SEMASE als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Es tut sich was

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei SEMA AG Servicemanufaktur für den Schienenverkehr in Celle gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Nach dem eine Reihe von Kollegen wegen Alter oder Krankheit weg sind, ist das Netz eine eher junge Belegschaft in der man sich manchmal selbst oder gegenseitig helfen muss, weil die alten Erfahrenen eben rar sind

Kommunikation

Da gibt es noch zu tun. Aber mit dem neuen Meister geht's in die richtige Richtung. Und seit kurzem haben wir ein Vorschlagswesen. Mal schauen was das bringt.

Kollegenzusammenhalt

Ist prima. Klar gibt es Grüppchen und mal deftige Worte. Aber ist schon Ok.

Work-Life-Balance

Bei Schichtarbeit ist das so ne Sache

Vorgesetztenverhalten

Kritik ist immer sachlich. Kein rumgeschreie. Fast jeden Tag ist auch die Geschäftsführung Bei uns in der Produktion. Gerade wenn es einen neuen Auftrag gab wird dann auch gefragt was und wie da zu arbeiten ist.

Interessante Aufgaben

Arbeiten nach Checklisten auf der einen Seite aber oft auch Arbeit was eben an dem Wagen so dran ist. Wenn es geht werden Wünsche bei der Einteilung berucksichtigt

Umgang mit älteren Kollegen

Prima. Wer will, kann von hier aus in Rente gehen. Und bis zum Schluss kommen die Kollegen mit auf Fortbildung

Arbeitsbedingungen

Eisenbahn ist nicht Krankenhaus. Angst vor dreckigen Klamotten sollte man nicht haben. Aber Werkzeug und Schutzausstattung sind da und in gutem Zustand.

Gehalt/Sozialleistungen

Standard würde ich sagen

Image

Intern gab's da als ich anfing gemunkel. Jetzt dreht sich das aber zum guten. Und nach Außen haben wird zurecht ein Top Image. Wir machen gute Arbeit.

Karriere/Weiterbildung

Jeder bekommt die Chance zur Fortbildung in irgendeine Richtung. Und Kurse zum Erhalt der Quali sind auch immer da.


Gleichberechtigung

Umwelt-/Sozialbewusstsein