RSVP Group Deutschland AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

4 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 1,6Weiterempfehlung: 25%
Score-Details

4 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 1,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Einer dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Völlig ok

3,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Menschlich, auf individuelle Wünsche wird eingegangen, interessantes Aufgabenfeld

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu wenig echte Führung

Verbesserungsvorschläge

Mehr führen und managen

Arbeitsatmosphäre

Viel Druck durch Klienten, aber Atmosphäre zwischen Kollegen wirklich nett.

Work-Life-Balance

Für eine Beratung wirklich gut.

Karriere/Weiterbildung

Man muss sich selbst darum kümmern, aber man darf einiges machen.

Kollegenzusammenhalt

Wirklich gut!

Vorgesetztenverhalten

Verbesserungsfähig

Kommunikation

Inoffizielle Kommunikation top, offizielle mit Verbesserungspotential.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

schlechte Weiterentwicklungsmöglichkeiten, schwierige Arbeitsatmosphäre, bisherige Bewertungen absolut zutreffend.

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehaltszahlung pünktlich und korrekt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich kann den Kommentaren aus den vorherigen Bewertungen voll umfänglich zustimmen und diese hier bekräftigen. Fachlich Top und sehr professionell, menschlich mehr als ein Flop und äußerst bedenklich.

Verbesserungsvorschläge

nicht möglich


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Übernahme? Fusion? Egal! Neuer Name, die selben Probleme!

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Sie heißen seit kurzem nun HM Long/RSVP Group. Ansonsten hat sich nichts weiter gerändert. Die Managementebene ist gleich geblieben und das übrige Mitarbeiterkarussell dreht sich fröhlich weiter.
Nicht zu empfehlen!

Karriere/Weiterbildung

Welche Karriere?

Vorgesetztenverhalten

Hat sich nichts geändert...

Hohe Fluktuation aus guten Gründen

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

In regelmäßigen Abständen (max. alle 1 bis 1,5 Jahre) wechselt die „untere“ Ebene. Der Verschleiß an Researchern und Assitentinen ist enorm. Das Unternehmen sieht keinen Grund die Mitarbeiter zu fördern und sie im Unternehmen zu halten, da sie als ersetzbar angesehen werden und auch so behandelt. Die „obere“ Ebene ist seit einigen Jahren fest etabliert und der Rest unwichtig bzw. wird so lange nicht beachtet so lange die Arbeit stillschweigend erledigt wird und niemand auffällt.
Sollte es dazu kommen, dass ein Mitarbeiter aus der besagten Hierarchieebene einen Vorschlag, einen „Kritik“punkt oder eine sonstige Anmerkung äußert, wird dieser direkt mit hinterhältigem Mobbing oder komplettem Ausschluss bzw. Vorenthaltung von Informationen und Abzug von Projekten sanktioniert. Sobald jemand wirklich lästig wird, werden weitere subtile Sanktionsmaßnahmen eingeleitet um den Mitarbeiter unter Druck zu setzen, damit dieser sich baldmöglichst nach einem neuen Job umsieht.
Es herrscht zwischen den Beratern eine fühlbare „Ellbogen“-Mentalität, die von den Geschäftsführern konsequent nicht beachtet wird. Es wird erst „eingegriffen“, wenn es zu handfesten Konflikten kommt. Der größte Teil des Unternehmens ist extrem betriebsblind und empfindet die neuen Mitarbeiter als lästig und naiv. Zitat: Es hat noch nie jemand wegen des Unternehmens selbst gekündigt. Für jede einzelne Kündigung (es gab zahlreiche davon!) findet das Unternehmen einen triftigen und deren Meinung nach „logischen“ Grund um den Schein eines mitarbeiterfreundlichen Unternehmens aufrecht zu erhalten. Wertschätzung und Interesse an den Mitarbeitern ist leider ein absolutes Fremdwort für das Unternehmen. Zwar werden einem im Vorstellungsgespräch die großen Entwicklungs- und Karrierechancen versprochen sowie die Wichtigkeit jeder einzelnen Meinung betont, dies entspricht leider nicht der Realität. Weder durch Trainings- oder Weiterbildungsmaßnahmen noch durch einen monetären Anreiz wird ein Mitarbeiter gefördert oder motiviert. Er ist nun mal ersetzbar und man sollte nicht unnötig Zeit oder Geld investieren.
Wenn jemand kein Problem mit spürbaren Hierarchien (die durch konsequentes Duzen und Aussagen wie „Happy RSVP-family“ kaschiert werden), einer absoluten Betriebsblindheit und einem unglaublichen Mangel an Flexibilität gepaart mit Alpha-Beratern und Diven-Allüren hat, ist bei der RSVP gut aufgehoben. Alle anderen nehmen spätestens nach 1,5 Jahren reiß aus oder sollten einfach noch etwas Zeit in die Jobsuche investieren. Man sollte sich auch an dieser Stelle vielleicht einmal fragen wie sich dieses Unternehmen „Personalberatung“ nennen kann und überhaupt darf, wenn es nicht im geringsten in der Lage ist interne Personalprozesse angemessen zu steuern.

Karriere/Weiterbildung

Keinerlei Maßnahmen vorhanden

Vorgesetztenverhalten

Verschließen die Augen vor jeglichen Wünschen oder auch Konflikten