wird systematisch unterbunden durch ständiges Umsetzen der Mitarbeiter

Vorgesetztenverhalten

Radfahrerprinzip

Arbeitsbedingungen

Chaos pur.

Kommunikation

Besser nicht, man weiß nie was weitergetragen wird

Gleichberechtigung

Geht so

Interessante Aufgaben

Wechselt dauernd


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Dem Wahnsinn so nah

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Gehalt. Manche Produkte könnten sinnvoll sein und Mehrwert schaffen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Unsicherheit. Das Misstrauen. Dass der einzelne Mitarbeiter nur eine Resource ist und beliebig verschoben wird. Es gibt nur eine einzige Quelle, die eigene Ideen haben darf, bei allen anderen ist Eigeninitiative nicht erwünscht. Ideen werden von Projektleitern gestohlen und dann als eigene Ideen verkauft. Ungefähr 5-10 Umzüge im Jahr. Dass Projekte ständig verworfen werden. Programmierer sind meist überfordert, weil unterbesetzt und nicht fachlich gefördert.

Verbesserungsvorschläge

Man kann keine Fußspuren in der Welt hinterlassen, wenn man ohne Ziel auf der Stelle tritt! Klare Ziele setzen und daran festhalten, Ressourcen ordentlich planen, den Angestellten vertrauen, am Ende etwas schaffen, das der Benutzer liebt!

Arbeitsatmosphäre

Angst ist an der Tagesordnung, nichts ist sicher. Arbeitsplatz, Projekt, Tätigkeit können sich jederzeit unvorhersehbar ändern.

Image

Ich würde das Unternehmen nicht weiterempfehlen.

Work-Life-Balance

Sommer- und Weihnachtsurlaub (zusammen 40% des Gesamturlaubs) werden vorgeschrieben und von Urlaubssperren umschlossen. Überstunden verfallen, geht man zu früh gibt es ernste Gespräche. Feiertage sind freiwillig nachzuarbeiten. Aufgrund des belastenden Arbeitsumfelds ist es schwer, in seiner Freizeit wirklich zu entspannen.

Karriere/Weiterbildung

Um Weiterbildung muss man sich selbst kümmern. Ansonsten bleibt man was man ist. Es gibt keine Karriere.

Kollegenzusammenhalt

Teamwork gibt es selten, da die Projektteam klein sind und ständig neu gemischt werden. Ansonsten sitzen alle im selben Boot.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Entscheidungen werden hinter verschlossenen Türen getroffen und sind nicht nachvollziehbar.

Arbeitsbedingungen

Der Arbeitsplatz darf nicht personalisiert sein und muss jederzeit umziehbar sein (anderer Raum, andere Etage, anderer Standort) Meist Großraumbüro, je nach Lage ist es durchaus auch laut. Technische Ausstattung ist allerdings i.O.

Kommunikation

Nach oben alles, nach unten nichts. Während man laufend Berichte verfasst, wer was wann getan hat, tröpfelt Information meist nur spärlich zurück. Am besten funktioniert der Buschfunk.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist solide, es wird pünktlich und zuverlässig gezahlt.

Gleichberechtigung

Es gibt weibliche und männliche Vorgesetzte. Programmierer sind fast ausschließlich männlich, Tester und Assistenten dagegen weiblich.

Interessante Aufgaben

Die meiste Arbeit ist am Ende für die Katz. Projekte werden mitten im Sprint eingestellt, Anforderungen ändern sich. Es gibt kein Erfolgsgefühl, keinen Dank, kein Lob, keine Anerkennung. Für die geforderten Ziele sind die Teams viel zu klein.

Katastrophal

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat bis 2013 im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wenn ich so nachdenke...ganz ehrlich....nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Katastrophale Kommunikation.
Demotivierende und demoralisierende Atmosphäre.
Ständige Versetzung an andere Standorte.
Unzuverlässige HR.

Verbesserungsvorschläge

Informiert doch das Management das Werkstudenten nicht die billigen 24/7 Arbeitskräfte sind.
Versucht nicht noch Exmitarbeiter abzuzocken.

Arbeitsatmosphäre

Angespannt. Unentspannt. Man kommt und fragt sich wann man wieder gehen kann.

Image

Als ich RA Micro als Student auf austehende Gehaltszahlungen verklagen musste, wusste mein Rechtsanwalt gleich Bescheid über den Verein.

Kollegenzusammenhalt

Nach unten treten, nach oben buckeln bestimmt das Tagesgeschäft.

Vorgesetztenverhalten

Er wusste nach 3 Monaten immernoch nicht, dass ich Student bin und das ich nicht jeden Tag komme...ganz schlimme Kommunikation zwischen HR und den Chefs

Arbeitsbedingungen

Grossraumbüros mit überdimensionierten Notebooks.

Kommunikation

Katastrophal. HR mahnt mich als Werkstudent ab weil ich nicht mehr als 20h/Woche arbeite(n darf).
Hire and Fire und der Versuch mich um Geld zu betrügen nachdem ich innerhalb der Probezeit gekündigt habe.

Interessante Aufgaben

Ich habe noch nie soviel für die Mülltonne gearbeitet. Viele Anweisungen erfolgten scheinbar nur nach Tageslaune.


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Das Chaos schlechthin

1,9
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Vertrauen wagen! Es geht auch ohne Bespitzelung.

Arbeitsatmosphäre

Stressig und unzufriedenstellend. Projekte werden über den Haufen geworfen und neu angefangen. Kein Projekt ist wirklich geplant, sehr sehr chaotisch eben.

Karriere/Weiterbildung

Gibts nicht.

Kollegenzusammenhalt

Bis auf Ausnahmen gibt es einen guten Zusammenhalt zwischen den Kollegen. Meinungssammler sind überall präsent, die jedes gesprochene Wort aufnehmen und an den Vorgesetzten weiterleiten.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt auch keine Förderung, weder bei Neulingen noch bei Leuten mit jahrelanger Berufserfahrung.

Vorgesetztenverhalten

Entscheidungen werden nach Tageslage getroffen, oder ausgewürfelt. Viele Entscheidungen werden noch beim Aussprechen widerrufen. Projekte werden angefangen und dann wieder fallen gelassen. Umstrukturierungen finden zum Teil wöchentlich statt. Eine Projektplanung existiert gar nicht. Weder kurzfistig noch überhaupt.

Arbeitsbedingungen

Technik ist immer auf dem aktuellen Stand, zumindest im Bereich des notwendigen.

Kommunikation

hierarchisch aufwärts immer, abwärts nimmer. Wer Informationen haben will, muss sich selbst drum kümmern.
Entscheidungen sind nie nachvollziehbar. Projektergebnisse werden nicht weitergereicht, nicht mal eine Information, ob ein Projekt zur Zufriedenheit funktioniert erhält man.
Dafür funktioniert die Überwachung des Einzelnen sehr gut ( z.B. PC-Überwachung, Arbeitsverhalten usw.)

Gleichberechtigung

Es gibt keine Aufstiegschancen. Was man ist, ist man. Zum Teil auch nach Jahren noch ( mehr als 15 Jahre)


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Interessante Aufgaben

Genügend: 1.77 von 5 Sternen

1,9
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

permanente Überwachung abschaffen, Vertrauen schaffen
ehrliches Miteinander, gegebene Zusagen einhalten
motivierte MA,langjährige MA, Leistungsträger fördern und schätzen


Arbeitsatmosphäre

1,0

Image

1,0

Work-Life-Balance

1,0

Karriere/Weiterbildung

2,5

Gehalt/Sozialleistungen

3,5

Umwelt-/Sozialbewusstsein

2,0

Kollegenzusammenhalt

2,5

Umgang mit älteren Kollegen

2,0

Vorgesetztenverhalten

1,0

Arbeitsbedingungen

2,5

Kommunikation

2,0

Gleichberechtigung

2,0

Interessante Aufgaben

2,0

So lala

2,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben